» »

Wasser durch Einnahme von Antidepressiva, wer kennt das?

fxlipfclop7x6


Hallo Löckchen1,

ich dachte ein Forum ist dazu da, um sich austzutauschen? ":/

Ich habe inzwischen erfahren, dass es auch durch Fluoxetin zu Gelenkproblemen kommen kann....

LXöcZkcQhen1


Ich habe inzwischen erfahren, dass es auch durch Fluoxetin zu Gelenkproblemen kommen kann....

Ja Gliederschmerzen sind aufgeführt, aber auch noch vieles mehr.

Mögliche Nebenwirkungen: Vereinzelt bei Fluoxetin: Krampfanfälle, verlängerte Krampfdauer bei Elektrokrampftherapie. Blutdrucksteigerung, Blutdrucksenkung, Synkope. Thrombozytopenie, Störung Thrombozytenfunktion, Blutungen, z.B. kleinflächige Hautblutungen (Purpura), Magen-Darm-Blutung, Nasenbluten. Aplastische Anämie, hämolytische Anämie, Panzytopenie, eosinophile Pneumonie, malignes neuroleptisches Syndrom, Schlaganfall, Pankreatitis,Herzrhythmusstörungen, Haarausfall, Hyperprolaktinämie, Vaginal-Blutungen nach Absetzen, Suizidgedanken, aggressive Verhaltensweisen bei Fluoxetin. Selten bei Fluoxetin: entzündliche oder fibrotische Veränderung Lunge, vorher Atemnot. Reversible Hyponatriämien, Störung Sekretion ADH. Leukopenien, Anstieg Leberenzymwerte. Leberfunktionsstörungen, Gelbsucht, sehr selten Hepatitis, Auftreten oder Verschlimmerung extrapyramidalmotorische Symptome (M. Parkinson). Häufig bei Fluoxetin: Gewichtsabnahme, anaphylaktoide Reaktionen, Bronchospasmus, angioneurotisches Ödem, Urtikaria. Hautausschläge, Juckreiz, Bläschenbildung, Fieber, Leukozytose, Arthralgie, Atemnot, Ödem. Bei Hautausschlag oder grippeähnlichen Erscheinungen Behandlung abbrechen. Gähnen, Beeinträchtigung Konzentration, Miktionsstörungen. Bei bipolarer affektiver Störung: Hypomanie, Manie. Gelegentlich bei Fluoxetin: systemische Reaktionen bei Hautauschlag, Vaskulitis. Sehr häufig bei Fluoxetin: Bauchschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden wie Übelkeit, Mundtrockenheit, Appetitlosigkeit, Durchfall, Obstipation (Verstopfung), Erbrechen, Flatulenz, Geschmacksveränderungen, Schluckbeschwerden. Zentralnervöse Beschwerden wie Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Nervosität, Müdigkeit, Angstgefühle, Zittern, Benommenheit, Schwindelgefühl, Störung Sexualfunktion (Impotenz, Verminderung Libido, Priapismus, verlängerte Erektion), Parästhesien, Alpträume, Denkstörung, Verwirrtheit, Unruhe. Schwäche, übermäßiges Schwitzen, Sehstörungen (verschwommenes Sehen), Juckreiz, Herzklopfen, Brustschmerzen, Brustschwellung, Hitzewallungen, Gliederschmerzen.

[[http://www.onlineberatung-therapie.de/psychopharmaka/psychopharmakon/fluoxetin.html]]

sFamtpfHotel03x9


Hallo,hab mich ma angemeldet um mal meine Erfahrung weitergeben zu können.ich habe 10 Tage lang bis gestern remergil genommen.Bin sofurt ruhig geworden,konnte aber trotzdem nicht schlafen.hatte sofort nach der ersten einnahme heisshunger auf gummibärchen.Am morgen nen durchhänger,völlig übermüdet,war aber innerlich gelassen.Deshalb hab ich weitergemacht.Abends das gleiche,kein schlafen möglich,hunger auf die merkwürdigsten sachen durcheinander.Gestern dann das aus,fix und fertig,3 kg zugelegt,dicker bauch wie in ner schwangerschaft,keinerlei gefühlsregung trotz shoppingtour,strahlender sonnenschein und ich total betrübt,wie gelähmt bin ich durch die stadt geschlichen,dachte jeder starrt mich an,einzigste möglichkeit,schnell heim in mein schützendes heim,aufs sofa,keine tablette mehr angerührt,ne halbe stilnox um schlafen zu können genommen.hab 8 stunden geschlafen und heut morgen dachte ich mir,als ich merkte,das ich wieder einigermaßen ich selbst war,was fürn horrortip.nie mehr.Jetzt merke ich,wie langsam mein ich zurückkehrt.Da ich aber an depressionen leide,bleibt mir nix anderes übrig,als das medi zu wechseln.Alles gute für meine leidensgenossen

ZHwackx44


Ja, samtpfote039, bei ADs muß man leider immer selbst ausprobieren, ob es das "richtige" Mittel ist. Persönliche Erfahrungen sind nicht 1:1 auf Dritte übertragbar. Die Angebotspalette ist ja breit genug, so dass jeder das passende Medikament finden sollte, falls er darauf angewiesen ist. Ich wünsche Dir, dass Du bald fündig wirst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH