» »

kopfschmerzen durch Kaffeeentzug ?

gwauloMise


Ich kenne mich da nicht so wirklich aus, angeblich soll auch Espresso verträglicher sein.

Ja, das stimmt. Ich habe vergessen, warum, aber der haut nicht auf den Magen.

Wobei ich mich frage, ob zwei Tassen Kaffee tatsächlich Magenprobleme verursachen können.

kDathyk7eks


angeblich soll auch Espresso verträglicher sein.

Stimmt. Das hängt mit der Zubereitungsart zusammen. Ich glaube, da Espresso mit höherem Druck produziert wird, bin mir aber gerade nicht mehr sicher, ob es wirklich das war. ":/

Mein x:) hat nämlich häufig Sodbrennen, weshalb ihm sein Großonkel (Arzt) empfahl, zukünftig auf Kaffe zu verzichten, Espresso wäre aber ok, da andere Zubereitung. Und tatsächlich, seit er Kaffee meidet, hat er viel weniger Sodbrennen. Als er dann letztes Mal wieder einen Filterkaffee probiert hat, bekam er wirklich kurz darauf wieder Sodbrennen, bei Espresso passiert das nicht. :)z

Also bei Magenproblemen vllt. besser auf Espresso umsteigen! :-)

Übrigens, die Kaffeeentzugskopfschmerzen kenne ich auch. Entweder durchhalten, oder wieder Kaffee trinken. Der Tipp mit Tein im Schwarz- bzw. Grüntee ist auch gut. :)^

TJaaHlvke


Kaffe hat Einfluss auf die Blutgefäße, er erweitert sie. Kopfweh kann entstehen durch Engstellung der Gefäße. Das erklärt ganz gut den Mechanismus, wieso Kaffee-Entzug tatsächlich Kopfschmerzen erzeugen kann und auch, wieso Migräne durch Kaffeekonsum "abgefangen" werden kann.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH