» »

Kopfschmerz, Lichtempfindlichkeit, Trigeminusnervverletzung

G9ra|uli5S7 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Habe lange gesucht bis ich das richtige Forum finde. Denke mal jetzt habe ich es gefunden, habe Kopfschmerzattacken. Ist zwar nur eine von mehreren gesundheitlichen Baustellen aber mit Abstand die Wichtigste. Bin viermal an der Nase, Nasennebenhöhle operiert wurden, davon dreimal wegen invertierten Papillom (gutartiger Tumor) in fast 2 Jahren. Wenn dann einer der über 20 HNO Ärzten die in meine geschaut haben sagt vor ungefähr 12 Wochen sagt "die haben den Trigeminusnerv verletzt" oder "der Trigeminusnerv ist verletzt worden" kann ja auch der Tumor gewesen sein, will hier keinen was unterstellen geht nur um Tatbestand. Muss hier noch sagen bin nicht von einen zum anderen Arzt gelaufen bin, hat sich so ergeben und wahr mir zuletzt einfach zuwider. Das Kreiskrankenhaus schickt fünf, sechs Ärzte die sonst auf Stadion arbeiten in die HNO Praxis, jedes Mal ein anderer Arzt. operiert bin ich in der Uniklinik. Der eine will operieren die Uniklinik nicht, der Nächste fragt was wollen sie, schön nicht war. In den möglichen Komplikationen bei der OP jedenfalls im Kreiskrankenhaus steht Trigeminusnervverletzung, die Neurologin bestätigt das, ist das eine Glaubens- oder Überzeugungssache ? Habe mehrere Attacken gehabt über Wochen die erste nach der OP (der 3. ungefähr vor einem Jahr) zur 1. Vorstellung in der Praxis. Aufgewacht Schmerzen in der operierten Seite Unwohlsein, Abgeschlagenheit das Gefühl einer durchzechten Nacht mit Restalkohol stand dann vor dem Tressen der Praxis die Schwester fragte "geht’s ihnen gut" hätte mich nicht gewundert wenn ich noch umgefallen wäre (nach 21 km Autofahrt). Damals hatte ich es noch auf das Nichteinnehmen meines Schmerzmittels Diclac 50 mg geschoben, Die Narkoseärztin sagte nur "so raues Zeug nimmt nur 4 Wochen und nicht jahrelang". Kurz die anderen Baustellen, Prognose 3 ½ künstliche Kniegelenge schwere Arthrose 42 Jahre lang, operierten Bandscheibenvorfall mit Hindergrund Versteifung LWS, Scheuermann. Meist kommen die Schmerzen alle zusammen beide Knie, der Rücken, Gesäß, und der linke Kopf mit linken Auge und Nasennebenhöhle und Zähnen. Die Abgeschlagenheit noch dazu. Was auffällig ist Bewegung hilft, geht danach wieder los, es passiert nicht beim schlafen (die Knie melden sich, der Rücken kommt nach dem aufstehen und dem wiederhinlegen dazu, das Auge meist so Augen auf Schmerzen die dann nicht wieder weggehen) aber das richtige Theater geht am Frühstückstisch los (ohne Kaffee und essen). Gut die Riech- und Schmeckprobleme das könnte die OP vor 7 Wochen gewesen sein und wird wohl auch nicht mehr zu 100% werden. Was noch dazukommt Lichtempfindlichkeit, manchmal ganz extrem und bei fast jeder Attacke.

Jetzt das wichtigste was ist das, selbst hier könnten es noch 4 Sachen sein

1. der Tumor

2. die chronischen Nasennebenhöhlen Entzündung

3. Trigeminusnerv

4. Narbenschmerzen, 3x die gesamte Nasenebenhöhlenschleimhaut entfernt

habe mich jetzt etwas schlauer gemacht sollte auf dem CT wohl doch sichtbar sein, was soll man dann von einer Neurologin halten die CD nicht öffnen kann, war mein 1. Neurologenbesuch ?

kann man eine neue Arbeit antreten, wo man alles geben muss

kann man Rehagymnastik machen wegen der Wirbelsäule, das letzte mal hatte ich stechende Nasenschmerzen und dachte jetzt geht’s los, ist notwendig aber sehr hart "das ist Folter"

Über Trigeminusneuralgie (kurze extrem starke Schmerzen) ohne Ursache ist das Clusterkopfschmerz, Trigeminusneuropathie (länger anhaltende Schmerze aber nicht so stark) unter http/www.neuro24.de/ks10.htm gefunden.

Mit freundlichen Grüßen Helmut :)_

bitte einmal mehr als zuwenig antworten, danke

ich sollte alles in Word vorschreiben, macht Ihr auch so

Antworten
Meue18v3x7


ähm helmut hast du nicht schon einen faden mit dem gleichen post ":/ ??? :=o

GHraul:i57


Hallo,

Ihr merkt wohl alles, habe es von Diversen in Neurologie übernommen, zwischendurch noch einbischen Sexualberatung gemacht habe es als einen Scherz aufgefasst.

Sorry mache ich nicht wieder Anfängerpech {:(

Mit freundlichen Grüssen Helmut

BWudHdeNlinea


Ich würde behaupten, Du MUSST Rehatrainig für Deinen Rücken machen! :)z

Schreibst Du nicht auch, Du fühlst Dich bei Bewegung besser? Dann würde ich einfach mehr Bewgung durchführen – tut Deinem Körper sicherlich für Alles gut :)^ :)^

Ansonsten vielleicht auch etwas mehr für allgemeine Entspannung für Körper sorgen, so daß es sich allgemein auf Körper positiv auswirkt!

Wenn bei Deiner Nebenhöhle schon 4 x Schleimhäute entfernt wurden %-| Wie oft willst Du dies noch machen lassen ??? Die Schleimhäute wachsen zwar wieder nach, regenerieren sich nach ner gewissen Zeit! Aber daß Du dann Kopfschmerzen hast, wundert mich nicht wirklich! :)z

Weiß nicht, ist nur so eine Vermutung – sind Deine Nasenschleimhäute gut befeuchtet ???

Trockene Heizungsluft? Da wir ja jetzt heizen müssen?

Vielleicht eine gute Salbe für die Nase besorgen, auch trockene Schleimhäute können Kopfschmerzen machen!

1hwaxy


Hallo,

leider ist das ganze irgendwie recht verworren geschrieben. Viele Zusammenhänge verstehe ich daher nicht so richtig.

Wie auch immer, dein Krankheitsbild ist durch die zahlreichen Operationen recht komplex. Auch eine Trigerminusneuralgie kann man nicht mal ebenso aus der Ferne diagnostizieren. Ich befürchte, dir wird hier kaum jemand so recht helfen können...

Gibt es einen Zusammenhang zwischen den Schmerzen im Gesicht, Rücken, Gesäß und Knien? Möglich wäre es, aber wenn dann ist der Auslöser keine Verletzung oder Reizung des nervus trigerminus.

Könnten die Schmerzen in der linken Gesichtshälfte durch eine Verletzung des nervus trigerminus hervorgerufen werden? Ja wäre möglich, allerdings sind die Schmerzen, die bei einer Trigerminusneuralgie auftreten meistens extrem stark und kaum auzuhalten.

Ebenso könnten die Schmerzen aber noch Nachwirkungen der OP sein, oder eben ganz andere Gründe haben. Nach Cluster-Kopfschmerz hört sich das für mich nicht an.

Ich fürchte dir bleibt nichts anderes übrig, als nochmal einen Arzt auzusuchen. Am besten den, der die letzte OP durchgeführt hat. Gibt es in der Nähe ein Schmerzzentrum? Evtl. wäre das auch noch eine Möglichkeit...

Sorry, falls das jetzt völlig am Thema vorbeigeht, aber es ist schon recht spät zzz und der Text für mich leider zu verworren...

Gute Besserung

GKraiu~li5x7


Hallo,

Das Problem ist alles zusammen sehen oder wirklich es einzeln aufschlüsseln. Mit den Nasenschleimhäuten ist es so wenn der Tumor wieder da ist muss er raus auch wenn er nicht bösartig ist. Die Kraft Knochen und Gewebe unverbdringlich zu zerstören hat er und kann auch bösartig werden. Das dies bei Schmerzen in der linken Gesichtshälfte, die Vermutung aufkommen lässt es geht wieder los, somit automatisch auf die Psyche drückt wird sich nicht ändern lassen, damit muss man leben. Habe unter [[http://www.neuro24.de/ks10.htm]] nicht nur die Trigeminusneuralgie (das kann man dem Cluster gleichsetzen) sondern auch die Trigeminusneuropathie gefunden, ähnlich aber mit dem Unterschied die Schmerzen sind nicht so stark und die Attacken sind länger. Habe vor einpaar Minuten mit der radilogischen Praxis gesprochen, CT vom Kopf vor 8 Wochen, Frage "sieht man, ob der Trigeminusnerv beschädigt oder unterbrochen ist" Antwort im "im Prinzip ja, nur diese CT war speziell für die Nasennebenhöhlen". Wünsche mir ein Stück Klarheit das Ungewisse geht einem auf die Nerven. Sicher sollte man auch die Artikel so schreiben das sie andere verstehen können.

Richtig ist natürlich ist wirklich erst mal alles zu tun was in der eigenen Macht steht. Bei der Rehagymnastik hat ich folgendes Problem, der Kopf sagt bas auf das wird zuviel, Übung eingestellt, Auforderung weiter zu machen, mit einmal löst sich was mit Schmerzen in der Nase, schlimmste Befürchtungen, war aber nur ein großer harter Nasenstein. Den ganzen Tag war ich wie ein Zombie. Das ist hart, sicherlich habe ich riesige Defizite, muss mich zwingen hinzugehen. Heute geht es mir relativ gut, es gibt auch Zeiten wo es allgemein besser ist, sollte wirklich Tagebuch führen.

Danke für Eure Anregungen

mit freundlichen Grüssen

Helmut :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH