» »

Druck im Kopf, 38. Ssw, Angst vor Aneuysmen

s_cYhnuggel}2x87 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hab ab und zu mal so einen leichten Druck im Kopf, dieser geht ca. 10 sec. dann ist er weg.

Es ist dann so, wenn der Druck da ist das ich auch schlechter atmen kann.

War heute beim FA und da hatte ich es auch wieder. im CTG hat es aufgeschrieben und

der Kleine hat dann statt 130-140 Herzschläge aufeinmal 170 gehabt...hm?...

Mein FA meinte nur, ja er will ein EKG - das war super -

und ich soll über nen Kaiserschnitt nachdenken, nicht das ich ein aneurysma hätte das dann platzt.

Vor 2 Jahren wa rich in Behandlung wegen Kopfschmerzen. Da wurde uach ein CT gemacht

und EEG beides ohne Befund... meint ihr ich muss mir Gedanken machen!??!?!

Ich danke euch...

ET Ist am 19.09...

Antworten
L~öc^kchenx1


Wie kommst Du darauf ein Aneurysma zu haben?

S:chneeh{exxe


Ist dein Blutdruck ok?

s.chnug!gelx287


Ja blutdruck ist immer ganz normal.

so 120/130 zu 60/70... hatte auch mal 140/80 wo ich mich aufgeregt hab.

darauf gekommen bin ich nur, weil mein

frauenarzt das gesagt hat....?!

s.chXnu.ggexl287


... bin in der 39 ssw schwanger...

L-öck?chenx1


darauf gekommen bin ich nur, weil mein

frauenarzt das gesagt hat....?!

Hi Schnaggel, in welchem Gesprächszusammenhang hat dein Frauenarzt das gesagt?

Sxteph(-Baouxnty


Kann man das nicht vor der Geburt ausschließen?

Wenn nicht, würde ich mich an de (bestimmt gut gemeinten Rat) des Gyn halten und lieber einer Kaiserschnitt in Erwägung ziehen als ein Risiko für mein Leben einzugehen... ":/

Snchne*eheXxxe


Da wurde uach ein CT gemacht und EEG beides ohne Befund...

darauf gekommen bin ich nur, weil mein frauenarzt das gesagt hat....?!

Und wie kommt dein Gyn da auf ein Aneurysma ??? . Wurden noch andere Untersuchungen gemacht die diesen Verdacht bestätigen?

Lzöckc@hen1


Wenn nicht, würde ich mich an de (bestimmt gut gemeinten Rat) des Gyn halten und lieber einer Kaiserschnitt in Erwägung ziehen als ein Risiko für mein Leben einzugehen...

Eine Sektio/kaiserschnitt ist immer ein viel größeres Risiko für die Mutter als eine normale Geburt. Und dem Neugeborenen fehlt eine wichtige Stimulation durch die Enge des Geburtskanals

lJoxko


hattest du schon MRT vom Kopf?

LeöcNkchenx1


Eine Sektio/Kaiserschnitt ist immer ein viel größeres Risiko für die Mutter als eine normale Geburt.

... , wenn keine besonderen Geburtsrisiken vor liegen.

lxoko


für mich wäre die spontan geburt der Tod gewesen

von daher ist eine sectio auch mal einfacher als spontan ;-)

Sntephw-Bouxnty


Löckchen, Du musst meinen Beitrag im GANZEN Zusammenhang sehen:

Kann man das nicht vor der Geburt ausschließen?

Wenn nicht, würde ich mich an de (bestimmt gut gemeinten Rat) des Gyn halten und lieber einer Kaiserschnitt in Erwägung ziehen als ein Risiko für mein Leben einzugehen...

Bedeutet: kann man den Verdacht eines Aneurismas vor der Geburt sicher ausschließen, ist eine Spontangeburt natürlich vorzuziehen (immerhin ist ein Kaiserschnitt eine Operation...) - kann man das Aneurisma//// nicht sicher ausschließen, würde ich den Kaiserschnitt wählen. Lieber einen Kaiserschnitt als im schlimmsten Fall eine im Koma liegende Mutti.....

ssukNra4m16x10


Eine Sektio/kaiserschnitt ist immer ein viel größeres Risiko für die Mutter als eine normale Geburt.

Das stimmt nicht, laut meinem FA ist das Risiko mittlerweile das Gleiche!

LSöckchoen1


Mich würde mal interessieren, wieso der Gyn überhaupt von einem Aneurysma sprach.

Soviel ich weis, werden Gebährende nicht routinemäßig auf Aneurysmen untersucht, da diese vergleichsweise selten sind. Es stellt kein spezielles Geburtrsrisiko da.

Besteht aber der Verdacht auf ein Aneurysma, sollte dieses schnellstens operativ behoben werden, denn es droht prizipiell immer zu platzen, was oftmal den Tod bedeutet.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH