» »

Ich kann vor 2 Uhr nicht schlafen gehen

d<itesIe)rdxa


Lass bloß die Finger von Schlaftabletten... auch wenn sie wirken dein Körper gewöhnt sich daran und du kannst dann garnichtmehr ohne die einschlafen

fCl.atwohitxe


ja, das denke ich auch, aber ich weiss nicht, wie ich anders mein leben regeln soll, denn ich glaube nicht, dass ich eine störung in dem sinne habe, sondern meine biologische uhr einfach anders läuft als bei vielen anderen.

die teilnahme am 'normalen' leben ist damit kaum möglich.wie soll ich sp:ater arbeit finden, wenn man doch meistens früh aufstehen muss?

cIlYicomo


Arbeit finden, wenn man früh aufstehen muss...........

In meiner Familie ist auch ein Mitglied, kann nur spät schlafen gehen.

Die Lösung war Schichtarbeit.

Die gibt es in vielen Berufen.

Von 18:00 - 00:30

Das war die Lösung

dViesjecrd4a


Flatwhite, ich hab dir bereits geschrieben wie du das in den Griff kriegst^^

Mach es oder nicht...

T"obi\axs H.


ne ich schlaf auch nicht wirklich wenn ich schlafe

Meistens total unruhig und ständig wach.

In 30 Minuten einschlafen tu ich eigentlich nie, dauer immer länger.

Ja ich brauch wenig Schlaf.

Ich kann auch nächte durchmachen und bin dann am TAg total fit

fJlatwhviMte


@ dieserda

ich habe deinen beitrag irgendwie eben erst gesehen. sorry, dass ich den überlesen habe!

den schlaf brauche ich in jedem fall, denn ich fúhle mich st:andig müde und wie gesagt nach ein paar tagen werd ich richtig kränklich wenn ich immer nur wenig schlafe (allergie,ekzem, lymphknoten geschwollen).

spazierg:ange habe ich auch schon vor dem schlafen gemacht, hat aber leider immer das gegenteil bewirkt.

sport habe ich auch schon in unterschiedlichen massen ausprobiert u zu unterschiedlichen tageszeiten, also an körperlicher betätigung liegt es leider auch nicht.

warme milch, stimmt, ich kann mich erinnern dass die müde macht, habe ich bisher aber noch nicht aktiv ausprobiert immer abends zu trinken.

mit ovomaltine ist mir das allerdings völlig neu, denn ovomaltine ist eigentlich ein 'energydrink', also sollte eigentlich belebend wirken, aber ich werds mal probieren, und sonst mal mit honig.

allerdings trinke ich schon immer einen gute-nacht-tee, also der sollte in etwa die gleich wirkung haben, werds aber mit der milch auch mal beherzigen,vielleicht machts ja nochmal einen unterschied.

danke für die tips!

@ clicomo

ja, an schichtarbeit habe ich auch schon gedacht, allerdings gibt es den in meinem studium nicht.

habe deswegen aber mittlerweile "uberlegt ob ich nicht dozentin werden sollte.

mein onkel hat auch die gleichen schwierigkeiten, also ist auch einer der lange nachts wach bleibt und er ist dozent geworden und soweit ich weiss l"auft er damit sehr gut. er macht halt vieles zu sp"ater und n'achtlicher stunde.

c]ookieQblablxa


Ich kann auch öfters nicht schlafen aber unter der woche also sprich schuhl zeit.

Dann mach ich das meistens so das ich an einen tag sagen wir montag 6 uhr aufstehe.(normalerweise würd ich um 2-3 uhr einschlafen können)

Dann mach ich das so das ich da einfach durch aufbleibe bis dienstag ungefähr 18 uhr dann geh ich schön schlafen und schlaf gute 12 stunden bis mittwoch 6 uhr bin super ausgeschlafen.

Und dieser Rytmus hält sich dann ungefähr 1 Woche ;-D

H;öhlZenme}nsch


Alle oben genannten Vorschläge - und dazu noch vielleicht ein Heizkissen an die Füsse! - bewirkt bei mir echte Wunder! zzz

MUister;fDistexr


Ich hätte beinahe das gleiche schreiben können.

Bei mir liegts eindeutig am Beruf als Gastwirt wo man vor 2 Uhr selten ins Bett kommt. Wenn ich nicht arbeiten muß pflanzt sich der Rhytmus natürlich fort.

Als ich noch normal berufstätig war verhinderte der festgelegte Tagesablauf spätes Einschlafen.

Daher mein Rat: Sich zwingen morgens aufzustehen, zwischendurch keine Nickerchen und um 23 Uhr ins Bett.

d_i%e)serdxa


OK macht ja nix^^

Ovomaltine belebt nur wenn du ohnehin aktiv bist.

Es geht ja hauptsächlich um den Malz der drinn ist und um die Kalorien.

Du musst dir das so vorstellen... dein Körper verbraucht im Schlaf recht viel energie, vorallem durchs Träumen. Um die Energie zu bekommen verdaut er zuerst die Reste vom letzten Essen die noch im Magen sind, danach geht er an die Depots also Fett, Mineralien, usw... dabei verwendet er die üblichen Chemischen Prozesse um Energie frei werden zu lassen.

Man müsste kurz vor dem Schlafengehen schon eine große Portion Fleisch, mit Kartoffeln und einen Teller Salat verputzen damit man damit durch die Nacht kähme, das ist aber nichtnur nicht möglich sondern zu spät am Abend auch reichlich ungesund. Ein Milchgetränk mit viel Malz und etwas Zucker ist da die beste Lösung, mit einem Glas kann man die nächtliche Aktivität vom Verdauungstrakt um etwa 3 Stunden rauszögern.

Wenn man einmal schläft wacht man durch die Arbeit die der Organismus hat wenn er Nährstoffe verbrennt nicht auf, am einschlafen können sie aber hindern und das ist der Grund den ich bei dir vermute^^

Versuchs einfach mal eine Woche lang 10 Minuten ovrm schlafen gehen ein Glas warme Ovomaltine trinken, so bekommst du genug Kalorien um gut einschlafen zu können bevor der Magen zu grummeln beginnt.

lG Michael

BJeau_Mkistoresxs


Hallo Flatwhite,

vielleicht hast du das verzögerte Schlafphasensyndrom, das steht hier schön beschrieben:

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Verz%C3%B6gertes_Schlafphasensyndrom]]

Von Phillips gibt es eine Lichttherapielampe für zuhause, mit der hab ich das mal versucht, und man ist danach wirklich wacher und kann seine innere Uhr neu stellen, vor allem im Winter...

Ansonsten kann man nur sagen, mit dem Nachteulensyndrom bist du bestimmt nicht alleine... *:)

Hdönhlenmexnsch


Hi,

nach dem Lesen des Links auf Wiki hab ich bemerkt, daß ich auch unter diesem "Verzögerten Schlafphasen-Syndrom" leide! Daß es dafür sogar einen Namen gibt! Wahrscheinlich gibt es in Deutschland nix, wozu es keinen Namen gibt :-D.

Ich kann erst um 3 Uhr einschlafen, schlafe dann aber so ziemlich durch bis 11 oder 12 Uhr (brauche so 8 Stunden Schlaf!). Schulzeit, Klausurenschreiben um 8 Uhr morgens und Arbeitzeiten waren schon hart.

Aber die beste Hilfe gegen jegliche Art von Schlafstörungen sind kleine Kinder!! ]:D Wenn die mal Ruhe geben, kannst Du sofort einschlafen - egal, welche Uhrzeit!! zzz zzz zzz So Wörter wie "Verzögertes Schlafphasen-Syndrom" gibt es bei der Erziehung von kleinen Kindern überhaupt nicht! :)* @:)

fAlatzwhite


hey höhlenmensch!

genau das gleiche dachte ich auch, als ich den link von wiki las: das es dafür echt einen namen gibt h:atte ich ebenfalls nicht erwartet, noch viel weniger aber, dass es als eine krankheit angesehen wird... man hat einfach einen anderen rhythmus.

und anscheinend hast du tatsächlich genau das gleiche wie ich, denn wenn ich kann, gehe ich auch nicht vor 3 uhr schlafen und schlafe dann bis 11 oder 12 ( wenn es eben geht).

total gut zu hören, dass man nicht alleine ist.

naja... aber mit kindern warte ich noch ein bisschen, solange muss ichs anders auf die reihe kriegen.

mal sehen wie das bei mir dann so in etwa 10/15 jahren aussieht ;-)

B[eaau_Misxtress


Falls jemand von euch gut Englisch kann, gibt's hier noch nen interessanten Text:

[[http://en.wikipedia.org/wiki/Circadian_rhythm_sleep_disorder#Treatment_for_Circadian_Rhythm_Sleep_Disorders]]

Gerade als Student kann man seinem eigenen Rhythmus ja folgen und macht das dann halt verlockenderweise auch... Ich arbeite dafür oft noch bis spät nach Mitternacht an Themen und hab das aber auch schon von einigen anderen gehört, die täglich so bis um 3 Uhr an ihrer Abschlussarbeit geschrieben haben (hab ich kürzlich auch so gemacht und ist ne 1,0 geworden ;-D).

Wenns mal ins Berufsleben geht, muss man halt konsequent sein und auf Zeitgeber achten (steht auch in dem Artikel) und am WE seine Routine nicht zu sehr auf den Kopf stellen - ich bin z.B. total schnell nach einem Tag wieder in meinem Lieblings-Eulen-Takt :-)

Es gibt auch noch die "Non-24s" - d.h. Menschen, deren biologische Uhr nicht wie der Tag 24 Stunden, sondern beispielsweise 25 h aufweist, was zur Folge hat, dass solche Leute, wenn sie könnten, jeden Tag eine Stunde später ins Bett gehen und aufstehen.

Insgesamt finde ich, haben's Frühaufsteher eigentlich besser, weil die werktags wieder in ihren gewohnten Rhythmus zurückschnappen und am WE trotzdem mal (müde) lange wach bleiben, wenn sie was unternehmen ohne gleich die ganze Schlafhygiene aufs Spiel zu setzen...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH