» »

Lyrica

kilei\nerSpreis


Vestibulärer vulvitis.

Dazu musste ich googeln.Ich denke was ich so gelesen habe darüber,da muss man ausprobieren was einem hilft.

Wenn dir Lyrica helfen dann nimm sie.Ansonsten wenn es etwas ist,was nicht mehr weggeht(darüber hab ich nix gefunden)wäre auf dauer was Pflanzliches Gesünder,wenn es denn hilft.

Das zunehmen ist eine begleiterscheinung von Lyrica.3KG sind aber doch net schlimm:)

wq25


@ kleinerpreis

ja ich hab auch schon neurontin probiert aber das hat gar nix geholfen und hatte auch noch übelste nebenwirkungen..... ja ich werd das dann alles mit meiner ärztin besprechen, ich hab zu ihr vollstes vertrauen obwohl ich sie noch nicht lange kenne, immerhin ist sie die einzige die die beschwerden schon fast wegzaubern kann, und das ist nach 6 jahren kampf sehr befreiend....

danke für eure Hilfe.

LG

J0ulexy


Du weißt aber, dass man von Lyrica auch zunehmen kann ?

(muss aber nicht sein, ich hab davon nicht zugenommen, von Saroten übrigens auch nicht, im Gegenteil)

JGu;ley


Sorry, hatte die letzten beiden Beiträge nicht gesehen. Du hast aber vom Saroten zugenommen, richtig?

s~ofia34/-39 j ahre alxt


hallo w25

darf ich fragen, ihn welchem zeitraum du 2 bis 3 kilo zugenommen hast bei saroten?

wielange hast du saroten eingenommen?

ich hab bisher nur horrormeldungen von saroten gehört, bei z.b. 1 jahr einnahme minimum 10 kilo meist sogar 20 kilo.

juley

wielange hattest du saroten eingenommen und in welcher dosis?

und gegen was mit welchem erfolg hast du es genomme?

(ich müßte seit januar 2010 saroten also amitriptyllin 10 mg nehmen hab aber u. a. angst vor einer massiven gewichtszunahmen, indikation: nervenschmerzen wie bei w25)

w25

von lyrica hab ich auch schon von gewichtszunahmen gehört, allerdings keine solche dramatischen wie bei saroten.

wenn, dann eher wenige kilos, bei lyrica

welche dosis lyrica nimmst du ein?

ich kannte mal hier eine userin die erst durch lyrica wieder auf die beine kam in ihrem leben, sie hatte massive nasen- und kieferprobleme durch ops die nicht gut gelaufen waren.

lg sofi

w225


also ich habe nochmal mit meiner ärztin gesprochen und sie hat gesagt dass ich die Dosis auf 150 mg erhöhen soll und irgendwann soll ich dann auf 300 mg kommen.

Saroten nehm ich so ca. 1 Monat und ich hab gleich nach ein paar Tagen gemerkt dass die Hosen aufeinmal total eng sitzen :(v und ich fühl mich wie ein aufgeblasenes nilpferd, echt schirch das gefühl, zzz zzz z ":/ naja leider muss ich es noch 1 Monat nehmen, weil das ausschleichen dauert ja leider. Nehme 10mg zurzeit, war aber schon auf 20 mg.... ich hoffe nicht dass es noch mehr kilos werden und das lyrica mir nicht noch mehr kilos raufhaut....

Sagt mal welche Erfahrungen habt ihr mit Lyrica + Alkohol bzw. Saroten??!

Meine Ärztin meinte ich solle erst nachdem ich zuhause bin die Tablette nehmen und auf die Menge halt achten...

ich hab halt nur angst wenn dann der Alkohol in meinem Bauch ist und ich die Tablette nehme, dass ich dann gleich für immer einschlage zzz die ärztin meine nur nein so schlimm ist es nicht, aber wer weiß.... tabletten und alkoholmix ist doch immer gefählrich oder?! %-|

Wär super wenn ihr mir diesbezüglich noch was mitteilen könntet.

S#unfloLwer_7x3


Ich habe Lyrica für meine chronischen Schmerzen bekommen. Nebenwirkungen: Leichte Übelkeit, aber die habe ich oft bei Medikamenten und war vielleicht auch Erwartungshaltung. Leider war die Wirkung auch Null, so dass ich es nach einigen Wochen abgesetzt habe.

Jruolexy


juley

wielange hattest du saroten eingenommen und in welcher dosis?

und gegen was mit welchem erfolg hast du es genomme?

Dosis weiß ich leider nicht mehr, müsste ich mal im KH-Bericht nachgucken... habs ca. ein halbes Jahr lang genommen, als Migräneprophylaxe. Anfangs habe ich es als Kurzinfusion bekommen (im KH), dann in Tablettenform. Während diesem halben Jahr habe ich 8kg abgenommen!! Meine Neurologen (gleiches KH, in dem ich arbeitete) haben mich mal gefragt, ob ich denn das Saroten noch nehme, weil: (Zitat) "du bist ja gar nicht fett geworden!" und so ein Gesicht dazu: :-o

Meine Lyrica-Dosis müsste ich auch mal nachgucken, war aber auch ca. 300mg, ich nahm es glaube ich 3mal am Tag... oder 2mal? Keine Ahnung, ich hab in den letzten Jahren so viele Medis genommen, da fällt es mir schwer, die einzelnen Dosierungen von ehemaligen Medis im Kopf zu behalten... das nahm ich gegen meine Ängste (Wahrnehmungsstörungen/Halluzinationen, für die keine eindeutige Ursache gefunden werden konnte, also wurde auf "unterbewusste Ängste" getippt...) Habe Lyrica bekommen, nachdem Abilify keine Wirkung zeigte und ich Zeldox nicht vertrug.

Gewichtszunahme hatte ich bisher nur von Seroquel... ich bin wohl irgendwie "anders", da ich nicht mal von Remergil (Mirtazapin) zugenommen habe, davon nimmt aber fast jeder zu, der es nimmt... (kann aber auch daran liegen, dass ich ne Essstörung habe)

Jdulexy


Ach ja, zum Erfolg: hab Saroten eigentlich mit gutem Erfolg genommen, aber ich musste es leider absetzen, weil ich es abends nehmen musste und davon auch müde wurde, und man soll es ja auch regelmäßig nehmen, was bei mir aber nicht ging, da ich häufig Nachtdienst hatte.

w?25


was ich die ärztin vergessen habe zu fragen, aber vielleicht wisst ihr es:

muss ich jetzt ewig diese tabletten nehmen, oder können die irgendwie den schmerz löschen, dass ich irgendwann auch beschwerdefrei ohne den tabletten bin ??? ? ":/

Jtuley


Dazu kann ich dir leider nix sagen, da ich sie aus anderen Gründen genommen habe :-( Tut mir leid :-(

k-leinUerprxeis


@ W25

Ich weis nicht ob deine Erkrankung Heilbar ist,ich habe im netz nicht viel darüber gefunden.

Da wäre der arzt besser als auskunfts Quelle.

saofia34^-39% jahre falt


was ich die ärztin vergessen habe zu fragen, aber vielleicht wisst ihr es:

muss ich jetzt ewig diese tabletten nehmen, oder können die irgendwie den schmerz löschen, dass ich irgendwann auch beschwerdefrei ohne den tabletten bin ??? ?

hallo w25

ich hab zwar nicht deine erkrankung, aber ebenfalls nervenschmerzen nur halt woanders

soviel ich weiß, ist es bei lyrica und gabapentin so, daß man die mittel ein leben lang nehmen muß, und wenn man die absetzt, kommt das nicht gut, betreff den nervenschmerzen, ist das was ich bisher so gelesen hab in zig foren und ausstausch mit betroffenen, deshalb hatte ich angst, das zu nehmen, es entsteht eine art abhängigkeit davon, aber ich sag das als laie was ich mitbekommen habe

offiziell kann es sein, daß es als nicht abhängigmachendes mittel verkauft wird und die ärzte halt es anders sehen, ich sag nur, was ich bisher in den letzten 2 jahren gehört und gelesen hab, und wenig hab ich nicht gelesen, infos aber auch foren/user

noch dazu muß man die mg menge manchmal erhöhen um die wirkung beizubehalten, aber nicht immer, einige müßen die dosis erhöhen mit der zeit, einige nicht

bei den antidepressivas ist es eher so, daß "ein löschen oder ein umprogrammieren" zumindest versucht wird, betreff dem schmerzgedächtnis, deshalb war ich davon begeistert als mir einer amitriptyllin januar 2010 verschrieb und im laufe des jahres auch ein schmerztherapeut mir das gleiche verschrieb allerdings in tropfen, sollte nur 10 mg nehmen, als minidosis, bei der schmerztherapie braucht man davon

meist nur max 25 mg, im vergleich depressive nehmen 75 mg oder 100 mg

trotztem hab ich es bis jetzt, trotz massiver schmerzen, es noch nicht gewagt es zu nehmen

da ich angst habe vor den nebenwirkungen und der starken gewichtszunahme von 10 oder gar 20 kg in 1 jahr ":/

der vorteil ist bei diesem ad, daß es angeblich nicht abhängig macht und man nicht eine immer höhere dosis zu sich nehmen muß und man das mittel, angeblich nachdem das schmerzgedächtnis sich "umprogrammiert hat" es wieder absetzen kann, mit langer absetzzeit und gannnnnnnnnnnnnnnz langsamen ausschleichen.

wenn dir lyrica allerdings hilft und deine schmerzen stark reduziert und du es gut verträgst, würde ich aufjedenfall weiterhin nehmen, auch wenn man es evtl. jahre oder gar lebenslang nehmen müßte.

ich selber hab bisher nur wenige tage gabapentin eingenommen, wenn es mir geholfen hätte, hätte ich es weiterhin eingenommen, auch sogar wenn es abhängig macht!

aber ich hab es wegen meiner speiseröhre garnicht vertragen und lag nur die paar tage wo ich es nahm den ganzen tag im bett rum, ging definitiv nicht bei mir.

jetzt muß ich mich langsam entscheiden, doch amitriptyllin versuchen, oder auch lyrica (hab beides hier von ärzten wegen nervenschmerzen verschrieben bekommen), oder doch noch einen zweiten letzten homöopathischen versuch wagen wie, der letzte versuch vor 1 jahr ging schief starke negative reaktionen 2 monate lang auf das homöopathikum

lg sofi

p.s. hast du keine nebenwirkungen bis jetzt mit lyrica?

sgof"ia3(4-39R jahre axlt


juley wenn es dir geholfen hat es bei dir aber zu müdigkeit führte, vielleicht probierst du nortriptyllin aus oder auch andere trizyklische ads aus, die nicht oder nicht allzustark müde machen. @:) :)_

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Nortriptylin]]

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Trizyklisches_Antidepressivum]]

JTul;ey


Danke Sofia @:) , aber das war vor fast 4 Jahren, mittlerweile komme ich auch ohne Migräneprophylaxe gut aus. Des weiteren hat sich meine Lebenssituation geändert, und ich wäre auch froh darüber, wieder ein Medikament zu finden, das mich müde macht ;-) (gibt nur leider keins scheinbar, hab 13 verschiedene Medis durch %:| )

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH