» »

Antidepressiva und Libidoverlust

bhl)u*bluxb0 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe jetzt schon einige Mittel wegen meiner Depressionen mit Antriebslosigkeit ausprobiert bzw. habe auch probleme weil ich stimmungsmäßig generell im keller bin. Paroxetin, Trevilor, Cymbalta, Mirtazapin, Edronax und Johanniskraut. alles über wochen.

Leider haben diese Mittel alle bei mir einen ziemlichen Libidoverlust ausgelöst.

Liegt aber nicht an meinem Zustand, da sich meine libido nach dem absetzen auch sofort wieder einstellt.ist halt wirklich heftig, habe genrell ein absolutes taubheitsgefühl und wirklich gar kein bock drauf. das ganze raubt mir schon einen teil lebensqualität. Bei edronax hatte ich das zwar nicht ganz so enorm wie bei den anderen, hat aber eine enorme verschlechterung meines gesamtzustands gebracht bzw. johanniskraut war völlig wirkungslos.

mir ist klar das die mittel bekannt dafür sind, allerdings frustriert mich das ganze dann doch auf dauer, da ich jetzt in einer beziehung bin.

habe auch erst im juni nen therapieplatz und irgendwie muss ich die zeit ja überbrücken.

mich würde von den leuten die da ähnlich betroffen sind, mal interessieren welche mittel ihr schon hattet und ob ihr eins gefunden habt das bei "euch" nicht den libidoverlust ausgelöst hat.

muss doch irgendeine möglichkeit geben oder?

lg

Antworten
L'öc$kchexn1


Jepp, ich kenne die Problematik bestens. Es ist eine bekannte Nebenwirkung von SSRI.

Bei mir hat sich das Problem nach einigen Monaten etwas gelegt.

Mirtazapin und Buspiron sind Antidepressiva die nicht auf die Libido schlagen.

Möglicherweise gibt es davon noch weitere.

Hast Du es schon mit diversen Potenzmitteln versucht?

bklugblubx0


danke für deine antwort

da ich eine frau bin ist das etwas schwieriger.

buspiron ist aber nicht direkt ein antidepressivum oder?

tDhe-cDavexr


Mit Mirtazapin sollte es das Problem eigentilch kaum geben - sicher, dass es nicht die Erwartungsangst war, im Sinne einer "selbsterfüllenden Prophezeiung"?

Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH