» »

Als Angst

D)ebMussxy hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

schön, dass ich bei euch mitdiskutieren darf, und ich hoffe auf ein paar antworten.

Ich habe seit ner knappen Woche Faszikulationen. vor allem an den Unterschenkeln, aber auch ab und zu an den Oberschenkeln. und es ist beidseitig. Ich hatte natürlich Angst, das es ALS sein könnte. Meine Kraft ist nicht eingeschränkt, auf auf zehenspitzen und Fersen kann ich gehen.

Ich bin aber trotzdem zum Neurologen um mir das Ganze einmal anschauen zu lassen. Der hat gemeint, es wären zu 99.99% benigne Faszikulationen. Ich muss aber bemerken, das er eigentlich keine Untersuchung gemacht hat, sondern nur mal meinen Schenkel angesehen hat, und in dem moment hatte ich gerade keine Faszikulationen. Ich war trotzdem einigermaßen beruhigt. Er hat gesagt, wenn es sich ändern sollte, sollte ich ein EMG machen.

Nun habe ich aber zuhause bemerkt, dass, wenn ich meine Schulter beklopfe, dass dann in dem darunter liegenden Muskel Faszikulationen auftreten.... :/

Nun zu meiner Frage: Wenn beim beklopfen eines Muskels, Faszikulationen auftreten, können das dann immer noch Benigne sein, oder schließt das dann benigne Faszikulationen aus?

Ich hoffe auf viele fachlich Fundierte Antworten und Danke euch im Vorhinein!

mit lieben Grüßen

Ich

Antworten
L]enapausMü=nstexr


Oh man nein. Geh zum Arzt - meine Mutter ist an dieser schrecklichen Krankheit gestorben und wir haben Sie bis zum letzten Atemzug gepflegt im eigenen Zuhause.

Dieses ist kein Thema zum rumplaudern!!!!!!!!!!

Geh zum Arzt und lass dich vernünftig untersuchen.

Aber hier mit Laien - bitte nicht das tut echt weh wenn man weiß wovon wir hier reden!

Da zeigt sich das nur Geld die Welt regiert und nur Krankheiten erforscht werden die diesen Mafia Pharmakonzernen riesen Gewinne versprechjen und unser Staat tut auch nichts um - nein ich muss aufhören!

Est kommt alles wieder hoch!

1#Feonxja1


LenaausMünster: Das mit deiner Mutter tut mir sehr, sehr leid. :°_ @:) :)* Das muss sicher hart gewesen sein... :-(

Trotzdem denke ich, dass es gefährlich ist, hier so eine Panik zu verbreiten. Das meine ich nicht böse, aber derartige Faszikulationen haben zum Glück in den allermeisten Fällen eine harmlose Ursache. Jetzt – am Wochenende, wo man ohnehin nicht einfach mal so zum Arzt marschieren kann, um sich durchchecken und beruhigen zu lassen – große Ängste zu schüren halte ich für unangebracht.

Debussy: Wenn du dir unsicher bist und dem Neurologen nicht traust, dann kümmere dich nächste Woche um einen Termin bei einem anderen Fachmann und hole eine Zweitmeinung ein.

Ich habe schon seit ein paar Jahren immer wieder unwillkürliche Muskelzuckungen, die sind aber absolut harmlos und treten bei mir hauptsächlich stressbedingt auf.

Mach dich nicht verrückt! @:)

t5a`tua


Oh man nein. Geh zum Arzt

Der TE war beim Arzt – und zwar bei einem Facharzt.

Wenn der einen Hinweis gesehen hätte, der auch nur einen minimalen Anfangsverdacht auf ALS begründen würde, hätte er weitergehende Untersuchungen veranlasst.

Mit hat mal ein Neurologe gesagt, dass er zwar immer einen Neurostatus macht, dass er aber das Problem in der Regel schon sieht, wenn man zur Tür hereinkommt. Bewegungsstörungen sind auf dem Weg von der Arztzimmertür zur Untersuchungsliege beobachtbar – oder auch nicht ;-) Und ALS macht neben Faszikulationen eben auch Muskelschwäche.

Immer neue Ärzte und immer neue Untersuchungen und Wiederholungen von Untersuchungen drehen erstens die Angst immer weiter hoch und zweitens ist das teuer :-|

S?tBreiQfetnhxörnchen


...Patienten mit ALS klagen beim Arzt über:

- Muskelschwäche

- Krämpfe

- Schluckstörungen

die entscheidenden diagnostischen Kriterien sind:

- erhaltene oder gesteigerte Eigenreflexe an Extremitäten mit Muskelatrophien ("Schwund")

- blitzartige Zuckungen bei Paraspastik der Beine oder spastischer Lähmung (inkomplette Lähmund der 4 Extremitäten)

- Fibrillieren der Zunge

- gesteigerter Masseterreflex (Finger an Kinn Mundschlussreflex)

Diagnose:

mittels EMG (misst spontane Muskelaktivität)

und Muskelbiopsie

So und jetzt:

ich denke du kannst beruhigt sein, denn dein arzt scheint keine der untersuchungen für nötig gehalten zu haben.

Die Muskelzuckungen könnten doch auch nervositätsbedingt sein oder vielleicht durch magnesiummangel kommen ??? ":/

kauf dir magnesium, setz entspannt in die sonne , denk an was anderes und wenn alles nicht hilft, geh halt zu nem anderen neurologen und hol dir eine zweite meinung ein

alles gute und kopf hoch,

@:)

DNebdusxsy


Ja, das weiß ich schon....

ich war gestern, und hab nur von einem zucken in den Unterschenkeln berichtet... heute bemerke ich aber, das mit der bizeps zuckt, wenn ich hineinkneife.... und das macht mir eben so sorgen.... ß

tHaAtua


@ Debussy:

Du fängst an dich selbst zu beobachten und kleine "Tests" zu machen, ob sich vielleicht mehr oder andere Symptome zeigen, die auf ALS hindeuten.

Dein Threadtitel trifft es: Du hast ALS-Angst :=o

Vbin[yxan


Hallo Debussy,

Muskelzuckungen hatte ich letztes Jahr als eine Art Stressindikator. Wenn ich die entsprechenden Stellen gedrückt/gerieben hatte, wurde es schlimmer. Vielleicht versuchst du ja erstmal Streifenhörnchens Tipp, entspannst dich etwas und legst die Selbsttests erstmal ad acta – das kann einen selbst auch kürre machen. Wenn es nicht besser wird, einen anderen Neurologen aufsuchen.

Gute Besserung

Vinyan

S*trefifenhö|rncxhen


das mit der bizeps zuckt, wenn ich hineinkneife

warum kneifst du denn in deinen bizeps ":/

DUebu;ssy


naja, das ist eben typisch für faszikulationen, sie sind durch beklopfen oder zwicken des muskels auslösbar....

deshalb mach ich mir ja die sorgen... mannoo :(

QIueNenyx1


Wie alt bist du denn?

Hast du Dr. Google befragt?

ALS ist selten, ich wünsche es keinem. Meine Oma ist dran gestorben.

Du warst beim Arzt, der gesagt hat, es ist kein ALS, tu dir selbst nen Gefallen und such nicht nach weiteren Symptomen ;-)

Wenns nach Dr. Google gehen würde, hätte ich schon Darmkrebs gehabt ;-) Stress dich nicht so rein und vertrau deinem Arzt

D<ebuKssy


naja ich bin 22.... und ich studier medizin... was nicht unbedingt ein vorteil ist..... und ja, es ist wirklich so, das ich nach muskelschwächen suche.... ich weiß das es selten ist, ich weiß auch das über 80% über dem 40. lebensjahr erkranken.

aber der doc hat mich nicht gscheid untersucht, das muss ich ganz klar sagen, kein neurostatus, und auch sonst nid viel... er hat gesagt, das sei zu 99,99% benigne und sonst müsste man mal ein EMG machen.

das problem ist nur ich hab viel zu lernen, wo ich mich konzentrieren muss, und es ist absolut ungut, wenn man dann ständig diese gedanken im kopf hat. außerdem ist da immer noch der fuß der zuckt, und wenn ich mir in den biceps kneife, zuckt der auch... was ja eigentlich nicht normal ist.. und ganz klar für eine schädigung der vorderhornzellen spricht....

=(

Qeueenxy1


Na ja, soll der Arzt dich jetzt sofort in eine Klinik einweisen, dass du von oben bis unten durchgecheckt wirst?

Wart doch mal ab. Du bist 22.. Denk nicht an ALS.

Wenn ich nach der Sache gehe, hab ich seit 4 Jahren Darmkrebs und wäre bestimmt schon tot.

Mach dir über sowas einfach erst Gedanken, wenn es soweit ist. Das hab ich gelernt.

Immerhin hat mir ein Arzt schon mal ins Gesicht gesagt, dass ich wahrscheinlich Krebs habe Synovialsarkom und bei dieser Größe wären sowieso schon Metastasen da und die Chemo würde sofort beginnen, wenn sie Metastasen finden. Außerdem wären die Chancen ja eh nicht so gut... :|N

Was war? Nüx, kein Krebs, etwas ganz anderes ;-)

LTenZaaus'Xnster


1Fenja – man hat nicht plötzlich am WE so symtome und nimmt gleich sowas an! Es ist einfach blödsin hier so eine Frage in den Raum zu stellen und dann von Laien Antwort haben wollen. Das muss man untersuchen lassen und hat ein Ergebnis.

DIESES THEMA IST ZU SCHWER ZUM PLAUDERN!!!!!!!!!!!!!!!

Wer hier leichtfertig Diagnosen stellt kennt diese Krankheit entweder nicht oder Handelt Leichtfertig!

Hier gibt es keine Heilung und keine Behandlung die Diagnose bedeutet Gleichzeitig das Todesurteil!

Darum möchte ich, dass sich jeder bewusst ist was es heisst über diese Krankheit zu sprechen – auch geht man nicht eben zum Arzt und der sagt es einem dann – Hausärzte sind da über fordert! Es ist keine Erkältung über die wir hier reden!

LPenaau<sMünxster


Noch einmal – ich will keine Angst machen. Hätte der Arzt etwas bemerkt wäre er in eine Klinik gekommen.

Ich halte eine solche Frage hier eher für etwas um mich interessant zu machen – aber das ist für alle betroffenen und denen die in Ihrer Familie damit zu tun hatten sehr schlimm.

Ich glaube kaum, dass sich jemand denken kann wie es ist, wenn man einen Arzt anruft weil der Patient Erstickungsanfälle hat und dieser einem sagt er wolle eigentlich nicht herauskommen, denn das sei nuneinmal der Verlauf dieser Krankheit. Ihre Mutter wird ersticken!

Also wie gesagt Finger von diesem Thema – ander ist es wenn jemand sagt ich habe diese Krankheit was kann ich tun? Aber nich es zuckt ein Muskel – habe ich ALS!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH