» »

Ist Phenobarbital (Luminal) ein Betäubungsmittel?

SUubli,minaxl hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich bin vor einigen Tagen in einer Apotheke gewesen um mir mein Luminal abzuholen (lief über Privatrezept). Ich hab mich davor mal im Internet umgesehen, was das für ein Stoff ist als mir mein Arzt das verschrieben hat und alle Internetseiten sagen mir, dass das Medikament normalerweise nur über ein spezielles Btm-Rezept ausgegeben/verschrieben wird.

Da ich aber mit dem Privatrezept angekommen bin und das Medikament trotzdem bekam habe ich den Apotheker gefragt warum er es mir auch ohne BtmG-Rezept gibt. ":/ Er hat mir gesagt, dass Luminal (also Wirkstoff Phenobarbital) nicht unter das BtmG fällt und somit ein Privatrezept ausreicht. Aber was stimmt denn nun? Ist es ein Betäubungsmittel oder nicht? Ich habe langsam Bedenken dass ich in ein paar Tagen die Polizei vor der Tür stehen hab weil der Apotheker vielleicht davon ausgegangen ist ich hätte das Rezept gefälscht?! :-o Der Apotheker sagte mir, dass man von Luminal abhängig werden kann, jedoch ein Missbrauchsverdacht nicht besteht. Hat er mich angelogen?? Ich habe da nämlich ganz andere Sachen gehört, z.B. dass das Medikament früher zum Suizid benutzt wurde :-/

Tun die Apotheken nur so als wär alles ok und ich muss jetzt mit Konsequenzen rechnen weil sie mich verdächtigen, nur weil ich das Medikament als Privatrezept bekommen hab?

Mein anderer Verdacht ist, dass Luminal vielleicht nur in einer bestimmten Dosis unter das BtmG fällt, ich habe eine N2 Packung mit 95 Stück bekommen, je 100mg pro Tablette. Wikipedia sagt zwar, dass Medikamente mit weniger als 300mg (Phenobarbital) pro Tablette nicht unter das BtM fallen, aber auf Wikipedia ist eben kein Verlass ;-)

Würde mich sehr über Antworten freuen :)

Einen schönen Abend noch an alle! *:)

Antworten
FAiQnnY90


Phenobarbital ist ein verkehrsfähiges und verschreibungsfähiges Betäubungsmittel nach deutschem Betäubungsmittelrecht. Arzneimittel, die bis zu 300 mg Phenobarbital pro Tablette oder Ampulle enthalten, sind allerdings von den Verordnungsvorschriften des Betäubungsmittelgesetzes ausgenommen.

Quelle: wikipedia

F2inn.90


Ach und übrigens: Nicht nur du würdest dich bei einem gefälschten Rezept straftätig machen, sondenr vor allem auch der Apotheker, der es abgegeben hat.

SuubDlimtinaxl


@ Finn90:

Danke für die Antwort, aber wie gesagt: Nur weil es in Wikipedia steht weiss ich nicht ob es auch stimmt. ":/

Fpinnn90


Also aus dem Unterricht weiß ich, dass alle Barbiturate unter dem BTM-Gesetz stehen.

Wofür hast du das Medikament denn, wenn ich fragen darf? Also es ist ja gegen Epilepsie und da MUSS es verschrieben werden, weil es eine direkte Indikation hat. Wenn es allerdings als Schlafmittel verwendet wird, könnte ich mir vielleicht vorstellen, dass es auch so abgegeben werden darf, aber da bin ich mir nicht sicher.

SuublJimixnal


Also ich habe es zur Epilepsiebehandlung verschrieben bekommen, also hat es schon eine direkte Indikation und wurde mir ja auch deshalb verschrieben.

Es ist ja ein Barbiturat, aber was mich eben verwirrt ist, das Wikipedia sagt, unter 300mg unterliegen nicht dem BtmG und du sagst dass alle Barbiturate diesem unterliegen. Ganz ohne Rezept bekommt man das sicher nicht, aber mir ist eben die Rechtslage nicht ganz klar. Danke nochmal für deine Antworten :)^

Lröckcchen1


Ich habe Luminal 100mg/Tablette 1,5 Jahre regelmäßig beim Tierarzt für meinen epileptischen Hund gekauft. Bin mir sicher das der Tierarzt weis was er tut, und nicht ilegal handeln würde.

SjuQbliYminaxl


@ Löckchen1:

Beim Tierarzt ist das vielleicht was anderes, da kannst du es ja direkt in der Praxis kaufen oder?

L=öcknchen1


Ja sicher.

dirug


Phenobarbital ist in Anlage 3 des BtmG aufgelistet. Siehe hier:

[[http://bundesrecht.juris.de/btmg_1981/anlage_iii_61.html]]

d(r}ujg


Edit: Ihr müsst zu "P" herunterscrollen ;-)

L\öc^kch,enx1


**Phenobarbital – 5-Ethyl-5-phenylbarbitursäure

- ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen

I bis III bis zu 10 vom Hundert oder je abgeteilte

Form bis zu 300 mg Phenobarbital, berechnet als Säure, enthalten -**

Also bis zu 300 mg je Tablette fallen nicht unter das BtmG.

a2uf#demebergsitz


Luminal zur Behandlung von Epilepsie :-o . Klar senken Babirutate die Krampfschwelle aber sie sind kein Mittel der ersten oder zweiten Wahl zur Behandlung von Epilepsie, sie kommen eigentlich wenn überhaupt nur dann in Frage, wenn sonst gar nix mehr hilft. Wer hat denn das verschrieben, der Neurologe? Ich würde ganz fix zu einem anderen gehen.

S7ublimqinal


@ aufdembergsitz

Ja, es hat der mir der Neurologe verschrieben aber ich bin schon seit Jahren in Behandlung, und es kam tatsächlich nichts anderes mehr infrage, deshalb hat er mir auch gesagt, dass es die einzige Möglichkeit sei.

Efbbueschk#a


Ich habe mal in der Gelben Liste geguckt – Luminal 100 sind nur rezeptpflichtig, unterliegen also nicht dem BTM-Gesetz.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH