» »

Angst und Panik vor Schwindel & Schlafstörungen

D[afnny7x5175 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin 22 Jahre alt und beruflich extrem gefordert (befinde mich im letzten Jahr einer IT-Ausbildung).

Sogar so weit, dass ich wegen nächtlicher Übelkeit und Erbrechen, Panikattacken beim Kontakt mit Menschen, Nervosität und Lustlosigkeit zu einem Arzt gegangen bin. Dieser hatte mir wegen "sozial phobischer Störung" eine Verhaltenstherapie bei einem Psychologen geraten. Anfänglich habe ich mich auch für eine Art "verrückt" oder "psychisch krank" gehalten, jedoch hatge ich jetzt vor 1 Woche meine Abschlußdiagnose, bei der eindeutig eine berufliche Überforderungssituation vorliegt und keine psychische Krankheit oder phobische Störung. Das war für mich erstmal ein weiterer Schock.

Dazu kam, dass ich seit fast 2 Jahr gekifft habe, jedoch zu Silvester diesen Jahres damit erfolgreich aufgehört habe und dies auch meinem Psychologen erzählt habe. Er meinte dazu jedoch, dass es dadurch nicht zu dieser Störung gekommen sei, sondern der 'Schuldige' die Arbeit sei...

Mein Psychologe riet mir desweiteren, mich so oft wie möglich (bzw. wie ich es innerhalb des nächsten halben Jahres Lehre brauche) krank schreiben zu lassen. Dies habe ich jetzt auch erstmal für eine Woche getan. Jedoch habe ich jetzt seit neustem keine Übelkeit mehr, sondern Schlafstörungen, bei denen mir Schwindelig (als ob ich betrunken sei) wird, sobald ich meine Augen schließe. Ich bekomme das Gefühl in Ohnmacht fallen zu müssen und zu erschrecken, wenn ich meine Augen nicht wieder aufmache. Alle möglichen Gedanken rasen durch meinen Kopf... Diese Nacht habe ich auch die Atmung meines Freundes, der neben mir lag, extrem laut wargenommen. Als ob er in extrem hämmerner, lauter Weise Atmen würde..

Ich dreh da echt noch durch.. Ich weiß nicht was ich machen soll.

Jedoch zu einem Arzt möchte ich speziell deshalb auch nicht gleich, da die mir wahrscheinlich wieder eine halbherzig schnell gestellte Diagnose geben.

Ich hoffe, dass ich nicht zu verwirrend geschrieben habe, bin ziemlich aufgeregt und müde nach der schlaflosen Nacht...

Kennt ihr denn sowas auch?

Ich danke schonmal im voraus für eure Antworten.

Antworten
r7osa _linxde


hört sich schon danach an, als wäre deine berufliche situtiation an der misere schuld.

wie will dein therapeut denn nun weiter vorgehen, außer, daß du dich so oft wie möglich krankschreiben lassen sollst? ich halte die idee nicht für so gut. du setzt damit deinen arbeitsplatz auf's spiel. besser wäre es doch, wenn er dir zu einer kur raten würde, damit du ohne unterbrechungen zur ruhe kommst und nicht immer wieder zwischendurch auf der arbeit fehlen mußt.

wirst du begleitend auch medikamentös behandelt, damit du mehr ruhe findest und auch mal abschalten kannst? sowas kann man auch mit entspannungsübungen erreichen, die er dir eigentlich zeigen sollte.

für mich hört sich das schwer danach an, als wärest du in den falschen händen. einem patienten zu raten, daß er möglichst wenig zur arbeit gehen soll, scheint mir nicht die ultimative lösung für deine probleme zu sein.

D^ann)ye75c175


Dass die berufliche Situation schuld sei, habe ich von meinem Psychologen, wie jetzt auch von meinem Hausarzt bestätigt bekommen. (Mein Hausarzt ist bei der beruflichen Schilderung und der Verantwortung im Geschäft ausgerastet und wollte die IHK informieren...)

Einfach krankschreiben ist natürlich nie eine gute Lösung, jedoch geht meine Lehre nur noch ein halbes Jahr. Mein Cheff weiß auch bescheid und unterstützt das sogar.. So langsam scheint auch bei ihm mal die Einsicht zu kommen..

Mein Hausarzt hatte mir letzte Woche "Neurapas balance N2" verschrieben, jedoch habe ich angst vor Medikamente, da mir vor einem Jahr erstmals Antidepressiva verschrieben wurde und ich ein komplettes Spektrum an Nebenwirkungen durchgemacht habe... Kennt ihr das Medikament vielleicht? Es soll zwar ganz mild sein, jedoch habe ich auch wieder angst vor dem Absetzen.. Was wäre, wenn ich mein Leben lang dieses Medikament nehmen müsste? (So viele Ängste..)

Momentan wohne ich auch noch in einer größeren Stadt, was mir auch das Abschalten nach der Arbeit nicht gerade erleichtert... Ich habe das Gefühl, als bräuchte ich extrem viel Ruhe, die ich jedoch zu Hause nicht habe.

Ich habe so angst, dass nicht wieder aufhört..

Danke für die schnelle Antwort.

rbosa_lxinde


das medikament kenne ich nicht, aber dennoch solltest du abwägen, ob du lieber mit deinen ängsten weiterleben willst, oder nebenwirkungen in kauf nehmen möchtest. außerdem gibt es eine riesenpalette an medikamenten, die dir helfen können. man findet nicht immer auf anhieb das richtige. manchmal muß man ausprobieren, bis man das passende gefunden hat. ist das denn ein antidepressivum, das auch angstlösend wirkt?

wenn dein chef dich unterstützt, dann ist es ja ok, dennoch bin ich der meinung, daß mal hier und mal da fehlen nicht den erfolg bringt, als wenn du dich für 4-6 wochen mal ganz aus dem geschehen ziehst und eine kur machst, zumal du ja auch selber schreibst, daß du auch zuhause nicht abschalten kannst.

ob das immer so bleiben wird, kann dir hier natürlich niemand sagen, aber es gibt gute und viele möglichkeiten, aus dem schlamassel wieder rauszukommen.

r6os>a_lPinde


ich hab jetzt mal schnell bei google nachgesehen. bei dem medikament handelt es sich um ein pflanzliches mittel. ich denke, du solltest es ausprobieren. da kann nicht viel schiefgehen. du mußt ihm allerdings ein bißchen zeit geben. sowas wirkt nicht von heute auf morgen. probier es mal 14 tage lang aus und beobachte, ob sich an deinem zustand was ändert. ich hätte da an deiner stelle gar keine bedenken.

sicher kann sowas auch nebenwirkungen mit sich bringen, aber die sind auszuhalten und geben sich meist nach ein paar tagen wieder.

ich drück dir die daumen, daß es dir hilft. :)*

rOosa_lxinde


ich nochmal ;-D

hab noch was vergessen. du brauchst keine angst haben wegen dem absetzen. da passiert in der regel nichts, wenn du es langsam machst. nicht sofort alles weglassen, sondern langsam, damit der körper sich dran gewöhnen kann, daß da nichts mehr kommt.

ich habe eine zeitlang neuroplant genommen. auch ein pflanzliches mittel. hatte keinerlei beschwerden, als ich es abgesetzt habe. bei den pflanzlichen mitteln ist das nicht so wie mit den synthetischen. die wirken anders und sind bei weitem nicht so stark. aber wenn du dir sicher sein willst, dann setz es ausschleichend wieder ab.

D2anny7A517f5


Das Medikament ist pflanzlich, wird deshalb auch nicht von der Kasse unterstützt.

Ein Antidepressivum ist es glaube ich nicht, aber es besteht aus Passionsblume, Johannisbeerkraut und Baldrian.

Es sind nur positive Erfahrungsberichte (bei einer mittelschweren Depression) zu vermelden.

Natürlich bringt das keinen Erfolg von der Arbeit wegzubleiben und das möchte ich auch gar nicht, da mir zu Hause die Decke auf den Kopf fällt. Jedoch habe ich auch nach der Abschlußdiagnose meines Psychologen die Welt nicht mehr verstanden, weshalb ich ein paar Tage Ruhe auf jedenfall brauche.

(Habe so eine wahnsinnige Wut auf meinen Chef, nicht verrückt, sondern durch ihn gestresst zu sein, dass ich nicht wüsste, wie ich reagieren würde.)

Zumal ich im Sommer letzten Jahres für zwei Wochen auf Gran Canaria war und nach dem Urlaub alles wieder in bester Ordnung gewesen ist. Aber nach einem Monat war alles wieder im Eimer...

Hoffentlich wird das alles wieder gut...

r+osra_linxde


johanniskraut wirkt gegen depressionen. es heitert die stimmung auf. und baldrian wirkt beruhigend und ausgleichend. somit kannst du nichts verkehrt machen. nimm es ruhig :)z

tja...kann mir vorstellen, daß du auf deinen chef wütend bist. wäre ich auch. ist doch immer mist, wenn andere menschen es schaffen, einen krank zu machen. ist das denn so ein idiot? wenn du nur noch ein halbes jahr deine ausbildung machen mußt, dann geht es ja noch. oder willst du danach in der firma bleiben?

versuch einfach mal, jetzt nicht ganz so schwarz zu sehen. du wirst den mist bestimmt wieder los. wenn du positiver gestimmt bist, dann ist es auch einfacher. darfst dich der ganzen geschichte jetzt nicht einfach hingeben und resignieren. mach zwischendurch dinge, die dir spaß machen und geh viel raus an die frische luft und bewege dich. das hilft auch noch nebenher.

DPan2ny75S17x5


Vielen Dank für deine Aufmunterungen und dein Bemühen rosa_linde!:-)

Ich werde mich auf gar keinen Fall hängen lassen, sondern versuchen positiv gestimmt dagegen anzugehen.

Ich habe vor der Ausbildung ein bereits 1 Jahr ein Praktikum dort gemacht. Bereits zu diesem Zeitpunkt ging die Überforderung los.. Ich musste die Büroarbeit, inklusive monatlicher Umsatzsteuer machen, musste Schulungen von 5 Tage á 4 Stunden geben, manchmal bis zu 12 Stunden (auch Samstags) arbeiten und noch dazu wurde ich 3 Wochen ganz alleine im Geschäft gelassen. Wir sind leider nur ein Team aus 2 Cheffs, wobei der eine eben mein Ausbildungsleiter ist und seit neuem mein Freund. Er überlastet uns, immer weiter und es ist ihm völlig egal, wie es uns geht...

Wirklich ein wahnsinniger Mist, dass andere Menschen es schaffen einen krank zu machen!!

Werde mir jetzt gleich aus der Apotheke diese Tabletten holen, ich denke auch, dass es besser sein wird etwas unterstützendes, beruhigendes dagegen einzunehmen.

r<osa_@linxde


und seit neuem mein Freund

wie jetzt? dein richtiger freund? oder war das mehr ironisch gemeint?

brauchst dich nicht für die aufmunternden worte bedanken. ich hab das selbst auch schon alles mitgemacht und kann mir vorstellen, wie es dir geht :)z

B5l&umex4


Liebe/r Danny

Ich kenne das auch, war mal so am Ende meiner Kräfte, dass ich an Selbstmord dachte und nur Ruhe, Ruhe, Ruhe wollte. Sicher wäre ich jetzt tot, hätte mir eine Freundin nicht eine Kur versorgt. Die änderte alles, indem ich in einer Psychotherapie lernte, mit meinen Problemen umzugehen.

Auch ich habe anfangs Johanniskraut und später Insidon eingenommen, kann es dir nur raten und empfehlen. Ich habe es als Krückstock gesehen, um wieder allein laufen zu lernen. Diese Medikamente habe ich immer ohne weiteres nach 2 bis 3 Monaten langsam wieder abgesetzt, habe die Krücken weggeworfen und bin wieder allein gelaufen.

Aber alles das, heilt nicht dein eigentliches Problem.

Ganz offensichtlich bist du da auf Arbeit an der falschen Stelle.

Ich weiß, es ist bei diesem Arbeitsmarkt ein gefährlicher Gedanke, aber was wäre, wenn du dort einfach hinschmeißt? Man muss auch mal gedanklich alle Varianten durchgehen, dann verlieren sie den Schrecken.

Als ich in dieser Situation steckte, konnte ich einfach keinen Auswege sehen.

Später durch die Kur, habe ich dann doch alles hingeschmissen und neu angefangen. Und das war richtig. Mein ganzer Körper und meine Seele haben gejubelt, dass ich sie aus diesem Druck und diesem Entsetzen brachte.

Deine Schilderung lässt mich förmlich deinen Druck spüren.

Erlaube dir einfach mal den Gedanken, dort aufzuhören. Du musst das ja nicht gleich tun. Bringt schon der Gedanke, dir Linderung?

Man sollte auf seine Gefühle hören. Was nützt dir ein Job, wenn du ein gesundheitliches Wrack bist. Gesundheit geht über alles und dein Körper wird dir zeigen, wenn du den richtigen Weg für dein Leben gehst.

Als ich da mittendrin steckte, dachte ich auch das ist jetzt für immer und ewig so (typisch für depressive Verstimmung), aber glaube mir, das geht vorbei, auch bei dir.

Ich bin heute ein ganz fröhlicher Mensch voller Lebensfreude und das schaffst du auch.

Kopf hoch.

D!anny1751x75


Tut mir leid, dass ich erst jetzt zurückschreiben kann, ich hatte die letzten zwei Tage Berufsschule, die ich trotz Krankenschein nicht vernachlässigen konnte.

Heute ist der zweite Tag, an dem ich endlich mal wieder gut geschlafen habe, ohne ständig aufzuschrecken oder Schwindel beim Schließen meiner Augen zu spüren.

Die pflanzlichen Tabletten scheinen relativ gut zu wirken...

Für immer möchte ich diese jedoch auch nicht nehmen..

Jetzt fühlt es sich nur tagsüber alles etwas leer und sinnlos an. Manchmal bekomme ich einfach nur Herzrasen (zumindestens bilde ich mir das ein, denn mein Herz schlägt beim Auflegen meiner Hand völlig normal).

@ rosalinde

Der Satz war etwas falsch formuliert. Mein Freund ist nach 2 Jahren ebenfalls in den Betrieb gekommen und wird seitdem extrem belastet. Mein Cheff meint, wenn ich das alles nicht mehr schaffe, müsste mein Freund eben mehr arbeiten.

@ Blume4

Wie beantrage ich denn eine Kur und wie lange würde diese gehen? Ich habe ja nebenbei auch noch Berufsschule, die ich wegen anstehenden Prüfungen nicht vernachlässigen kann. Es wäre ja "nur noch" ein halbes Jahr vor mir..

Auf der anderen Seite fühle ich mich ständig aufgewühlt und mein Herz rast in manchen stillen Momenten..

Aber der Gedanke nicht mehr diesen Druck im Nacken zu haben, lässt mich allerdings etwas aufleben.

Ich danke auch dir für deine Antwort und deine aufmunternden Worte!

Liebe Grüße,

die Danny.

rTosa/_linxde


na, dein chef scheint ja ein extremes arschloch zu sein (sorry für die ausdrucksweise, aber mehr fällt mir dazu nicht ein) :|N

eine kur kannst du beim zuständigen träger beantragen. frag einfach deinen hausarzt. du mußt dafür einen bogen ausfüllen und der arzt auch mit einer entsprechenden diagnose. dann kann es etwas dauern, bis du bescheid bekommst, ob sie genehmigt oder abgelehnt wird. falls du einen negativen bescheid bekommst, würde ich auf jeden fall dagegen widersprechen. beim zweiten mal gehen die anträge dann nämlich meistens durch und werden im nachhinein doch noch genehmigt.

eine kur geht über 3 wochen und es kann sein, daß du dann noch eine woche verlängerung bekommst. so ist es zumindest bei den "normalen" kuren. ob das für den bereich psychosomatik auch gilt, weiß ich nicht. aber vielleicht kann blume4 dir mehr dazu sagen.

wie du das dann allerdings mit der berufsschule machst, kann ich dir auch nicht sagen. du könntest die kur dann höchstens versuchen, in die ferien zu legen, aber dann bist du ja mit deiner ausbildung sowieso fertig und es würde dir wenig nützen :-/

daß dein herz in stillen momenten rast, ist normal. dann kommt das nervensystem zur ruhe und oftmals reagiert der körper dann mit solchen dingen. dagegen können aber auch die tabletten helfen. sie brauchen eben nur ein bißchen zeit, bis sie die vollständige wirkung entfalten können. also gib ihnen eine chance, zumal du ja auch schreibst, daß du jetzt schon eine positive wirkung beim schlafen verspürst.

D|anwny~7517x5


Mein Chef ist ein extremes Arschloch (du hast das Ding beim Namen genannt :)^ ), dass hat ihn dann seine eigene Frau auch nochmals gesagt, nachdem sie von meinem psychologischen Ergebnis gehört hat. Er schafft die Arbeit mit den ständig weiterentwickelnden Systemen und der Technik einfach nicht mehr und möchte aber weiterhin sein fettes Geld einkassieren.

3 Wochen Kur wären eine angenehme Zeit, auch um von meinem Umfeld nicht so lange getrennt zu sein.

Vielleicht könnte ich die Kur wirklich so legen, dass ich die Ferien dafür nutzen könnte...

Du hast mich mal wieder wirklich sehr aufgemuntert rosa_linde mit der Herzrasen-Erklärung, ich dachte schon wieder, dass mit mir irgendetwas körperlich nicht stimmt.. Die Psyche ist wirklich ein wahnsinniges Mysterium, das man erstmal verstehen lernen muss.

Die Tabletten werde ich nach den positiven Erfahrungen auf jeden Fall weiterhin einnehmen.

B&lumnex4


Liebe Danny,

mir hatte meine Freundin eine Kur beim Müttergenesungswerk besorgt, weil das viel schneller ging, als das bürokratische Verfahren über die Deutsche Rentenversicherung. Diese Kuren sind nicht nur für Mütter sollten eher Frauenkuren heißen. Mit mir war dort auch eine ganz junge Frau mit Tinnitus und eine ganz alte, deren Partner gestorben war, die keine Mütter waren.

Mir konnten die Kurkliniken des Müttergenesungswerkes immer viel mehr geben, als diese riesigen Kliniken der BfA. Aber das ist sich von Mensch zu Mensch verschieden.

Ich empfand die kleinen Häuser mit ca. 50 Frauen als blanke Geborgenheit und mich nervten die Kliniken mit 500 bis 1000 Patienten, wo es dann Männer gibt, die schon am An- und Abreisetag in der Empfangshalle sitzen, um das "Frischfleisch" zu begutachten.

In einer solchen Klinik war ich mal ständig auf der Flucht vor Männern und sehnte mich natürlich in die geschützten Mütterkurheime.

Das kann man aber ganz sicher nicht verallgemeinern.

Rufe einfach mal beim Müttergenesungswerk in deiner Nähe an und lasse dich beraten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH