» »

Mirtazapin - Frage zu Nebenwirkung

jpimbyo00 hat die Diskussion gestartet


Hallo

ich habe von meinem Neurologen Mirtazapin 15mg verordnet bekommen und brauche wenns hochkommt 7,5mg am Abend (teilweise sogar weniger, also wirklich eine "Geringstmenge"), damit schlafe ich dann gut durch. Davor kaum eine Nacht durchgeschlafen, schreckliche Alpträume etc. Habe aufgrund privater Dinge auch eine sehr schwere Zeit gehabt, kaum Hunger, dann um die 4 kg abgenommen obwohl ich eigentlich gerne esse und trotzdem ein schlanker Typ bin. Das hat mich da schon ziemlich mitgenommen.

Was die Nebenwirkungen des Medikaments angeht kann ich eigentlich nicht klagen. Habe seitdem ich es einnehme (~ 6 bis 8 Wochen) wieder richtig Hunger und vertilge einiges, vor allem am Abend. Was das Gewicht angeht hat sich auch einiges getan. Habe wieder um die 8 kg zugenommen. Also mehr als mein Ausgangsgewicht war. Wassereinlagerungen oder ähnliches habe ich garnicht, also scheint das wirklich vom vielen Essen zu kommen? Bin jetzt auch nicht so der riesen Sportler, Arbeit im Büro, dann meistens mit dem Auto zur Arbeit und spazieren war jetzt im Winter auch nicht so oft an der Tagesordnung. Aber alles in allem komme ich super klar mit dem Medikament.

Was ich mich jetzt allerdings Frage ist ob die kg drauf bleiben wenn das Medikament irgendwann mal abgesetzt wird, da ich eigentlich sehr zufrieden bin mit "etwas mehr auf den Rippen"?? ; )

Antworten
Lqöckbchean1


Hi jimbo,

die meisten haben Angst, das sie von Mirtazapin zu dick werden. Sorum habe ich die Frage noch nie gelesen.

Ich hatte depressionsbedingt Gewicht verloren und dann unter Mirtazapin innerhalb 5 Monaten 10 kg zugenommen. Dann wurde ich auf Sertralin umgestellt und babe ich 8 kg wieder verloren.

Aber es ist unterschiedlich von Pat. zu Pat, ob und wieviel vom Gewicht bleibt.

*3St@arlig9ht*8x1


Also ich hab auch ziemlich was zugelegt mit dem Mirtazapin. Hab jetzt ein neues Medi, aber das Gewicht krieg ich nicht so leicht runter leider :-(

r5edr@a~ixn


Ich nahm damit auch zu. Nehme nun seit ca zwei Jahren was anderes.

xOiuxixu


Habe mit Mirtazapin etwa 15 Kilo zugelegt :-/

danach umgestiegen auf Fluctin, damit über 20 Kilo verloren.

Beides in recht kurzen Zeiträumen. Muss aber dazusagen, dass ich nach dem AD-Wechsel auch gezielt am Gewichtsverlust gearbeitet hab. Weiß nicht, ob ich sonst nicht dick geblieben wär..

rFed.rain


Zwischendurch hatte ich noch trevilor da war sogar mein Gesicht total aufgedunsen!!:-o

Habe aber jetzt auch wieder "normal" Gewicht.. @:)

jUimkbxo00


@ Löckchen1:

Ja gut sowas kenn ich nicht, war immer schon ein Typ Mensch der essen konnte was er will und nicht dick wurde. Ich mein war auch eigentlich immer glücklich mit meinem Körpergewicht. BMI war ok, also kein Untergewicht oder so, einfach normal schlank und gesund.

@ xiuxiu:

Gut das sind natürlich schon heftige Sprünge aber das Fluctin hemmt doch auch eher das Hungergefühl wenn ich mich nicht irre oder?

Bzw. Danke schonmal für die ersten Antworten. Scheint wirklich bei jedem anders zu sein. Fühle mich eigentlich nicht aufgedunsen sehe eigentlich wieder richtig "normal" aus (als es vor den ganzen stressigen Situationen war) wenn man das so sagen kann. :) Nur halt mit 4kg mehr. Fühle mich derzeit auch gut was meine Allgemeinstimmung betrifft nur wundert mich halt trotzdem, dass so eine geringe Menge eines Medikaments anscheinend schon ziemlich was bewirkt.

Hab mich interessehalber auch direkt nochmal bei 1 A Pharma erkundigt wie es denn bei meinem Fall aussieht und der nette Herr meinte das ich wohl nicht so viel Glück haben werde alles wieder los zu werden. Aber wie gesagt das will ich eigentlich auch garnicht ; )

Freue mich aber über weitere Antworten!

Achja: Wie lange dauert es eigentlich bis das Medikament nach absetzen wieder komplett vom Körper abgebaut wird?

L"öckchxen1


Hi jimbo,

Absetzen ist keine gute Idee. AD sollte man ganz langsam ausschleichen. Einige AD gibt es auch in flüssiger Form, da kann man Tropfenweise reduzieren.

Sprich mal mit deinem Arzt darüber.

jNimtbox00


Hey Löckchen, keine Angst ich wollte jetzt nicht abrupt absetzen. Ich weiß ja das man ADs ausschleichen muss nur bei meiner geringen Menge kann ich halt nichtmehr viel reduzieren (Blöd gesagt ^^) wenn ich größtenteils eine viertel Filmtablette am Abend nehme. Habe glaub ich sogar erst einmal eine halbe genommen wenn ich mich recht erinnere. War bzw. Bin da immer übervorsichtig mit solchen Medikamenten und probiere erstmal selber obs nicht auch eine geringe Dosierung auch tut. Aber so is die Dosierung wie schon gesagt vollkommen ausreichend.

Meine Ärztin meinte halt ich soll die solange nehmen bis ich laut meinem Befinden sagen kann ich bin soweit das Zeug ganz weg zu lassen. Ich wollte mich halt grundsätzlich mal informieren wie lange der Körper braucht bis er das Medikament komplett wieder abgebaut hat? War rein interessehalber nachgefragt ;-) Aber danke erstmal für die Info mit den Tropfen.

Z.wacik44


wie lange der Körper braucht bis er das Medikament komplett wieder abgebaut hat?

Die Halbwertzeit von Mirtazapin beträgt 20-40 h, d.h. nach dieser Zeit hat sich die Plasmakonzentration jeweils halbiert.

jbi|mbjo00


Jetzt melde ich mich nach einigen Wochen doch nochmal zu Wort.

Bin soweit momentan (eigentlich) stabil, bis auf Kleinigkeiten. Wie sagt man, Zähne zusammenbeissen und durch ; -)

Schlafen tue ich eigentlich auch ganz gut, evtl. habe ich mal einen nicht so tollen Traum, aber schlafe generell die Ganze Nacht durch. War ja auch der Grund warum ich das Medikament damals bekommen habe.

Die Waage zeigt zwar nochmals zwei Kilos mehr an aber mittlerweile bin ich an dem Punkt wo ich mir ziemlich sicher bin das ich irgendwie einfach mehr in mich reinstopfe als früher, weils mir derzeit so gut schmeckt, hmm. Da gibts am Abend schonmal zur warmen Mahlzeit zusätzlich beim Film noch eine komplette Tüte Chips (ich weiß der ein oder andere sagt jetzt vielleicht ungesund ohne Ende aber es schmeckt mir einfach! :-q ).

Was mir aber auch seit gestern noch irgendwie im Kopf rumschwirrt ist die Frage ob 3,75mg von dem Zeug (die Dosis die ich Abends seit einigen Wochen vor dem schlafen nehme) überhaupt wirken können oder das nur eine Art Placeboeffekt ist?? Ist praktisch die halbe Tablette nochmal halbiert. Wenn ich sehe das manche Leute wirklich 45mg brauchen, bin ich ja eh ein Witz dagegen.

Also posted ruhig was ihr denkt, würde mich brennend interessieren.

Beste Grüße *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH