» »

Erst Kribbeln, dann Zittern und jetzt auch lichtempfindlich

M elRxamo hat die Diskussion gestartet


Ich wünsch Euch einen wunderschönen guten Abend,

ich quäle mich seit Wochen mit folgenden Problemen, und hoffe hier von Euch hilfreiche Antworten oder einfach nur ein paar Tips oder aufbauende Worte zu bekommen :-)

Es fing alles vor ca. 6-7 Wochen mit einem "einfachen" Schmerz im linken Oberarm (im bereich des Trizeps) an. Aufgefallen sind mir die Schmerzen beim Jacke anziehen (wenn ich den Arm anwinkel, bekomme ich ihn nicht mehr nach oben gezogen). Als die Schmerzen nach einigen Tagen nicht besser wurden (ok, Schmerzen sollen nicht besser werden, sie sollen abklingen ;-D ) und diese Teilweise bis in den Unterarm ausstrahlten, bin ich also zum Orthopäden.

Nach kurzem drücken auf meinen linken Ellenbogen war für ihn klar: Tennisarm :-/

Hat mir eine Spritze reingejagt und meinte wenn ich "Glück" habe verschwinden dann auch die Schmerzen im Oberarm.

Kurze Zeit später (die Schmerzen blieben natürlich bestehen) fing meine linke Handinnenfläche an zu kribbeln (so als wenn ein leichter Strom durchfließen würde, oder eine Horde Ameisen eine Party feiern würden). Langsam wurde es mir Unheimlich. Ich also wieder zum Orthopäden. Hab dann eine überweisung zum Neurologen bekommen.

Auf einmal war es kein Tennisarm mehr, sondern ein Karpaltunnelsyndrom.

Ich also ein Termin beim Neurologen gemacht. Ein EMG und NGL sollten gemacht werden. Das Problem: Jeder der schon mal einen Termin (zumindest in Berlin) beim Neurologen gemacht hat, weiss das man mindestens 2-3 Wochen warten darf. Während dieser (warte)Zeit häuften sich allerdings meine Beschwerden rapide.

- Die rechte Handinnenfläche fing auch an zu kribbeln.

- Der linke Zeigefinger fing an zu zittern (erst der Zeigefinger,dann teilweise auch die anderen finger der linken Hand)

- Teilweise zittern (Tremor) im linken Unterarm, rechte Hand bzw. Finger fingen auch an zu zittern.

- Mittlerweile habe ich dieses kribbeln auch in beiden Füßen.

- seit ca. 4 Tagen (bzw. Nächten) schlafen bei mir JEDE nacht der kleine Finger,der Ringfinger und der Mittelfinger ein)

Und jetzt habe ich seit ca. 3 Tagen eine Art Lichtüberempfindlichkeit meiner Augen. Schwarz ist nicht mehr schwarz sondern grelles schwarz. Wenn ich einen dunklen Raum betrete ist dieser nicht mehr dunkel, sondern grell. So als würde mich irgendwas blenden. Das ist aber auch so wenn ich einfach nur eine schwarze bzw dunkle Fläche, Jacke usw. angucke. Sehr unangenehm das ganze...ich kann im dunkeln nicht mehr richtig gucken. Ob man es auch als einen "weissen Schleier" bezeichnen kann weiss nicht nicht wirklich...

So...EMG und NLG wurden am linken Arm gemacht - NICHTS AUFFÄLLIGES laut Neurologe.

Neurologe "vermutet" es liegt an der HWS (Halswirbelsäule)...also Überweisung zur CT der HWS.

CT wurde gemacht und gefunden wurde...NICHTS bis auf eine Steilstellung der HWS.

Ich bin Mittlerweile echt Verzweifelt und habe riesen Angst das die ganzen Beschwerden chronisch werden.

Wenn ich nach meinen ganzen Symptomen google, läuft mir der kalte Schauer über den Rücken...

PARKINSON - MS (MULTIPLE SKLEROSE) - ALS (AMYOTROPHE LATERALSKLEROSE)

Das sind Krankheiten auf die meine Symptome passen würden...

Insbesondere der Multiplen Sklerose (MS) da hier wirklich fast alle Symptome (kribbeln, zittern, schlechteres Sehvermögen) zutreffen. Ich weiss echt nicht mehr weiter... Vor lauter PANIK etwas ernsthaftes UNHEILBARES zu haben spielt man schon mit dem Gedanken dem ganzen Leiden ein schnelles Ende zu bereiten...

Das wäre aber weder meiner Freundin, noch meinen beiden Kindern (8 und 6) Fair gegenüber :°(

Und im Prinzip auch ziemlich FEIGE.

Ich würde mich wirklich über hilfreiche Antworten von Euch freuen...hilfreich, wie schon gesagt, in Form aufbauender Worte.

Vielen Dank schonmal und liebe Grüsse von einem Mittlerweile ziemlich traurigen und Ängstlichem MelRamo.

Antworten
RxbD


Hi MelRamo

die Beschwerden die du beschreibst kommen mir ziemlich bekannt vor!

Zuerst mal - hör auf nach Symptomen zu googlen .. ganz schlechte Idee (ich spreche aus eigener Erfahrung :=o )

Ich habe auch kribbeln in den Händen, bin extrem lichtempfindlich, mir schlafen die Finger ein, ich habe Schmerzen im Ellenbogen links und im Oberarm und manchmal auch so eine Art Stromschläge die da reinfahren.

Ich bin im Prinzip von A-Z durch mit den Untersuchungen und es ist nichts wirklich "großes" rausgekommen.

Es steht fest, ich habe ein Karpaltunnelsyndrom bds. (ich bin Sekretärin, ist also nachvollziehbar), ich habe nen Tennisarm links (auch vom rumtippsen) und ich habe eine schiefe / steilgestellte Wirbelsäule, in der sich ständig neue Blockaden bilden - ansich könnt ich mich jeden Tag aufs neue einrenken lassen.

Ich denke mal, du wirst irgendeine Grundursache gehabt haben oder haben (vll wirklich die WS) und dein Kopf verstärkt es alles noch ein bisschen. Man steigert sich ziemlich in solche Geschichten rein.

Bei dir ist ja auch schon relativ viel gemacht worden, lass alle Ursachen abklären - sprich mit deinem Hausarzt über deine MS-Angst bzw. ALS - Angst, vll schlägt er dir dann eine Lumbalpunktion vor. Das ist nicht angenehm aber in vielen Fällen gehts auch ohne Nebenwirkungen von statten.

Wenn alles negativ ist, dann musst du dich nochmals beim Neurologen / Psychologen vorstellen - ich denke das wird auch mein nächster Gang sein...

Liebe Grüße erstmal - nicht den Kopf hängen lassen :)*

--> nicht nach Symptomen weiter suchen ;-)

MfelRaxmo


hallöchen RbD...

das ist einfacher gesagt als getan...wenn man im prinzip bis vor 7-8 wochen "kern-gesund" war, und plötzlich mehren sich die beschwerden schlagartig...ich bin so ein mensch der kann da nicht ruhig bleiben, und steigert sich, so wie du schon gesagt hast, schnell in was rein :°(

du meinst das mir mein HAUSARZT eine Lumbalpunktion (Entnahme des Nervenwassers) verordnen würde ? nicht der neutologe ??? ich meine, ansprechen kann ich das ja mal, aber ich vermute er wird mich wieder zum neurologen schicken...

die "angst" vor MS oder ALS bleibt solange natürlich erstmal bestehen...zumal man mit ALS eine lebenserwartung von max 3-5 jahren hat :-/

lieben gruss

MelRamo

RQbD


Mein Hausarzt hat mir eine Einweisung fürs Krankenhaus gegeben für eine Lumbalpunktion zum Ausschluss einer MS, Ausschluss einer Borreliose, Ausschluss Parkinson. Klar macht das dann in den meisten Fällen ein Neurologe bzw. eine neurologische Abteilung.

Und zum Thema "ich war kern gesund" - glaub mir das war ich auch und auf einmal stand ich da mit meinen sämtlichen Beschwerden, mit Schwindel, Kopfdruck, Kopfschmerzen, Sehstörungen, Kribbeln, Taubheit, Muskelzucken, Schwächegefühl - ich weiß, dass man sich Sorgen macht und sich total reinsteigert und denkt , morgen stirbt man, in den meisten Fällen tut mans aber nicht ;-)

Ich hatte vorher ja auch schonmal Schmerzen in den Armen usw. aber da nimmt mans ja nicht so wahr, erst wenn alles auf einmal zusammenkommt fängt man an sich Gedanken zu machen ....

Nun renne ich seit ungefähr nem Jahr mit diesen ekelhaften Beschwerden rum, keiner weiß was ich habe, der Neurologe erklärt mir nicht es sei psychisch sonder physischer Natur und die physischen Docs sagen es sei bestimmt psychisch.

Man muss aber irgendwie damit umgehen, ich habe jetzt keine Angst morgen tot zu sein oder eine schlimme Krankheit zu haben, ich weiß, dass ich was habe und ich weiß, dass mir keiner sagen kann was es ist, trotzdem muss man damit lernen seinen Alltag zu meistern - weiter zu suchen und zu hoffen, irgendwann wird was gefunden :)^

MKe6lRa-mxo


Hallo RbD :-)

mit einer Lumbalpunktion könnte man wirklich eine MS, Borreliose UND Parkinson ausschließen ??? Wie sieht es mit ALS aus ?? na dann werde ich am besten bei meinem hausarzt nochmal vorsprechen, ihm von meinen ängsten berichten und hoffen das er mich zu einer Lumbalpunktion überweist...

ich habe schon seit jaaahren chronische leiden (seit ca 5 jahren nen tinnitus, seit gut 4 jahren eine glaskörpertrübung - mouches volantes), probleme mit dem LWB (lendenwirbelbereich)...

wenn jetzt noch das kribbeln, zitter UND diese missempfindungen der augen chronisch dazukommen...alter falter...das wäre schon ziemlich belastend :°( :°(

lieben gruss

MelRamo

R bD


naja zumindest stand in meinem Befund drin, dass diese Dinge ausgeschlossen wurden, noch dazu ein paar andere Sachen wir Herpes etc. Ich gehe also davon aus, dass dem so ist ;-)

ob ALS ausgeschlossen werden kann weiß ich nicht, da ich mich mit dieser Krankheit zum Glück nie auseinandergesetzt habe und es jetzt auch nicht tun werde :=o

Vielleicht hilft es, wenn du deine Frau / Freundin zum HA mal mitnimmst und sie auch nochmal mit ihm spricht, dass es dir wirklich schlecht geht usw. mir hat mein HA auch zuerst nicht geglaubt, ich musste erst meinen Mann mitnehmen , der ihm das dann nochmal verklickert hat.

Du, ich finde meine mittlerweile chronischen Beschwerden auch wirklich belastend und Mist und Sch* ich kanns aber momentan nicht ändern und dauertraurig sein bringt auch nichts, das machts leider nur schlimmer :-(

MCeljRamxo


Mir lässt die ganze Sache keine Ruhe, und ich habe etwas Interessantes gefunden:

Amalgamvergiftung bzw Schwermetallvergiftung !!!

Symptome einer solchen Vergiftung sind auch zittern, kribbeln und verschlechtertes Sehvermögen...

Kann mir jemand verraten was es für Test's gibt um so eine Amalgamvergiftung festzustellen ?!?

Vielen Dank nochmals...

MelRamo

R5bD


Ich kann dir nur den Tipp geben, hör auf zu googeln! Sicher gibt es diese Vergiftungen aber wenn du mit einer Reihe von Krankheitsvorschlägen zu deinem Hausarzt gehst, dann wird dieser wahrscheinlich noch schneller sagen "gehen sie mal zum Neurologen / Psychiater" . Das ist zumindest meine Erfahrung ;-)

Mfa,uricVeBLxN


Ja vor allem aufhören zu googlen. Ich glaube das unterschreibt dir hier jeder. Vor allem Hypochonder sollten das nicht tun. Dann geht es einem nämlich noch schlechter. Ich rede da aus eigener Erfahrung.

Auch ich habe Muskelschmerzen und Muskelzittern, teilweise kribbeln in den Füssen ode Hand. War bei 3 Ärzten, alle sagen, dass es wohl nichts neurologische ist. Nervenleitgeschwindigkeit in den Füßen wurde auch getestet, alles ok, sowie Empfinden und Reflexe.

Also muss man sich erstmal wohl damit abfinden, auch wenn es sehr schwer ist. Vor allem darf man sich nicht gedanklich immer mit den Symptomen beschäftigen, sondern versuchen sich abzulenken. Denn sonst steigert man sich rein und man nimmt Dinge wahr, die nur von der Psyche stammen, bzw. dadurch verschlimmert werden.

Außerdem kann man bei google ein ganz harmloses Symptom eingeben und bestimmt wird man dafür auch eine ganz schlimme Krankheit finden. Daher nützt google in der Sache leider rein gar nichts, denn man kanns nicht ändern. Lieber den Ärzten glauben als google.

Wenn bei einer Reihe von neurologischen Untersuchungen bei dir alles ok war, dann solltest du das auch glauben. Denn gerade die NLG sagt viel aus, und wenn da alles ok ist kann man so einiges schlimme ausschließen. Also sei froh darüber und versuche dich nicht immer damit zu beschäftigen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH