» »

Schwindel, Schluckbeschwerden, Atemnot

t/ayKlxer hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

mein Problem scheint auf den ersten Blick leicht gelöst: Ich habe seit 8 Jahren MS. Ich bezweifel jedoch stark, dass es sich bei diesen Symptomen um MS handelt.

Am Besten fange ich von vorne an: Ich bin vor 4 Monaten nach England gezogen, und habe auf Grund administrativer Probleme im englischen Gesundheitswesen 9 Wochen auf meine Tysabri-Gabe zur Behandlung meiner MS warten müssen (es war bereits die 60 Gabe; bisher keine Nebenwirkungen, und glücklicherweise 100% Wirksamkeit; seit 2007 keinen Schub mehr, obwohl ich zuvor alle 6 Wochen Schübe bekam...).

Während dieser 9 Wochen, um genau zu sein nach 7 Wochen, und damit 2 Wochen nachdem ich mein Tysabri bekommen hätte sollen, bekam ich zum ersten Mal Schluckbeschwerden und Schwindelgefühl. Die Sympotome blieben für etwa 4 Wochen (vom Arzt für MS befunden), verschwanden jedoch nach der nächsten Tysabri-Gabe.

In den Folgewochen hatte ich sporadisch, vor allem, nachts kurz vorm Einschlafen die selben Symptome. Dann jedoch für ganze 3 Wochen gar nicht mehr. Als ich vor 3 Tagen meine bis dahin letzte Tysabri-Dosis erhalten hatte, hatte ich, wie übrigens auch bei den letzten beiden Tysabri-Gaben (jedoch nie davor), unmittelbar nach Beginn der Behandlung plötzliches Schwindelgefühl und starke Schluckbeschwerden (jedoch stärker als bei den beiden anderen Malen). Die Krankenschwester verabreichte mir daraufhin Antihistamine...(Zudem wurde mein Blut untersucht, mein Blutdruck, Puls etc. gemessen, und es ließen sich keinerlei Auffälligkeiten feststellen). Etwa 2 Minuten später bekam ich zu dem Schwindel und den Schluckbeschwerden noch das Gefühl der Atemnot und in deren Folge Panik (wobei ich sagen muss, dass ich zu jedem Zeitpunkt atmen konnte, jedoch das Gefühl hatte, es würde nur schwer und gleich gar nicht mehr gehen...).

Mein Arzt schließt nach 60 Tysabri-Gaben eine allergische Reaktion aus. Ich glaube, obwohl zunächst schon, auch nicht mehr daran, da ich seit diesem Tag 2 – 3 mal täglich plötzlich Schwindel, Schluckbeschwerden und Atemnot (wie oben beschreiben) bekomme. Dieser Anfall dauert etwa 2 Stunden, wobei in den letzten 90 Minuten nur noch der Schwindel von unangenehmer Stärke ist. Die Symptome sind jedenfalls während der ersten 30 Minuten so schlimm, dass ich in dieser Zeit meiner Arbeit im Büro nicht nachgehen kann und am liebsten sofort zum Arzt wollen würde.

Ich treibe täglich Sport und habe während dieser Zeit keinerlei Probleme. Zudem rauche ich, aber auch während oder nach dem Rauchen verspühre ich keinerlei Auffälligkeiten.

Ich glaube auch nicht daran, dass es sich um einen Schub handelt, da ich, jedenfalls in der Vergangenheit, immer permanente Sympotome hatte, oder solche, welche nur durch bestimmte äußere Einflüsse (Sauna) verstärkt wurden, jedoch nie kurzzeitig auftraten, dann verschwanden und über Wochen täglich sporadisch wiederkehrten.

Ich hatte an anderer Stelle von Asthma (was ich wegen dem Rauchen und Sport ausschließen würde) und Panikattacken gelesen, bei welchen ähnliche Symptome auftreten können. Jedoch glaube ich auch nicht an Panikattacken zu leiden, da ich keinerlei Angst (außer vorm Ersticken) verspühre und zu keinem Zeitpunkt Herzrasen habe (mein Herzschlag steigt lediglich in Folge der Atemproblematik).

Ich hatte auch gehört, dass man im Falle einer starken Verspannung, oder einer Wirbelverrenkung die oben beschrieben Symptome haben kann. Ich leide zwar seit 10 Jahren an verkürzten Rückenmuskeln und daher Verspannungen, aber diese sind tendenziell eher weniger schlimm als früher. Des Weiteren habe ich mir vor 8 Monaten beim Sport den Nacken verrenkt, was jedoch nach 3 Tagen wieder komplett verschwand und zu keinen unmittelbaren Beschwerden geführt hatte.

Ich hoffe, dass diese Darstellung halbwegs verständlich ist und wäre um Meinungen bezüglich der Ursache meiner Problematik, bzw. um was es sich handeln könnte sehr dankbar.

tayler

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH