» »

Plötzliche Schreibfehler: Hirndefekt?

PvarallQeluVniverxsum


Hallo, ich will wirklich niemandern Angts machen, aber wenn ihr anfanfgt einzzelne Buchstaben beim Schreiben wegzulassen oder Wortteile doppelt schreibt, geht bitte zum Psychiater!

Ihr könntet an einer Hebephrenie erkrankt sein. So hat das bei mir nämlich auch angefangen. Vor einem halben Jahr hab ih noch erfolgreich studiert, dann habe ich Wahnvorstellungen bekommen, nun lebe ich wieder bei meinen Eltern. Mit Neuroleptika geht es mir wieder einigermaßen gut.

djiop7ha,ntuxs


Dieses Problem ist nicht nur mir absolut bekannt! Bis vor 4 Jahren habe ich ohne Fehler bis zu 400 Anschläge /min fehlerfrei erledigt! Meine Schreibarbeiten waren ruckzuck fertig.

Nunmehr begegnet mir das Problem so drastisch, dass ich jedoch Recherchen anstellte und heraus bekam, dass das hunderten Leuten so geht. Nun kann ich ja wohl kaum blind durch die Jahre gegangen sein. Ich hatte 2008/09 eine Freundin, die rasend schnell tippte und dabei geräuscharm über die Tastatur kratzelte.

Auch diese hat das Problem seit geraumer Zeit. Das setzt sich bis in mir bekannte Anwaltskanzleien bei den Fachangestellten fort.

Ich habe hier noch andere Antworten zu obigem Thema gelesen und dabei finde ich es ganz fies, dass da Einer dabei ist und perfide Schizophrenie-Verdacht äußert!

Das ist eine Gemeinheit, die gleich nach der Körperverletzung einzuordnen ist, denn wer betroffen ist, der leidet gewaltig darunter! Und dann noch Eins drauf zu kriegen dafür und in diesem Forum, das doch einer Art Selbsthilfegruppe gleich einen arglosen gegenseitigen und gewaltfreien Austausch ermöglichen soll

förmlich wie im Haifischbecken zerfetzt zu werden, dass deutet auf die Krankhaftigkeit Jener hin, die sich so verhalten und angeblich bei Anmeldung die Netiquette gelesen und anerkannt haben wollen!

Ich bin überzeugt, dass diese Antwort in ihrer Heftigkeit dem angemessen entgegenzusetzen ist!

Ich habe früher jahrelang Schreibmaschinen repariert und kenne auch Computeranwendungen bereits seit CP/M und BASIC. Habe schon unter 8-Bit-Systemen PC1715 und A5105BIC erledigt und nicht solche übersteigerte Tippfehlerei erlebt. Einzelne Fehler können zufällig sein, ja. Aber alles hat seine Grenzen!

Zwar lernte ich nie das Zehnfingerschreiben, sondern habe das Layout der Tastatur so genau im Kopf, dass man mir sogar eine Tastatur nach der generellen Reinigung z.B. hinlegen kann und ich auf Anhieb jede vormals abgezogene gereinigte Taste wieder an Ort und Stelle stecken kann, ohne eine Vorlage zu haben.

Ich schreibe bei Weitem nicht so leise bei einer höheren Geschwindigkeit, weil aber eben nicht nach 10-Finger-System

und traf bis vor 3 Jahren immer jede Taste!

Oder deutlicher gesagt: Auf alten PC, mit alten Systemen ohne Internet oder unter Linux - absolut kein Thema!

Aber "holla- die Waldfee! was ist denn das?!" Ich habe unter Windows 7 an einem Internet PC- Fehler, Vertauschungen usw. dass man die Tastatur aus dem Fenster werfen könnte und kein Ersatz nutzt Etwas!

Nichts hilft!

Ich habe eine für einen Mann immer wieder als ausgesprochen schöne Handschrift beurteilte Schreibschrift entwickelt und bislang auch über die Hürden der sinnlosen Rechtschreibreform fehlerfrei.

Und das ist doch klar, wenn ich weiß, wie man ein Wort richtig schreibt, dass ich das nicht nur mit dem Füller umsetze, sondern definitiv auf dem PC auch nacheinander die richtigen Tasten drücke!

Und trotzdem - als sei ein Schalter umgelegt - geht es unter Windows 7 nicht mehr!

Es ist somit ganz einfach ein PC-Virus und Nichts beim Menschen Begründetes! Es beklagen so Viele dasselbe Problem, dass es unglaublich ist, dass noch Niemand mal analysiert hat, woher das kommt!

Wer dann noch böswillig behauptet, der sich Beklagende habe das Problem zwischen den Ohren, der bräuchte sich im realen Leben nicht wundern, wenn er als Antwort auf sein fieses Mobbing selber mal eine Axt zwischen diese seine Ohren bekommt!

Ganze Bildungs-Center sind betroffen! Die Lehrgangsleiter EDV schimpfen darüber immer häufiger!

An dieser Stelle gebe ich ein Ziat wieder, das vor einiger Zeit schon an jeden Support von Anbietern für AntiViren-Software geschickt wurde und schließlich im Internet in einem Blog steht.

Ich glaube, es wäre den Spinnern und anderen beleidigenden Subjekten, die ein arglos geschildertes Anliegen, das echt Hand und Fuß hat so mies kommentiert haben dringend anzuraten, in aller Öffentlichkeit sich bei diesem Mitglied, das diesen Thread begonnen hat, in aller Form zu entschuldigen, egal, wie lange das her ist!

"An den Support der Entwickler von Antivirensoftware:

Gibt es bei Ihnen oder bei den Entwicklern, die AntiViren-Definitionen updaten, eine direkte Hotline?

Möglichst auf Deutsch?

Es geht um ein sehr heftiges Problem, wo auch im Media Markt und bei anderen Servicestellen sporadisch heftige Wortwechsel aufkamen.

Vor kurzem ging eine Sache wegen Beleidigung eines Kunden, der wegen dieses tatsächlich existierenden Problems nicht für voll genommen wurde und handgreiflich wurde zur Polizei.

Bei jedem PC, der am Internet angeschlossen ist und Windows 7-OperatingSystem nutzt, treten auch bei Neugeräten nach kurzer Zeit am Internet nervige Schreibstörungen auf.

Indessen sind auch in YouTube hochgeladene Berichte veröffentlicht gewesen, die aber von den genannten Computerherstellern Dell, Lenovo, Asrock usw. wieder entfernt wurden.

Sekretärinnen, die zwischen 300 - 400 Anschläge pro min. fehlerfrei schreiben, wurden mit einer Split-Kamera aufgenommen, bei der sowohl die Tastatureingaben, als auch synchron die Bildschirmausgaben zugleich sichtbar wurden.

In der Zeitlupe wiedergegeben zeigten sich als Ursache angeblicher Tippfehler nicht die Eingaben von den schreibenden Sekretärinnen selbst, bei denen die Tasten tatsächlich in der richtigen Reihenfolge für eine korrekte Rechtschreibung eingegeben werden.

In Zeitlupe sichtbar: Die Sekretärin gibt gerade das Wort "Einschalten" ein. Die Kameraaufnahme bestätigt die korrekte Eingabe. Und der PC zeigt auf dem Bildschirm "Einschlaten".

Dasselbe passiert mit Wörtern "und" auf "udn", "russisch" auf "russich", "Sehr geehrte Damen und Herren" wird vom PC umgeändert in "shEr gehert dAmen und Hereen" und es wird noch viel schlimmer,

dass zuvor sauber und in der richtigen Reihenfolge - mit Kamera bewiesen dokumentiert - eingegebene Wortgruppen ineinandergeschoben werden. Die Liste der am häufigsten verstümmelten Wörter ist lang, aber ergibt für eine Analyse ein augenfälliges Bild von relativer Regelmäßigkeit.

Angefangen hat das mit dem Effekt in MS-Word: Da versuchte Jemand verzweifelt "IDE-Festplatte" zu schreiben. Gnadenlos wandelte das Textprogramm die Abkürzung"IDE" in das Wort "DIE". Es war fast nicht auszumerzen!

Ich rede auch nicht erst davon, wie es viele Smartphone-Besitzer beklagen, dass dort unter Android in allen Textanwendungen, wie WhatsApp und Co. eine Eingabehilfe eingestellt ist, durch die angefangene Wörter automatisch eigenmächtig vervollständigt werden.

Was dabei heraus kommt ist zum Ärgernis der Nutzer stets, dass sie ein Wort schreiben wollen und das Gerät willkürlich ein anderes unpassendes Wort daraus macht, was der Benutzer gar nicht schreiben wollte.

Wie oft wurden schon von daher Smartphones an die Wand geschmissen, egal, wie teuer sie waren!

Das ist ja schon mal grober Unfug, solch ein unfähiges Programm zu installieren! Die Hilfe wird damit zur Last und Störung!

Um Solches geht es jedoch hier nicht!

Oft fehlt trotz korrekter Eingabe die Reaktion des PC auf Umschalttaste (shift), Leertaste (space), es fehlen Buchstaben oder sie sind seltsamer Weise immer in der gleichen Weise vertauscht. Doppelanschläge für ll, mm,nn, tt kommen oft nicht durch, als würde ein Entpreller dazwischen sein und aus Doppelbuchstaben stets Einen machen.

Diese Phänomene beobachteten wir an den PCs des Berufsbildungswerkes in Halberstadt, ebenso bei der SALO-GmbH in Halberstadt. Zahllose Nutzer privater PCs berichten davon.

Und dieser Fehler kommt vornehmlich bisher auf Windows - 7- Rechnern vor.

Unter Linux jeglicher Distribution passiert das nicht und auch nicht bei Rechnern, die uralt sind und noch ohne Internet unter Windows 3.x oder 9.x arbeiten, aber noch ganz selten anzutreffen sind.

100% frei davon sind auch zum Teil schon betagte PCs von SGI, wie z.B. "Indy" "Octane", die unter Irix arbeiten

oder anderen Unix-Systemen (früher auch Nextstep).

Wie uns bekannt wurde, haben sich Nutzer in der Vergangenheit an Kaspersky, an Avira, BullGuard usw. gewandt und dann den Webmaster von Bleeping-PC. Es ist ungeheuerlich, dass fast alle Befragten den Eindruck erwecken, dass das dargestellte Problem ungehöriger und somit respektloser Weise als Fake aufgefasst wird oder die Meldenden für psychisch krank hingestellt werden.

Dies ist auch der Grund, warum ein Kunde kürzlich handgreiflich wurde, denn durch Fehler in einem Text an einen Geschäftspartner wurde seine Firma ruiniert, denn Fehler, die man selbst nicht schreibt, nicht schreiben würde oder gar nicht erst kalkuliert, fallen auch beim Fehlerlesen nicht unbedingt auf.

Ich möchte doch darum bitten, dass diese Problematik sehr sehr ernst genommen wird und Recherchen aus Initiative der verantwortlichen Programmierer von Anti-Viren-Definitionen heraus bitte durchgeführt werden.

Einziges Abmildern des Fehlers auf laufenden Systemen besteht bisher in der starken Verminderung der Schreibgeschwindigkeit und somit erhöhtem Zeitaufwand, dann in der Programmierung der automatischen Wortkorrektur in Textverarbeitungssoftware, welche genau das erlaubt, so dass die sich wiederholenden Verdrehungen sofort korrigiert werden und stets Fehlerüberwachung durch eine Software.

Leider ist das aber nicht überall Standard und zuweilen früher nie notwendig gewesen. Es ist egal, ob Software von Microsoft oder freie Software benutzt wird. Infizierte Systeme machen diese Fehler bei allen Texteingaben.

Lediglich Libre Office zeigt sogar in neuer deutscher Rechtschreibung rot wellig Unterstrichenes auf, bevor man das Dokument fertig abspeichert. Da bewahrt wenigstens vor dem Übersehen der vielen vielen Fehler.

Aber eben nicht 100% !

Nehmen Sie das bitte sehr ernst! Diese Probleme liegen definitiv nicht an den Anwendern, sonst müssten ja tausende oder Millionen Anwender, die bis vor 3 Jahren fehlerfreie Texte ohne Tricks hinbekamen alle einer biologischen oder chemischen Waffe zum Opfer gefallen sein!"

PvlüschIbiesxt


Eingabehilfen lassen sich abstellen. Dieser Eingabehilfen sind nur für Sehbehinderte gedacht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH