» »

Missempfindungen, Schmerzen etc. Hilfe!

C6osUtliaoxs hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin 18 Jahre alt und leide nun schon seit ca. 4 Monaten an mannigfaltigen körperlichen Symptomen. Es sind teilweise undefinierbare Gefühle, "nervöse Gefühle" am ganzen Körper. Hauptsächlich jedoch in der linken Körperhälfte. Dazu kommt mittlerweile eine Herzneurose und allgemein psychosomatische Störungen, soll heißen Angst und Symptomentwicklung von vielen Krankheiten. Allerdings kann ich mich bisher nicht zufrieden geben mit dieser Diagnose. Bin zwar in psychotherapeutischer Behandlung deswegen und will nicht abstreiten, dass ich in dieser Hinsicht momentan sehr belastet bin und viele Symptome daraus resultieren. Allerdings fühle ich mich zu schnell abgestempelt mit meinen Symptomen.

Abgeklärt wurde folgendes:

Herz:

2x Herzultraschall in den letzten 4 Monaten

24h EKG

Belastungs EKG

Alles ohne Befund bis auf erhöhten Ruhepuls durch Angst.

Lunge:

Lungenfunktionstest

Lungenröntgen

Ohne Befund.

Großes Blutbild:

Erhöhte Lymphozyten

Schilddrüsenwerte etwas durcheinander (Unterfunktion, Ärztin meinte ich kann Hormone nehmen, muss aber nicht wenn ich es nicht für nötig halte. Unterfunktion passt aber irgendwie wenig zu meinem Puls (meine Interpretation).

Ja beim Orthopäden war ich auch schon öfters, der konnte jedoch auch nichts feststellen außer stark verspannte Muskelstränge rund um die Wirbelsäule.

Beim Neurologen habe ich nächste Woche einen Termin.

Bei meiner Hausärztin bin ich momentan Stammgast, doch sie meinte wie alle anderen Ärzte es fehle mir nichts.

Die Notaufnahme des KH habe ich in letzter Zeit auch mehrere male aufgesucht, auch ohne Befund. (Meistens nur EKG gemacht, Blutabnahme und ja, weil ich da oft wegen meiner Herzneurose hin bin)

Meine Symptome:

Herzstolpern (selten)

Herzklopfen

Hoher Puls ( ca. 90-100, allerdings bei weitem nicht durchgehend, meistens normal ca. 70-80)

durchgehendes Gefühl von Atemnot und tief einatmen zu müssen

Starke, teilweise sehr schmerzhafte Missempfindungen (Stromschläge, Schmerzhaftes Unruhegefühl, Kribbeln, Stechen etc. fast ausschließlich linke Körperhälfte am Oberkörper vorne, hinten ganzer Rücken, Beine beide, Arme gar nicht)

Derealisationsgefühle

Kopfschmerzen (Stechen, oft einseitge Kopfschmerzen etc.)

Nacken/Hals Verspannungen

Warum ich nun hier in den Neurologischen Bereich poste, ist weil ich innerlich sowohl Lunge und Herz wohl mehr als abgeklärt habe. Auch wenn ich durch meine Herzneurose oft anderer Meinung bin, aber das ist ein anderes Kapitel.

Was mich momentan am meisten irritiert sind diese Missempfindungen die sich nicht in ein Brennen, Kribbeln etc. einorden lassen sondern einfach unbeschreiblich sind. Teilweise als ob man eein nervöses Gefühl verzehnfachen würde aber auch teilweise schmerzhaft und vor allem quasi am ganzen Körper.

Ist alles etwas durcheinandern, um alles zu schreiben was ich habe und wie es momentan bei mir aussieht bräuchte ich wohl einige Seiten.

Mir ist nun wichtig, dass keine Leute schreiben, die auf Panikmache aus sind, sondern Leute die sich in Ruhe überlegen was es eventuell sein könnte bzw. was ich noch abklären lassen könnte bevor ich mich mit "psychosomatisch" abfinden muss, wenn auch ich sagen muss dass die Symptome teilweise so stark sind dass ich mir unmöglich vorstellen kann sowas durch psychosomatische Störungen auslösen zu können.

Ich danke schonmal für Eure Hilfe und stehe für weitere Fragen gerne zur Vefügung wenn mir wer dadurch bessere Tipps geben kann.

Antworten
CLost\laoxs


Zur Ergänzung: Mit dem Blutbild war ich natürlich auch bei meiner Hausärztin, die nur meinte die Lymphozyten können auch erhöht sein wenn mein Körper gerade gegen eine kleine Erkältung etc. kämpft. Also auch quasi ohne Befund der Bluttest. Hatte in den Letzten 4 Monaten sicher über 5 Bluttests übrigens. Nie etwas gefunden.

L{ö$ckchren1


Liebe Costlaos

wenn auch ich sagen muss dass die Symptome teilweise so stark sind dass ich mir unmöglich vorstellen kann sowas durch psychosomatische Störungen auslösen zu können.

All deine Symptome in der Stärke bis hin zu Todesangst sind klassisch für eine Angststörung, so wie sie dir ja auch diagnostiziert wurde. Schau hier:

[[http://angstportal.de/SY01---Ueberblick-ueber-Symptome.html]]

was ich noch abklären lassen könnte bevor ich mich mit "psychosomatisch" abfinden muss,

Wieso abfinden? Du bist doch in Psychotherapie und die dient dazu, Dir zu helfen die Störung zu überwinden.

AUsiega


Schilddrüsenwerte etwas durcheinander (Unterfunktion, Ärztin meinte ich kann Hormone nehmen, muss aber nicht wenn ich es nicht für nötig halte. Unterfunktion passt aber irgendwie wenig zu meinem Puls (meine Interpretation).

Und warum hältst du es nicht für nötig ? Symptome hast du genug die passen würden. Versuchs mal mit L-Thyroxin,erst 25 dann 50 µg und schau mal obs dir nicht besser geht

SD KANN auf die Psyche gehen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH