» »

erektile dysfunktion durch opipramol, gegenmittel?

e9ddirng50x0 hat die Diskussion gestartet


hi leute, ich hbe leder eine üble nebnwirkung vom opipramol, eine erektile dysfunktion :(( kann man irgendwas dagegen machen ? hört auf wenn ich das medikament absetze? Ich habe es eigentlicht 'nur' gegen krankhafte prüfungsangst, => nach 1.5 monaten kann ich es theoretisch absetzen abr 1.5 monate lang keinen mehr hoch zu kriegen ist schon unangenehm

Antworten
e.ddion]g50x0


*hört es auf...

sollte es natürlich heissen, tut mir leid meine tastatur ist etwas kaputt

Z$wtack44


Hallo edding, es kommt darauf an, was Dir wichtiger ist: Prüfung oder Sex. Wenn Du Opipramol gut verträgst, würde ich die 6 Wochen dabei bleiben, denn bei einem Wechsel ist nicht gesagt, dass das nächste Mittel so gut wirkt und so wenige NW zeigt wie Opipramol (nehme ich an, weil Du über sonstige NW nichts schreibst). Psychopharmaka sind keine Bonbons, und obendrein wirken sie bei jedem Patienten anders. Ich rechne aber damit, dass Deine Beschwerden nach dem Absetzen wieder verschwinden. Sexuelle Störungen sind bei Antidepressiva sehr häufig, so dass auch bei Medikamentenwechsel nicht garantiert ist, dass diese NW nicht fortbesteht.

t*he-ctaver


Vor allem können auch so ziemlich alle anderen Medikamente, die zur Angsttherapie in Frage kommen, ebenfalls eine erektilie Dysfunktion auslösen. Alsocentweder abwarten oder den Arzt nach blue diamonds fragen (sofern sich letzteres mit dem studentischen Budget verträgt)...

Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH