» »

Muskelzuckungen im linken Arm

S<eewoxl hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe in unregelmäßigen Abständen (meist nur alle paar Monate) Muskelzuckungen im linken Arm.

Die Zuckungen sind immer im Bereich der Ellbogenbeuge, auf der Oberseite des Armes und fühlen sich an, wie leichte Impulse von einem Tensgerät (diese medizinischen Elektroschockgeräte), sie sind so stark, dass sie sogar von aussen sichtbar sind.

Normalerweise kommen sie im Abstand von ca. 1-3 Sekunden und gehen nach ein paar Minuten weg.

Gestern hatte ich das jedoch über 4-5 Stunden bis in den Schlaf hinein und heute früh zuckt es noch immer ein bisschen (die Abstände zwischen den Zuckungen betragen jedoch mehrere Minuten).

Habt ihr ne Idee woran das liegen kann?

An Magnesiummmangel glaube ich nicht, wenn ich das mal hab (sehr selten, meist nach Durchfallerkrankungen) krieg ich nämlich immer gleich Beinkrämpfe.

Viele Grüße,

Tim

Antworten
LUöckchexn1


Das werden möglicherweise Benigne Faszikulationen sein.

Diese gutartigen (benignen) Faszikulationen treten häufig im Gesicht, oder an den Extremitäten auf. Dabei kommt es z. B. zu einem kurzen Zucken des Augenlids oder der Hand, welches sich aber mehrfach wiederholen kann. Das Gefühl dabei kann von Vibrationen in Muskelfasern bis motorisch wirksamen Muskelzuckungen (wie etwa auch beim Einschlafen) reichen. Dies hat keinerlei Krankheitswert, auch wenn es im Einzelfall lästig sein kann. Seelisches Ungleichgewicht, Stress und die Einnahme von Stimulantien können Faszikulationen auslösen oder verstärken. Fälschlicherweise werden benigne Faszikulationen von Laien oft als Symptom einer amyotrophen Lateralsklerose oder einer anderen schweren Nervenerkrankung missinterpretiert.

Lwöcgkchien1


Quelle: [[http://de.wikipedia.org/wiki/Faszikulation]]

S#eeowo_l


Ok, vielen Dank für deinen Beitrag.

Mittlerweile hats wieder aufgehört, aber gestern und vorgestern wars echt extrem und über Stunden - passt das auch noch zu benignen Faszikulationen?

LRöckcphenx1


Wenn Du glaubst, das es nicht passt, suche einen Neurologen auf.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH