» »

Was macht Ihr gegen Eure Migräne?

Hkaqnna-,MEar9ia


@ Raplady

hattet ihr BEVOR ihr die Pille genommen habt, auch schon Migräne?

Nein. War 6 Jahre lang auf Kontraceptiva, die Migräne begann schleichend. Dass es an der Pille liegt, habe ich nicht gewußt. Habe nach einer Pause die Pille nochmal für ein Jahr genommen und sofort waren die Anfälle wieder verstärkt! Jetzt nach dem Absetzen geht es mir besser, die Anfälle kommen seltener und schwächer, aber leider bekomme ich sie immer noch. :-|

Was würdet ihr mir raten, rein von eurer Erfahrung Migräne + Pille. Absetzen oder weiternehmen?

absetzen! :)z

Und übrigens – wenn einigen von Euch alkoholische Getränke helfen – die haben auch eine gefäßerweiternde Wirkung wie die Migränepräparate... aber bei mir ist Alkohol ein zusätzlicher Migräneauslöser! ;-)

Rkap6la_dy


Danke für eure Antworten. Macht mir die Entscheidung etwas leichter *:)

CEindrerejlsla 72


Ich bin ja mittlerweile wieder bei 8-10 Triptanen im Momnat.das macht mir schon Angst wieder in die Abhängigkeitsschleife zu kommen.Ich habe heute schon in einem anderen faden geschrieben,dass ich gestern die Mirena rausholen lassen hab.Mal sehen,ob es was bringt.Einige hier im Forum haben mir dazu geraten.Und meine Kopfschmerzspezialistin in Essen hatte mir auch dazu geraten.Hauptsache ist,dass ich nicht wieder unter Dauerblutungen leide und sich ein normaler Zyklus einstellt.

R=apl*adxy


Dann wünsch ich dir dafür mal viel Glück :)*

t atix333


wenn die kopfschmerzen leicht sind reicht bei mir china oel auf die betroffene stelle, meist schläfe zu massieren

oder einfach nur ein tuch um den kopf binden, wie die ninjas, das hilft auch wenn man nich dran glaubt

akupressur quasi

sonst wenns dagrnicht mehr geht nehme ich ibuprophen tabletten, das ist dann weg

hab aber auch bemerkt das ich von anderen medis kopfschmerzen als nebenwirkung hatte u jetzt nehm ich andere u weg sind se :)

hoffe ich konnte tewas helfen

gute besserung!!

JPulexy


Ich habe Migräne mit Aura (was ich eigentlich ganz "gut" finde, denn da kann ich wenns mit der Aura losgeht gleich gegensteuern und die Schmerzen treten erst gar nicht auf) ;-)

Ich war auch mal ne Zeit lang am Verzweifeln, da kein Schmerzmittel geholfen hat und ich fast jede Woche Migräne hatte, manchmal 5 Tage am Stück. Aber dank eines stat. Aufenthaltes in der Neuro kam ich auf Triptane, die mir echt gut helfen. Prophylaktisch hatte ich damals auch Saroten, das ich dann aber absetzen musste, da ich es aufgrund von Nachtdiensten nicht regelmäßig nehmen konnte. Momentan (toi, toi, toi) hab ich nur noch ca. 2-3 Mal im Jahr Migräne, was ich aber mit den Triptanen gut im Griff habe.

G.ibb#sTxony


Ich kann dir Schüssler Salz nummer 7 als Heiße Sieben im Notfall empfehlen, das heißt 10 Tabletten im lauwarmen Wasser lösen und gelöste Mineralstoffe schluckweise trinken, das kann man alle 10 Minuten machen bis besserung eintritt. Was auch gut ist, besonders vorbeugend sind mindestens 600 bis 800 mg Magnesium täglich. Am besten Magnesiumcitrat, da das der Körper besser aufnehmen kann. Achte auf Stress, und beobachte, wann die Migräne besonders ausgelöst wird.Sprich führe ein Migräneplan um die auslösen zu identifizieren . Also viel Glück damit es besser wird. LG GibbsTony

GVibbs`Tony


Ach und was die Pille angeht, es muss nicht immer der Auslöser sein, manchmal hift die Pille sogar gegen die Migräne. Wenn ihr das gefühl habt es ist ein Auslöser, dann hilft oft auch, die Pille zu wechseln. Steigt um auf die Minipille, die kein Östrogen enthält und mit der man zum Beispiel keine Pause machen muss, die Spirale oder auf den Nuvaring. Es gibt viele Möglichkeiten, also versucht es einfach. Testet aus, wie Alternativen, wie Pfefferminzöl, also Euminz helfen, haltet einen regelmäßigen tagesrhytmus ein, esst regelmäßig, vermeidet Nikotin, Alkohol, fette Speisen und auch Süßigkeiten können Migräne auslösen. Erlernt eine Entspannungsübung und ja mehr weiß ich momentan nicht, und mehr kann ich meinen Kunden meist auch nicht raten.

SRaml$emxa


Die Sache ist, dass das Schlaganfallrisiko bei Migräne alleine und der Pille alleine schon signifikant erhöht ist. Wenn man beides hat/nimmt, ist das Risiko fast um das 9fache erhöht. Darauf würde ich lieber verzichten.

Das einzige, was halbwegs vertretbar wäre, ist die Cerazette.

SOand8ra69


Bei mir hiflt aber meistens eben diese Süssigkeiten. Ich habe fast das Gefühl mein Körper schreit förmlich nach Schokolade wenn ein Anfall kommt...................Also wenn ich jetzt auf Schokolade als Auslöser verzichten sollte weiss ich ja nicht was passiert. Und Migräne ist ja nicht "nur" Kopfschmerzen, man darf diese beiden dinge nicht unter einen Hut bringen.......Migräne und Kopfschmerzen sind zwei paar verschiedene

Schuhe!!!!!!!!

Jeder, oder fast jeder, hatte schon einmal Kopfschmerzen, aber d.h. nicht da? er auch Migräne hat. Migräne ist eine eigenständige Erkrankung die das Symptom Kopfschmerzen beeinhaltet!!!!! Dies sollte man nicht vergessen :=o :=o

LG

MLoKndhäs7chexn91


Ach und was die Pille angeht, es muss nicht immer der Auslöser sein, manchmal hift die Pille sogar gegen die Migräne.

das ist quatsch. durch pille und migräne hast du ein x fach erhöhtes risiko auf nen schlaganfall, dazu würde ich niemanden raten.

und (hormon-)spirale und auch nuvaring sowie die "verhütungsstäbchen" haben genauso die hormone drinne.

dann lieber eine hormonfreie verhütung. gynefix ist ja so ähnlich wie die spirale (also wird auch eingesetzt und schützt) :)^

TJe0ufelchexn81


Hallo!

Ich kann meine Schmerzen nicht so richtig einordnen.

Ist dies denn auch so was wie Migräne?

Beschwerden:

-einseitige Nacken und Kopfschmerzen

-Übelkeit; meistens mit erbrechen

-Verschlimmerung beim bücken oder Anstrengung

-hämmernder schmerz bei Treppensteigen

-komischerweise keine Lichtempfindlichkeit

-schmerz fängt meistens erst im Tagesverlauf an; nie schon beim aufstehen

-am hilfreichsten ist schlafen

wenn ich mich zu beginn der schmerzen schlafe lege - kann ich glück haben und es vergeht

wenn nicht, dann folgt das erbrechen.

-der schmerz ist am meisten im nackenbereich und zieht über die eine kopfhälfte in die stirn, wobei meistens (zu 90%) immer die gleiche Seite betroffen ist.

Kann das sowas wie Migräne sein? Es ist häufig zur Zeit um die Mens herum. Schätze mal so zwischen 6-8 mal im Jahr. Es hält meistens nur 1 Nachmittag an. Nach dem nächtlichen Schlaf ist es meistens wieder alles weg.

R?aplaxdy


Hallo Teufelchen,

hört sich nach Migräne an, evtl. kombiniert mit Spannungskopfschmerzen.

Allerdings sollte das mal von einem Neurologen angeschaut werden, rein um sicher eine Migräne zu diagnostizieren und "Schlimmeres" auszuschließen.

TBeuf;elcfheFn8x1


Ja.

Bislang dachte ich immer mehr, das es durch verspannungen kommt. ":/

Da es ja so gut wie immer mit einem nchmittag abetan war habe ich nichts weiter gemacht.

Bislang habe ich es auch immer ohne Medis ausgehalten, wobei diese schmerzen schon echt schrecklich sind.

Das nervigste ist aber immer dieses hämmern im Kopf und das es auch nicht nachlässt, wenn man sich hinlegt.

Es ist manchmal gar nicht so einfach dann einzuschlafen. Aber das bringt zum Glück immer Besserung.

2005 wurde wegen anderer Beschwerden ein MRT gemacht, alles ohne Befund.

R$ap,lady


Bislang habe ich es auch immer ohne Medis ausgehalten, wobei diese schmerzen schon echt schrecklich sind.

Also wenn sie so schrecklich sind, dann nimmt man was dagegen. Ansonsten kann es ja nicht so schlimm sein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH