» »

Kopf stark gestoßen: Hirnblutungen?

m}ic.axde hat die Diskussion gestartet


Hallo ich hab mir gestern abend ziehmlich stark den kopf an der wand gestoßen. heute hab ich zwar nur leichte kopfschmerzen aber ich hab trotzdem angst ein blutgerinnsel oder sowas zu haben. hab schon mit einer taschenlampe den pupillentest gemacht hab aber trotzdem immernoch angst. könnt ihr mir weiter helfen?

Antworten
wkienqer_20x08


hättest du tatsächlich hirnblutungen, hättest du (sofern du nicht bewußtlos bist) härteste kopfschmerzen und könntest hier nicht schreiben.

tZysk_.pigxe


eine Gehirnerschütterung macht auch (starke) Kopfschmerzen. Ruhe ist jetzt wichtig, und wenn du wirklich Angst vor einer Gehirnblutung hast, solltest du (dich) ins Krankenhaus fahren (lassen), dort wird dann evtl. ein Scanning gemacht um eine Blutung auszuschliessen.

s>omeone[ to txrust


Er spricht nicht von einer Gehirnerschütterung, sondern von den (lebensbedrohlichen) Hirnblutungen. Und ich schätze eher nicht, dass du die hast, denn sonst würdest du jetzt nicht hier sitzen und tippen ;-). Zur Vorsicht kann man ja beim Arzt vorbeischauen.

MSrs.Pubschxel


hab schon mit einer taschenlampe den pupillentest gemacht

Und wie war deine Auswertung?

Isocor?

1+, 2+ oder 3+ ?...Oder Doch eher 1-, 2- oder 3 -

srabxbs


Ich wollt auch gerade sagen, dann würdest du wohl nicht hier tippen ;-) . Mein Freund hat mal einen Kranhaken gegen den Kopf bekommen, durfte sich danach zwei Wochen übergeben (Gehirnerschütterung) und dass ist mit Sicherheit ein deutlich stärkerer Schlag auf den Kopf gewesen als einmal fies gegen die Wand (was wahrscheinlich auch schon fast jeden mal hinbekommen hat, würde ich mal wagen zu behaupten). Die Wahrscheinlichkeit ist gering dass du eine Gehirnblutung etc. hast, eher eine leichte Gehirnerschütterung. Um dich zu beruhigen würde es nicht schaden mal bei einem Arzt vorbeizuschauen und wie schon gesagt viel Ruhe ;-).

tEysk5_=p&ige


@ someone to trust

ich weiss dass er von einer Gehirnblutung spricht. Ich meinte nur dass die Kopfschmerzen die er hat auch von einer Gehirnerschütterung kommen können.

Auch mit einer (leichten) Gehirnblutung kann man noch so einiges machen. Eine Gehirnblutung muss nicht immer so katastrophal sein, dass man nichts mehr machen kann und bewusstlos in der Ecke liegt. Theoretisch kann er mit einer Gehirnblutung "hier sitzen und schreiben", aber ich glaube kaum dass er durch den Schlag eine Blutung im Gehirn hat.

v1iviJe.nnxa


Klar, wenn du wirklich Hirnbluten etc. hättest, würdest du kaum noch einen Beitrag verfassen können. Es ist zwar relativ unwahrscheinlich (wieviele Leute stoßen sich tagtäglich den Kopf?)Aber nicht unmöglich. Hängt halt wirklich von der Schwere ab obwohl man das auch nicht immer einschätzen kann. (Hab mir eigentlich mal ganz leicht den Kopf beim wischen an einer Tischkante gestoßen, hatte danach aber wirklich schlimme Kopfschmerzen).

Hast du noch andere Symptome abgesehen von Kopfschmerzen?

Wenn du wirklich Sicherheit willst, geh zum Arzt. Hier sind alles nur Laien, die Vermutungen äußern können, aber Sicherheit erlangst du halt nur beim Arzt.

Jdo|e@Coxol


Spezielle bei Kopfverletzungen habe ich schon die tollsten (schlimmsten) Sachen erlebt.

Ich selber schlage mir den Schädel an einer massiven Eisenstange an. Die vibriert noch 30 Sekunden später. Ich "überlebe". ;-D

Der Vater eines Freundes hat einen minimalen Verkehrsunfall ohne sichtbare Verletzungen.

Alle Formalitäten am Unfallort sind geklärt.

Vier Stunden nach dem Unfall wird ihm schlecht. Aus seinem Friseursalon ruft er die Ambulanz. Die holen ihn ab. Eine Stunde später ist er tot. Hirnblutung

v#ivie=nnxa


ja solche Sachen gibt es leider.

Jemand, der eigentlich noch ziemlich jung war und keinerlei Symptome hatte, dem wurde plötzlich schwindelig, er setzte sich hin und klappte weg. Der Krankenwagen war sofort da, aber da war er bereits schon Hirntod, weil ein Blutgefäß geplatzt ist. Er hatte nie irgendwas bemerkt, keine Kopfschmerzen etc. Einfach so, von einer Sekunde auf die andere. Eine Garantie gibt es halt nie, selbst wenn man anscheinend Gesund ist bzw. sich gesund fühlt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH