» »

Schwindel,Taubheit,Schlaganfall-vorankündiger?

tcagrtrauxm hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich hab seit ungefähr 6 Tagen ein Paar seltsame Probleme...zur info, bin 21 Jahre alt und männlich.

Es fing damit an dass ich die ganze nacht wach war und am nächsten Tag früh einen Termin hatte, sprich ich habe von ca 10 uhr morgens des vortags bis ca 12 uhr des nachfolgenden tages nicht geschlafen.bin zum termin mit ÖV gefahren und zurück(ca 3km) gelaufen was mich arg gestresst hat ein bisl.

Seitdem habe ich symptome wie:

-Schwindel bzw ganz kurz gefühle von Desorientierung.Hält aber immer nur sekunden an oder ist beim Lesen bzw arbeiten am Computer, bin mir aber nicht 100% sicher ob es schwindel ist da es sehr schwer zu beschreiben, nachzuempfinden ist-.-

-Ohrengeräusche, zb wenn ich jetzt die tasten tippe höre ich dass als sehr unangenehmes "Druckgeräusch" auf dem rechten oder linken ohr, so als wenn man durch nen tunnel fährt und druck auf den ohren hat nur halt sehr kurz.Dass ohr wird manchmal auch so seltsam warm im innern.

-Taubheitsgefühle: Sind sehr seltsam, sind im ganzen körper, vor ca 3 Tagen hatte ich sie noch im gesicht und auf den armen, jetzt da nichtmehr aber im ganzen Rücken, sowie an den unterschenkeln und waden.ist sehr oft beim Liegen auf dem rücken oder im sitzen wenn ich mich anlehne.sessel zb.Ist aber nicht taubheit wie eingeschlafene glieder sondern...kribbeliger, irgendwie "feiner" und bessert sich eig sofort wenn ich aufstehe bzw mich im bett hinsetze.

Hin und wieder gibts auchmal schubartige Taubheit in den händen sowie den Lippen,ist aber oft nur kurz.

-Kälte/Taubheit in händen und füßen: ich habe seitdem immer wieder mal auf einmal trotz warmen Raum kalte füße, einfach so kommt von einer sekunde auf die andere und dann bisschen schmerzen manchmal, zudem dass selbe in den händen, aber eher weniger und hauptsächlich im liegen, füllt sich dann so an als würde man kurz die wärme weghalten und dann wieder in die hände reinlassen.

zudem noch manchmal schmerzen im linken arm+fingerspitzen

(hauptsächlich unter dem oberarmmuskelbzw unterarmmuskel)

-Missempfindungen: Ich habe seltsame missempfindungen im hinterkopf, manchmal wie ein kribbeln, vorhin auch(habe wieder die nacht nicht geschlafen sprich bin durchgehend noch wach) kopfschmerzen im hinterkopf die ganz leicht bis zu den ohren ziehen.

-Zuckendes augenlied, mal linkes auge, mal rechtes.

-Nervosität und Unruhe habe ich seitdem auch etwas.

-(andere symptome die mir hier schon der psyche zugesprochen wurden und wovon ich auch ausgehe:Herzstechen, herzrasen, herzstolpern,(EKG etc alles schon gemacht)die herzprobelem bestehen jetz aber schon fast seit jahren)

-Habe vorgestern zum ersten mal seroquel genommen, dass hat zb die Taubheit massivst verstärkt.

-Hitzewallungen manchmal,sind im nacken/rückenbereich und stören sehr.

-Atemnot anfänglich beim hinlegen.

-und seit längerem auch ein geräusch/gefühl wie sprudelwasser,also solches knistern im nacken, also der wirbelsäule im nacken.

ich muss mich bei allem oben immer reflexartig aufrichten, bzw richtig grade durchgestreckt im sessel oder aufstehen.

Sprachprobleme,gesichtslähmungen oder sehverlust bzw doppelbilder auf den Augen habe ich nicht, hatte ich nicht.Aber dass sind meines wissens ja auch symptome die bei einem unmittelbaren Schlaganfall stattfinden.

Kann dies alles von der HWS kommen? ich sitze den ganzen Tag, mache keinen Sport, gekrümmte haltung sowas halt...oder sind dies erste anzeichen von einem schlaganfall?

Meine blutdruckwerte sind 130-150(meist 140)systolisch zu 60-80dyastolisch(puls 80+)Alles in ruhe.

An eine panikattacke glaube ich zb nicht da zb dass kribbeln in den gliedern alleine kommt wenn ich im bett liege,fängt meist im bereich des hinterns an und breitet sich dan durch den körper aus,dass ist aber dann alles wenn ich mich aufrichte ist es wieder weg wie oben schon beschrieben.

Ich habe vor ca 2 monaten nen bluttest gemacht der war top in ordnung fals dass relevant ist.

Meine lebensqualität ist sehr eingeschränkt dadurch, vor allem der schwindel ist permanent zb während ich schreibe oder lese, was schon sehr einschränkt.

Hat irgendjemand ne ahnung was dass ist? mein Arzt hat heute zu sonst würd ich dahin gehen, aber ich halts nimmer aus :/

Familiär gibts da ne evtl Belastung, die tochter meine Großmutter hatte einen Schlaganfall

Antworten
COhxa-Txu


Ich habe nach ALL Deinen Beiträgen, die immer um etwas Ähnliches kreisen, das Gefühl, als ob da eine Angststörung vorliegt oder sich entwickelt. Wie wäre es, wenn Du all die vielen diesbezüglichen Tips in den anderen Threads dazu nutzen würdest, mal in DIESER Hinsicht zu suchen?

Panikattacken können nahezu JEDES körperliche Symptom auslösen, das hat nichts damit zu tun, ob man daran "glaubt" oder nicht. Wenn Du medizinisch gründlich untersucht bist, und der Arzt nichts gefunden hat, würde ich mal Richtung Angststörung schauen...

Schönen Gruss

Cha-Tu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH