» »

Frage an MS-Betroffene oder die, die sich damit auskennen

-jTo7ff(if7ee- hat die Diskussion gestartet


Hallo erstmal :-)

da ich zur Zeit unter seltsamen Symptome leide:

- kribbeln Hände, Füße für ein paar Minuten

- einschlafende / kribbelnde Hände bei Druck (im Bett z. B.)

- brennen von Hand, Fuß ein paar Minuten bis Stunden

- Muskelziehen bzw. leichtes Muskelkatergefühl in den Oberschenkel (es sind die Stellen betroffen, die einen Ziehschmerz beim Spagat verursachen)

- leichtes Zungenbrennen, Mundbrennen ab und zu (Mundbereich ist empfindlicher geworden bei Zahnpasta, scharfem Essen)

- Hände und Füße sind Kälteempfindlich geworden (jedoch ist diese Empfindlichkeit manchmal auch verschwunden)

- leichtes Muskelzucken, meist nach Belastung

Soooo, kenne mich ja überhaupt nicht mit MS-Schüben etc. aus und weiß daher nicht, ob bei einem Schub die Symptome, ununterbrochen vorhanden sind oder eher nicht?! Ist es MS-typisch, dass die Symptome auch "springen"? (Fuß, Arm, beide Hände, Füße) Vielleicht kann mir jemand Auskunft geben?! Wäre lieb! :-)

Bisher hatte ich eigentlich keine große Angst vor MS da ein MRT von Kopf und HWS gemacht wurde.

Nun habe ich jedoch bereits dreimal gelesen (u. a. auch hier) das MS bestand obwohl nichts im MRT darauf hingedeutet hat. Erst später hat es sich herausgestellt, dass es doch MS ist. :-/

Super :(v

Dachte eigentlich, MS ist auch am Anfang gut im MRT ersichtlich.

Antworten
-ATofnf<i<feex-


Was vielleicht noch wichtig ist:

- angefangen hat es nach einer Erkältung

- Erstsymptome (Hals- Rachen Mundbrennen, leichtes sprunghaftes Gesichtsbrennen)

- verlagerte sich dann auf linke Hand und rechtes Bein

- zwischenzeitlich auch an beiden Hände und Füßen

- Symptome bestehen seit 17.09.10 (mal stärker, mal schwächere Tage / Wochen)

Borreliose-Test negativ, Vitamin B12 negativ, großes Blutbild negativ, Hashimoto Bluttest negativ, MRT negativ, Reflexe waren auch in Ordnung zum Teil sogar verstärkt (Arme sind beim Kniereflex leicht mich hoch) EEG in Ordnung, Nervenleitgeschwindigkeit konnte leider nicht richtig gemessen werden (Helferin hat es nicht richtig angeschlossen)

-]TofLfifkeEe-


*schieb*

Edva_HyXpochZon]drixa


Hallo,

mein Mann hat MS, aber, einen super guten Verlauf (er hatte nur zwei Schübe 2002 und seitdem nix mehr, spritzt halt täglich). Bei ihm fing es mit einer tauben Hand an, und weil niemand wusste, was er hatte, wurde die Coritsontherapie zu spät gemacht und zwei Fiungerspitzen sind taub geblieben. Beim zweiten Schub hatte er Sehstörungen, das war sehr übel, aber ist mit Coritson wieder weg gegangen. MS hat sehr viele verschiedene Gesichter. Ein Freund von uns hat es auch und hat eine Form, bei der es immer schlimmer wird, leider. Ich kenne noch eine Frau, und bei der hatte es mit Sensibilitätsstörungen im Gesicht angefangen. Ich habe sie leider aus den Augen verloren, weiß also nicht, wie es weiter ging.

Bei meinem Mann wurde die Diagnose letztlich gestellt durch eine Punktion des Nervenwassers und ein MRT (oder CT?), jedenfalls musste er in die Röhre. Man sah da dann die typischen weißen Flecken in Gehirn und Rückenmark. Heute sagen die Ärzte beim jährlichen Kernspin, wenn man es nicht wüsste, dann würde mancher es kaum erkennen können. Von daher, MS ist wirklich sehr unterschiedlich im Verlauf und mit was es anfängt.

Warst Du beim Neurologen? Wenn Du Angst hast, würde ich das machen, vielleicht Deine Sorge mal ansprechen. Ich bin ja gerade auf dem ALS-Trip und gerade im Moment wieder VÖLLIG fertig mit den Nerven, ich bin nahe dran, mich in eine Psychoklinik einweisen zu lassen, bloß meine beiden kleinen Kinder hindern mich daran. Ich kann nicht mehr :-( ((

So, vielleicht konnte ich aber wenigstens Dir weiter helfen. Ich hatte solche Symptome übrigens auch schon, immer mal wieder, und habe kein MS (und höchstwahrscheinlich auch kein ALS – – -)

LG, Eva (und berichte doch mal, wie es wieter geht)

-zToKffipfexe-


Danke, dass ich wenigstens von dir eine Antwort bekomme! :)*

Bei deinem Mann und deinem Bekannten, waren da die Symptome einfach plötzlich da oder kamen sie schleichend (über Tage / Wochen)?

Sind die Symptome bei ihnen ständig da, während eines Schubs?

Ich war beim Neurlogen und er hat mich zum MRT geschickt. War alles o. B.

Leider kann man MS ja trotzdem nicht ausschließen weil am Anfang häufiger die MRTs ohne Befund sind (wie ich mittlerweile mitbekommen habe :-()

Schon blöd für mich. Habe nun nächste Woche wieder einen Termin (Zweitmeinung einholen ;-))

Die Frage ist, ob ich, falls er mir ein MRT anbieten sollte, das erste verschweigen soll? (oder bekomme ich dann Probleme mit der Krankenkasse etc.?)

Das ich schon bei einem anderen Neurologen war, möchte ich nicht unbedingt sagen.

E#va_Hypo2choEndrixa


Also, das mit den Schüben war so, dass die Hand halt eines morgens taub war, und dann blieb sie das auch, es ist nicht mehr geworden, wenn ich mich recht erinnere (ich kann meinen Mann jetzt nicht so fragen, denn der hat mir wegen meiner derzeit echt panischen ALS-Angst (siehe mein Thread...) google-Verbot erteilt, und wenn der merkt, dass ich mich hier rumtreibe, wird er sicher sauer (ich kann's sogar verstehen). So weit ich weiß, wurde es nicht schlimmer, sondern war einfach da, auch beim zweiten Schub. Aber ich bin mir nicht ganz sicher, es ist schon wieder so lange her.

Ist doch schonmal toll, wenn das MRT in Ordnung war. Das mit der Zweitmeinung, ja, kann ich verstehen, aber dann wäre es sinnvoll, kein MRT mehr zu machen, denn da wird man das gleiche sehen wie auf dem anderen, und es ist schweineteuer, ich könnte mir vorstellen, dass die Krankenkasse da schon irgendwie meckern könnte, vielleicht.

Also, um es weiter auszuschließen, müsstest Du wohl echt eine Lumbalpunktion (so heisst das, oder?) machen, da ist es dann wohl 100%ig. Mein Mann war damals eine Woche in einer neurologischen Fachklinik, bis sie es raus hatten. Aber die Ausfälle waren auch wirklich sehr deutlich – also die Taubheit in den Fingern voll da. Und bei den Sehstörungen war es auch so schlimm, dass er kaum aufstehen konnte, geführt werden musste und nichts mehr lesen konnte. Aber mit Cortison ist es komplett weg gegangen, wir wussten dann ja schon, was es ist.

Also, jetzt habe ich mir gerade nochmal deine Symptome angeschaut (vorhin bei meinem ersten Post war ich kurz vor einem Arzttermin und sehr aufgelöst, da war ich etwas unkonzentrierter). Ich möchte da nochmal was beruhigendes sagen: Bei meinem Mann wechselte da nichts und es gab auch keine Verbesserung während eines Schubs. Der blieb da, wo er war und war da auch Tag und Nacht vorhanden, in gleicher Intensität. Ich denke, das ist immer so (weiß es aber nicht). Einschlafende Hände habe ich auch ständig, das könnte ein Carpaltunnel-Syndrom sein, haben Frauen ja öfter mal. Ich habe da teilweise richtige Schmerzen in den Händen, und das ist tatsächlich etwas, was mal mehr, mal weniger da ist. Zeitweise konnte ich kaum was halten, aber es ist besser geworden und man gewöhnt sich dran.

Hast Du eigentlich auch schon eine ALS-Angst durch und kannst mir weiterhelfen? Oder bist Du eher an der MS hängen gebliebe.

Nur mal so von Hypochonder zu Hypochonder... *g* (ich nehme mal an, Du bist auch so drauf, oder? Falls nicht, nehm ich den Hypochonder natürlich zurück...)

Liebe Grüße

Eva

E1va_cHypocth3ondrxia


Hallo Toffifee,

erstmal vielen Dank für Deine PN :-)

Ich habe jetzt doch nochmal mit meinem Mann über seine MS gesprochen. Also, er sagt, man sähe es immer auch schon im MRT, aber ob er da jetzt nur von sich ausgeht, weiß ich nicht. Er beschäftigt sich nicht so viel mit seiner Krankheit, wenn es nicht sein muss...

Aber die Schübe, also die waren immer vorhanden, also bei der tauben Hand sagte er, während des Tages war es anfangs mal manchmal vielleicht 2-3 Stunden weg, aber dann auch nicht mehr. Und es gab keine Tage, wo er es gar nicht hatte. Und es wechselt auch nicht die Körperregion, also linker Arm bleibt linker Arm z.B..

Ok, das wollte ich Dir bloß nochmal weitergeben, weil ich mir ja nicht mehr so sicher war.

LG, Eva, die jetzt us dem Internet verschwindet für heute, bin morgen wieder on, falls Du noch Fragen hättest.

W>olfBgang


Liebe Toffifee, es ist sehr schwer eine fundierte Antwort zu geben. DieSymptome können passen, es gibt aber auch noch 100 andere Möglichkeiten als Ursache für die Beschwerden, die du aufzählst. MS ist die Krankheit der 1000 Gesichter und bei jedem verläuft sie anders. Fundierten Rat kann dir hier wirklich nur ein guter Neurologe geben. 2 Meinungen sind besser als eine.

-)Toff#ifeex-


Ja, das stimmt. Nächste Woche hab ich einen Termin. Könnte ich da, falls er es anbietet, auch nochmal ein MRT machen lassen?

Hast du MS? Sind die Symptome da ununterbrochen vorhanden?

Wzolfg1anxg


Nein, ich habe kein MS, aber einige Freunde und Verwandte. Sie haben es in sehr unterschiedlicher Ausprägung.

Noch ein MRT? Weiss nicht? Den Arzt fragen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH