» »

Kann man sein Gehirn überreizen? Stress und schlimme Symptome!

i<chH-h;alt78 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Heute wende ich mich an dieses Forum, weil ich einfach nicht mehr weiter weiß und langsam aber sicher echt total die Angst bekomme an einer schweren Krankheit zu leiden... >:(

Ich war schon bei einigen Ärzten, die mir völlige Gesundheit bescheinigten...ok, beim Neurologen war ich noch nicht, aber vor dem hab ich auch am meisten Angst... :(v

So, zu meinem Problem...ich leide schon seit langer Zeit unter massiver Benommenheit, mal besser mal schlechter...ich habe unheimlichen Stress in den letzten Jahren, habe auch Probleme mit meiner HWS...jetzt habe ich aber seit einiger Zeit Symptome, die mir echt Angst machen und hoffe auf ein paar Ideen von Euch, die mir evtl. auch die Angst nehmen könnten...

Ich frage mich, ob es möglich ist, dass das Gehirn stressbedingt überreizt sein kann ???

Seit einiger Zeit leide ich unter Schwindel, der immer wieder verteilt am Tag ziemlich häufig auftritt und sehr unangenehm ist...zudem habe ich ein brennendes Gefühl am Kopf, welches in den Nacken zieht und einen ständigen Druck in der Stirn, der besser wird wenn ich mich hinlege...aber wenn ich Druck auf meinen Nacken ausübe kommt der Schwindel kurzzeitig wieder, auch wenn ich bestimmte Kopfbewegungen mache...ich habe oft das Gefühl, dass meine Augen überreizt sind und wenn ich dann z.B. Fernsehe, und das so flackert, dann habe ich kurzzeitig das Gefühl, dass mein Hirn irgendwie "absackt", das macht mir wirklich Angst. Und auch wenn ich laute Dinge höre, z.B. wenn meine Tochter lautstark Radau macht, dann fühlt es sich in meinem Kopf ganz komisch an, wieder dieses kurze "Absackgefühl" und irgendwie total empfindlich...

Kann es sein, dass da irgendwelche Nervenbahnen überreizt sind ??? Ich hab langsam echt Angst vor einer schweren Erkrankung, einen Hirntumor oder sonst irgendwas Krasses :-o das belastet mich so sehr...habe auch Angst, dass ich plötzlich umkippe oder einen Anfall oder so kriege...

Ich habe wirklich sehr sehr viel Stress!!! Von morgens bis Abends bin ich für meine Kleine da und habe niemanden, der mir mal hilft, zudem stecke ich in massiven finanziellen Problemen und privat ists auch mehr als schwierig!

Kennt jemand meine Probleme evtl und kann mir weiterhelfen, hab echt Angst... :°(

Viele Grüße

Antworten
i*ch-<halxt78


Weiß denn keiner was ??? Bin echt am Ende!:°(

Wcaitwixng


Angststörung. Du hast nix organisches. Geh zum neurologen, der wird die helfen.

.. und denk mal drüber nach: Wenn du abgelenkt bist und nicht drüber nachdenkst, gehts dir gut oder?

Ablenken, Rausgehen und keine Angst haben. Dir passiert nix.

Ich bin auch in so ein Loch gefallen, aber mit Hilfe des Neurologen und sog. Fluspirillen, war ich ganz schnell wieder die Alte!

LG :°_

IGnsinQdia


ich hab genau die selben symptome wie du, aber ich hab kein stress...also kanns daran schonmal nicht liegen....was wir beide haben weiss ich leider auch nicht :o

W*aiytixng


Axchja und google nicht deine Symptome, sondern den Begirff Angst- oder auch Panikstörung.

Ifnsinsdixa


ah da war wieder einer schneller mit schreiben als ich ^^ mhm angststörung...ich bin vielleicht n bissl hypohondrisch (oder wie man des auch immer schreibt) aber sonst...bei mir wirds auch mit rausgehen besser, aber ich dacht immer das liegt vielleicht an der schlechten luft im raum ???

I[nsiqndiKa


ich hab gerade mal deinen rat befolgt und gegooglet

[[http://www.angst.hexal.de/angstformen/panikattacken/symptome/index.php]]

wirklich alle punkte treffen da auf mich zu... vielleicht sollt ich mir mal n psychologen suchen ??? =(

Wwaitxing


Eine Angststörung muss nicht immer bemerkt werden. Ich habe auch immer gesagt: Neee sowas habe ich nicht! Aber man rutscht ganz schnell in sowas rein. Psychologe ist nicht immer notwendig. Habe es auch ohne geschafft. Evtl helfen schon leicht dosierte Antidepressiva oder halt Fluspi-Spritzen. Du/Ihr müsst euch halt vor Augen halten: Ich bin gesund, mir geht es gut. Es ist ja nicht so dass ihr euch dass einbildet. Diese Symptome sind wirklich da. Da kommt allerdings durch die Psyche. Denk mal ne Minute daran dass die gleich der Kopf jucken wird. Er wird dann auch jucken.

Empfehlen kann ich sonst noch Baldrian für den Tag und falls Schlafstörungen vorliegen für die Nacht. Einfach in der Apotheke beraten lassen. Einen Neuro-Termin bekommt man leider nicht so schnell und da helfen schon ein paar pflanzliche Mittel. Man muss ganz fest dran glauben und sich sagen: alles Kopfsache.

Alles Gute für euch!

W2aitxing


Hab mich n bisschen doof ausgedrückt: Also pflanzliche Mittel für die Überbrückung bis zum Neurologen Termin. Den solltet ihr in jedem Fall machen *:)

IYnsiJn8dia


ja nur mein problem ist,dass es mich sozusagen 3 mal gibt...nr 1 bin halt ich und ich weiss dass ich nix hab...nummer 2 sagt aber das es doch was organisches is und nr 3 trifft halt die entscheidung was es ist und hört immer auf nummer 2....oh man das hört sich so an als ob ich voll irre wär :o

W+ai|ti<ng


Nö, genau das ist eine Angststörung! Dieses Denken ist typisch dafür. Einzig ein Neurologe kann dir sagen, wie DU da raus kommst. Kommt halt auch darauf an, wie weit diese Störung schon ausgeprägt ist. Aber lass dir helfen.

Wie lange haste das denn schon?

I7nsi[ndixa


seit jahren...aber richtig schlimm ist es erst seit ende 2009 geworden...ich werd mir jetzt mal n paar adressen von neurologen raussuchen, die in meiner nähe sind.

WCaitzing


ja aufjedenfall, wird wirklich Zeit. Umso länger man wartet, deso schwerer ist es natürlich, das wieder aus dem Kopf zu kriegen! und machen wir uns nix vor, es ist wirklich ne qual oder? also für mich wars der horror. hab mich dann teilweise schon zuhause eingesperrt. deswegen du muss echt dagegen angehen. ab und zu kommts mal wieder bei mir, aber dann lenke ich mich ganz schnell wieder ab :)

I*nsindxia


bei mir is das eher andersrum...ich hab dann den drang rauszugehen und zwar so schnell wie möglich und dann will ich immer unter leute sein...also mit abschotten wird bei mir nix...eher das gegenteil....naja ich will dann unter menschen sein, falls mir i.was passiert, dass man mir dann helfen kann... aber is das nicht eher was fürn psychologen anstatt neurologe? vielleicht hab ichs auch falsch in erinnerung aber is n neurologe nicht ein arzt für organisches leiden und das was ich hab eher von der psyche her kommt??

WJai(ting


Nein, der Neuro wird dir sagen, wenn du zum Psychologen musst. Ich denke dass er es erstmal mit Medikamenten versuchen wird. Wenn er keine Besserung feststellt, wird er dir Therapie-Stunden aufschreiben.

Der Neuro ist ja fürs Nervensystem//Rückenmark zuständig. Er wird dich erstmal durchchecken, um wirklich alles organische ausschließen zu können. Dazu gehört zB ein MRT. Er wird dein Gehirn und auch deinen Rücken, sowie dein Reaktionsvermögen zu überprüfen. Und er wird außerdem deine Psyche testen. Fragen zu persönlichen Wohlbefinden, evtle Probleme oder schlechte Erinnerungen usw.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH