» »

Gliedmaßen Zittern, Gliederschmerzen und Kribbeln im Kopf

JDoinrnxyID hat die Diskussion gestartet


Hallo alle miteinander!

Ich hab mich einmal ein wenig hier durchgelesen und festgestellt das auch noch andere Leute dieses Muskelzittern hatten.

Bei mir hat es vor rund einem Monat angefangen. Ich hatte vor Weihnachten mit dem Norovirus und einer Grippe zu kämpfen, habe diese jedoch überstanden. Danach fing jedoch meine Kopfhaut an zu kribbeln. Dies wurde von Tag zu Tag immer intensiver, zeigte sich dann aber wieder an manchen Tagen gar nicht. Dann vor 3-4 Wochen hatte ich eine Art Pochen im linken Unterarm was sporadisch auftrat und dazu führte das mein Daumen zuckte. Gut eine Woche später hatte ich die gleichen Probleme an der rechten Hand am kleinen- und Ringfinger. Dazu kamen seit gestern teilweise Kopfschmerzen und Übelkeit und des Weiteren habe ich Probleme gerade zu stehen da meine Beinmuskulatur zittert und ich am ganzen Körper an Gliederschmerzen leide. Ich kann mir das einfach nicht erklären was kann das sein? Leider bin ich auch ein kleiner Hypochonder und habe z.B. auf Wikipedia bei dem Artikel über Creutzfeldt-Jakob gesehen das dort auch Symptome mit Muskelzittern und Gliederschmerzen auftreten und mache mir deswegen jetzt natürlich ein bisschen Stress... :-/

Es fühlt sich an als würde ich unter einer besonders schlimmen Grippe leiden, habe aber dabei keine Anzeichen von Fieber.

Beim Arzt war ich schon. Der hat mir Magnesium aufgeschrieben, das ich nehmen soll, bis jetzt aber ohne Erfolg.

Kann mir jemand einen Rat geben?

Antworten
cqlicoxmo


Habe von meinem Hausarzt erstmal auch Magnesium verordnet bekommen - keine Wirkung.

Dann ein Medikament zur "Beruhigung" - keine Wirkung.

Dann wurde ich zum Neurologen überwiesen.

J6onntyIxD


Das Magnesium hat bei mir auch nicht angeschlagen...

Ich war heute beim Hausarzt und hab erstmal ne 3 Tage Antibiotika-Therapie verschrieben bekommen gegen meinen Infekt.

Zu der Sache mit dem Kribbeln auf der Kopfhaut meinte meine Schwester dass das von der HWS aus kommen kann. Hatte die gleichen Beschwerden,wurde eingerenkt und jetzt geht´s besser!

Habe meinen Orthopädentermin aber leider erst in einem Monat. :(v

Wenn das nicht hilft muss ich auch zum Neurologen.

JTonnyxID


Diese Gliederschmerzen wollen einfach nicht weg gehen...ich habe das Antibiotika jetzt genommen und komischerweise habe ich das Gefühl das jetzt das Kribbeln auf der Kopfhaut nachgelassen hat.

Aber diese Beinschmerzen bringen mich um. Es kommt immer schubweise. Manchmal spüre ich gar nichts und dann plötzlich kommt es wieder.

Weiß jemand was das ist? Ich habe schon so viel vermutet aber komme einfach nicht weiter. :(

JfonxnyID


Ich würde meinen Thread gern einmal aus der Versenkung ziehen:

Ich war gestern bei einer Neuroligin die mir mein Orthopäde empfohlen hat. Bei dem war ich als ich ein Syndrom in HWS vermutet hatte von dem meine Schmerzen her kommen.

Jedenfalls sah mir die Praxis, die Ärztin sowie das ganze Personal ein wenig suspekt aus. Als ich dann an der Reihe war hat die Ärztin mit Fachchinesisch über die verschiedensten neurologischen Krankheiten um sich geworfen nachdem ich ihr meine Geschichte geschildert habe.

Das ulkige war das als ich ihr von meiner Angst über Creutzfeldt-Jakob erzählt habe, sie meinte, sie hätte eine komplett neue Krankheit entdeckt und gab mir einen Patientenbericht, einer ihrer Klientinnen zum lesen, der ein bisschen gefälscht aussah.

Diese Patientin hatte fast die selben Symptome. Ihr fehlte der Antrieb, sie hat Stimmungsschwankunken, Muskelzuckungen..das volle Programm eben.

Diese Krankheit besteht ihrer Meinung nach darin, dass ein Calciummangel durch Fehlernährung im Körper herrscht (ihr Beispiel "Pflanze ohne Dünger"). Das soll angeblich zu diesen Symptomen führen.

Danach hat sie bei mir noch Patellasehnenreflex gemacht und so was aber alles im grünen Bereich. Nervenleitgeschwindigkeit in den Beinen und hin zum Kopf auch in Ordnung.

Jetzt hat sie mir einen Termin zum MRT gegeben um meinen Schädel mal zu durchleuchten.

Alles in Allem aber ein SEHR merkwürdiger Arztbesuch. Ich kam mir zum Schluss eher vor wie ein Versuchskaninchen. Sie hat immer betont das sie diese Krankheit öffentlich machen möchte, aber Patienten braucht die ihr dabei Helfen und so ein Kram. :-/

Was sagt ihr dazu?

LPöckchxen1


Das selbe wie Du, suspekt!

JRonn!yI:D


Ich würde ganz gern nochmals den bisherigen Werdegang beschreiben! Ist zwar etwas lang bin aber unendlich dankbar für jemanden der sich die Zeit nimmt und mir evtl. noch einen Tipp geben kann. 8-)

Ich war Anfang des Monats im MRT. In meinem Kopf ist soweit alles in Ordnung. Kein MS,keine Entzündung,etc.

Anschließend war ich bei meiner "tollen" Neurologin, die ich nun das letzte Mal besucht habe, weil sie sich nicht mal die Bilder von meinem Hirn aus dem Kernspin angesehen hat. :P

Was mich persönlich wundert ist, das bisher kein Arzt die genaue Ursache feststellen konnte. Einziger Ansatz sind die Nerven und eine organische Ursache.

Die Symptome haben an sich aber etwas nachgelassen. Ich zitter nicht mehr ganz so krass und kann wieder grade stehen ohne das ich vor Muskelzuckungen in den Beinen schwanke, jedoch sind nun auch meine Augen betroffen. Ich weiß nicht ob ich mir das einbilde, aber mir fällt es schwer die Augen zu schließen. Wenn sie erst zu sind fühlen sie sich extrem wackelig und unruhig an, wie etwa bei einem Nystagmus. Sind sie offen merke ich das nicht so stark, weil ich mich ja auf Dinge oder Punkte fixiere, aber das fällt mir persönlich merklich schwer. Beim Einschlafen muss ich mich sehr darauf konzentrieren nicht drauf zu achten Auch diese Beinschmerzen kommen wie gewohnt schubweise, setzen jedoch auch mal ein paar Tage aus.

Auch wird das Zittern bei körperlicher Anstrengung zunehmend schlimmer. Hab gerade eben z.B. mein Auto gewaschen und jetzt zittert meine rechte Hand samt Arm so das ich kaum die Maus bewegen kann. :°(

Und meine Infektanfälligkeit macht mir immer noch zu schaffen. Ich bin nun ca. seit 5-6 Monaten durchgehend erkältet. Habe auch am Donnerstag einen Termin beim Kardiologen, weil ich mich ziemlich kurzatmig und schlapp fühle zwischendurch.

Was mir noch einfällt ist das ich schon länger an Morbus Meulengracht erkrankt bin, aber von der Krankheit noch nie etwas gemerkt habe. Kennt sich jemand da aus?

Lröckcphe_n1


Hi Jonny,

suche doch mal einen anderen Neurologen auf.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH