» »

Diagnose vegetative Störungen des Nervensystems

cNindAerell[a1983


Hallo Löckchen1

also ich muss sagen, die Erklärung zu der Entgleisung des vegetativen Nervensystems hast Du einfach TOP geschrieben und erklärt. :)=

Auch ich leide seit Jahren daran. Meine Symptome - Kloß im Hals , unruhige Beine nur in Ruhesituationen und extreme Muskelverspannungen. Leider habe auch ich noch nicht das richtige Ventil gefunden um diesen Dauerstress im Körper lösen zu können.

Viele Grüße und alles Gute *:)

LIöckcxhen1


Hi cinderella,

unruhige Beine in Ruhe, das kann auch das Restless Legs Syndrom sein. Suche mal einen Neurologen auf.

m[omo@8x3


hi rhus! erstmals danke für deine antwort!! was meinst du mit "bei beteiligung des herzens"?? ich hatte eben desöfteren mal Herzrasen oder Stolperer oder sowas, das Herz wurde aber dann sehr gründlich untersucht und für in Ordnung befunden. (EKG/BEL.EKG/24HEKG/Ultraschall vm Herz etc) – aber trotzdem knackt und ziept und sticht es immer mal wieder im Herz – ich tat es jetzt einfach immer ab – na wieder Störung, ist ja alles in Ordnung gem. Kardiologen. =(

hi löckchen!! danke (!!!) für deine ausführlichen Antworten vorallem für deine wunderbar logische Erklärung zu den veg, Störungen!! Endlich kann ich mir mal etwas mehr darunter vorstellen..!!! Das ist ja ein richtiger Teueflskreis.... und ja eben, ich muss unbedingt bald zum o r t h o p ä d e n .. ich hab wirklich das Gefühl, dass da was verklemmt ist aber ob man das einfach so "fühlen" kann? psychiater hab ich irgendwie bitz schiss.. unbegründet wahrscheinlich =(

Ich hab einen Termin beim Osteopathen – hab das verwechselt ich !oberblondie :|N aber den lass ich jetzt mal, muss morgen dann gleich noch einen Orthopäden anrufen. Ich hab keine Skoliose glaub ich zu wissen, als Kind hat man mir mal einen Scheuermann-Rücken diagnostiziert aber von dem merk und seh ich nichts... Yoga mach ich und das autogene Training hab ich auch gelernt. Aber eben.. ich wende es zu wenig an. Muss mir mehr Zeit für mich nehmen..wohlwahr!! Momentan etwas schwierig, irgendwie bin ich zu lustlos für solche Sachen. Muss mich wieder mehr aufraffen und Dinge machen die mich glücklich machen.. und nicht mehr die Laune von irgendwelchem Gekribble, Unwohlsein, Ziepen oder von der blöden Müdigkeit verderben lassen!

Mag das gar nicht so rumjammern. Aber danke dass ihr mir zuhört und zu helfen versucht!! =) hab schon ganz viele notizen für die ärzte..

LRöcklche;n1


Yoga mach ich und das autogene Training hab ich auch gelernt. Aber eben.. ich wende es zu wenig an. Muss mir mehr Zeit für mich nehmen..wohlwahr!!

einsicht ist der erste Schritt zur Besserung. :)z :)z :)z

Muss mich wieder mehr aufraffen und Dinge machen die mich glücklich machen..

Ja, da hebt die stimmung und man fühlt sich besser.

Momentan etwas schwierig, irgendwie bin ich zu lustlos für solche Sachen.

Sollte das anhalten...

irgendwelchem Gekribble, Unwohlsein, Ziepen oder von der blöden Müdigkeit

... und die körperlichen Symtome auch, überlege Dir noch mal ob Du vielleicht doch einen Psychiater aufsuchst.

Du brauchst keine Angst davor zu haben. Es sind Ärzte wie alle anderen.

M0ayuflow2er


psychiater hab ich irgendwie bitz schiss.. unbegründet wahrscheinlich =(

So unbegründet ist Deine Schiss nicht. Intuitiv wirst Du wissen, dass Du da mit einigen Dingen konfrontiert werden wirst, die Du angehen solltest. Bisher suchst Du Erlösung in einer somatischen Erklärung und Therapie. Die Stressoren, die Deine Symptome auslösen, werden aber in ganz anderen Lebensbereichen liegen.

Leider braucht es bei ganz vielen Menschen erst einen richtigen Zusammebruch, um eine Denkwende einzuleiten.

Wenn einem die unterschiedlichsten Aerzte attestieren, dass man gesund ist, wenn alle wichtigen Untersuchungen gemacht wurden, dann sollte man sich mit dem Gedanken, dass man psychisch angeschlagen ist, anfreunden.

Für alles was das Wort "psychisch" beinhaltet, schämen sich die meisten Menschen. Lieber hat man eine schwere körperliche Krankheit oder lässt schmerzhafte Untersuchungen über sich ergehen, als dass man sich der Tatsache stellt, dass man seelisch kränkelt. Dabei sind Seele/Psyche und Körper nie zu trennen. Oft hört man auch "durch all die körperlichen Symptome kriege ich nun auch psychische Probleme". Aber im Nachhinein stellt sich dann oft heraus, dass der psychische Druck bereits vor den ersten körperlichen Symptomen dauerhaft hoch war.

Psychischer Druck, der längerfristig krank macht, kann von den verschiedensten Seiten kommen: Probleme in Beziehungen und Familie, Arbeitslosigkeit, keine beruflichen Perspektiven/Veränderungsmöglichkeiten, finanzielle Probleme, Existenzängste, Einsamkeit, wenig Einflussmöglichkeiten, Ohnmacht, Aengste allgemein, usw. usf. Manche wachsen auch in einem Umfeld auf, dass von Krankheit und Leiden geprägt ist, das färbt oft auf die Persönlichkeit ab.

Hier hilft nur Ehrlichkeit sich selbst gegenüber, Arbeit an sich selbst und die Erkenntnis, dass man körperliche Signale - wenn man die Zusammenhänge kennt - für sich selbst als Ueberdruck-Signale nutzen kann.

Ein guter Psychiater wird Dir ein Medikament nur zusammen mit einer Psychotherapie verschreiben. Es wäre wünschenswert, dass Menschen nicht nur einen Hausarzt hätten, sondern auch einen Hauspsychologen. Und beide Hand in Hand arbeiten - da wäre vielen Menschen geholfen.

A/bendsc&hein


Hallo momo, ja, ich kenne oder kannte diese Beschwerden auch einmal.

Zwar nicht Alle, so wie Du sie sagst und beschreibst, aber es war in etwa so. Ich habe mich zu sehr auf diese Merkmale konzentriert. Habe sie beachtet. Mach etwas Anderes, etwas Schönes in Deinem Leben. Mach das für Dich und Du wirst sehen, die Beschwerden gehen.

Das hört sich einfach an, ist es nicht. Ich habe fast ein halbes Leben gebraucht, um sie wegzubekommen.

Es waren meine Gedanken.

Alles Liebe,

der Abendschein :)z

A:bendsKch6ein


Hallo Mayflower, super Antwort hast Du gegeben, dankeschön @:) x:)

mAomoy83


mhh mayflower - da hast du die perfektpassenden worte gefunden - WOW... undwierechtduwohlhast.......... danke!!! ich mach mir gedanken.. immer mehr.

Heja abendschein, ja das ist so, man gibt sich zu sehr den "Merkmalen" zu.. aber eben wie du schreibst nicht ganz einfach, nein sogar richtig schwierig kanns sein, aber ja, demphall machbar wie bei dir! alles gute!!!!

mFo)mo8x3


Muss da mal was loswerden aie... Bin jetzt gerade ziemlich enttäuscht vom Homöopathen-dokotor retour. Verschrieben hat er nichts, diagnostiziert oder Tipps gegeben oder so auch nicht. Er hat mich lediglich ausgefragt wie ein Psychiater und immer direkt in die Augen geguckt, er hat mich zu 100% verunsichert. ich sass da wie der letzte Vollidiot weil ich so aus der Reserve und in die Ecke gedrängt wurde – ziemlich doofiemässig |-o . Und er hat dann gesagt, er glaubt dass es ein Teufelskreis ist weil ich mit meinem Leben nicht ganz zufrieden sei. Darum rebelliert der Körper. Er wolle mir auch nichts verschreiben oder mich weiterschicken. All die Blutwerte will er aber untersuchen lassen – am Freitagmorgen nüchtern darf ich Blut geben. Ich könne dann die Werte am Telefon mit ihm besprechen.

Suppersache. Was soll ich denn jetzt tun? Mein job künden? Meine Beziehung beenden? Alles über den Haufen schmeissen? NEIN:

Hatte echt Trränen in den Augen beim rausgehen, hab mir mehr erhofft. Irgendwie bin ich jetzt wieder gleichweit.

grüsse euch, la momo

Lsöckcxhen1


Hi momo,

Was soll ich denn jetzt tun? Mein job künden? Meine Beziehung beenden? Alles über den Haufen schmeissen? NEIN:

Du hast vollkommen recht. Wenn es einem nicht gut geht, sollte man keine schwerwiegenden Entscheidungentreffen.

Erstmal musst Du dafür sorgen, das es dir wieder besser geht. Das ist das wichtigste.

Aber dein Homöopathen-dokotor scheint ja auf dem Gebiet der Psyche und des mitfühlen ein ziehmlicher Vollpfosten zu sein, sonst wäre er nicht so mit dir umgegangen.

Ich glaube es ist besser, sich an einen Menschen zuwenden, der dafür ausgebildet wurde anderen Menschen denen es psychisch nicht so gut geht zu helfen.

Er hat mich lediglich ausgefragt wie ein Psychiater und immer direkt in die Augen geguckt, er hat mich zu 100% verunsichert...

Ich kenne einige Psychiater persönlich und keiner verhält sich so stümperfaft, das er seine Patientin verunsichert, ganz im Gegenteil. Sie sind sehr einfühlsam, dennn sonst könnten sie nicht mit Erfolg arbeiten.

Medikamentös könnte dir ein Psychiater helfen, Adressen findest du in Telefonbuch unter Ärzte.

Und für eine gute Psychotherapie sind Psychotherapeuten zuständig.

Versuche es mal bei denen, die haben wenigstens Ahnung wie es dir geht.

mdomox83


ach & HALLO frau löck'chen... danke für deine worte! Hast wohl recht und nein, ich werde jetzt nichts überstürzen zumal ich ja nicht soooo schlecht lebe. Dass alles etwas eingefahren und eingerostet und Alltag ist, und ich vielleicht nicht 100% zufrieden bin das hat ja jeder mal denk ich mir. Und wenn das dann jedes Mal mit so starken Symptomen reagiert – ich kann es mir irgendwie einfach nicht vorstellen. Ja du hast recht, inzwischen hab ich mich auch wieder gefasst, ein ziemlicher Holzkopf dieser Mensch. Geh jetzt genau noch zu ihm für die Blutwerte und dann schauen wir mal was da rauskommt. Meinte das nicht genau so wie geschrieben, war ja noch! nie bei einem Psychiater oder Psychologen ;-) mal gucken wie das noch weitergeht mit meinem RebellenKörper. %:|

myomEo8x3


hallöchen ihrs..

also ich hab jetzt gerade das Telefon vom Arzt erhalten, die Blutwerte sind alle in Ordnung. Alle Vitamine (B12/6 etc), Magnesium, Eisen, Leberwerte, Nierenwerte, Entzündungswerte, Folsäure, Schilddrüse etc. - alles gut.

Aber ich solle doch wieder vorbeikommen wenn es nicht im Blut läge müsse es halt was anderes sein? Jetzt plötzlich? Dabei hiess es doch immer es sei psychischer Natur? Komisch.

Grüsse

mco+mwo83


hallo ihr lieben med1sler

ich bin eine weile untergetaucht - mein körper macht mir aber immer noch dieselben Probleme und noch mehr... muss wieder zum Neurologen und dann wohl in die Röhre %:| Nun habe ich des öfteren auch so ein komisches Gefühl bis gekribbele von Lunge über Hals bis Zunge und Ohr - so über die Linke Seite (wie immer links) - dazu ist am Hals rechts ein Lymphknoten ganz dicke angeschwollen :(langsam mach ich mir sogar ganz böse Gedanken von Lungenkrebs - MS =(

Inzwischen habe ich meine Blutwerde abgecheckt:

Hämoglobin 142 g/l

Hämatokrit 42%

Erythrozyten 4.7 106/ul

MCV 89 fl

MCH 30 pg

MCHC 341 g/l

Thrombozyten 212 10³/ul

Leukozyten 5.2 10³/ul

C-Reaktives Protein (ABX) 0mg/l

D-Dimere <100 ng/ml

TSH 0.73 mU/l

CK Creatin-Kinase 61 U/l (38-160)

P-Amylase 39 U/l (8-53)

Gamma-GT Stufe 26 U/l(<32)

Triglyceride 0.88 mmol/l(<2.00)

Cholesterin 4.20 mmol/l(<5.00)

HDL-Cholesterin 1.42 mmol/l(>1.00)

Cholesterin/HDL-Cholesterin 2.9(<5.0)

LDL-Cholesterin 2.60 mmol/l(<3.00)

Harnsäure 321 mcmol/l(<362)

Creatinin Stufe 62 mcmol/l(50-98)

Glucose Stufe 4.8 mmol/l (3.9-5.8) nüchtern

Natrium 139mmol/l (135-150)

Kalium 3.6 mmol/l(3.5-5.5)

Calcium 2.35 mmol/l(2.25-2.70)

Albumin-korrigiertes Calcium 2.23 mmol/l

Phosphat 1.1 mmol/l(0.8-1.4)

Protein 76 g/l(63-83)

Albumin 45 g/l(35-50)

Ferritin 26 mcg/l(30-200)

Vitamin B12 494 pmol/l

CRP C-reaktives Protein <5

anscheinend seien diese OK. Vielleicht kennt sich ja jemand da gut aus und sieht noch was, was mir helfen könnte. In Klammer sind die Normwerte.

Ausserdem bin ich bei einer Ostephatin in Behandlung, auch sie spürt, dass linksseitig was nicht in Ordnung ist, beispielsweise gerade beim Brustkorb das Gewebe am Rücken ganz hart ist. Sie meint es sei was chronosakrial/fasziales :??

Ganz blöd alles gad, ich dank euch!

dickegrüss von momo

M<aeraxd


Das Ferritin ist etwas niedrig, der Serumeisenwert wäre interessant zu wissen. Auswirkungen auf das Hb scheint es (noch) nicht zu haben. Alle anderen Werte sind TOP!

m[omJo8x3


mhh hallöle.. bin auch mal wieder da, ja gellen sie, werte top aber mein befinden immer noch gleich kacke - ich glaub mein veg. nervensystem wird sich nie wieder einpegeln auf NORMAL :°(

bin seit herbst bei einer osteopathin - es wird besser nach ihren terminen. aber dann kommt es immer wieder. volle kanne. ouch.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH