» »

vereinzelt starke Blitze im Kopf - ist das Stress oder Müdigkeit

mbor;gulOxrk hat die Diskussion gestartet


Bin z. Zeit gestresst und viel Müde. Habe manchmal bei der Arbeit beim stehen oder auch beim konzentriert sitzen regelrechte Blitze im Hirn während gefühlten Zehntels- oder Millisekunden.

Auch habe ich das Gefühl das währenddessen auch im Auge diese Blitze da sind. Fühlt sich an wie vor einem Blackout der dann abbricht bevor man umfällt. Ich bewege mich nicht, habe aber dann das Gefühl dass diese Blitze heftig genug sind um mich erzittern zu lassen.

Hat das etwas damit zu tun dass ich momentan sehr müde und etwas gestresst bin (gegen Ende der Woche eher mehr Müde als anfangs)?

Musste nach 15 Jahren den Job wegen Restrukturierungsmassnahmen wechseln, bin nun in der Probezeit und das stresst ungemein weil ich das nicht mehr gewohnt war, ständig auf dem Prüfstein zustehen und sich immer zu fragen ob man den Erwartungen entspricht. Kommt dazu dass der normale Arbeitstag mit dem Arbeitsweg zusammen meistens die 15 Stundenmarke klar überschreitet.

Weiss nicht ob diese "Blackouts" (oder was das auch immer ist) damit zu tun hat und erhoffe mir etwas aufklärung. Ich hatte so etwas davor niemals.

Thanx im Voraus für Eure Meinungen

Antworten
Lrul`lemy


Hello,

damit würde ich schleunigst zum Augenarzt gehen, dass könnte was mit Deiner Netzhaut zu tun haben!!!!!

Eine Freundin von mir ist Augenarztassistentin und hat mir mal erzählt, dass solche Symptome auftreten wenn sich die Netzhaut vom Auge löst. Will Dir jetzt auch keine Angst machen, vielleicht ist es was ganz anderes aber vorsichtshalber würde ich das umgehend untersuchen lassen!!!

Lieben Gruß

mWorHgu)lOrxk


Hallo Lullemy

Danke erstmal für Deine prompte Antwort. Der Besuch beim Augenarzt steht eh noch aus, der alle ca 6 - 12 Monate stattfindet (je nach Arbeit und Zeit).

Ich muss das etwas präzisieren. Das blitzen ist im Kopf (Hirn) drin etwas höher als die Augen aber hinter den Augen. Es ist aber so dass das halöt auf die Augen abfärbt, oder wie ich das auch imemr erklären soll. Ist schwer das zu beschreiben. Aber ich bin felsenfest davon überzeugt dass das nicht ursprünglich im Auge ist.

Es fühlt sich an wie.... stell Dir die 3D Modfelle eines Kopfest vor die man manchmal im TV sieht (wo die Nervenstränge zum Hirn führen usw). Wenn ich das genau beschreiben müsste (wenn man das überhaupt kann) dann stell Dir vor wie wenn auf allen Bahnen (Highspeed Internetlöeitungen) die volle Ladung an Reizen einfährt und ins Hirn transportiert wird und das innerhalt einer Millisekunde oder so (kann auch weniger oder etwas mehr sein). Ich glaube das trifft es "einigermassen".

Auffällig ist auch dass es meist gegen Ende Woche ist wenn man müde wird. Zumindest habe ich den Eindruck. Es ist nun nicht schon hunderte Male passiert sondern es ist mir etwa 5 Mal aufgefallen innerhalb 2 Monaten.

Aber eben, es ist ein sehr spezielles Gefühl und ich war(bin mir nicht sicher, aber würde dieses Dingenskirchen eine Sekunde andauern, könnte ich mir vorstellen dass ich mich auf dem Boden wiederfinden könnte. :-q

Da kommt mir grad noch der Begriff "Flashback" in den Sinn. Weiss jemand wie das kommt und ob (wenn es das wirklich gibt) das mit Stress und/oder Müdigkeit etwas zu tun haben kann??

Wieder viiiieeeel Text, aber ioch denke das geht i. Ordnung.

Danke vorab.

Wünsche allen einen schönen Tag.

morgulOrk

LUö>ckcFhen1


Hi morgulOrk

beim Flashback handelt es sich um durch Trigger ausgelöste, emotionale oder/und bildliche, traumatische Erinnerungen.

Ein Fachausdruck für deinen Zustand kenne ich nicht.

Ich kann mir aber vorstellen, das sich ein 15 Std. Tag schädlich auf die Leistungsfähigkeit des Gehirns auswirkt und es somit zu diesem Erscheinungen bei dir kommt. Du solltest Dir eine andere Arbeit oder eine Wohnung in arbeitsplatznähe suchen. Sonst gehst Du kaput.

m7odrgulsOrk


Guten Morgen Löckchen

Wobei ...das "guten" von "Guten Morgen" eher ironisch gemeint ist. ;-) Dein Posting hat mir zu denken gegeben und macht ein Stückweit auch Angst. Ich habe den Auganarzt angerufen und der sagte ich sollte vorbeikommen. Weil ich am Montag frei habe fragte ich nach einem Termin. Aber die Ärztin sagte mir dass ich heute kommen soll!

ABER ICH KANN NICHT!

Ich bin 47 Jahre alt und habe wie schon erwähnt einen neuen Job suchen müssen. nur den schon zu finden und ihn dann auch noch zu kriegen war hölle hölle hölle. Wenn es nun nur das wäre deas ich heute früher gehen müste dann wäre das sog. Peanuts. Leider hat mir die ganzs Sache in der Probezeit nicht wirklich Glück gebracht oder besser gesagt hat mich derbe gestresst. Letzte Woche war ich einen halben Tag lang im Notfall und am Tropf weil ich einen Magendarm Viraus eingefangen hatte der mich buchstäblich umgenietet hatte. Also wären das schon deren zwei Sachen in kurzer Zeit.

Als Chef würde ich mich fragen ob der gesund genug ist und "berechtigt" dran zweifeln. Ich hatte zwar in den letzten 10 Jahren nichts ausser einer Schulter deren nervenkanal per Arthroskopie ausgeweitet werden musste und mal eine Grippe, aber das kann jeder sagen. Sonst war da nichts das gesundheitlich draufhindeutet dass ich krank wäre. Aber jetzt kam das alles auf einmal und genjau wenn man es überhaupt nicht brauchen kann!

Ich meine das hat auch etwas mit dem psychischen Stress (Existenzangst) zu tun.

Aber wie man es dreht und wendet, ich kann sehr schlecht heute den halben Tag frei machen. Das höchste der Gefühle wäre, hier versuchen einen Augenarzt zu finden.

Aber ich hatte ja diese Blitze nicht mehr seit dem ersten Posting und davor war es ein paar Wochen gar nicht mehr.

Und trotzdem habe ich nun etwas Panik, auch weil die Ärztin sagte sie habe in der Akte vermerkt dass sie mir alles genau erklärt und gewart hat und dringend geraten habe früher (heute) zu kommen anstatt Montag.

ABER es geht nun mal nicht. Und auch die Aussage dass zuerst die Gesundheit kommt.... und wenn nichts ist und ich deswegen den Job nicht bekomme ???

Das Gute ist dass ich heute auch ein Gespräch habe was die Probezeit angeht, denn die ist Ende Monat um. Wenn es also kein Weiterarbeiten gibt, hat sich das erledigt und ich kann sicherlich heute Nachmittag frei machen.

Aber ich hoffe und glaube dass ich weiter hier bleiben darf.

L{öc+k5chxen1


Wenn Du weiter beschäftigt wirst, dann denke mal über einen Wohnsitz in Arbeitspatznähe nach.

mDorguElOxrk


Hallo Löckchen

Also... ich ging am Samstag (auf drängen meiner Freunde) doch in die Augenklinik. Entwarnung was die Netzhaut angeht! Es ist alles perfekt. Nur sind die Augen(Muskeln oder was das ist) extremst erschöpft vom z.T. bis 10 Stunden lesen am Screen (Einarbeitung) und danach noch zu Hause jeweils Stunden (muss meine iTunes DB umstrukturieren) ;-)

Ich habe eine kleinere Korrektur Weite +1 die mir dann für die Nähe soviel bringt dass ich die Lesebrille weglassen kann. Weil ich aber dermassen viel lese, habe ich die Lesebrille genommen um am PC zu arbeiten (+1).

Die Ärztin meint dass da unbeingt eine Arbeitsrille her muss. Und nun muss ich halt schauen was genau ich will.

Ich möchte eigentlich am liebsten eine Kontaktlinse die man niemals rausnehmen muss und die für alles geht....die eierlegende Wollmilchsau um es auf den Punkt zu bringen. Ob es das wohl gibt? ;-)

Ich habe das Glück dass beide Augen gleich korrigiert werden müssen, zumindest momentan.

Es würde schon reichen wenn ich eine Linse für die Weite habe (obwohl ich laut Aerztin auch noch ohne zurecht kommen kann) damit ich entspannter bin, und dann eine dafür angepasste ArbeitsBrille für den täglichen Gebrauch.

Ich hoffe sehr dass sich das irgendwie machen lässt, denn dann hätte ich gleich auch die Brille für das Pistolen-Schiessen das auch auf die selben Entfernung (Weite eines ausgestreckten Armes) passen würde.

Jetzt noch Zeit für einen Optiker Termin gefunden und dann läuft die Sache. ;-)

Schöne Woche

Joel

Zqac_harxias M


Diese *Blitze* wie Du sie nennst, bezeichnet man mWn. als Zaps, fühlen sich an wie schwache/mittlere Stromschläge und gehen meistens vom Kopf aus, können aber den ganzen Körper von dort ausgehend erfassen.

Auch bei bestimmter Medikation als Nebenwirkung oder bei Absetzen der selben möglich.

Ich kenne das auch, habe es sehr selten und nur dann, wenn ich wirklich völlig groggy bin oder manchmal kurz vor/beim einschlafen.

[[http://www.land-der-traeume.de/forum.php?seite=73&t=19091 vierten Beitrag lesen]]

Schildere einfach mal deinem Hausarzt diese Symptome, also diese Stromschläge und deine momentane berufliche Situation. Dir sollte dann weiter gehoöfen werden können.

:-)

Z!ach~arias xM


*gehoöfen = geholfen :-p

m5orgul:Ork


Hi Zacharias M

Gehoöfen is des Bayrisch ge? ;-)

Wie erwähnt soll sich das (laut Augenärztin) stark bessern sobald ich die geeignete Brille habe.

Aber was Du da beschrieben hast tönt fast haargenau so wie ich das kenne. Nur war das so stark dass ich schwören könnte, wenn das Ding eine halbe Sekunde dauern würde, ich mich unmöglich auf den Beinen halten könnte. Zumindest fühlte es sich so an.

Ich werde es beim Hausarzt mal thematisieren, aber erst wenn ich das nächste Mal sowieso hingehen muss. Ich hoffe aber das zumindest ein Teil meines Stresses/Drucks fällt ab wenn ich die Festeinstellung in Händen halte.

Das Probezeit-Gespräch verlief ja so super das es fast peinlich war. Von der Grossbank wo ich vorher gearbeitet habe, war ich es gewohnt sehr wenig positives Feedback zu kriegen, aber negatives kam schon wenn es denn welches gab. Kein Feedback bedeutete meistens "gute Arbeit oder so.

Und deshalb ist es noch etwas ungewohnt wenn man plötzlich gelobt wird. Ist eigentlich schon traurig dass wir soweit sind dass ersteres verhalten eher an der Tagesordnung ist als Zweiteres. Unsere Konsum- und Leistungsgesellschaft hat kein Sinn mehr für das Menschliche, leider.

Na ja, auf jeden Fall hätte mein Chef und die Kollegen sehr gerne dass ich bleibe. Nun wird das in Bern entschieden werden (Bundesamt) aber eigentlich sollte es nor noch Formsache sein. Hoffe mal das Beste.

Gruss

morgulOrk

K_okQosblSau


Hallo morgulOrk,

ich habe auch öfters solche Blitze im Kopf, genau so wie du sie beschreibst. Es ist wie ein Stromschlag im Kopf, der dann durch den ganzen Körper zuckt, ich schließe automatisch meine Augen und sehe nur schwarz. Das ganze dauert höchstens eine halbe Sekunde, es sei denn es sind mehrere "Kofblitze" hintereinander.

Bei mir liegt es an Epilepsie. Ich habe keine großen Anfälle, aber das mit den Blitzen habe ich fast täglich - wenn ich müde oder gestresst bin auch öfter.

Deiner Beschreibung nach ist es bei dir exakt so wie bei mir- rede am besten mal mit einem Neurologen!

*:)

maorg&uWlOr2k


Kokosblau

Danke für Dein Statement. Das mit dem Neurologen wird sicherlich ein Thema wenn sie das häuft oder regelmässig kommt. Es bringt mir schon viel Ruhe wenn ich weiss dass es nicht mit einer sich ablösenden Netzhaut zu tun hat.

Gruss und eine schöne restliche Woche

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH