» »

Kombination von Schmerzmitteln

b%laxuerlHimmxel hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich wusste nicht, wo ich meine Frage am besten reinschreiben soll, deshalb erstmal hier.

Mein aktuelles Problem: Ich gönne mir gerade ein lecker Heißgetränk gegen Erkältung.

Enthalten sind 500 mg Paracetamol, 20 mg Pheniramin Maleat und 10 mg Phenylephrin.

Dummerweise kündigt sich das typischen Frauenleiden an, was bei mir leider gerne

absolut ausartet. Vor der Hormontherapie bekam ich gegen die Schmerzen ein Mittel

mit Tramadol und Paracetamol gemischt. Dieses Mittel brauchte ich nur als Einzeldosis

am Anfang und war dann für den Rest der Zeit schmerzfrei. Die Hormontherapie erbrachte

Schmerzfreiheit, hielt aber nur begrenzt an. Sprich, ich habe wieder die üblichen starken Schmerzen.

Diese lassen sich derzeitnoch gut mit 500mg Erstdosis Naproxen in den Griff bekommen, aber auch nur dann, wenn ich sie absolut frühzeitig nehme.

Jetzt bemerke ich, wie es sich wieder ankündigt (vermutlich) und frage mich, wie schnell nach dem Grippemittel kann ich eine Dosis von 500mg Naproxem einwerfen?

Einzelwirkstoffe haben bisher in keinster Weise geholfen.

Keine Wirkung hatten:

Aspirin, Buscopan, Ibuprofen.

Selbst Tramadol als alleiniges Mittel war nur bedingt hilfreich, vielleicht aus Angst auch zu gering dosiert. Ich stehe nicht so auf den Rausch und empfand 20 Tropfen als echt heftig. Die Kombination von früher enthielt meine ich mehr Tramadol, beschwören kann ich das nicht. Habe ich mir eingebildet, das Kaffee den Rausch mildert?

Rechtzeitig eingenommen hilft nur Naproxen und bedingt Metamizol.

Aus Verzweiflung habe ich schon 2 Buscopan auf einmal genommen und weils nichts brachte, eine Aspirin nach einer Stunde dazu. Die Mischung war dann aber ok, doch nicht von langer Dauer.

Da ich davon ausgehe, das die Schmerzen über kurz oder lang wieder heftiger werden, ist nun die Frage:

Welche apothekenpflichtigen Schmerzmittel kann man zusammen einnehmen, oder sollte man das ganz lassen?

Dieses Tramadol-Paracetamol-Zeug möchte ich eigentlich nicht so gerne nehmen. Entweder ich kann vor Schmerzen nicht arbeiten oder weil ich für 2 Tage von einer Dosis völlig benebelt bin. Das Naproxen wird bei erreichen der vollen Schmerzintensität auch nicht mehr alleine helfen. Ebenso wenig habe ich Lust wieder einen Ärztemarathon auf mich zu nehmen. Nur einmal hab ich es geschafft, zum Arzt zu gehen, während ich diese starken Schmerzen hatte, da hatte der Arzt erbarmen und verschrieb das starke Mittel. Zuvor und auch später wurden meine starken Schmerzen eher abgetan. Sie sind echt unerträglich.

Habt ihr Erfahrung mit sowas? Und was mach ich jetzt in der aktuellen Situation, verträgt sich Paracetamol mit Naproxen in kurzem Abstand?

Ich danke euch

blauerHimmel

Antworten
C:ao>i#mhxe


Einmal die Mischung ist nicht ganz so wild, sollte prinzipiell aber dringend unterlassen werden und man sollte dann auch wirklich auf sich achten, bei Symptomen dann direkt zum Doc. Woher kommen die extremen Schmerzen denn? Hast du es schonmal mit hochdosiertem Magnesium, Tees oder Homöopathie zusätzlich versucht?

b{lau`eerHoimmexl


Danke Caoimhe...Gott sei dank konnte ich auf das Naproxen bis jetzt verzichten. Vielleicht ziepts durch die Erkältung überall ein bisschen.

die Schmerzen kommen von einem PCO-Syndrom. Das wurde ja schonmal durch gabe von Hormonen reguliert, aber ist nicht eben nicht von Dauer. Dadurch ergibt sich auch eine Unregelmäßigkeit. Ich muss es also nur 4-6 mal im Jahr ertragen. Bei einer Schmerzskala von 1-10 würde ich eine glatte 12 wählen.

Mir gehts jetzt aber mehr darum, geeignete Kombinationen zu finden, die "vertretbar" sind. Ich möchte gerne auf die harten Mittel verzichten können.

Mit Homöopathie bin ich nicht weiter gekommen, ich denke, die Schmerzen sind "mechanisch"...wenn sich die Eierstöcke durch massig Zysten um einiges als normal vergrössern? Die Schmerzen befinden sich dann nicht nur dort. Der Lendenwirbelbereich tut genauso stark weh, es strahlt bis in die Knie und in die Schulterblätter aus, Darm ist auch durcheinander. Da entsteht so ein Druck, das ich mich permanent auf der Toilette aufhalten könnte, ohne das was passiert. Ich kann also durch intensives denken an andere Körperteile die Schmerzen auch nicht steuern. Alles schon versucht :(...Ich ertrage dann auch keine Wärmflasche oder sonstiges auf meinem Bauch. Baden geht garnicht, da ich eher Rillen in den Esszimmerboden renne, das lindert geringfühig, oder lenkt ab, was weiß ich..

Ich könnte auch einfach die Pille nehmen, dann wäre es auch vorbei, aber soweit konnte ich mich vom Kinderwunsch noch nicht lösen, aber ich bin auf einem guten Weg.

LG blauerHimmer

n3anxchen


hallo,

irgendwelche Schmerzmittel Kombinationen werde ich dir nicht empfehlen. Das finde ich sehr gefährlich. Da kannst du besser eben bei einer örtlichen Apotheke anrufen und nachfragen.

Aber jetzt mal wegen dem Magnesium, schon mal probiert? Ich wollte es auch nicht glauben, aber es wirkt.

Bei mir schlägt auch kaum etwas an, wenn ich wieder einmal Spaß habe. .

J^orxi


Mal abgesehen davon, dass Du versuchen solltest, eine Lösung für das eigentliche Problem zu finden, solltest Du vielleicht mal einen Arzt für Schmerztherapie aufsuchen.

Wenn solche Schmerzen regelmäßig (wenn auch "nur" 4-6mal im Jahr auftreten, ist das schon chronisch und sollte entsprechend mit Konzept und aufeinanderabgestimmt behandelt werden.

Das verzweifelte (was ich gut verstehen kann), aber eben mehr oder weniger wahllose und vor allem laienhafte Nehmen von Schmerzmitteln hilft nicht (wie Du ja schon selbst feststellen musstest) und kann im Gegenteil sogar sehr schaden. Von Tramadol, Naproxen mal agesehen, sind auch frei verkäufliche Schmerzmittel wie Paracetamol und Co Medikamente mit entsprechenden, oft nicht unerheblichen Neben- und Wechselwirkungen.

Und selbst wenn hier jemand eine Kombination empfiehlt, weil er sie gut vertragen hat, muss das noch lange nicht für Dich gelten. Mir wäre das genauso viel zu gefährlich, wie das eigenmächtige Kombinieren und Dosieren von Schmerzmitteln an sich.

Gute Besserung

Jeoxri


Nochmal ich. Was hat die Pille mit Deinem Kinderwunsch zu tun? Ich nehme auch die Pille, weil ich mit Eierstock-Zysten kämpfen muss und bin nahezu beschwerdefrei.

Man kann dann doch irgendwann mit der Pille aufhören und dann Kinder bekommen. Auch wenn dann das Schmerztheater wieder losgehen sollte, aber zumindest jetzt ist mir geholfen.

Oder versuchst Du jetzt aktuell schwanger zu werden? Gerade dann solltest Du wesentlich verantwortungsvoller mit Schmerzmitteln umgehen.

b-lauerH?imxmel


Vielen Danl für eure Antworten.

Hätte ja sein können, das jemand von euch eine bestimmte "Mischung" weiß, die vertretbar ist.

Das ich nachfrage, zeigt ja, das ich es selbst nicht für ungefährlich halte.

Nur wenn man erstmal drin ist, dann macht man so einigen Blödsinn.

Magnesium brachte nichts, akut sowie als Kur nicht.

Das gilt schon als chronisch? Chronisch würde ich meine Nackenschmerzen bezeichnen, die ich ohne Ausnahme Tag für Tag habe, seit vielen Jahren. Dagegen nehme ich aber nichts ein, weil das nicht so schlimm ist, wie die Schmerzen durch mein PCO beispielsweise.

Dann muss ich wohl doch nochmal zum Arzt rennen und um Rat fragen.

Vielen Dank

L4öw2enm9äulchexn


Also ich weiß, daß man bei kleinen Kindern gegen Fieber Paracetamol- und Ibuprofen-Zäpfchen im Wechsel geben kann. Von daher dürfte die Kombi Para-Ibu oder Para-Naprox gut vertretbar sein.

Bei mir hilft auch Naprox am besten, Ibu so mittel, Para ziemlich gar nicht, ASS nicht oft getestet, aber glaub ich auch nicht so gut. Von Buscopan muss ich kotzen... (Kombis hab ich nie probiert, derzeit auch beschwerdefrei, als ich ca. 20 war, wurde es etwas erträglicher, nach einem Jahr Pille war die Periode dauerhaft schwächer und besser erträglich als vorher und jetzt seit Schwangerschaft noch nicht wieder bekommen ;-) Aber dafür jetzt Spirale, ma gucken, wie das wird {:( %:|

Mir hat es oft geholfen, schon ab 1-2 Wochen vor der Periode Magnesium+Eisen täglich zu nehmen.

Gegen PMS sollen auch B-Vitamine gut sein, die würde ich an deiner Stelle über nen längeren Zeitraum ausprobieren und du könntest vielleicht Mönchspfeffer oder was anderes pflanzliches nehmen, um das PCO günstig zu beeinflussen. Da kenne ich mich aber nicht so gut aus, welche pflanzlichen Mittel genau gegen welche Zyklusstörungen wirksam sind.

Lmöwenmäaulchxen


Ach ja, wegen Kinderwunsch: Para und Ibu darf man auch in der Schwangerschaft nehmen, Ibu allerdings nicht im letzten Drittel, aber bis dahin hast du ja keine Periode mehr ;-)

bTlauernHimxmel


Hey Jori,

es geht hier eigentlich nur um Schmerzmittel grad, aber zur Erklärung:

"Ich könnte auch einfach die Pille nehmen, dann wäre es auch vorbei, aber soweit konnte ich mich vom Kinderwunsch noch nicht lösen, aber ich bin auf einem guten Weg. "

Ich hatte einen Kinderwunsch, wurde daraufhin auch behandelt. Habe vorher die Pille genommen, nach absetzen ein Jahr lang keine Periode gehabt, deshalb ging ich zum Arzt und wurde hormonell behandlet. PCO kommt für gewöhnlich ja auch nicht allein auf, da sind noch viele andere Sachen bei, die behandelt werden müssten. Diabetologe, Radioaktive Strahlung, ich hatte ein umfangreiches Programm. Nach 9 Jahren KiWu hat man so einiges durch und irgendwann schließt man auch ab damit. Eine weitere Behandlung auf den KiWu werde ich nicht machen, da es mich seelisch zu sehr belastet hat. Medikamente nicht vertragen, Depressionen, Gewichtszunahme usw.!

Aber so ganz aus dem Kopf kriegen ist nicht so einfach und die Pille ist "entgültig". Nur aus diesem Grund will ich sie noch nicht nehmen.

Liebe Grüße

L8öwen/mäulzc\hen


Meiner Tante wurde gesagt, sie könne keine Kinder bekommen. Sie und ihr Mann adoptieren ein Mädchen. Vier Jahre später wurde sie (also die Tante, nicht das damals vierjährige Mädchen ;-) ganz natürlich schwanger und bekam einen gesunden Bruder für ihre Adoptivtochter.

Sowas gibt es immer wieder, ich würde an deiner Stelle auch die Pille nicht nehmen.

Alles Gute!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH