» »

Trazodon, wer kennt es bzw. hat es schon mal eingenommen?

sUofia3u4-3c9 jMahrex alt hat die Diskussion gestartet


Ich fand im internet eben dies hier:

Trazodon

Trazodon (Trittico) stimuliert die absteigenden Schmerzbahnen, es macht müde aber nicht dick, es beruhigt, es ist nicht gefährlich und interagiert kaum mit anderen Medikamenten. Einziger Nachteil: es muss langsam, in 25mg-Schritten, aufdosiert werden. Man beginnt mit einer halben Tablette abends und steigert alle 2-4 Tage, gute Verträglichkeit vorausgesetzt, um eine halbe Tablette, bis ausreichende nächtliche Müdigkeit erreicht wird, ohne Überhang am Morgen. Beim Auftreten von Nebenwirkungen (Übelkeit, morgendliches "Kater"-Gefühl), bleibt man, wenn möglich, auf der aktuellen Dosis und wartet, bis diese Nebenwirkungen verschwinden. Erst dann kann der nächste Steigerungsschritt erfolgen

man hat mir für die schmerztherapie amitrytilin empfohlen, welches in nun wohl oder übel anfangen werde.

obwohl ich u.a. vorallem wegen der gewichtszunahme die meist erfolgt mich nicht so begeistert.

nun las ich o.g. text und auch sonst las ich im internet, daß dieses trazodon keine starke gewichtszunahme meist verursacht.

da aber alles auch seine nachteile hat hat es bestimmt einen hacken.

kennt jemand dieses medikament?

(vorzugsweise aus der praxis, behandler oder schmerzpatient, oder auch von verwandten die es nehmen usw.)

danke für antworten. sofi {:( @:) :)* :)D

Antworten
sVofia3G4-369 jahrQe alxt


niemand?

Byachbtlüteontee


Den Wirkstoff Trazodon kenne ich nur als tri- und tetrazyklisches Antidepressivum. [[http://www.ellviva.de/Gesundheit/Trazodon-Ueberblick.html]] Es soll eine Serotonin-Wiederaufnahme bewirken und gleichzeitig die Rezeptoren von Serotonin blockieren, sodass dieser Botenstoff vermehrt zur Verfügung steht. Persönliche Erfahrung habe ich nur mit den Medikamenten aus der Gruppe der selektiven Serotonin-Wiederaufmanahmehemmmer gemacht. Das Medikament habe ich sehr gut vertragen, nur meine Lipido ließ nach. Geholfen hat es mir aber schon. Der nachlassenden Lipido soll das Antidepressivum Trazadon aus der Gruppe der tri- und tetrazyklischen Antidepressiva aber entegegenwirken. Im Zusammenhang mit Schmerztherapie ist mir das Medi nicht bekannt, aber das hat ja nichts zu heißen. Bei solchen Fragen ist es immer am besten ganz gezielt seinen Arzt zu fragen. LG

L(öcakcheTn31


Amitrytilin wird zur Schmerztherapie eingesetzt, das weis ich von einigen Patienten und auch vom Neurodozenten an unserer Schule.

Und schau mal hier:

**Neuropathische Schmerzen sind oft schwer therapierbar. Deshalb sollen nozizeptive Schmerzen rasch und ausreichend behandelt werden, um eine sekundäre Zentralisierung zu vermeiden. Liegen neuropathische Schmerzen vor, muss die Ätiologie abgeklärt und wenn möglich behandelt werden. Mittel der ersten Wahl zur symptomatischen Schmerztherapie sind trizyklische Antidepressiva, in erster Linie Amitriptylin. **

[[http://www2.i-med.ac.at/pharmakologie/info/info18-2.html]]

stofia34:-39 1jahree alt


mirtazapin soll angeblich auch gut gegen neuropathische schmerzen sein und weniger nebenwirkungen machen wie amitriptylin.

schon was gutes aus der schmerzecke betreff neuropathien mit mirtazapin? danke für antworten löckchen1 :)*

bachblütentee

ja das mit der libido, der verlust, hab ich auch angst bei amitriptillin z.b. deshalb fand ich dieses trazadon gerade gut u.a.

komisch, daß es bei dir den gegenteiligen effekt hatte.

":/ @:)

sKofia.34-3T9 jEahrwe alt


jetzt werde ich mir erstmal sofort die in dem vom löckchen 1 genannten alternativen angucken:

pertofran und nortriptylin. :)D

ZMwaCck44


Hallo sofia, Du weißt ja, dass man diese Dinge immer selbst ausprobieren muß - manchmal passiert nämlich genau das Gegenteil dessen, was man erwartet. Eines der bekanntesten Mittel gegen neuropathische Schmerzen ist Lyrica (habe ich nicht vertragen). Trazodon habe ich gegen Depression probiert (hatte zu der Zeit keine Schmerzen), hat aber nicht gewirkt. Im Augenblick nehme ich Cymbalta und - o Wunder - wirkt gut gegen beides.

sSofiaR34-3m9 jVahre alxt


hallo zwack44

welche schmerzen hast du? bzw. welche art schmerzen und wo genau?

und wieso hast du lyrica nicht vertragen?

welche nebenwirkungen hattest du? und welche dosis?

und welche dosis nimmst du bei cymbalta und wie hat sich dein schmerz bzw. prozente an verbesserung verändert?

lg sofi @:) :)* *:)

p.s.

ich hab mit pentoxifillin im letzten jahr, 5 monate eingenommen, sehr schlimme erfahrungen gemacht auch noch nachwirkungen usw. und mit einem homöopathischen mittel (hypericum d6) im letzten sommer an 2 tagen auch ganz ganz schlimme erfahrungen gemacht(tragödie am muttertag 2009 durch hypericum die tragödie hielt einige monate an), so daß ich jetzt angst habe vor medikamenten, aber meine neuropathischen schmerzen sind mittlerweile schlimmer als meine angst vor medikamenten, andererseits hab ich angst vor den nebenwirkungen.

gabapentin 2 tage neulich ausprobiert, meine speiseröhre verträgt es null.

nexium und eferox vertrage ich aber gut :-) eisenkapseln die ich seit 2 monaten schlucke vertrage ich auch.

danke für eine antwort lieber zwack44

sofi :)D

ZDwjack44


Da bin ich wieder. Ich litt immer wieder unter Schmerzen in Kreuz, Hüfte, Leiste (per Röntgen nichts zu finden); in beiden Knien (mit und ohne Endoprothese); seit einer Chemo (Ende vor 10 Monaten) schmerzhafte Neuropathie in den Füßen. Die Schmerzen der ersten Gruppe häufig nachts; zweite Gruppe beim Laufen; dritte Gruppe laaangsam nachlassend. Gruppen 1 und 2 also kein Dauerschmerz - nervig, wenn man sein Leid dem Arzt demonstrieren will.

2 x 100 mg Lyrica (Pregabalin): morgens starker Hangover, deutliche Schwierigkeiten, Sätze zu formulieren und zu beenden, Rachenschmerzen, verstärkte Mundtrockenheit, in der ersten Nacht taumelnd zur Toilette, so dass ich mch am Türrahmen "sichern" mußte; keine Chance, auf 2 x 200 mg zu steigern.

60 mg Cymbalta, Nebenwirkungen keine, Stimmung sehr stabil, Schmerzen im Augenblick keine, Mißempfindungen in den Füßen.

sofi, ich verstehe Deine Angst nicht. Du bist doch FREI, Deine Medikation jederzeit zu reduzieren oder zu wechseln, wenn die NW inakzeptabel werden. Denn auf der anderen Seite: Hätte ich nicht über 20 ADs probiert (bin sehr experimentierfreudig), wäre ich sicher nicht beim (für mich) besten angekommen.

Ich wünsche Dir ein goldenes Händchen für eine glückliche Wahl!

sPofia3|4-39R jahr;e axlt


was meinst du mit gruppen?

s]ofia34_-39 jaahre alt


und weshalb hattest du chemo?

cymbalta hat dir welche schmerzen weggenommen? alle?

und welche schmerzen hat dir lyrica genommen? aber du hast lyrica abgesetzt vermute ich. oder?

wielange nimmst du jetzt cymbalta? und ab wann wirkte es?

sofi :)D

ZIweac?k44


sofi, ich kann das nicht so exakt beantworten wie Du es gerne möchtest, weil meine Schmrzen nicht permanent waren. Der Antischmerzeffekt von Lyrica war frappierend, die NW leider auch; deshalb habe ich es nach 3 Wochen abgesetzt. Cymbalta nehme ich jetzt schon zum 2. Mal; beim 1. Mal 9 Monate lang, um dann einen Seitensprung zu Valdoxan zu machen; jetzt wieder seit 2 Monaten Cymbalta. Ich nehme Cymbalta hauptsächlich gegen meine Depressionen und achte deshalb mehr auf meine Stimmung als auf Schmerzen. Wenn ich Kopfschmerzen habe, Aspirin, bei Migräne Maxalt, bei Knochenschmerzen Ibuprofen, ja, und die Kreuz-Hüft-Leisten-Schmerzen gingen damit nie weg, nur mit Lyrica und, bis jetzt, mit Cymbalta - toi-toi-toi! Chemo hatte ich wegen eines Lymphoms (NHL).

s4o8fia34-39} jMahre xalt


um dann einen Seitensprung zu Valdoxan

;-D

na hoffentlich hat dir das cymbalta aber nicht übel genommen den seitensprung ;-D ;-)

aber hat cymbalta dir auch gegen schmerzen geholfen oder nur gegen die depression?

lg sofi @:)

ZZwacnk#44


.. auch gegen Schmerzen - habe im Augenblick keine. Noch.

sbofiad34-39 jauhre alxt


und das obwohl du "einen seitensprung hattest mit valdoxan" ;-)

cymbalta ist nicht nachtragend ;-D

jetzt im ernst hört sich mehr als gut an zwack44

danke für deinen erfahrungsbericht :)* @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH