» »

Gedächtnisstörungen, Schwindel, Konzentrationsschwäche

rBome[o85 hat die Diskussion gestartet


also...die Probleme dich ich hab gehen mittlerweile schon über 5 Jahre...ich war auch vermehrt schon beim Arzt, Neurologen zum CT, zur Kernspintomographie und Augenarzt...alles i.O.

aber nun zu meinen Beschwerden...die größten Beschwerden die ich habe sind meine Gedächtnisstörungen. Ich habe Schwierigkeiten damit mich an Dinge zu errinnern die am selben Tag bzw. vor ein Paar Stunden geschehen sind. Die Errinnerungen an den Tag sind zwar da aber nur sehr dunkel. Das Zeitgefühl ist auch weg. Dinge die vor 2 Stunden passiert sind, kommen mir genauso vor wie Dinge die gestern oder vorgestern passiert sind. Oder sogar eine Woche her sind. Ich weiß zwar dass ich sie getan habe, die Errinnerung daran ist aber sehr dunkel...Ich sehe keinen klaren Errinnerungen mehr...Und dieses Gefühl wurde in den letzten 3 Jahren immer schlimmer. Die Errinnerungen an Sachen kommen mir immer länger und länger vor als sie her sind.

Auch die Konzentration auf Arbeit ist stark gemindert...Ich habe Probleme damit mich auf einzelne Sachen zu konzentrieren...Auch wenn viele Eindrücke auf mich einwirken, wie z.B. wenn man in die Stadt zum Einkaufen geht, kommt es mir vor als wenn mein Gehirn das micht alles verarbeiten kann. Mir wird schwindelig und ich komme mir vor als stehe ich neben mir...Ich bin 25 Jahre und habe nur Angst dass das noch schlimmer wird.

Jegliche Arztbesuche waren in Ordnung. Auch der Besuch beim Neurologen/Psychiater mit CT waren gut. Der Gedächtnistest war noch im Rahmen...

Das Problem ist halt dass es mir vorkommt, als würde es schlimmer werden...

Ich weiß auch nicht genau wo es herkommt...Ich bin kein Alkoholiker oder Drogensüchtiger. Ich trinke ab und an alle 2 Wochen am Wochenende mal...Dann halt auch schon einiges, aber nicht regelmäßig. Mit anderen Drogen habe ich vor Jahren Erfahrung gemacht. Aber allerdings auch nur n Joint oder ne Bong...Ich weiß halt auch nicht ob es damit zusammenhängt als ich vor 6 Jahren mal ne Bong geraucht hab...Ich weiß allerdings auch nicht mehr wie das Zeug genau hieß. Ich weiß nur noch dass man richtig die Kristalle gesehen hat?! Danach hatte ich richtig nen Flash mit Halos und son Scheiß...

Ich kann es mir zwar nicht vostellen aber mir kommt es so vor als ob mein Kurzzeitgedächtnis einen weg hat...

Hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen oder mir von irgendwelchen Erfahrungen berichten...

Antworten
r.owmeox85


ich hoffe auch dass ich hier im richtigen Forum bin... ;-)

r:omexo85


ich meinte allerdings EEG beim Neurologen war in Ordnug, nich CT...Sorry, irgendwie verwechselt...

Hoffe mir kann jemand helfen!!!

S;heexp


Wurden Vitamin- und Mineralstoffmängel schon mal ausgeschlossen (insbesondere Eisen-, Folsäure-, B1- und B12-Mangel)? Wurde die Schilddrüse schon untersucht?

Und wie sieht deine Ernähung aus?

r5omeo|85


also Schilddrüse wurde noch nicht untersucht...habe das jez allerdings auch schon öfters hier gelesen dass es daran liegen könnte...werd ich mal als nächstes in Angriff nehmen...

Ernährungsmäßig...naja, ich eß wochentags so 6 Scheiben Brot tagsüber...mit frühstücken hab ich jez erst angefangen, also dass ich vor der Arbeit was esse...meistens dann ne Scheibe Brot und nen Kaffee...früher hab ich das erste gg 9-10 Uhr gegessen...ich steh allerdings halb 6 auf...

naja...und dann Abends noch was...meistens ne Kleinigkeit...Spiegelei oder so...aber nicht viel...

und trinken tue ich 1,5 l pro Tag...meistens kohlensäurige Getränke ohne Zucker...

also Vitamine nehm ich, fällt mir grad auf, recht wenig zu mir...

könnte es an einem Vitaminmangel liegen?

hab auch noch keine Untersuchungen in der Richtung unternommen...

wie könnte man das denn feststellen?

Sjheyep


könnte es an einem Vitaminmangel liegen?

Da deine Ernährung anscheinend eher einseitig ist, kann man schon davon ausgehen, dass dir ein paar Nährstoffe fehlen. Vielleicht bringt es auch schon was, die Ernährung umzustellen. Ergänze deine Mahlzeiten doch einfach mit etwas Obst und Gemüse. Eine gute warme Mahlzeit am Tag sollte auch drin sein. Nicht nur ein Spiegelei sondern auch mal ein paar Kartoffeln dazu und noch etwas Gemüse. Klar, selber kochen ist immer etwas aufwändig. Aber es lohnt sich. Nicht nur gesundheitlich sondern auch finanziell (wenn man sich z.B. überwiegend von Fertigprodukten ernährt).

wie könnte man das denn feststellen?

Über ein Blutbild.

LjöcHkchxen1


Hi Romeo

Ja, ob ein Vitaminmagel vorliegt sollte schon abgeklärt werden und Abwechselungsreiche Ernährung ist sowieso sinnnvoll.

Was mir bei deinen Gedächtnissstörunge einfällt ist die Pseudodemenz. Sie kommt bei depressiven Erkrankungen häufig vor. Suche noch mal einen Psychiater auf.

Lqöckc'henx1


Hier einige Links zum Thema:

[[http://web4health.info/de/answers/bipolar-depr-dement.htm]]

[[http://www.neuro24.de/show_glossar.php?id=1386]]

F;l&ip!s00x7


Demenzerkrankungen werden häufig mit Pestiziden und Schwermetallbelastungen (Amalgam) in Verbindung gebracht. Falls ein Verdacht in Richtung Umweltgifte besteht wäre ein Umweltmediziner vielleicht die richtige Adresse.

r{omeo8x5


also...ich werd die Tage dann auf jeden Fall mal ein Blutbild machen lassen ob ein Vitamin- und Nährstoffmangel vorliegt...meine Schilddrüse werd ich auch mal untersuchen lassen

zum Thema Pseudodemenz...also mein Neurologe/Psychiater schloss eine Demenserkrankung aus...

ich hab mir jez allerdings mal die Links durchgelesen und sehe schon einige Gemeinsamkeiten...

[[]]

vielleicht könnte es ja auch mit meiner Arbeit zusammenhängen...ich arbeite bei einem Wasser/Abwasserzweckverband

und bin Bediener von Kläranlagen...wo auch ein großes Industriegebiet angeschlossen ist?!

ich werde mal meinen Hausarzt darauf ansprechen und einen Umweltmediziner aufsuchen...

LVöpckchxen1


Hi Romeo,

ja ich gehe auch davon aus, das Du nicht wirklich dement bist.

Deshalb schrieb ich Pseudodemenz, also ein Symptom, das wie eine Demenz wirkt. Es tritt z.B. bei der Depression auf.

Mach mal diesen Selbsttest:

[[http://www.lifeline.de/cda/krankheiten_a-z/ratgeber_pharmazie_und_gesundheit/selftest/index-152171.html?id=60]]

L0öckcxhen1


Wenn die Möglichkeit besteht, das Du eine Depression hast, läßt sich deine Konzentrationsstörung und Vergesslichkeit ganz gut behandeln.

Dazu müsstest Du noch mal einen Psychiater aufsuchen und ihm von vom Depressions-Selbsttest und dem Ergebniss erzählen.

F9lip>s0$07


Kläranlage? Da haben wir es wahrscheinlich schon! In Abwasserkanälen entsteht Schwefelwasserstoff und Schwefelwasserstoff kann ein nachlassen der Merkfähigkeit auslösen.

[[http://arbmed.med.uni-rostock.de/bkvo/m1202.htm]]

r3ome3o85


naja...also wegen den Depressionen...haben tue ich keine...laut dem Selbttest auch nicht...

ich fühle mich ja auch nicht so als ob ich welche hätte...mein Neurologe/Psychiater meinte ja auch ich hätte keine Depressionen oder jegliche Anzeichen auf Demenz...meiner Ehefrau ist ja bisher auch nichts aufgefallen...hätte ich es ihr nicht erzählt mit den Gedächtnisstörungen, wüßte sie es gar nicht...

also wie gesagt...ich werde die Woche meinen Hausarzt aufsuchen, Blutbild machen lassen, Schilddrüse untersuchen lassen und ihn mal auf einen Umweltmediziner ansprechen mit Verdacht auf Umweltgifte...

hab auch eben schon einige im Umkreis gefunden...werde mich dann mal mit einem in Verbindung setzen...

ich hoffe natürlich dass der Grund endlich gefunden wird...und ich bin euch schonmal sehr dankbar für die Guten Tips...

LNöck(chexn1


Hi Romeo,

wie steht es bei dir mit Stress allgemein?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH