» »

Muskelzuckungen (Faszikulationen)

Afvok


@ Löckchen1

Kann gut sein, aber was kann man dagegen machen ? Am Donnerstag hab ich so etwas mal bei meinem HA angesprochen, er meinte da könnte was dran sein. Er hat nun 2 Wochen Urlaub und will sich dann mal Gedanken machen....

Vielleicht kann ich Ihm auf die Sprünge helfen ? ":/

LG

LWöcknche4nx1


Hi Avok

ich stell Dir mal eine Liste mit Angstsymptomen ein. Schau mal was auf Dich zutrifft und ob Du darunter leidest, so das Du es ändern möchtest.

[[http://angstportal.de/SY01---Ueberblick-ueber-Symptome.html]]

A<vxok


@ Löckchen1

Danke Dir, allerdings bin ich nun etwas erschrocken...da treffen eine Menge Sachen zu, ist echt ungeheuerlich. Jedoch können doch alle diese Symptome auch etwas bedeuten oder ? Herrje...da kommt aber eine Menge arbeit auf meinen Doc zu ":/

L öcNkchexn1


Lieber Avok

Jedoch können doch alle diese Symptome auch etwas bedeuten oder ?

Wenn eine Menge Sachen zutreffen und sie dein Leben negativ beeinflussen, dann hast Du krankhafte Ängste = eine Angststörung.

Herrje...da kommt aber eine Menge arbeit auf meinen Doc zu

Nee, dein Hausarzt hat fast nichts damit zutun, er wird nur überprüfen ob es körperliche Ursachen für die Symptomatik gibt.

Symptomlinderung für die Dauer der Einnahme läßt sich auch durch Tabletten vorzugweise vom Facharzt für seelische Leiden = Psychiater erreichen.

Aber Du bist es, auf den eine Menge Arbeit zu kommt. Denn Psychische Störungen, wie Angststörungen, lassen sich nur durch aktive Mitarbeit des Patienten in einer Psychotherapie verändern/heilen.

Adressen von Fachärzten für Psychiatrie findest Du im Telefonbuch unter Ärzte.

Adressen von Psychotherapeuten bekommst du bei deiner Krankenkasse oder der Kassenärztlichen Vereinigung deines Bundeslandes, google mal.

Hier noch gute Infos zu Psychotherpiemethoden:

[[http://www.thorwart-online.de/Seite_Leistungen.htm]]

LIöckc3hexn1


[[http://www.palverlag.de/Kognit.-Verhaltenstherapie.html]]

OJsti


Mein Zucken und Vibrieren geht unvermindert weiter

und das nun seit 4 Monaten,

Die Beine fühlen sich an wie in einem Ameisenhaufen

und Kribbeln am Kopf

MwimimAaus5


Hallo,bin wieder zurück aus der Klinik.

Es wurde nichts festgestellt.

Habe aber nun auch Muskelschwund zwischen Daumen und Zeigefinger der rechten Hand und an der Linken fängts auch schon an...die Schwäche wird auch immer schlimmer.

Aber keiner glaubt mir,werde nur belächelt,aber was ist dann das mit dem Muskelschwund...

Bin komplett fertig mit den Nerven.

LG Mimimaus

L$öckc6hfen1


Das war doch klar, Mimimaus. Deine Störung ist psychischer Natur. Wende dich an einen guten Psychiater und dir wird geholfen.

Baeegnxe


Hi an alle

Wollt mich mal wieder melden die faszikulationen sin wieder richtig stark und in denn Beinen Waden und Oberschenkel durch beklopfen provozierter.. Ausserdem habe ich ein leichtes druckgefuhl im linken Unterschenkel und Fuß und beim laufen das Gefühl och würde über jede kleine Kante stolpern sprich auch das Bein nachziehen hab echt wieder übelst schiss das ganze geht jetzt 14 Monate faszikulationen non stop ohne Pause das mit dem Bein ist manchmal besser

O0sti


Hallo

Melde mich mal wieder...

Nach wie vor unverändertes Kribbeln und Zucken am ganzen Körper....

Jetzt verstärkt auch Verkrampfung und Zucken und Spreizen der Kleinzehen....

Und das obwohl ich seit Wochen Magnesium 300mg von Werla (Pulverform)

nehme...

Laut Löckchen müßte man bei den Symptomen einen an der Klatsche haben....

Das habe ich aber nicht,

das sind Wahrnehmungen die ich stundenlang verspüre...

RFusse$ll4


Laut Löckchen müßte man bei den Symptomen einen an der Klatsche haben....

Wann hat denn Löckchen das geschrieben?

R?usIsellx4


das sind Wahrnehmungen die ich stundenlang verspüre...

Hat das ihrgend jemand bezweifelt?

OWstxi


Habe nun auch Zucken am Hals....

Habt ihr das auch?

ctajschWmiJr


ja, überall am Körper und ich hab erst ende Januar einen Termin..... >:(

KFlickVilaeuda


Hallo, verfolge die Diskussionen schon eine geraume Zeit......hier meine Variante:

- Seit Anfang 2009 manchmal Schmerzen bis zum re. Ellenbogen und Missempfindungen an der Hand ( Handschuhgefühl, leichtes Kribbeln, kälter als linke Hand, Ziehen in den Fingerspitzen)

- seit 2008 häufige Krämpfe der Hand- und Fußaußenseiten

- seit Anfang 2009 ab und zu Muskelzuckungen vornehmlich in den Oberarmen und Gesicht ( Stirn, Augenbereich)

- 2009 bei Zungenuntersuchung ( Zungenschmerzen, Schluckbeschwerden)starke Faszikulationen der Zunge festgestellt

- 2010 Zunahme der Faszikulationen und Ausbreitung auf alle Körperbereiche, am intensivsten : Beine und Arme, nach Kraftanstrengungen starkes Zittern der Hände und Beine, oft ausser Atem

Muskelschmerzen an verschiedenen Stellen der Beine und seltener in den Armen (im Januar und Feb. noch kleinere punktuelle Schmerzen – seit April großflächiger und intensiver ), Muskelkatergefühl im Schultergürtelbereich ( nach körperlicher Arbeit), Muskelschwund Oberschenkel ?

- seit Mai 2010 nehmen die Muskelzuckungen in ihrer Häufigkeit und Stärke zu, am intensivsten und eigentlich ständig sind sie an den Unterschenkeln, Fußrücken und Fußseiten sowie oberhalb der Knie zu beobachten seit Juni auch verstärkt im Schulter –und Rückenbereich, aber hin und wieder auch auf Handrücken und Oberarmen, ich stelle auch fest, dass diese Faszikulationen sich bei Stress verstärken. Auch zeigen sie eine ganze Bandbreite, wie z.B. starkes Zucken, das man selbst durch Kleidung bemerkt, kurzes Puckern, wellenförmige Bewegungen und feines Vibrieren, das man nicht spürt, aber sieht.

- Anfang Juni – ab und an Schluckbeschwerden und Schmerzen in der Zunge sowie zunehmende Heiserkeit

- Seit Anfang Juli – jedes mal morgens nach dem Aufstehen und nach längeren Ruhephasen muskelkaterähnliche Schmerzen in den Zehen und Fingern, die Beschwerden lassen dann ca. nach 10 bis 20min spürbar nach, zusätzlich zeigt sich schon bei einfachen körperlichen Anstrengungen nach kurzer Zeit ein Zittern in den Beinen und Armen und dazu ein Schwächegefühl

- seit Oktober punktuelle, krampfähnliche Schmerzen im Oberschenkel--kann dabei aber das Bein mühelos bewegen.....die Schmerzen lassen nach kurzer Zeit wieder nach, wobei der Bereich danach noch länger druckschmerzempfindlich bleibt.

- Seit 4 Wochen Schmerzen zwischen Daumen und Zeigefinger der re Hand----fühlt sich wie eine Prellung an....schmerzt beim Handgeben.....gefühl von Geschicklichkeitsverlust der re Hand, Fibrillieren auf beiden Handrücken

Mein Verdacht: neben ALS ;~)..............seit Jahren nehme ich wegen einer Refluxerkrankung PPI ein (Magenschutz) Nexium, die eventuell Nebenwirkungen wie Muskelbeschwerden auslösen können oder zu einem Vitamin B12 Mangel führen könnten.

Der Verdacht hat sich verstärkt, als ich wenige Seiten vorher, hier, etwas über Faszis und Pantozol gelesen habe.

Wer von euch nimmt das Zeug auch ein?

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH