» »

Ständiges Schwindelgefühl, was kann das bloß sein?

Aol[expxro hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich (32,männl.) leide seit über einem Jahr an einem ständigem Schwindelgefühl. Es fühlt sich an als wäre ich betrunken bzw. manchmal auch als würde ich ganz plötzlich nach hinten kippen. Es ist vollkommen situations- und lageunabhängig, passiert aber in den meisten Fällen im Stehen oder Sitzen. oder aber auch nach längerer Auto- oder Busfahrt. Auch tritt das Gefühl in ca. 80% der Fälle ab dem frühen Abend auf. Nach einiger Zeit kamen Symptome wie Herzrasen, Wärmeunverträglichkeit, Nervosität, gesteigerte Darmtätigkeit und Zittern hinzu.

Ich war daraufhin beim HNO und meiner Hausärztin. Hörtest ok, Gleichgewichtstest ok, Blutbild ok, 24h-EKG ok, Blutdruck ok, Stuhlprobe ok. Daraufhin wurde ich zum Orthopäden und Neurologen geschickt. Der Orthopäde hat meine kompl. Wirbelsäule geröngt und konnte nix feststellen. Der Neurologen hat mich körperlich erst gar nicht untersucht und meinte sofort, dass ich eine Angststörung hätte. Er gab mir Medikamente (Opipramol, Citalopram), die aber nicht geholfen haben und schickte mich zum Psychotherapeuten, bei dem ich eine Verhaltenstherapie angefangen habe.

Nach einigen Sitzungen beim Therapeuten waren sowohl ich als auch der Therapeut der Meinung, dass es wohl eine andere Erklärung für meinen Schwindel geben müsse, da sich das Symptom des Schwindels in keinster Weise gebessert oder verändert hat. Das Herzrasen und Zittern ist fast vollständig verschwunden. Mein Psychotherapeut ist der Ansicht, dass ich zwar eine leichte Angststörung habe, die aber vermutl. erst aufgrund der ungeklärten Symptome entstanden ist.

Ich weiß jetzt nicht mehr, was ich noch tun soll. Meine Hausärztin und der Neurologen nehmen mich überhaupt nicht mehr für voll und schieben es immer nur auf die Psyche. Ich hatte die Idee, dass es vielleicht von der Schilddrüse her kommen könnte, da meine Mutter ziemliche Probleme damit hat. Doch meine Hausärztin hat das abgebügelt mit den Worten:" Die Schilddrüsenwerte sind beim Blutbild ok gewesen"

Hat jemand noch eine Idee, was ich ausprobieren könnte bzw. vielleicht was das Problem sein könnte?

Antworten
SWheexp


Schwindel kann viele Ursachen haben. Als erstes würde mir hier auch ein Problem mit der Halswirbelsäule einfallen. Was machst du denn beruflich? Sitzt du viel? Bist du einseitigen Belastungen ausgesetzt? Machst du Sport?

Ich hatte die Idee, dass es vielleicht von der Schilddrüse her kommen könnte, da meine Mutter ziemliche Probleme damit hat. Doch meine Hausärztin hat das abgebügelt mit den Worten:" Die Schilddrüsenwerte sind beim Blutbild ok gewesen"

Wie wärs, wenn du mal deine aktuellen Blutwerte hier rein stellst? Die Blutwerte kannst du dir ja vom Arzt aushändigen lassen.

AJlexApro


Hallo,

danke für Deine Antwort. Also viel Sitzen tu ich nicht.Ich bin beim fliegenden Personal einer Fluggesellschaft tätig. Da schränkt mich der Schwindel schon gewaltig ein, da ja dort öfter mal der Boden schwankt und ich die Beschleunigungen extremer wahrnehme als sie sind. Sport treibe ich nicht besonders viel, gehe aber regelmäßig Joggen.

Meine Hausärztin ist momentan im Urlaub. Ich werde mir die Werte geben lassen, sobald sie wieder da ist. Welche Werte wären denn von Bedeutung? Ich habe da nicht so viel Ahnung.

Was die HWS angeht, hat mich der Orthopäde ja geröngt und nichts gefunden. Er sagte einen Anlass für ein MRT oder so wäre nicht gegeben.

S.hexep


danke für Deine Antwort. Also viel Sitzen tu ich nicht.Ich bin beim fliegenden Personal einer Fluggesellschaft tätig. Da schränkt mich der Schwindel schon gewaltig ein, da ja dort öfter mal der Boden schwankt und ich die Beschleunigungen extremer wahrnehme als sie sind.

Hast du in der Verbindung mit der Fliegerei schon mal was vom Aerotoxischen Syndrom gehört? Wurde ja erst kürzlich wieder in den Medien davon berichtet. Vielleicht wäre das ein Punkt, der mal abgeklärt werden sollte.

Sport treibe ich nicht besonders viel, gehe aber regelmäßig Joggen.

Ist ja schon mal was. Aber Joggen belastet Wirbelsäule und Gelenke sehr. Würde daher zusätzlich noch ein Muskelaufbautraining einbauen damit die Muskeln die Belastung abfangen können.

Ich werde mir die Werte geben lassen, sobald sie wieder da ist. Welche Werte wären denn von Bedeutung? Ich habe da nicht so viel Ahnung.

Wenn du ein Problem mit der Schilddrüse vermutest, dann wären hier die Werte von TSH, fT3 und fT4 sinnvoll.

Was die HWS angeht, hat mich der Orthopäde ja geröngt und nichts gefunden. Er sagte einen Anlass für ein MRT oder so wäre nicht gegeben.

Es muss ja nicht ein Problem mit der Wirbelsäule vorliegen. Auch eine schwache Muskulatur des Haltungsapparates kann Beschwerden verursachen.

T~omSaxuer


hallo,

ich habe momentan so ziemlich das selbe problem.

mir wird einfach schwindlig oder schummerig und das völlig unabhängig davon, was ich gerade tue.

ich war auch beim hausarzt, HNO, orthopäde und beim neurologen habe ich gerade einen termin vereinbart.

der hausarzt hat mir ein heftchen mitgegeben, indem ich meine blutdruckwerte notieren sollte und das mache ich jetzt auch regelmäßig.

die blutdruckwerte gehen nie über 140(sys) und nie über 90(dia), also im durchschnitt kann man sagen ca. 125/85, puls 70.

am blutdruck kann es also nicht liegen.

mein verdacht, vielleicht ist es auch die lösung für dich, ich habe etwa zeitgleich(mit dem schwindel) einen schmerz im schulter/nackenbereich, wenn ich mich entsprechend bewege, dann fühlt sich das so an, als ob ich den muskel in dem bereich verklemmt hätte, tut ordentlich weh.

vielleicht bin ich an der stelle verkrampft und ich drücke evtl. durch diese verkrampfung gefäße oder nerven ab, die dann den schwindel auslösen.

der orthopäde hat nichts feststellen können, also keine blockierung oder irgendetwas fühlbares.

nach wie vor ist der schwindel da(ca.2wochen) und der schmerz ist da, wenn ich mich falsch bewege.

vielleicht muss ich nochmal zum orthopäden(oder zum anderen mal gucken) und die ursache des schmerzes endlich finden.

ich weiß zwar nicht ob das die lösung ist(bei mir und/oder bei dir), aber hast du denn schmerzen im halswirbelbereich?

A>lelxopxro


Hi,

danke für die Antworten. Ich habe etwas nachgeforscht und ich glaube, so langsam kann ich mir einiges zusammenreimen.

Ich denke, dass der Schwindel ziemlich sicher von der HWS kommt. Ich habe gestern mal so aus Langeweile ein paar Enstspannungs- und Kräftigungsübungen für den Hals- und Nackenbereich gemacht. Zuerst merkte ich nichts danach aber nach einigen Stunden kam das Schwindelgefühl zurück und zwar viel heftiger als jemals zuvor. Mir war sowas von übel....

Da der Orthopäde ja meine Wirbelsäule geröngt hat und nichts feststellen konnte, gehe ich mal davon aus, dass es vielleicht mit Verspannungen zu tun hat. Was meint ihr?

Habe auch ein paar Gleichgewichtstest danach gemacht, Ergebnis:

Mit geschlossenen Augen gerade stehen: ok

Mit geschlossenen Augen auf der Stelle treten: ok

Mit geschlossenen Augen auf einer Linie laufen: unmöglich (nach einem Schritt fange ich an zu kippen)

Mit offenen Augen ist alles supi.

Hatte heute morgen einen Termin beim Neurologen. Als ich ihm das erklärte, hat er mich nur ganz süffisant angelächelt und meinte dass das nicht sein könnte und ich eher ein Fall für die Psychiatrie wäre. Das Grinsen ist ihm aber bei meinem anschließenden Ausraster schnell vergangen :-)

Ich habe diesen Schwindel so satt , weiß aber nicht was ich momentan noch tun kann. Sollte ich die Nackenübungen weitermachen?

F6roxsch19x69


Ich hatte letztes Jahr auch eine Zeitlang Schwindelgefühle, konnte sie aber relativ eindeutig bestimmten Bewegungen des Kopfes zuordnen. Mein Hausarzt war der Ansicht, dass die Ursache in Verspannungen zu suchen ist und hat mir Massagen verschrieben. Danach ging es mir tatsächlich besser. Ab und an tritt der Schwindel wieder auf. Ich denke, du müßtest etwas für deine Muskulatur tun.

LKöc<kc|hen1


Hi Alexpro, Frosch und TomSauer

vielleicht bin ich an der stelle verkrampft und ich drücke evtl. durch diese verkrampfung gefäße oder nerven ab, die dann den schwindel auslösen.

Das ist warscheinlich zutreffend.

Eure Muskeln sind verspannt. Ihr könntest dich regelmäßig massieren lassen und Entspannungstechnicken erlernen um den Muskeltouns zu senken.

Wenn das nicht aussreicht, wird der Muskeltonus von Eurem Körper mit Absicht hochgehalten, so kommt es immer wieder zu Verspannungen mit dem Ergebniss Schwindel/knacken.

Wie ist es möglich, das der Körper den Muskeltonus dauerhaft hoch hält? Das macht der Körper dann, wenn die Psyche unter Stress steht, weil sie etwas beunruhigt. Eure Psyche steht offenbar unter Dauerstress. Das heißt Stress senken, dann wirds besser.

Und wenn das nicht hilft, liegt eine krankhaft erhöhte Ängstlichkeit hinter den Symptomen. Das ganze heißt dann Angststörung.

Schaut her:

[[http://angstportal.de/Kategorie/Angststoerungen/Symptome/]]

Wenn es euch interesssiert geht auf die Startseite des Links und lest Euch durch die Texte.

l3isaXwi,ePsex82


heyho, vergiss den orthopäden usw.

das ist absolut psychisch. kenne das 1:1 von mir und anderen. werde ruhiger, lenk dich abn, vergiss die symptome, ignoriere sie, lass einfach los und vertrau auf dich. völlig ernstgemeint

MKumNmel-MuausS201x0


soo mein freund hat seit 7 jahren schwindel, benommenheit, druck im kopf, (siehe diskusion von MIR)...

und ihm geh es genau so wie dir.nur mit mehr symtome...

es ist jetzt bei nem heilpratiker bei einem hypnoseartz....

usw....

die alle sehr überfordert was er noch machen soolll...

probier es mal aus bei einem osteopaht....die sollen sehr gut sein....

LAöc=kchexn1


Hi Mummel-Maus,

ein Osteopath behandelt den Körper, os steht für Knochen. Dein Freund iat aber psychisch krank, da kann ein Osteopath nichthelfen.

Dein Freund muss sich an einen Facharzt für die Seele = Psychiater wenden, wenn er Hilfe haben möchte. Dieser kann ihm die passenden Medikamente wie z.B. Opipramol oder ein anderes Antidepressivum verschreiben.

Fachärzte für Psychiatrie gibt es in (fast) jeder Stadt. Adressen findest Du im Telefonbuch unter Ärzte

S>hXexep


Dein Freund iat aber psychisch krank...

Löckchen, bitte... Du bist weder ein Arzt noch kennst du Mummel-Maus' Freund. Du kannst ja gerne Tipps geben, auf was sich ihr Freund untersuchen lassen könnte, aber keine Diagnosen stellen ;-) Das überlasse den Ärzten.

LUöclkc"hexn1


Hi Shepp

hier die Definition Diagnose:

Die Diagnose (griechisch διάγνωση, diágnose, wörtlich "die Durchforschung" im Sinne von "Unterscheidung", "Entscheidung", aus δια-, dia-, "durch-" und γνώση, gnóse, "die Erkenntnis", "das Urteil"; jeweils heutige Aussprache) ist in Berufen der Gesundheit wie Medizin, Pflege, Physiotherapie oder der Psychologie die genaue Zuordnung von Befunden – diagnostischen Zeichen oder Symptomen – zu einem Krankheitsbegriff oder einer Symptomatik im Sinne eines Syndroms.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Diagnose]]

Somit habe ich keine Diagnose gestellt, denn dazu hätte eine Krankheit/Störung/Syndrom benennen müssen.

M#ummnel-M/aus20x10


soo jetzt sage ich dir ein LÖCKCHEN.....woher willst du wissen ob es psychisch ist......

ich finde es nicht nett....von dir........

R4hu_s TL.


abgesehen davon, dass vieles auf die psyche geschoben wird, sollte jeder, der an schwindel leidet, sich mal überlegen und in sich hineinhorchen, ob verspannungen / blockaden / schmerzen der halswirbelsäule /nacken/ schulter / brustwirbelsäule vorliegen. wenn ja, bitte nicht immer auf den orthopäden verlassen, da dort nach meiner erfahrung vieles nicht bedacht wird. wenn sich jemand sicher ist, dass verspannunen / blockaden / schmerzen der halswirbelsäule / nacken / schulter vorliegt sollte sich (mit oder ohne verschreibung ) an eine kg / manuelle therpie / osteopathen / chiropraktiker etc wenden, um besagte körperpartien in augenschein nehmen lassen. das gilt insbesondere dann, wenn der schwindel kein drehschindel sondern eher ein schwankschwindel ist .

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH