» »

Absetzerscheinungen?????Cymbalta

cLosymax86 hat die Diskussion gestartet


hallo ihr lieben..

ich habe 4 oder 5 monate lang AD Cymbalta 60 mg genommen, da ich an einer perm. benommenheit, müdigkeit, schlappheit etc. leide, wurde bei mir der verdacht auf eine psychosomatische störung geäußert.

ich habtte das gefühl, als ob die AD nicht wirken würden und hab nach abspreche mit meinem neurologen cymbalta von einem auf den anderen tag abgesetzt und dafür ein neues AD verschrieben bekommen (solvex 4 mg).

so, dann fing es an. ich hatte nach einnahme des solvex eine extreme übelkeit, sodass ich mich im bus sogar übergeben hab:-8 hab die dann nach einem tag einnahme auch abgesetzt. und da bei mir nicht nicht psychischen symptome im vordergrund stehen, dachte ich mir, dann lasse ich beides weg.

einen tag später dachte ich, ich muss drauf gehen.. grippegefühl, extreme schlappheit, übelkeit, und das schlimmste STROMSCHLÄGE (die für absetzerscehinungen bekannt sind) im kopf.. das heißt,immer wenn ich meine augen nach link oder rechts bewegt hab, hat es mich im körper durchzuckt. es hat sich wie ein kruzschluss im gehirn angefühlt..

so um zum punk tzu kommen.

es waren absetz6erscheinungen, denn ich habe meinen neuo angerufen und ihn gefragt, ob ich mit cymablat 30 mg wieder anfangen soll, einfach um die tabletten nochmal langsam auszuschleichen. dies hab ich auch getan und siehe da, innerhalb von stunden, waren die stzromschläge nicht mehr da.

haben die AD dann doch gewirkt gehabt?? denn irgendwas muss ja an den synapsen angedockt haben....

sonst hätte ich ja keine entzugserscheinungen gehabt oder ???

Antworten
Lsöckch@en1


Ich denke, das es durchaus gewirkt hat.

Die Schlappheit die du trotz AD empfindest, könnte auch Ausdruck eine unbewusten Konfliktes sein.

c.osma8x6


was ich auch noch sagen muss.. als ich das nicht genommen habe...war ich total weinerlich.. konnte nachts nicht einschlafen-da ich total unruhig war, jedoch nicht wegen problemen sondern nicht ausgeglichen..

c.o\smaH8x6


*:)

LYöckZchenx1


was ich auch noch sagen muss.. als ich das nicht genommen habe...war ich total weinerlich.. konnte nachts nicht einschlafen-da ich total unruhig war, jedoch nicht wegen problemen sondern nicht ausgeglichen..

Du warst psychisch down ohne zu wissen warum, ist das so richtig?

cYosmag86


naja mir kamen total schnell die tränen und ich war auch total unausgeglichen..... man war das seltsam....

L>öckc;henx1


Hi Cosma,

Das AD nimmt einem die Spitzen der Gefühle. Das emotionale Pendel schlägt nicht mehr so weit positiv wie negativ aus, unter dem AD. Da durch wird man ausgeglichener. Du hast das AD abrupt weggelassen, so kamen all deine Gefühle, die bisher gedeckelt waren zum Vorschein.

Gefühle die Du warscheinlich in deinem bisherigen Leben unterdrückt hast, bis Du ein AD angefangen hast einzunehmen. Dann hatte das AD diese Aufgabe übernommen, bis zum Absetzen.

c&oZsPma8x6


hey löckchen :-)

danke das du wneigstens schreibst ;-) naja ich hab auxch schion vor der einnnahme des AD meine gefühle immer zugelassen.. aber jetzt ist es mir extrem aufgafallen, dass ich wirklich total unruhig war und einfach tränen kamen ohne einen grund..

mich würde jetzt einfach interessieren, ob die ad bei mir angeschlagen haben, da ich solche absetzungserscheinungen bekommen hab. oder ob das auch bei einem gesunden stoffwechsel passiert wäre, da sich der köper daran gewöhnt hat ":/ ":/ ":/ ":/

L:öck2chen1


dass ich wirklich total unruhig war und einfach tränen kamen ohne einen grund..

Die Unruhe ist mit Sicherheit ein reines Absetzsymptom gewesen, denn unter dieser Unruhe hast du ja bisher nicht gelitten.

Bei den Tränen bin ich nicht sicher in der Einordnung. Von anderen gehört habe ich bisher derartiges als Absetzsymptom nicht.

Ich selber hatte bisher nie Absetztsmptome, habe immer sehr langsam ausgeschlichen.

Dein Arzt hat sicherlich mehr Erfahrung zu dem Thema. Frage ihn mal.

LQöckqchen1


Schau mal hier:

[[http://www.antidepressiva-absetzen.de/Stufe_3.html]]

Auch das Weinen ist ein Absetztsymptom.

c8osmxa86


danke für den link, liebes löckchen.-9 hatte ja fast jedes smptom davon.. morgen muss ich wieder steigern. weil ich platschi mein rezept nicht eingelöst hab.. aber ich werde dann nach paar tagen wieder von 60 mg auf die alten 30 mg reduzieren. ist zwar nicht grad gut aber naja.. bin ja selbst schuld...-/

Lgöckc/hen1


Hi cosma,

so rauf und runter mit dem AD ist aber nicht das Beste. Wenn Du es weiter nehmen willst, solltest Du bei der bewährten Dosis bleiben.

Wenn Du schausschleichen willst, dann ganz langsam reduzieren, je langsamer je besser.

c$osmBa8x6


ja i weeeß.. aber das ist micht zu ändern jetzt.. mussmorgen was nehmen und da ich bloß die 60 kapsel da hab, wird es die werden.. will ni einen tag aussetzen.. wer weiß obs mir dann wieder so schlecht geht ??? gute nacht :-)

tYiger-lillxy_2


hi cosma!

ohje.. das tönt ja nicht gut.. ich weiss nicht, ob die von dir geschilderten symptome absetz-erscheinungen sind. ich hab das cymbalta (60mg ) vom einen auf den andern tag einfach nicht mehr genommen (das hat mir meine ärztin so empfohlen!) und hatte keinerlei probleme, wirklich nichts. ich hatte auch schon andere AD's vom einen auf den andern tag einfach abgsetzt und hatte nie entzugserscheinungen. ausser beim saroten (amitriptylin). da hatte ich aber auch eine sehr hohe dosis (150mg!). ich hatte da einige nächte neben der kloschüssel verbracht (sorry, kann es nicht schöner beschreiben) :)

was ich dir gegen die stimmungsschwankungen wirklich wärmstens empfehlen kann, ist johanniskraut! das ist rein pflanzlich & du bekommst es rezeptfrei in der apotheke. mir hat es in einer schwierigen zeit vor ein paar jahren mal sehr geholfen!

in deiner situation würde ich entweder deinen arzt anrufen oder ein paar tage kalten entzug durchbeissen - vorbei geht es sicher, aber es dauert halt einige tage, bis das ganze "gift" aus deinem blut raus ist..

lg & gute besserung @:)

Lvöckcshen1


Hi cosma,

Kapseln kann man vorsichtig öffenen, die Hälfte ausschütten und sie dann wieder zusammenschieben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH