» »

Was macht Ihr gegen Eure Migräne?

R2aplfadxy


Ja das hört sich doch schon mal gut an. Der 23.11. ist ja wirklich schnell gegangen :-)

Alles Gute dafür!

d<eadly_sikl6encxe


Hab heute den Überweisungsschein für die Schmerztherapie bekommen und wäre beinahe aus allen Wolken gefallen......

Da steht als Auftrag, wortwörtlich:

chron. Migräne mit rel. hoher med.bedarf an Allegro!, Proph. mit Betablocker weg. Asthma nicht mögl., Z.n. mehrf. psych. Behandlung weg. endog. Depress. und Angststörung

..aha? Ich wage mich zu erinnern, dass ich Migräne nun schon seit Kindesalter hab, angefangen in der Grundschulzeit (da aber noch sehr schwach). Richtig an Depressionen fing ich mit etwa 13/14 Jahren an zu leiden.. Momentan so gut wie gar nicht mehr. Was ist da bitte ZUSTAND NACH?! Hach, ich könnte............ >:(

Wenn ich das dem Schmerztherapeuten dann gleich klar machen will, wird er mir sowieso kein Wort glauben, da Ärzte wohl eher Ärzten glauben.. Also wird er vermutlich versuchen, irgendwas zu behandeln, was gar nicht der Wahrheit entspricht.....-.-

Übrigens hat die Frau am Telefon gemeint, ich soll zum Ersttermin Röntgenbilder, Befunde, usw. mitbringen. Woher bekomm ich sowas? Beim Hausarzt? Oder bei den Neurologen, die diese gemacht haben? Und krieg ich die dann so einfach, wenn ich sag, ich brauch sie für nen anderen Arzt? Wie läuft das ab? Jemand ne Ahnung?

RLaplHadxy


Also ist deine Depression und die Angststörung völlig weg?

Also wenn du so unzufrieden mit deinem Hausarzt bist, versteh ich nicht, wieso du nicht wechselst?

ich soll zum Ersttermin Röntgenbilder, Befunde, usw. mitbringen. Woher bekomm ich sowas?

Befunde usw. bekommst du alles beim Hausarzt. Die müssen dir alles geben, was sie über dich haben (das einziges was sie von dir verlangen können sind die Kosten für die Kopien). Röntgenbilder weiß ich nicht, ob die der Hausarzt hat. Da müsstest du wahrscheinlich nachfragen.

dSead\ly_silxence


Nein, völlig weg natürlich nicht. Aber auch nicht mehr so präsent, dass sie mich in meiner Lebensqualität irgendwie einschränken. Und selbst wenn sie noch da wären, würde das nicht im Geringsten mit meiner Migräne zusammenhängen, da ich diese – wie schon gesagt – weitaus früher hatte.

Und wieso ich meinen Hausarzt nicht wechsel, hab ich schon mal geschrieben. Einmal wegen diesem Hausarztmodell.. Dann, weil mein jetziger Hausarzt hier im Dorf ist und ich zu anderen immer mit dem Auto fahren müsste (selbst für Rezepte oder Überweisungen, Krankenmeldung, usw..). Und ausserdem "kennt" mich meine jetzige Hausärztin eben schon. Und bei nem neuen Arzt müsste ich wieder alles von vorn schildern, blablubb..

Befunde usw. bekommst du alles beim Hausarzt. Die müssen dir alles geben, was sie über dich haben (das einziges was sie von dir verlangen können sind die Kosten für die Kopien). Röntgenbilder weiß ich nicht, ob die der Hausarzt hat. Da müsstest du wahrscheinlich nachfragen.

Kosten dürfen sie von mir nicht verlangen, zumindest der Hausarzt nicht, da ich ja nicht wirklich freiwillig zu diesem Schmertherapeuten gehe, sondern mehr oder weniger von ihr dazu "gezwungen" werde. Soll jetzt nicht heissen, dass ich nix gegen meine Migräne tun will, nur eben, dass ich von ihr durch ein "entweder – oder" dazu gedrängt wurde. Jetzt noch Kosten für Kopien zu verlangen, wäre richtig frech.

Also muss ich alles vom Hauzarzt holen? Und Röntgenzeugs, Hirnstrommessungen, usw. dann vom Facharzt?

R3a`plaxdy


Nein, völlig weg natürlich nicht. Aber auch nicht mehr so präsent, dass sie mich in meiner Lebensqualität irgendwie einschränken. Und selbst wenn sie noch da wären, würde das nicht im Geringsten mit meiner Migräne zusammenhängen, da ich diese – wie schon gesagt – weitaus früher hatte.

Dann sag das doch bei der Schmerztherapie genau so. Ein guter Arzt wird dich genauso ernst nehmen, wie das, was auf der Überweisung steht. :-)

Ja, das mit dem Dorf kenn ich. Beim Hausarztmodell darf man sich doch trotzdem jeden Hausarzt aussuchen. Ich bin bei der BKK da auch dabei. Aber das ist ja deine Sache. Mir ist halt nur aufgefallen, dass du schon sehr oft nicht mit deiner Ärztin einer Meinung bist.

Bei meiner Ärztin u. mir ergänzt sich das immer alles. ich könnte bei keinem Arzt bleiben, der nie das versteht was ich von ihm will.

Kosten dürfen sie von mir nicht verlangen, zumindest der Hausarzt nicht, da ich ja nicht wirklich freiwillig zu diesem Schmertherapeuten gehe, sondern mehr oder weniger von ihr dazu "gezwungen" werde.

Rechtlich ist es halt so. Du willst Kopien, der Arzt muss sie dir geben, KANN aber Kopiekosten verlangen. Bei mir hat das noch keine Praxis gemacht. Aber sie dürften es halt.

Geh doch einfach mal mit positiv Gedanken da hin u. sie es nicht als "Zwang" an, dass du dort hinmusst.

Also muss ich alles vom Hauzarzt holen? Und Röntgenzeugs, Hirnstrommessungen, usw. dann vom Facharzt

Das weiß ich nicht. Wenn dein Hausarzt diese Werte vorliegen hat, brauchst du nicht zum Facharzt. Weiß aber nicht, ob Hausärzte die Bilder bekommen oder nur den Bericht.

d%eadly_esileEncxe


Jetzt hat sich das mit den Unterlagen sowieso erledigt.

Die Schmerztherapie-Praxis hat vorhin angerufen, ob ich denn statt Dienstag schon am Montag kommen könnte. Dafür aber früh um 9Uhr.. Und ob mir mein Hausarzt um 8Uhr früh noch alles rausdrucken/kopieren würde.. Oo

Wollte mir am Montag alles ganz entspannt abholen.. Naja.. Jetzt geht das eben nicht. Tz.

Rpa"pladxy


Ganz ehrlich, dir kann man nix recht machen, oder?

Ich wäre froh, wenn ich so schnell bei Ärzten einen Termin bekommen würde...

d-eakdlyk_sil2enxce


Ja, nur kann ich dann nix vorweisen. Und die sagten ja zu mir, ich solle alle Unterlagen mitbringen, damit sie Untersuchungen nicht unnötig doppelt machen, oder sonst was.

Brauchst mich deswegen nicht so blöd anzumachen.

Wenn du schnellstmöglichst Termine haben willst, dann mach doch mal welche.

REap6laxdy


Das ist kein blöd anmanchen, sondern ich versteh ich dich irgendwie nicht so ganz.

Du hast KOpfschmerzen, aber in jedem Beitrag wo die Ärzte irgendwas von dir wollen oder dir helfen wollen, passt dir irgendwas nicht. Da blick ich ja nicht so ganz durch. Muss ich aber auch nicht.

Wenn du schnellstmöglichst Termine haben willst, dann mach doch mal welche.

Ja ich warte halt meistens 4-8 Wochen auf einen Termin... Nur weil ich schnell einen haben will, krieg ich deswgen auch nicht schneller einen ;-)

Wenn du um 9 den Termin hast, dann ruf doch heute beim Hausarzt an, sie sollen dir bitte alles ausdrucken u. du holste es dann ab. ":/

dZeadly~_silDenxce


Heut ist Freitag. Da sind bei uns die (Haus-)Ärzte ab 13Uhr nicht mehr da.

Und mir passt es nicht nicht, sondern es ist nur blöd gelaufen, dass der Termin vorgezogen wurde, ich das so kurzfristig erfahren hab und ich somit die Unterlagen nicht mitbringen kann.

R(apXlxady


Ach so. Ok.

Dann sollen se die Unterlagen zum Therapeuten faxen.

Das geht schon irgendwie.

Alles Gute!

d>eadly%_silenxce


Danke.

Werd Montag früh mal beim Arzt anrufen und fragen, ob das mit dem Rüberfaxen geht.. Wegen Terminvorziehung und so.. Hoffe einfach mal und bin gespannt auf den Therapeuten. Jetzt hoffentlich erst mal ein ruhiges Wochenende.. ;-)

d)eadly_silxence


Also bisher bin ich super zufrieden mit meinem Anesthesisten.. Macht nen total sympatischen Eindruck und ist sehr menschlich..

Haben uns unterhalten, er hat Fragen gestellt, mir zugehört und Verständnis gezeigt. Sich Dinge notiert, usw.. Dann hat er mich beraten, was für Möglichkeiten zur Verfügung stehen und welche er für mich am geeignetsten findet. Akupunktur hat er bei mir abgelehnt.. Bzw. mir davon abgeraten. Haben uns jetzt darauf geeinigt, dass er mir ein TENS-Gerät verschreibt. Bekomme das in den nächsten Tagen zugeschickt. Dann muss ich nochmal zu ihm, dann zeigt er mir, wie das funktioniert, und dann mal sehen, ob es was bringt..

Heut hat er mir solche Physio-Strips auf die Schultern geklebt, er meinte, dass das irgendwie gut ist, für meine extremen "Verspannungs-Knoten".. Was das jetzt genau ist, kann ich nicht sagen.

Bin aber auf jedenfall schon mal gespannt auf das Gerät. Jemand Erfahrung damit gemacht? *:)

Rja:plaVdy


Hi, na das hört sich doch sehr gut an!!!

Wieso hat er dir von Akkpunktur abgeraten?

TENS? Was ist das? Davon hab ich ja noch nie gehört?

dkeadlCy_siIlence


Er begründete es damit, dass Menschen, die schonmal psychisch angeschlagen waren, oder es immer noch sind, sehr stark auf Akupunktur reagieren, und es da auch mal ins Gegenteil umschlagen kann.. Also nicht im Bezug auf die Migräne, sondern wieder depressive Schübe hervorrufen kann, oder so..

Und von TENS-Geräten hab ich vorher auch noch nie etwas gehört. Das ist wohl Reizstrom, der durch den Körper fliesst.. Speziell hinten an den Schulterblättern und am Nacken.. Oder so. Er meinte, dass ich das Gerät täglich 3-4x ne halbe Stunde hintereinander anschalten soll.. Besserung wird nicht sofort eintreten, da ich Migräne schon seit der Kindheit habe, deshalb braucht der Körper wohl ne Zeit, sich daran zu gewöhnen. Er sagte auch, dass die Chancen, die Migräne so behandeln zu können, sehr gross sind.. Ich vertrau ihm einfach mal, und probiers aus.. Hoffe nur, dass das die Krankenkasse zahlt. Glaub, ich muss nur 10€ Zuzahlung machen, wegen Leihgeräten, oder sowas.. Mal sehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH