» »

Brauche objektive Meinung!!!

M2r.PusBche|l


Nun ja....Habe mich lediglich gefragt wer hier Fragen stellt und doch mit solchen Fachbegriffen um sich schmeisst.

Bedenke das hier die wenigsten ( prozentual ) diese Begriffe verstehen.

Das ist schliesslich ein Laienforum und nur die wenigsten kommen aus einem medizinischen Bereich.

k(urixsu


Entschuldige. Ich habe schon öfters an den Kopf geworfen bekommen, dass ich immer zu viel voraussetze. Tut mir Leid. Es gibt Reflexe, die nicht normal sind. Dabei geben manche Aufschluss über eine "Verletzung" einer bestimmten Struktur mit dem Namen "Pyramidenbahn". Atypische Reflexe an der unteren Extremität haben als Resultat: Großzehenhebung (Dorsalextension) und Kleinzehenkrümmung (Flexion) und -spreizung (Abduktion). Ich wollte wissen, ob schon jemand Erfahrung mit diesen Reflexen gemacht hat und mir sagen kann, dass das isolierte Vorhandensein der Kleinzehenspreizung ohne offensichtliche Großzehenhebung ein Zeichen im oben beschriebenen Sinne ist, oder ob das auch in einem anderen Zusammenhang auftauchen kann. Evenuell kennt es jemand.

L\öckc/hen1


Oppenheim-Reflex

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Wechseln zu: Navigation, Suche

Beim Oppenheim-Reflex (nach Hermann Oppenheim) handelt es sich um eines der Pyramidenbahnzeichen, die auf eine Schädigung zentraler Motorneurone hindeuten. Bei kräftigem Herabstreichen an der Schienbeinvorderkante mit Daumen und Zeigefinger kommt es wie bei den anderen Pyramidenbahnzeichen auch zu einer tonischen Dorsalextension der Großzehe sowie häufig zu einer Spreizung der Zehen II bis V.

Weitere Pyramidenbahnzeichen sind die Reflexe nach Joseph Babinski (Babinski-Reflex), Gordon (Gordon-Reflex), Chaddock (Chaddock-Reflex) und Adolf von Strümpell (Strümpell-Zeichen), die gelegentlich auch als Reflexe der Babinski-Gruppe bezeichnet werden.

Diese Reflexe sind beim Neugeborenen und Säugling physiologisch, beim Erwachsenen obligat pathologisch (krankhaft).

Originalpublikation [Bearbeiten]

* H. Oppenheim: Zur Pathologie der Hautreflexe der unteren Extremitäten. In: Monatsschrift für Psychiatrie und Neurologie. 1902, 12: 421–423.

Von "http://de.wikipedia.org/wiki/Oppenheim-Reflex"

Kategorien: Reflex | Krankheitssymptom in der Neurologie

Hi Kurisu,

Kannst Du denn deinen digiti 1 aktiv oder wenigstens passiv doralextendieren?

Wenn das Bewegungsausmaß des Grundgelenks knöchern eingeschränkt ist, wird auch der Barbiskireflex des digiti 1 nicht so deutlich ausfallen.

LgöckcShvenx1


Hi Kurisu,

Kannst Du denn deinen digiti 1 aktiv oder wenigstens passiv doralextendieren?

Wenn das Bewegungsausmaß des Grundgelenks knöchern eingeschränkt ist, wird auch der Barbiskireflex des digiti 1 nicht so deutlich ausfallen.

kzurisxu


hm, hatte 'nen Widerstand, allerdings nicht "knöchern", wenn ich mir das richtig vorstelle. Jetzt lässt sicht die Großzehe leichter bewegen. Demnach sollte keine Einschränkung des Gelenks vorliegen, oder? Insgesamt ein gutes Zeichen, nehm' ich an.

k,urixsu


Ich nehme mal an, dass die Dorsalextension der Großzehe pathologischen Wert hat und nicht die Kleinzehenspreizung. Und die Existenz von solchen Phänomenen, wie isolierte Kleinzehenspreizung trägt vermutlich mit dazu bei, dass man den Wert dieser Reflexe bei der neurologischen Untersuchung hinterfragt, denke ich mir jetzt zumindest mal.

Lqöckschenx1


>Demnach sollte keine Einschränkung des Gelenks vorliegen, oder? Insgesamt ein gutes Zeichen, nehm' ich an.

<

Jepp.

L;öckc.hexn1


Hi Kurisu,

Kleinzehenflexion/-abduktion und Großzehendorsalextension gehören beide zu dem Refelx und treten zusammen auf.

LOöckchexn1


Hier noch mehr Pyramidenbahnzeichen:

[[http://flexikon.doccheck.com/Pyramidenbahnzeichen?PHPSESSID=62b0f3a0f2d4daf1006264090f7bc4f2]]

kEurixsu


Ich gehe davon aus, dass es sich um kein Pyramidenbahnzeichen handelt. Ich hatte gehofft, dass jemand etwas ähnliches schonmal beobachtet hat, was nicht als Pyramidenbahnzeichen gewertet wurde. Schließlich hoffe ich, dass es andere Erklärungen für alles gibt, als Läsionen (i.B. der Pyramidenbahn).

ssystemaYtikexr


hallo kurisu,

@ Oppenheim

nicht aus eigener Erfahrung:

so wie ich es lese ist ad definitionem mit einem oppenheimreflex immer eine dorsalextension verbunden, was dann auf ein(e) pyramdenbahnzeichen/pyramidenbahnläsion/rückenmarkserkrankung HINWEIST.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Oppenheim-Reflex]]

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Hermann_Oppenheim]]

@ Myasthenie

ja, sprech ihn ruhig nochmal drauf an

@ parkinson

typisch für M. Parkinson (idR old-onset/ eher unvererbt d.h. genetisch) ist mindestens eins dieser kernsymptome Aktions-oder Ruhetremor, rigor, Brady- bis akinese;

Beginnender Parkinson gibt es auch ohne diese Kernsymptome. parkinson schleicht sich z.B. über Depression, Penibilität und Kleinschrift ein.

very joung onset parkinson ist schon selten und ist dann ziemlich strenger vererbt.

@ ET

"Essentieller Tremor", davon sind häufiger auch jüngere leute betroffen, geht idR mit einem Tremor einher und ist meistens kein M.Parkinson, unproblematisch d.h ist auch z.B. praktisch nicht progredient

k{urcis[u


Symptome von ET / Parkinson passen nicht wirklich. Wie gesagt Myasthenie passt schon eher, nach meiner Einschätzung, allerdings hätten die Neurologen das doch wiede aufgegriffen, wenn etwas dran wäre. Mal seh'n, was der HA sagt. Was es mit dieser komischen Reflexantwort auf sich hat, kann ich nicht beurteilen und scheinbar hat auch noch keiner Erfahrungen damit. Ist halt immer blöd, wenn die Neurologin bei irgendeiner Untersuchung komisch schaut, das beunruhigt immer kurzzeitig. Aber naja. Mal sehen, wie sich das noch entwickelt. Vielen Dank für eure Infos.

LG

LEöckbche*n1


Lieber Kurius,

ich habe es noch mal nachgelesen.

Bei den verschiedenen Myasthenien wird immer nur von Muskelschwäche berichtet, von Paresen und schlaffen Lähmungen, Tageszeit und belastungsabhängig, aber nie von Spasmen.

Hast Du die anderen Pyramidenbahnzeichen-Tests aus den von mir reingestellten Link durchgeführt? Wie sind diese ausgefallen?

k#ur isxu


Die Pyramidenbahnzeichen kann man doch selbstständig nicht testen. IdR braucht es einen Untersucher und den Patienten, der sich untersuchen lässt. Ich kann mich ja nicht hinlegen und meine Fußsohlen bestreichen etc. Oder gibt es da Zeichen, die man selbstständig überprüfen kann? Ich weiß halt nur aus neurologischen Untersuchungen, dass bei Bestreichen der Schienbeinkante es zur Kleinzehabduktion/-flexion kommt und der eigentlich pathognomische Teil der Dorsalextension der Großzehe ausbleibt. Den Test, welchen die Neurologin das letzte Mal mit meinen Händen gemacht hat, passt zu dem Zeichen nach Wartenberg, aber nur an der rechten Hand, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Aber das ist ja nicht sehr zuverlässig, oder? Ich muss sowieso noch ihren Brief abwarten, indem sie den Untersuchungsgegenstand der letzten Konsultation nochmal aufgreift und erklärt. Da sie immer nochmal Rücksprache mit dem Prof. hält, dauert es immer ein wenig, bis da 'ne schriftliche Antwort kommt. Mal sehen...

LG und Danke für dein Interesse und deine Unterstützung @:)

LNöckcVhenx1


Hi Kurisu,

und warum solltest Du die path. Refelxe nicht selber auslösen können?

Du kannst doch auch deinen Patellasehnenreflex selber auslösen, indem du Dir mit einer Suppenkelle unter die Patella/Kniescheibe haust.

Ich an Deiner Stelle würde die Liste der Pyramidenbahnzeichen mal durcharbeiten.

So wie Du dich medizinisch ausdrücken kannst, verstehst Du die Beschreibungen / Anleitungen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH