» »

Schlaflähmung, wer kennt es?

EIveLauTrexn hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

ich habe mich eben direkt hier angemedelt, als ich diese Seite gefunden habe.

Ich hab folgendes Problem:

Ich bin mittlerweile fast 23 Jahre alt und leide unter diesem Problem seit ich 13 bin...

Und zwar..es ist in unregelmäßigen Abständen, mal ist es jede Woche, dann mal wieder wochen, sogar Monate Pause, dann fast wieder täglich bzw. nächtlich...

Ich dachte wirklich ich werde verrückt und verliere den Verstand, bis ich eeeendlich recherchiert und recherchiert habe und auf die "Krankheit" Schlaflähmung kam, das EXAKT meine Sympthome schilderte.

Es geschieht folgendermaßen (ach ja, eben hatte ich es auch als ich Schlief :-|)

Ich gehe ins Bett, hatte z.b. auch einen tollen Tag und möchte einschlafen, tu ich auch...aber dann merke ich schon wie es anfängt( ich habe die augen zu)..von den Füßen hochwärts, als würde man "Strom" einflößen..ich versuche mich zu wehren aber es ist "zu stark" sodass ich einfach wieder meine augen schliesse, ich bin erstarrt und kann mich einfach nicht bewegen, weder schreien, weder meine Augen öffnen - nichts....dann habe ich ein ohrenbeträubendes Rauschen im Kopf, manchmal ist es ein Rauschen, mal ein "Summen" wie von Bienen oder ein Flattern, wie von einem Vogelschwarm...so jetzt kommts: oman, es hört sich so verrückt an...ich hatte das aber nicht oft und zwar habe ich einmal in diesem Zustand Frauenschritte gehört, als würde diese Frau direkt neben mir vorbeilaufen bzw. rennen...das andere Mal hörte ich ein französisches Radio...das andere mal ein hysterisches Lachen...das schlimme an dem Zustand ist, dass ich das Gefühl habe als "zieht" mich etwas raus (also meinen geist oder wie auch immer %-|) als würde es ziehen und ziehen und saugen..

Ich dachte wirklich ich bin verrückt.

Ich war übermüdet, da ich "angst" hatte schlafen zu gehen, bis ich, total unter schlafdefizit stehend, mich "geschlagen" gab und dachte ich lass es einfach über mich ergehen.

Bis ich im internet geschaut habe, dort hatte ein Mann GENAU das gleiche geschildert wie ich!! Er hörte eine Frau, ein Radio usw. ein Doktor hatte im geschrieben es ist diese Phase zwischen träumen und aufwachen und diese Geräusche wären noch der Traum...

Hm... ???

Ich habe keine ahnung, ich bin froh dass ich eigentlich endlich Bescheid weiss, aber ich hab doch irgendwo "Angst"...ich hab einen sehr guten Freund, der ist etwas "abergläubisch" bzw. er befässt sich stark mit seelen, usw. und er meinte ein wesen aus einer anderen welt möchte damit meine starke energie ziehen...so ein quatsch!! Ich weiss es ist eigentlich quatsch, aber ich bin eh irgendwie etwas ängstlich bzgl so Themen, och man :( beruhigt mich einfach jetzt nur ;-)

Kennt das Jemand? Man kann nichts dagegen tun oder?

Schreibt bitte eure Erfahrungen..

Antworten
JeenDoxe76


Hallo,

ja das hört sich schon sehr grass an...

Als ich noch ein Kind war (ich bin jetzt 33) hatte ich mal was ähnliches...ich weiss allerdings nicht mehr wie alt ich war..evtl. zwischen 10 und 12....Ich war aufgewacht und wollte aufstehen (ich glaub auf Toilette). Es war auf jeden Fall noch Nacht.. Aber ich konnte mich nicht bewegen. Ich versuchte mich umzudrehen oder meine Arme und Beine zu bewegen nichts ging. Das ganze dauerte viell. 2 Minuten (keine Ahnung kam mir ellenlang vor) und dann war es auch wieder weg und ich konnte dann ganz normal aufstehen..

Das war das einzigste mal in dieser Form.

Was ich allerdings öfters habe aber GSD auch nicht so oft wie du es beschreibst ist ähnlich..

Dies fing ungefähr mit 18-20 Jahren an..Ich schlafe ein egal wo, Couch, Bett oder einmal passierte es mir auf einer Sonnenliege im Urlaub...

Dann hab ich plötzlich den Eindruck mein "Geist" bzw. ich falle im Schlaf in Ohnmacht..So als würde ich die Kontrolle über meinen Körper verlieren..Als würde mein Körper irgendwo einsacken...Das schlimme daran ist, ich bemerke dann diesen Zustand im Schlaf und muss mich dann wie Schütteln bzw. richtig anstrengen aus diesem Zustand wieder heraus zu kommen bzw. wieder wach oder richtig zu mir zu kommen. Ein sehr beängstigendes Gefühl und ich bin froh das ich es nicht allzu oft habe..Evtl. seit meinem 18 Lebensjahr so 7 x...

Ich kann es leider ganz schwer beschreiben aber ich hoffe du kannst dich ein bisschen reinversetzten..

Lg

EnveL_aurxen


Und wie ich es nachvollziehen kann!!

Das schlimme ist, für andere die es nicht kennen, hört es sich wirklich verrückt an...ich habe mich meinem bruder anvertraut, er hat mich fast ausgelacht....dann habe ich meiner Mutter erzählt, sie sagte sie hatte früher immer das Gleiche und wird es mir heute abend nach der arbeit ausführlicherer erzählen..

Wie gesagt, es ist eine schlaflähmung...

aber ich würde echt gerne wissen, was man dagegen tun kann, wahrscheinlich nichts....

Wlaitring


Ich habe das auch. Allerdings nur max. 3 mal im Jahr.. Wie das kommt, weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass es verdammt eklig, wenn man da liegt, seine Augen nicht aufkommt, sich nicht bewegen kann und sich die ganze Zeit denkt: WACH BITTE AUF! Es kommt mir vor wie Stunden, sind aber nur Sekunden.. Das schlimme ist, dass ich alles in meiner Umgebung wahrnehme, d.h. ich höre alles was passiert. Es ist echt n ekliges Gefühl u ziemlich gefährlich fürs Herz. Deswegen entspann dich wenn das passiert. Du wachst immer wieder auf.

E|veLbauxren


Ja, das Gefühl ist wirklich schrecklich...wie gesagt, ich habe es seit fast 10 jahren! Als ich z.b Schwanger war mit meinem sohn, hatte ich dies nicht. Und ich habe es nur, wenn es mir "gut" ging an dem tag, ich nehme an, da man da sehr entspannt ist, als mit "problemen" beschäftigt ist.

Man man man, es raubt mir echt meine Nerven, aber ich bin sooo beruhigt zu wissen was das ist, ich dachte wirklich ch verliere den Verstand...musik hören, frauenschritte (ich wohne alleine mit sohn, er ist 3 und kann das nicht sein ;-) ) ein hysterisches lachen usw. also wirklich krass...aber es ist nur ein Übergang von einem Traum...

Ich bin gespannt was meine Mum heute abend zu berichten hat, denn ich kenne NIEMANDEN aus meiner Umgebung der dies kennt und deshalb spreche ich auch mit keinem darüber...

W+a%itiZng


Einen Tip hab ich für dich. Die Augen sind das einzige, was man in dieser Situation bewegen kann. Du musst mit den Augen ganz schnell hin und her gucken, dann wirst du wach. Hab ich von meinem Hausarzt :-) Klappt super!

M}aybjeB,abxy


Mein Exfreund hat mir mal von was Ähnlichem erzählt.

Er wacht (Gott sei Dank nur selten) mitten in der Nacht auf und ist dann aber nicht nur "körperlich gelähmt", sondern hat auch das Gefühl, als ob er er ersticken würde.

Er hat dann wohl auch schon versucht, mich zu wecken- konnte sich aber weder bewegen, noch irgendwie verbal bemerkbar machen.

E_veLa4ur5exn


Ja MaybeBaby, das erstickungsgefühl ist mir leider auch allzubekannt, wenn es bei mir eintrifft, versuche ich so langsam und ruhig zu atmen wie es nur geht...es ist unbeschreiblich diese phase..

@ Waiting...super Tipp,

ich werde es versuchen..als ich dieses Rauschen hatte, habe ich versucht meine hand an mein Ohr zu halten, aber es ging irgendwie nur geistlich?! ??? und nicht körperlich!! Wahnsinn, echt..

Und je mehr ich mich dagegen "wehre" desto stärker wird dieser Zustand!!!!

Aber ich werde es auf jedenfall versuchen mich "selber" zu wecken..

jta+ayld


Hallo ihr Lieben,

ich bin froh das ich es endlich mal in Angriff genommen habe danach zu googlen.

Angefangen hat es während meiner Militär Zeit: Wenn ich nach nem Anstrengenden Tag mich hingelegt habe und meine Kameraden weiter im Zimmer rum gewurschtelt haben habe ich oft einer art Halb schlaf gehabt. Ich konnte meinen Körper nicht bewegen, ich konnte nicht reden war ich zumindest der meinung, das einzige was ich konnte war meinen Kopf nach links und rechts zu drehen ansonsten war alle gelähmt. Gestern habe ich bei meiner Freundin in der Wohnung geschlafen war sehr erschöpft sie hat noch neben bei ihre Serie aufm Notebook geschaut. Aufeinmal habe ich schon wieder diesen Halbschlaf gehabt. Ich habe alles Akustisch wargenommen, jedoch war ich erneut wie gelähmt, habe meiner meinung nach den kopf nach links und rechts gedreht um mich wach zu rütteln, zu befreien... ich war sogar der meinung ihr irgendwas mit zu teilen durch nuscheln...sie hat mir mit geteilt ich hätte Albträume gehabt...habe eine schnelle Atmung gehabt...und habe meinen Kopf schnell nach links und rechts gedreht...jedoch habe ich nichts zu ihr gesagt ... Mich beschäftigt das sehr dolle...bin 24 Jahre im Normalen liebhaften elternhaus aufgewachsen...keine schrecklichen dinge im jungen alter erlebt...

Sollte ich einen Experten aufsuchen oder ist dies unheilbar und auch gar nicht so dramatisch ?

heatNschixpu


Vielleicht könntet ihr euch mal an ein Schlaflabor wenden und dort übernachten, vielleicht können die euch helfen? Die untersuchen doch alle möglichen Schlafstörungen...und ihr scheint ja schon drunter zu leiden (was ich auch verstehen kann!)

s[eixtan


Eine Schlaflähmung bekommt jeder,nur das es nicht jeder bewusst mitbekommt da er/sie ja schläft!versucht euch mal im luziden Träumen,vielleicht seid ihr Naturtalente darin!

F3rodeGwxin


Diese sogenannte Schlafparalyse ist normal während der Traumphase, einige haben sie aber auch noch beim Aufwachen, dann kann man aber normalerweise nicht seinen Kopf oder die Augen bewegen.

Mir ist es selber vor ein paar Wochen wieder passiert, dabei war der ganze Körper wie gelähmt, nicht einmal die Augen konnte ich öffnen. Dieser Zustand dauert zwar nicht lange an, aber es kommt einem immer viel länger vor. Beim ersten mal hat es mir natürlich auch ein wenig Angst gemacht, weil man es nicht kannte, inzwischen hat es aber auch etwas faszinierendes, da es möglich ist aus diesem Zustand außerkörperliche Erfahrungen herbeizuführen. Aus diesem Grund interessiere ich mich seitdem für sogenannte Klarträume, oder auch luzides Träumen um auch selber Erfahrungen auf diesem Gebiet zu machen.

Auf jeden Fall ist es nicht so dramatisch, bloß wenn es für euch eine Belastung ist, sollte es so wie hatschipu schon sagte, in einem medizinischen Schlaflabor abgeklärt werden.

noch schöne Träume ;-)

M:isCslAxvo


Hallo, ich beschäftige mich seit kurzem mit ausserkörperlichen Erfahrungen...Out of Body Experience...

klingt für mich ja ganz danach. Nur mal so als Gedanke ;-)

dOiamna81005


Hallo

auch wenn das Thema schon etwas veraltet ist, vielleicht liest es ja noch jemand und findet sich darin wieder.

auch ich habe seitdem ich ca. 14 Jahre alt bin (seit über 5 Jahren) die Schlafparalyse. Manchmal hatte ich sie täglich, manchmal monatlich, oder wöchentlich.

Es ist vieles gleich, was ihr hier schon geschrieben habt. ich gehe zu bett, manchmal auch im hellen (mittagsschlaf), nachts.. es fängt dann an, wann es will. es fängt so an..

ich spüre meine müdigkeit. dann kommt ein "druck" auf meine ohren, verbunden mit einem lauten "b zzz" oder brummen, oder so ein geräusch als hätte jemand gerade einen Böller neben meinen Ohren gesprengt. Es tut meiner meinung nach fast schon weh. das kommt immer so schubweise.. nach einiger zeit habe ich angefangen damit zu experimentieren. ich habe mir in diesen momenten gedacht " ja, mach doch, es ist mir egal", da wurde es dann auch stärker. oder ich habe mir eingeredet dass ich keine angst davor habe, es soll doch einfach kommen!

dann gab es verschiedene situationen.

aufstehen oder gar bewegen ging nicht. manchmal tat mein kiefer auch weh, als ich wieder zu mir kam, und ich glaube es kommt daher, dass ich in der paralyse versucht habe zu schreien. schreien ist ja nicht möglich. es kommt kein ton raus und es ist mehr als anstrengend in diesem moment.

manchmal habe ich auch gesehen, dass sich mein arm bewegt hat, zb. nach oben, als ich es mir während der paralyse so "vorstellte" oder wünschte.

zwei – drei mal, ich erinnere mich nicht so ganz – schwebte ich aus meinem körper.

das eine mal war es am hellichten tag. da lag ich auf meinem bett, und merkte wie ich aus meinem körper nach oben horizontal schwebte, und auf mich herabgesehen habe. das hat mich erschrocken, ich kam wieder zu mir. herzrasen, japste nach luft und war total verwirrt.

das andere mal habe ich mich in der paralyse aufgesetzt, sah meine beine und sah nach hinten auf "mich", als ich schlief.

was vielleicht , oder auch nichts, damit zu tun hat.. ich hatte mal einen seltsamen "wachtraum". ich lag im bett, hatte das licht aber noch an und bekam die paralyse. dann "träumte" ich etwas seltsames. ich träumte, dass ich aufgewacht bin und sah alles, so wie es ist vor mir. dann habe ich nach rechts gesehen und habe den sensemann/den Tod gesehen, der unerkannt war, kein gesicht, nur dieser schwarze mantel mit kapuze, und seine sense, mit der er mir die beine abgeschlagen hat, öfter und schnell. dann wachte ich auf und alles war wie vorher, nur dass natürlich der Tod nicht da war. ich wachte in meinem traum aber so komisch auf, dass ich mein zimmer genau so gesehen habe, als wäre ich wach gewesen. nach dem aufwachen wieder herzrasen etc..

manchmal , wenn ich noch die schlafp. bekomme, versuche ich sie zu steuern und versuche aufzustehen, oder mich geistig irgendwo fortzubewegen. klappt aber nicht richtig. irgendwas hindert mich daran.

ich hatte damals ziemliche angst ins bett zu gehen, war schlaflos und habe soviel kaffe getrunken damit ich nicht müde werde. ein entkommen war nicht in sicht.. habe sogar auch geweint deswegen, ich wollte doch einfach nur meine ruhe.

oft kam es auch vor, dass ich die schlafp. mehmals in der nacht bekam.

zwei mal hatte ich auch schmerzen danach.. herzstechen und mein kiefer tat weh. an mehr erinnere ich mich nicht so ganz.

ich habe wirklich angst davor.

nun zu einem anderen thema noch , vielleicht kennt das jemand..

oder es hat auch was damit zu tun..

manchmal liege ich im bett und bin kurz davor einzuschlafen. dann höre ich aus dem nichts in meinem kopf stimmen, die ich nicht kenne, und die irgendwas sinnloses reden. ich könnte jetzt konkret kein beispiel nennen, weil es so sinnfrei ist. es sind verschiedene stimmen und immer wieder andere sätze. ich glaube es sind einfach so sätze, die man während einem gespräch sagt, aber es sind stimmen, die ich eben nicht kenne. ich "höre" dann zu. aber ich weiss nicht, was das bedeutet oder woher das kommt. manchmal sind es auch eher "lustige" dinge, oder eben sinnlos, dass es fast lustig ist. und zusammenhangslos natürlich. es kommt auch nur selten vor. aber ich verstehe das irgendwie nicht.. kennt jemand sowas zufällig auch ? ...

vielleicht sieht dieses thema ja noch jemand und kann etwas dazu sagen.

liebe grüße

sQtayrlgettie


Ich habe das auch. Wenn ich in dem Zustand bin, kann ich das einfach nicht so lassen...ich starte dann so ein innerliches Rucken, um aus dem gelähmten Tiefschlaf oder wie man es nennen soll, herauszukommen. Manchmal habe ich Glück und ich schaffe es nach ein bis zweimal Rucken, aber manchmal dauert es total lange. Dann bekomme ich echt Panik.

Meine große Panik ist, man könnte man in diesem Zustand für immer hängenbleiben...so wie bei locked in oder so... :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH