» »

Muskelzucken

lGotro


hi jonny,

ja bei mir ist es auch seit etwa anfang 2010 bzw ende 2009...guut das sind jetz 8,5 monate und ich kann mich noch normal bewegen usw .sport etc kein problem, schwer heben, sprinten, sprechen(teste mich ständig selbst indem ich zungenbrecher aufsage....wozu die angst einen echt treibt-.-) usw.

was mir nur sorge macht ist, dass ich teilweise diese zuckungen durch anspannen der muskulatur auslösen kann. iist das normal?ich weiß es nicht. den muskel an meiner hand kann ich dauernd zucken lassen wenn ich meine hand kräftig anspanne oder sie feste zu einer faust balle(linke hand). wenn ich die anspannung dann löse zuckt es ein paar sekunden.

F_aszRikuldierexr


Geht mir genauso @lotro.

Damit konnte auch mein Neurologe nichts anfangen, aber ich glaube die haben mit BSF eh kaum Erfahrung. Warum auch, wenn sie Patienten mit richtigen Krankheiten tat täglich haben.

L(ö1ckchexn1


Nur wie es aussieht bildet sich das Krankheitsbild nicht zurück und man muss versuchen damit zu leben. :(v

Von allein offensichtlich nicht.

Aber man könnte ja auch mal versuchen einen Facharzt für die Psyche = Psychiater aufzusuchen, denn Faszikulationen ohne körperliche Ursache haben oftmal einen psychischen Hintergrund.

l4oHtro


nunja das problem ist an der stelle wo es zuckt sind auch dellen zu sehen. aber nur wenn ich den kleinen finger nach außen spreize. dan sieht man da 2 dellen oberhalb des handkantenmuskels. an der rechten hand ist das nicht. ich weiß nunmal nicht ob das immer schon da war. es könnte sein. denn wenn man mal wieder irgendwas am eigenen körper "entdeckt" was einem sorge macht dann kann das ja auch schon immer da gewesen sein. das problem ist ja die erhöhte selbstbeobachtung. da kann jeder furz plötzlich was schlimmes sein. echt zum kotzen. ansonsten hab ich aber nirgendswo anders diese dellen. zumindest keine weiteren anzeichen für atrophien.

naja aber wie gesagt das zucken an dem handkantenmuskel + die dellen machen mir schon wieder angst. und das ich dort die zuckungen auslösen kann geht auch erst seit ein paar wochen. vorher ging das nicht. gut ich muss dazu sagen letzte woche war das zucken da so gut wie weg und ich konnts auch nicht mehr slebst auslösen. gut aber wie im anfangspost beschrieben wurde ich von 2 neuros untersucht. 1x EMG an beiden armen 2xNLG 3xBluttests, lauf/gangtest und reflex tests. meine reflexe waren schon vor jahren mal extrem hoch. aber letztes mal beim 2. neuro völlig normal. auch die anderen genannten tests waren ohne befund.

bin so hin und hergerissen zwischen den neuros vertrauen und der krankheitsangst.

BTW meine therapie wegen angststörung und hypochondrie hat mittlerweile begonnen. aber erst 2 sitzungen jetzt. 43 sitzungen sind noch vor mir. die psychologinen finde ich sehr gut. sie erklärt verständlich alle fragen die ich habe usw. das könnte gut werden

L3ösckc)henx1


Hi lotro,

43 sitzungen sind noch vor mir. die psychologinen finde ich sehr gut. sie erklärt verständlich alle fragen die ich habe usw. das könnte gut werden

Dann wird da wohl was werden. :)^

JRon?nyIxD


@ Lotro:

So schlimm ist es bei mir nicht mehr. Das Zittern verstärkt sich aber bei mir durch körperliche Anstrengungen der entsprechenden Muskeln. Was permanent unruhig ist sind Hände,Finger und Beine. Grundsätzlich zittert aber der Daumen sehr krass wenn ich ihn anspanne. Vor einem halben Jahr waren meine Beine so stark am zittern das ich hin und her gewankt bin. Inzwischen geht es besser.

Auch sind die -ich nenne sie mal- "Anfälle" zurückgegangen. Z.B. hat aus unerklärlichem Grund ein Finger angefangen unkontrolliert zu zucken. Das Phänonmen ist dann aus den Händen in Richtung Bauch/Beinmuskulatur gewandert.

@ Löckchen:

Naja für ein psychisches Problem halte ich es eigentlich nicht. Mir geht es bis auf meine Symptomatik die mal stärker mal schwächer ist blendend. Klar hab ich auch schon an die Psyche gedacht, aber mir geht es soweit nicht schlecht.

Was aber auch gegen eine ernsthafte Nervenerkrankung spricht ist das es bei mir nicht schlechter wird. Die Krankheiten von denen ich gelesen habe verschlimmern sich progressiv und es kommt immer etwas neues dazu. Bei mir hält es sich auf einem Level. ???

leotrxo


ja ich denke mir auch, dass ja im prinzip immernoch kein ausfall der muskulatur oder sonstiges vorgekommen ist. und das nach mittlerweile 8,5 monaten. die symptopmatik wird ja uach immer besser und mal ist es wieder schlimmer. spricht im prinzip schon gegen eine nervenkrankheit. die neurologischen untersuchungen ebenfalls.

trotzdem kommt des lfteren dann wieder die angst und die schlimmen gedanken hoch wenns mal wieder schlechter wird oder man was neues am körper bemerkt...

LFöck[chen1


Hier Jonny,

Deine Diagnose:

Mein Hausarzt meint es ist eine chronische Überreizung des vegetativen Nervensystems.

Nur wie es aussieht bildet sich das Krankheitsbild nicht zurück und man muss versuchen damit zu leben.

Auch wenn ich mich wiederhole, es liegt an dir was daran zu ändern.

Wenn Du wirklich willst das es besser wird, suche einen Facharzt für psychosomatische Medizin oder einen Psychiater auf. Auch eine Psychotherapie beim Psychotherapeuten könnte helfen. Diese 3 sind DIE Fachkräfte welche in der Lage sind dir zu helfen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH