» »

Angst vor einem Gehirntumor

TXhomaas38x7 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen, bin 27 und habe seit 2 Tagen ein dauerndes klopfen und Kribbeln im Hinterkopf. Wenn ich dann leicht mit der Hand drüber geh dann spüre ich wie es dort zuckt und klopft. Ausserdem spannt meine Kopfhaut extrem und ich habe auch ein Druckgefühl im Kopf, zudem sehe ich seit Monaten schlechter als früher. Hatte mir vor kurzem beim Arzt ne Blutprobe entnehmen lassen und dort kam raus das alles soweit ok ist, bis auf das ich erhöhte Leberwerte habe. Kann mir nicht vorstellen das dieses Kribbel und zucken mit der Leber zusammen hängt. Hab dieses Kribbeln und Zucken auch in der rechten Wade und das seit Wochen. Hab mir erst nix dabei gedacht, aber seit nun mein Hinterkopf kribbelt dreh ich fast durch vor Angst. Meine Oma starb übrigens vor nem Jahr an nem Gehirntumor und das soll ja vererbar sein.

Antworten
Fhorg*eroxn


Hallo Thomas,

genetische Veranlagung bedeutet nicht, daß eine Krankheit auch ausbricht.

Sie sollten sich besser um nahe liegende Probleme kümmern, wie die Rückführung Ihrer Leberwerte auf ein normales Niveau.

Vielleicht trinken Sie auch zu wenig Wasser (30 ml/kg). Oder fehlen Mineralstoffe?

Gruß

Kurt Schmidt

T[homkas3=8x7


Hallo und danke für deine Antwort. Ich trinke eigentlich überhaupt kein Wasser sondern fast nur Cola & Sprudelzeug, zwischendurch mal Saft usw. Meine Eltern meinten auch das es an meiner ständigen schlechten Haltung vor dem PC liegt oder an meiner Ernährung, aber es fing auf einen Schlag plötzlich vor 2 Tagen an mit diesem Kribbeln,Klopfen & Druckgefühl im Kopf und hört seitdem einfach nicht mehr auf. Selbst Kopfschmerztabletten helfen nix. Irgendwie hab ich auch das Gefühl nicht mehr richtig sprechen zu können und bin extrem schüchtern geworden, was bei mir ohne Witz einfach unglaublich ist wenn man mich von früher kennt. Am Dienstag hab ich nen Termin beim Internisten und dort wird schonmal sicher etwas schwerwiegendes an der Leber oder allgemein den Organen gefunden. Hab hellen Stuhlgang und extreme Blähungen und dazu Bläschen,Pickel & kleine rote Punkte auf der Haut was eindeutig nichts gutes zu bedeuten hat. Hatte mich schon damit abgefunden und mir eingeredet das man es irgendwie unter Kontrolle bringen kann mit Medikamenten, aber seit ich nun dieses Kribbeln & Drücken im Kopf spüre, habe ich nun noch dazu eben die panische Angst vor nem Gehirntumor. Eben genau jetzt während ich hier tippe, spüre ich dieses scheiss Kribbeln am Hinterkopf wie ne art Pulsschlag. Ich entschuldige mich schon mal, ich weiss ich wirke leicht verrückt, aber diese dauernde Angst vor Krankheiten (die sich so richtig erst die letzten Monate entwickelt hat) macht mich einfach total verrückt.

LNöckcbhBen1


Ich entschuldige mich schon mal, ich weiss ich wirke leicht verrückt, aber diese dauernde Angst vor Krankheiten (die sich so richtig erst die letzten Monate entwickelt hat) macht mich einfach total verrückt.

Lieber Thomas

wie wäre es denn mit einer Psychotherapie um die Krankheitsangst abzubauen, denn genau diese ist das Problem.

Tphom>as38x7


Lieber Thomas

wie wäre es denn mit einer Psychotherapie um die Krankheitsangst abzubauen, denn genau diese ist das Problem.

Naja ich stimme dir ja zu das ich eine ausgeprägte Krankheitsangst habe, aber die Tatsache das ich ein "ständiges" Kribbeln und zucken in den Beinen und ja leider auch seit paar Tagen im Hinterkopf habe, hat glaub ich in diesem Fall nix damit zu tun. Es würde ja sonst auch mal aufhören und dann wiederkommen, aber es ist ja ununterbrochen da, in jeder Sekunde, Minute & Stunde. Dazu die hohen Leberwerte und diese Bläschen & Pickel am Körper. Ja ich habe panische Angst vor schweren Krankheiten, aber das ändert nichts daran das ich auf jeden Fall etwas habe. So viele Leute führen meine Symptome immer nur auf Angst zurück, aber es kann einfach nicht alles nur mit Angst zutun haben. Schliesslich habe ich zb diese Bläschen und roten kleinen Punkte auf der Haut schon seit über nem Jahr und damals hatte ich mir keine wirklichen Gedanken über Krankheiten gemacht.

L6öckLchen1


Dann wird das ganze vieleicht mit der Leber zu tun haben.

TThomUas93x87


Hab halt leider nur noch nie von so etwas gehört das durch Leberprobleme oder so, Kribbeln im Kopf & den Beinen entstehen kann. Hab so unglaublich grosse Angst vor nem Gehirntumor, aber eben erst seit vor ein paar Tagen dieses blöde Kribbeln im Hinterkopf anfing, davor hatte ich nur Angst vor dem ergebniss beim Internisten und jetzt sowas.......oh man ich hasse diese Angst. Aber was ist diese Angst schon dagegen wenn am Ende wirklich ein Gehirntumor oder ähnlich schlimmes diagnostiziert wird.

LuöcIk^chexn1


Lieber Thomas,

Das liest sich doch deutlich nach einer Angstspirale. Dein Kribbeln kommt wohl eher von deiner Krankheitsangst und auch der Kopfschmerz.

T`homaxs387


Kopfschmerzen habe ich keine direkt, eher nur so ein ziehen und drücken. Oh Gott ich wünschte so sehr das es sich nur um so etwas "billiges" handelt.

LYö{ckchKen1


Thomas, suche dir einen Psychotherapeuten/Verhaltenstherapeuten. Mehr kann man dazu nicht sagen.

T%homUas38x7


Ok aber sollte ich nicht vorher doch lieber erstmal zum Neurologen? Was wenn es am Ende doch ein Tumor ist?

Lbö`ckchexn1


Warum sollte man von Angst einen Tumor bekommen?

GLg8x5


ich find das echt krass, das immer gleich alles auf die psyche geschoben wird!!!es werden so viele sachen nicht erkannt oder behandelt, weil immer gleich gesagt wird, ach, das is die psyche....

ich bin da in einer ähnlichen situation, durch meine panikstörung/angstzuständen, werd ich auch nicht richtig ernst genommen...immer heisst es gleich, ach die, die bildet sich alles nur ein...wahrlich kánn diie psyche viel mit uns machen, aber man muss auch alles abklären lassen, deswegen geh zum arzt, der gibt dir ne überweisung, und dann kommst ins kernspinn, und da kann man dir dann ganz sicher sagen, was nun los ist!!!die symptome von gehirntumoren sind so vielfältig und verschieden, das man das anhand deiner symptome jez nicht sagen kann....geh zum arzt und lass es abklären, sonst wird dich das noch verrückt machen (ich spreche aus erfahrung)

T^homads3x87


Warum sollte man von Angst einen Tumor bekommen?

Ich meinte ja nicht das ich nen Tumor von der Angst habe, sondern allgemein nen Tumor.

ich find das echt krass, das immer gleich alles auf die psyche geschoben wird!!!es werden so viele sachen nicht erkannt oder behandelt, weil immer gleich gesagt wird, ach, das is die psyche....

ich bin da in einer ähnlichen situation, durch meine panikstörung/angstzuständen, werd ich auch nicht richtig ernst genommen...immer heisst es gleich, ach die, die bildet sich alles nur ein...wahrlich kánn diie psyche viel mit uns machen, aber man muss auch alles abklären lassen, deswegen geh zum arzt, der gibt dir ne überweisung, und dann kommst ins kernspinn, und da kann man dir dann ganz sicher sagen, was nun los ist!!!die symptome von gehirntumoren sind so vielfältig und verschieden, das man das anhand deiner symptome jez nicht sagen kann....geh zum arzt und lass es abklären, sonst wird dich das noch verrückt machen (ich spreche aus erfahrung)

Ja eben das meinte ich auch vorher. Viele Leute schieben oft alles einfach nur auf die Psyche, aber ich kann es mir beim besten Willen nicht vorstellen das es daher rührt.

LFöckczhenx1


ich find das echt krass, das immer gleich alles auf die psyche geschoben wird!!

Liebe Gg65, Thomas hat nicht ein einzige Symptom das für einen Hirntumor sprechen würde. Ich glaube kaum, das ihn ein Arzt zum Kernspinn schicken wird.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH