» »

Muskelzucken und andere Symptome

lzotro hat die Diskussion gestartet


hi leute,

ich habe seit etwa 4 monaten jeden tag muskelzuckungen und andere symptome. naja ich zähl mal auf usw.

- muskelzucken am ganzen körper, im gesicht nervts am meisten. zudem fühlt sich meine kiefermuskulatur angespannt an. machmal auch schmerzen darin. könnte aber auch von zähneknirschen in der nacht koommen da ich fast nurnoch alpträume habe. mein schlaf ist nich sehr erholsam. schwere einschlafprobleme.

- seit neuestem öfters nackenschmerzen. hab sonst nie oft nackenschmerzen gehabt. jetz halt häufiger in kurzer zeit

- mein rechtes schhultergelenk schmerzt oft

- meine hände zittern sehr häufig, war aber auch schon in der jugend, so mit 14-15, so. jetzt bin ich 23. mittlerweile hab ich bemerkt, dass wenn ich am pc sitze und meine arme leicht auf der lehne liegen und ich die maus etc in der hand habe, auch leicht zittern. ich rauche sehr wenig aber wenn ich rauche dann verstärkt das das zittern deutlich. unter alkoholeinfluss nimmt es scheinbar ab bzw vielleicht merke ich es dann nicht mehr so weil beschwipst etc.

- mir ist aufgefallen das ich öfters dinge fallen lasse. bzw ich weiß es nicht. ist mir nur beim rauchen aufgefallen das mir die zigarette öfters mal runterfällt. naja as heißt öfters. ist mir nur aufgefallen. aber wahrscheinlich achte ich momentan nur zu sehr auf jede kleinigkeit. ansonsten kann ich alles mit den händen machen. naja wenn das zittern grad da is bekomm ich filigrane aufgaben zwar immernoch grad so hin. ansonsten is alles normal. schreiben etc kein problem. auch sehr kräftiges zugreifen möglich. beim kochen etc geht nix schief. lasse nix fallen etc..war mir nur bei den zigaretten aufgefallen. ist wahrscheinlich ohne bedeutung da auch das fallenlassen von zigarretten nicht so häufig auftritt. mmanchmal halt.

- seit etwa 2 monaten erhöhter speichelfluss. aber dieser hat bereits wieder abgenommen. ist jetz meistens wieder normal nur wenn ich explizit dran denke kommt es wieder. wahrscheinlich ist es aber nur psychosomatisch bedingt. ich denke dran und hab es dann wieder deutet stark auf die psyche hin.

- bekomme an meiner linken hand den mittel - und den zeigefinger nicht soweit auseinander wie an der rechten. es schmerzt. keine ahnung am gelenk/knochen? kann nicht so genau sagen. es schmerzt halt. an rechter hand nicht.

- es fühlt sich an als ob mein gang, also beim laufen, sich verändert hat. als ob leicht die koordination bzw bewegungen nicht normal sind. stolpere aber nicht, falle nicht hin pder sonst was. joggen und andere anstrengende tätigkeiten sind kein problem. abends vorm einschlafen häufig zucken in wade, oberschenkel und po. manchmal mehr manchmal weniger.

- leichte schluckprobleme. allerdings war das als ich vor etwa 2 monaten extreme angst vor ALS hatte. hab dann ständig dran gedacht, dass zu dem erhöhten speichelfluss noch schluckprobleme kommen. naja mittlerweile denke ich weniger ans schlucken beim essen bzw am ganzen tag und kann auch jede erdenkliche mahlzeit zu mir nehmen und auch trinken ohne zu vershclucken. verschlucke mich nicht öfter als andere menschen..also sehr selten. hab halt beim essen damals immer genau ans schlucken gedacht und is klar dass wenn man nur dran denkt es auch mal schiefgeht. da es jetz besser geworden ist wohl auch psychosomatisch.

- habe vermehrt kopfschmerzen. war sonst jmd der nur nach zu viel alk kopfshcmerzen hatte, sonst fast nie. von leicht bis schon relativ staarken kopfschmerzen geht die messlatte. könnte natürlich auch von der anspannung der letzten monate sein.

- ich merke dass ich vergesslich bin im moment. kommt öfters vor dass ich einfachste worte vergesse wenn ich was erzähle. keine schwierigen worte sondern einfachste worte. bzw vergesse vermehrt was ich sagen wollte oder was ich vor kurzer zeit gesagt hab. mal ein beispiel: vorgestern war ich mit freundin im krankenhaus jmd besuchen. wir hatten vorher über kaufland gesprochen. ca 20 min sprach meine freundin nochmal darüber nannte es aber allkauf(nicht kaufland) ich wusste zwar das der name falsch war aber mir is der richtige name nicht eingefallen. war wie weg. meine freundin kam dann von selbst drauf. so in etwa passiert es im moment häufiger.

- als letztes noch: trugwarhnehmungen. also keine menschen oder sowas. aber oft sterne sehen ohne grund aus heiterem himmel. sieht halt so aus als ob ganz viele silberne kleine dinger im sichtfeld hin und her schweben. im augenwinkel seh ich öfters kleine schwarze punkte oder funken. wenn ich dann hhingucke, weil halt n reiz^^, dann is natürlich nix da. manchmal leichtes flackern im hellen. letztens als ich aufgewacht bin und die augen öffnete lag ich ca 20-30 cm von der wand entfernt mit meinem gesicht. aber ich sah die wand direkt vor meiner nase! hat einige sekunden gedauert bis die wan langsam "zurückgewandert"(so will ich es mal nennen) ist und ich normal sehen konnte. manchmal farbensehen die nicht da sind, sieht etwa so aus als hätte man in n helles licht geguckt hab ich aber nicht...

so das wär meine liste. war auch schon bei einer neurologin. sie hatte mir blut abgenommen, ein NLG und ein emg( an beiden armen) gemacht. meine kreatin irgendwas werte waren bestens. ebenso nlg und emg. sie sagte perfekter ginge es nicht. hat mich schon sehr beruhigt. sie sagte ich hätte depressionen, angstörung, somatisierungsstörung(symptome einbilden bzw krankheitsängste etc) und noch irgendwas. stand auch auf meiner überweisung, die sie mir gab, zum psychologen drauf. nunja man kann sehen psychisch gehts mir nicht sehr gut. ich meine ich weiß das die psyche fast jedes symptom hervorrufen kann. das ist wirklich so.(eigene erfahrung) aber trotzdem hab ich immer noch angst vor ALS, parkinson, MS, hirntumor oder sonst was.

nunja die neurologin gab mir Opipramol für abends zum schlafen und zur angstlösung.. wirkt sehr gut..hab auch keine nebenwirkungen bis jetz. auch das zucken usw is zurückgegangen. zuckt halt mehr je mehr ich mir über diese krankheiten gedanken mache. zusätzlich werde ich mir noch magnesium besorgen. evtl bringts ja was.

ist es normal das beim emg nurmal kurz die nadel in den muskel gestochen wird und man dann kurz anspannen soll und fertig?die neurologin hatte beide unterarme untersucht mitm emg. aber nur pro arm an 2 stellen kurz reingestochen dann geguckt dann sollte ich anspannen und nnochmal geguckt und fertig. kann man das so schnell beurteilen?naja sie sagte mir es is alles "perfekt". meint ihr sollte mir evtl noch ne 2. meinung von nem anderen neurologen einholen?

sorry für den langen text aber das musste mal wieder raus. :(

Antworten
stystem+atikter


hallo, bist du jünger ist es ausgeschlossen, dass du an parkinson leidest, ausser vererbt (very joung onset).

es gibt für junge leute eine harmlose variante Essentieller tremor ET.

(Deine beschreibung passt ganz gut zu parkinson/ Et z.B. verscvhlechterung der symptomatik durch rauchen verbesserung der symptomatik durch alk, einseitige probleme mit der hand, halluzinationen, farbensehen (P. schlägt früh auf die Augen), depri, schlafprobleme, Speichelfluss, Vergesslichkeit, Laufbewegung, Kopfschmrzen)

[[http://www.parkinson-web.de]]

ich denke nicht dass du an M. Parkinson leidest

lsotrxo


also meinst du ich kann beruhigt sein wenn mein emg "optimal" war leut der neurologin?denn als die nadeln drin waren hat natürlich grad nix gezuckt. aber bei degenerativen erkrankungen hätte sie ja fibrillationen oder sonstige veränderungen sehen können oder nicht?war aber nix. kann man damit ne deg. erkrankung(muskeln oder motoneuronen etc) ausschließen wenn man n sauberes emg hat?

sUysXtema!tikexr


denke schon dass du beruhigt sein kannst, emg optimal heisst nerven (zns) und muskeln ok.

Ein gutes emg passt zum ausschluss einer degenerative kranheit im gesamtcontext (jung),

MND durch gutes emg eher unwahrscheinlich (passt m.E. auch symptomatisch nicht), weitere mögliche Diagnosen Blutwerte und MRI

lrotxro


ja auch die blutwerte waren alle im optimalen bereich. ansonsten das nlg war ebenfalls gut.

ZaachXariasx M


Bist Du schon auf (Lime)Borreliose getestet worden ?

Hört sich mEn. mehr danach an, als wie nach reinem Parkinson/Tremor wegen der neuronalen Störungen.

Hast Du dich gegen die Schweinegrippe impfen lassen ?

F=adszikuli,erexr


Ich kenne das alles bestens was Du da schreibst. Habe fast die gleichen Symptome seit 1,5 Jahren jetzt. Bin 27.

Das einzige was bei hinzukommt: phasenweise ein merkwürdiges Gefühl der Zunge. Fühlt sich dann leicht geschwollen an, strengt beim Sprechen an, aber es wirkt sich nicht auf das Sprachbild aus. Das kommt so alle 3 Monate und bleibt dann 1-4 Wochen. Jemand eine ahnung was das sein kann? Untersuchungen waren alle unauffällig.

Emg wurde bei mir auch immer nur kurz reingestochen, angespannt und fertig.

l|otr7o


nein es wurden keine tests gemacht in richtung infektionen oder sonst was.

das mit der zunge kenn ich auch. habe damals dauernd kontrolliert die zunge kontrolliert nach atropien, beweglichkeit und zuckungen^^..und wenn ich ieder darüber nachdenke fühlt sich meine zunge auch wieder komisch an. meine zunge zuckt auch. da hatte ich sehr große angst vor. aber nur in bestimmten positionen. wenn ich sie einfach rausstrecke dann zuckt fast nix. is halt schwer die zunge ganz still zu halten. nunja und fibrillationen af der zunge sehen eh anders aus. da müsste schon die ganze zunge dauerhaft zucken und nicht nur an 1-2 stellen. hab das schonmal in nem video gesehn.

hmm ok dann bin ich ja beruhigt was das emg angeht. die zuckungen usw sind ja auch schon besser geworden. aber aqn manchen tagen ists halt deutlich weniger an anderen, an denen ich wieder an diese ganzen krankhheiten etc denke und schlecht drauf bin, ists halt wieder verstärkt da. voll komisch. vor allem dann immer diese zweifel ob es irklich nur von der psyche kommt und nicht doch irgendeine krankheit ist.. kann mir die angst aber im moment sehr gut nehmen.

LGöckc+hen1


sie sagte ich hätte depressionen, angstörung, somatisierungsstörung(symptome einbilden bzw krankheitsängste etc)

Hi lotro,

jepp, auch für mich liest sich deine Geschichte nach Angststörung mit Hypochondrie und möglicherweise auch Depression.

Ich bin selber chronisch leicht depressiv, habe aber auch zusätzlich schwere depressive Episoden mit starken Angstsymtomen. Daher kenne ich all deine Symptome selber, aber auch noch einige mehr.

Hast Du schon einen guten Psychotherapeuten gefunden?

LeöcAkchenf1


Übrigens bedeutet Somatisierungsstörung nicht, das Du dir die Symptome einbildet. Deine Symptome sind vorhanden, aber Du gibst ihnen eine gößere Bedeutung, als des der Durchschnittsbürger tun würde.

lVot\ro


@ löckchen

ich war bei einem psychologen aber dieser sagte mir nur er wär nicht der richtige für mich.....er war tiefenpsychologe und er meinte ich solle mir einen verhaltenstherapeuten suchen. super dachte ich mir. war für mich definitiv ne überwindung dahinzugehen und dann wird man quasi wieder nach hause geschickt. naja er ar schon sehr nett und hat es gut erklärt aber trotzdem fand ich das irgendwie blöd.. das war vor 2 wochen etwa. jetz hab ich noch ne liste bekommen mit psychologen in meiner umgebung. hab aber noch nicht angerufen weil irgendwie die scham zu groß ist. weiß eigentlich garnicht warum das so ist. nunja ich hoffe dass ich mich nächste woche endlich überwinden kann. hab es mir fest voorgenommen und auch meine freundin unterstützt mich und redet mir gut zu. sie wollte sogar schon für mich anrufen und einen termin machen aber ich hab gesagt ich muss das selber hinbekommen..

ja schwere depressionsphasen in kombination mit sehr sehr starken ängsten kenn ich auch gut. :( letztes semester an der uni fing es an. recht am anfang noch vom semester. es wurde schnell so schlimm dass ich nicht mehr in der lage war zur uni zu fahren. beim zugfahren und an der uni hatte ich extreme derealisationserfahrungen, das war wirklich unglaublich stark hatte ich noch nie so. habe auch kaum noch was mit freunden etc gemacht. war fast nurnoch zu hause. habe zwar für die uni zuhause gelernt aber es is doch kacke nicht in der uni zu sein und am unileben teilzuhaben. nunja und dann von weihnachten bis etwa mitte januar und nochmal 3 wochen im februar wurde es nochmal schlimmer und ich lag nurnoch im bett und habe ganze nächte durchgeweint. hatte solche angst das ich dachte ich muss mich bald einweisen oder so. naja auch da half mir meine freundin raus. und natürlich der termin beim neurologen wo ich dann n sauberes emg/blutbild und nlg bekam.

L9ölckc6hNen1


Hi lotro

ja bei schwerer Angstsymptomatik ist eine Verhaltenstherapie die bessere Psychotherapiemethode, das stimmt schon.

Im Grunde hat der Tiefenpsychologe richtig gehandelt, denn er wuste, das er dir nicht wirklich helfen kann.

Aber bei Dir hat es wohlmöglich das Gefühl ausgelöst, nicht willkommen zu sein, abgelehnt zu werden. Kann das sein? Möglicherweise ein Gefühl, das Du aus deiner Vergangenheit kennst?

Du willst doch das es Dir besser geht. Du willst doch nicht länger so leiden müssen, oder?

Dann, nimm Deinen ganzen Mut zusammen und versuche Kontakt mit Verhaltenstherapeuten aufzunehmen. Du kannst das.

l'ot%ro


@ löckchen

ja bin generell ein sehr schweigsamer mensch. ich habe mir auch fest vorgenommen nach ostern anzurufen bei mehren therapeuten. kommt ja drauf an ob noch platz ist oder ob sie voll "ausgebucht" sind. naja war halt so, dass ich hinging mit erwartungen dann aber abgelehnt wurde. da hatte ich ja mal meinen mut zusammen genommen. im prinzip hat er wohl recht. ar ihm auch nicht böse etc. aber war schon ein gefühl der ablehnung.

na klar will ich dass es mir besser geht. deswegen muss ich schnellstmöglich was tun.

sXys:tematxiker


zungenzucken bzw. komisches gefühl da is nix, HNO indiziert

l"o9trxo


@ systematiker

was meinst du mit da is nix?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH