» »

Schmerzen linker Oberkörper

smchnutre 711x75 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

ich habe seit anfang November schmerzen beim Atmen, wenn ich mich bewege oder aber auch wenn ich (falsch)sitze oder liege. Ende Nov war ich beim Kardoilogen, alles okay, außer das ich etwas mehr Ausdauer haben könnte.

Nun hatte ich in der letzten Woche 2 Tage wo es echt toal extrem war. Gestern morgen wurde ich wach und mein linker Arm tat weh, wenn ich mich gedreht habe wurde es besser....jetzt habe ich anfang Januar einen termin beim Orthopäden...aber meine Fareg ist eigentlich kann es sein, das ein Nerv eingeklemmt ist der diese Schmerzen verursacht?

Ibuprofen hilft ein wenig, als der Schmerz wird weniger geht aber nicht ganz weg, mag aber auch nicht ständig Tabletten nehmen bis der Termin ist :-(

Die Schmerzen sind kurz unter dem Schlüsselbei und ziene auch in den Hals teilweise auch bis zur schläfe hoch.

Kennt jemand ähnliches? Ich habe eine Herzphobie, doch nachdem ich ja da war vor 3 wochen denke ich auch kaum ans Herz, es nervt einfach nur und ich will das das irgendwann aufhört :°(

Lieben gruß

Antworten
sOchWnJut?e71x175


Was noch dazu kommt ist, das ich bei kurzer Anstrengung schnell kurzatmig bin.....aber auch erst seit diese schmerzen da sind

s7chnu*te7{117x5


Hat keiner eine Idee ???

bBjoerxn34


Hallo Schnute, wenn der Kardiologe meinte, dass das Herz okay ist, dann ist wohl doch wahrscheinlicher, dass es von den Muskeln/Skelett kommt. Wenn der Schmerz vom Schlüsselbein kommt, könnte es vielleicht sein, dass das mal angeknackst war? Für die Kurzatmigkeit kann es auch viele Gründe geben. Zum Teil, weil man seinen Körper genauer beobachtet, kenne ich von mir. Was auch denkbar wäre, Probleme mit der BWS können dazu führen, dass das Zwerchfell in seiner Beweglichkeit eingegrenzt ist und man so schlechter atmen kann.

Kannst Du evtl. zu einem Allgemeinmediziner gehen, der auch Deinen Brustkorb/Bewegungsapparat untersuchen kann?

sXchnu2te)7117x5


Hallo Björn34

Erstmal lieben Dank für deine Antwort :-)

Mein Hausarzt ist auch Sportmediziner....eigentlich, aber er ´macht halt nur normales abtasten und weiter nichts, also wie es drinnen ausschaut weiß keiner. Ich nehme abends jetzt wieder seit 2 Tagen 1/2 Tab Tetrazepam zur Muskelentspannung, aber der Schmerz ist trotzdem gleich wenn ich morgens aufstehe. Ich habe auch langsam das Gefühl alsob der Schmerz sich ausweitet, die ganze Schulter tut weh hinten dann nähe Schlüsselbein (angeknackst war nichts, bzw bin ich nie draufgefallen.

Bin schon froh, das ich mich nicht mehr so aufs Herz konzentriere....das putzige ist ja wenn ich im Fitnessstudio auf dem Crosstrainer bin 30 min lang, dann bin ich fast beschwerdefrei, also muß es doch was mit dem Rücken zutun haben.

Lieben Gruß

g>okyxo


Hallo Schnute,

ich hatte vor einiger Zeit auchmal Probleme, zwar anderer Natur als bei Dir, aber eben nicht so richtig zuzuordnen. (Schmerzen in der Leiste, Ziehen im Oberbauch) Ich bin dann, eigentlich wegen was anderem, mal zu einem Osteopathen gegangen. Bei den Behandlungen habe ich erst gemerkt wie an- und verspannt ich war. Nachdem mein Ileusakralgelenk (Becken-Wirbelsäule) wieder eingerichtet war sind die Beschwerden um Welten besser geworden und fast ganz verschwunden.

Wäre evtl. einen Versuch für Dich wert. Mir hat das sehr imponiert. Leider wird diese Behandlung von den gesetzl. Kassen nicht bezahlt :(v

*:) @:)

RxbD


Hallo,

ich würde dir auch mal den Besuch zuerst bei einem Orthopäden empfehlen und dann bei einem Osteopathen - noch besser wäre allerdings die Kombination in einer Person ;-)

Ich denke du hast Wirbelblockaden in der HWS / BWS - wenn die gelöst sind wird es dir sicher besser gehen.

Wenn der Kardiologe meint, am Herzen ist nichts, dann wird dem wohl auch so sein - das einzige was du machen kannst, wenn du wieder so Beschwerden hast, zum Hausarzt gehen und sofort ein EKG machen lassen - um vermutlich nochmals zu wissen, dass dein Herz okay ist!

s9cFhnutje711x75


@ okyo

Lieben Dank für deine Antwort. In diesem Gelenk habe ich Beschwerden seit 12 Jahren, seit meiner ersten Schwangerschaft. Machen Ostheopaten das auch mit "Einrenken"? Davon will bzw muß ich nämlich weg, weil ich das schon gefühlte 100 mal machen lassen habe :-( aber ich glaube das ist die sanfte Methode? Oder?

@ RbD

Auch lieben Dank für deine Antwort. Am 08. Januar habe ich Termin beim Orthopäden, da bin ich schon gespannt was bzw ob der was rausfindet.

Als ich beim Kardiologen war, hatte ich die Beschwerden auch, vor allem beim Belastungs-EKG und ich denke das ich da wirklich beruhigt sein kann.

Wenn ich den Kopf zur Seite drehe zieht es auch tierisch dolle in der Schulter, da ist bestimmt was mit der HWS/BWS

Vielleicht sollte ich es mal von der psychologischen Seite betrachten! Was nimmt mir die Luft? Bzw was trage ich auf meinen Schultern?

Liebe Grüße

gYokyAo


aber ich glaube das ist die sanfte Methode? Oder?

:)z *:)

sbchnut2e7117x5


Wie oft warst du da bis es geholfen hat?

Ich war mal bei einer Chiropraktikerin......jedes mal 45 € und geholfen hat es gar nicht :-(

g-okxyo


Ich war 7x da. Die Behandlungen dauerten je 1 Stunde.

Nach der 2. Behandlung ist mir dann, als ich zu Hause auf dem Balkon stand Beim Rauchen, ich schäm mich ja schon , plötzlich aufgefallen das ich gerade und mit dem Gewicht gleichmäßig auf beiden Beinen stehe. Ein Gefühl das ich schon gar nicht mehr kannte...

Aber wie bei so vielen Dingen, es gibt auch hier tolle Therapeuten und solche die es wohl gerne wären. :-/ Was mir imponiert hat: Ich hab nicht viel gesagt, der hat mir gesagt bzw. gezeigt, wo es weh tut.

Ich hoffe Du findest einen richtig guten Behandler *:) @:)

MIayrana


In Norddeutschland nennt man das "Flöch". Völlig harmlos, weil man nicht richtig Luft bekommt und der Schmerz schon recht affig sein kann.

Ursache: meist eine falsche Bewegung.

Was ganz gut hilft, ist Akupressur. Oberkörper freimachen und von einer anderen Person sowohl am Oberarm als auch im Nackenbereichund im Schulterblattbereich mit einem abgerundeten Gegenstand (Kugelschreiber mit eingezogener Mine oder Kochlöffelstiel) nach Triggerpunkten suchen.

Das sind Schmerzpunkte, die eben dort gut zu finden sind und - obgleich entfernt vom eigenlichen Schmerz, damit im Zusammenhang stehen.

Diese Punkte kräftig pulsierend ca. 10 - 20 x mit dem Gegenstand "bearbeiten". Das kann ebenfalls tierisch schmerzhaft sein, löst aber den anderen Schmerz.

Einreiben mit Arnika-Massage-Ol z, Bsp. von Weleda.

Damit kann man sich prima helfen. Meist verschwindet das ganze Problem dadurch sogar ganz.

1[01bVirgtitxb


Ich hab auch probleme damit, allerdings sind es laut orthopäde bei mir verspannungen von muskeln und sehnen im rumpf , die durch fehlstellung des beckens, hohlkreuz, rundrücken, bürojob , übergewicht etc. entstanden sind und mir oft sogar herzprobleme verursachen.

Lösung : entsprechendes rückentraining, das ich leider nicht allzu oft mache ( faulheit ).

Übrigens hatte ich auch mal eine herzphobie.

Gute und schnelle besserung !!!!

liebe grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH