» »

Plötzlich auftretende Schmerzen..Nervenstörung??

D#ardie hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

es geht um folgendes: Seit meiner Kinderheit schon, also wirklich soweit ich denken kann, bekomme ich ab und an plötzlich auftretende Schmerzen gleichzeitig an einem Punkt der linken Schulter und an einem Punkt links am Kopf.

Die Schmerzen sind sehr stark, halten aber nur einige Sekunden an und verschwinden wieder. Ich hatte sie wie gesagt schon als Kleinkind und ich habe oft versucht das "Schema" des Auftretens der Schmerzen rauszufinden, z.B Stress, Sport, Müdigkeit...doch ich habe schnell festgestellt, dass es in so ziemlich allen Lebenslagen vorkommt, manchmal jeden Tag, dann wieder ein paar Monate gar nicht mehr...

Ich hab mich bisher nie getraut einen Arzt darauf anzusprechen weil ich sowieso schon sehr oft krank bin und es auch mit dem Herzen zu tun habe und immer Angst habe als Hypochonder eingestuft zu werden oder so einen Quatsch (ich muss schon sagen dass Ärzte dazu neigen alles auf die Psyche zu schieben sobald ihnen die Erklärungen ausgehen...), und ich nehme auch an, dass es sowieso nichts schlimmes ist...dennoch würde ich hier gerne fragen ob vielleicht jemand sowas ähnliches kennt? Oder sollte ich vielleicht doch einmal mit einem Arzt darüber sprechen? :-/

Vielen Dank schonmal im Vorraus,

Dadie

Antworten
Dwad#ie


Ach und noch eine Ergänzung: Ich weiß nicht genau ob das nur eine automatische Reaktion meinerseits ist oder "zwanghaft", aber während die Schmerzen auftreten hab ich das Gefühl die beiden Punkten wollten zueinander "zucken"....

Uuuund ich bin 18 Jahre alt, falls das wichtig ist...

L>öckcchenx1


Hi Dadie,

das hast Du wirklich gut beschreiben. Und es stimmt.

Zwischen den beiden Punkten verläuft ein Muskel der an den jeweiligen Punkten am Knochen bestigt ist. Der Muskel zieht sich (krampfhaft?) zusammen und zieht somit an den Befestigungspunkten und dort spürst Du den Schmerz, weil unsere Knochenhaut sehr sensiebel ist.

Interessant wäre zu erfahren, warum läßt die Muskelspannung dann auf einmal nach. Dann könntest Du versuchen das nachlassen der Muskelspannung und somit des Schmerzes bewust herbeizuführen, und so die Schmerzzeit verkürzen.

D+adixe


Hallo Löckchen,

ja genau "krampfhaftes" zusammenziehen wär wohl die treffende Bezeichnung. Habe mir schon ähnliches gedacht, dass zwischen den beiden Stellen entweder ein Nerv oder ein Muskel verläuft der die Schmerzen auslöst.

Problem hier wäre wie schon erwähnt, dass ich da kein Schmea herrausfinden kann, da es in den unterschiedlichsten Situationen passiert...ausser beim schlafen glaub ich, da bin ich jedenfalls noch nie von so einem Schmerz aufgewacht.

Was wäre denn dein Tipp an mich, wie ich jetzt weiterverfahren soll?

Liebe Grüße

L\öckTchMenx1


Hi Dadie,

also, ich vermute, das ganze ist realiv harmlos. Ein verspannter Muskel ist ein verspannter Muskel und mehr nicht. Er tut halt manchmal weh.

Wenn es Dich aber stark stört und du das ändern willst, dann kannst Du dich an einen Physiotherapeuten wenden und der kann sich schauen wie deine Körperhaltung z.B. im Sitzen ist. Möglicherweise läßt sich die verbessern, so das kein Schmerz mehr auftritt.

Ein guter Physio könnte auch durch Triggerpunkttherapie (Druckpunkte) den Muskel entspannen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH