» »

Was macht Ihr gegen Eure Migräne?

TTeufe5lchexn81


Naja wie gesagt, wenn ich mich dann schlafe lege hilf das schon.

Aber ich weiß auch nicht so recht, was ich nehmen sollte.

Haben nur Paracetamol zu Hause.

Ich nehme generell so gut wie keine Medikamente wenn es andere Wege gibt. ;-)

srcullxie


schmerzzaepfchen z.b.paracetamol helfen

RPaplDady


Ja das ist eigentlich auch gut so, wenn man nicht ständig Medikamente nimmt.

Wenn es allerdings richtige Migräne wäre, dann wäre es ohne Medikamente kaum auszuhalten.

Wenn dir Paracetamol hilft (welch ein Segen das für mich wäre), dann kannst du die schon ab und zu mal nehmen. Wenn du arbeiten musst oder so.

q:ueng-ler


Triptane, auch als Spritze, sind eigentlich ein sicheres Mittel. (Imigran)

Frühzeitig eingenommen hilft auch Sauerstoff. War schon einmal zwei Wochen in einer Schmerzklinik. Es gibt ein gutes Buch was man alles tun kann. Wenn es dichn interessiert nenne ich es dir.

d^eadly!_sileEncxe


Bekomme gegen Migräneattacken Allegro, was mir auch sehr gut hilft, wenn ichs früh genug nehme.. Allerdings darf man die auch nur alle 48h nehmen.. Bei mir kams jedoch schon mal drauf, dass ich 3 Stück an einem Tag genommen habe, weil ichs einfach nicht ausgehalten habe. Während der Schulzeit komme ich fast täglich mit Migräne heim. Wenn ich Glück hab, sind mal 1-2 Tage in der Woche dabei, wo nichts ist.

Wenn ich arbeite, dann hab ich vielleicht 2-3x im Monat eine Attacke, wenn überhaupt.

Hab zur Prophylaxe mal Topiramat verschrieben bekommen was ich jedoch aufgrund dessen, dass es die Pillenwirkung beeinträchtig, nicht weiter genommen habe.. Und vor ner Weile hat mir ein anderer Neurologe Amitriptylin zur Prophylaxe aufgeschrieben, was ich mir jedoch gar nicht erst geholt habe, weil ich als Asthmatiker keine Betablocker nehme(n) (darf). Also muss ich mich mit meinen Allegro zufrieden geben.

dCea7dly#_silexnce


BTW: Mir wurde schon von einigen Neurologen gesagt, dass es keine Migräne wäre, wenn Paracetamol und andere, normale Schmerzmittel helfen, denn bei Migräne weiten sich die Gefässe.. Und die müssen wieder abklingen, wobei sie keine Unterstützung von normalen Schmerzmitteln bekommen..

@ quengler

Mich würde der Titel des Buches interessieren. Meine Mutter und ich leiden wirklich sehr an der Migräne, und das schon seit etlichen Jahren.

Habe schon mit dem Gedanken gespielt, mich in einer Schmerzklinik für Migräne vorzustellen, aber ich glaube, das ist alles nicht so einfach.. Kenn mich da aber auch nicht so gut aus.

d*ead[lMy_sielxence


Wenn ich mich ohne jegliche Medikamente bei Migräne einfach nur hinlegen würde, würde ich auch wieder mit verschlimmerter Migräne aufwachen. :(v

R<aplagdy


Meine Mutter und ich leiden wirklich sehr an der Migräne, und das schon seit etlichen Jahren

Schon mal Akkupunktur probiert? Meine Mama hatte auch Migräne, ganz ganz schlimm, sie 2-3 Tage nur erbrochen, meine Oma musste sich in der Zeit immer uns Kinder kümmern. Sie ging zu einem guten Arzt, der Akkupunktur in China erlernt hat. Sie hat heute überhaupt keine Kopfschmerzen mehr. Wenn, dann nur ganz leichtes Ziehen, was sie mit einer Tomaphyrin wegbekommt. Wahnsinn!!!

Habe es auch probiert, bei hats leider nicht geholfen. Aber schön zu sehen, dass meine Mum von ihrem Leiden befreit wurde.

Weiß hier denn jemand eine gute Schmerzklink (für Kopfschmerzen) in Bayern ???

d(eadlWy_sNilexnce


Ich wohne ebenfalls in Bayern, und weiss, dass in Kronach eine ist, die auch den Schwerpunkt Migräne behandelt. Aber ob die gut ist, weiss ich auch nicht. Und ich frage mich auch, wieso keiner der Ärzte jemals etwas von so einer Klinik gesagt hat. Ich meine.. Das würde sie doch alle billiger kommen, als ständig nur Medikamente aufzuschreiben, oder nicht?

Meine Mutter hatte mal Akkupunktur gemacht, da war ich aber noch jünger.. Geholfen hats ihr scheinbar nicht, da sie ja immer noch daran leidet. Und das nun schon seit sie 17 oder 18 ist.. Bei mir hat es noch früher angefangen. Schon im Grundschulalter.. Allerdings nicht so stark, damals half mir noch Dunkelheit, Schlaf, Ruhe und ein kalter Waschlappen.. Die Zeit wünsche ich mir schon fast zurück.

L}öckchxen1


Hi deadly_silence

Bei Amitriptylin handelt es sich um eine trizyklisches Antidepressivum, nicht um einen Betablocker.

Asthma bronchiale ist keine Kontraindikation für die Amitriptylineinnahme.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Amitriptylin]]

R)a-pladxy


Hm mir gehts ähnlich, habe es auchs chon seit dem Kindesalter, damals aber in viel schwächerer Form. Gut, darüber ich auch froh, was wäre das sonst für eine Kindheit gewesen.

Kronach, weiß jetzt gar nicht wo das liegt, aber da werde ich mich mal schlau machen. Ja ich wurde auch noch nie drauf aufmerksam gemacht. Naja. Bei andren Krankheiten (die "sichtbar") sind, wird mal schnell mal auf Kur geschickt. Verstehe ich auch nicht warum bei Kopfschmerzen einfach nur Schmerztmittel verschrieben werden.

d!eadlqy_si}lxence


Stimmt. Ich erinner mich auch gerade, dass ich den Betablocker, den ich verschrieben bekommen habe.. Ich glaube es war.. Ähh.. Ach, mir fällt der Name gerade nicht ein. Jedenfalls hab ich das Teil gar nicht erst aus der Apotheke abgeholt, und Amitriptylin steht ja hier rum.. Also kann das schon mal nicht sein.. xD Wo hab ich nur meine Gedanken? Amitriptylin hab ich nicht weiter eingenommen, weil es diese Fress-Flashs als Nebenwirkung hatte und ich ziemlich schnell ein paar Kilos draufgelegt hatte. Nein danke, auf sowas hab ich keine Lust.. :(v

LIöckchhenx1


Ok. Du möchtest nicht kugelrund werden. Kann ich verstehen.

Aber wie war denn die Wirkung des Amitriplylins auf die Migräne.

R\aplaxdy


ziemlich schnell ein paar Kilos draufgelegt hatte. Nein danke, auf sowas hab ich keine Lu

Genau das ist ja der Sch*** wenn man dann Antidepressiva zur Schmerzbehandlung bekommt. Dann sind viell. die Kopfschmerzen besser, dafür hat man 10kg zugenommen u. deswegen Depressionen %-|

d:eadvly_UsiElence


Wie die Wirkung davon auf die Migräne war, kann ich nicht sagen. Der Neurologe meinte, die Wirkung setzt erst nach etwa 6 Wochen ein, und das Zunehmen ging schon viel früher los..

Wie gesagt, die Allegro helfen gut, wenns denn mal soweit ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH