» »

Schreckliche Angst vor Mrt

pgambou hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll, ich leide schon seit ca 10 jahren an agoraphopie und hatte auch schon immer angst vor krankheiten. ich war 2005 in einer psychatrie, ich wurde körperlich auf so ziemlich alles untersucht, nur ein Schädel-CT hab ich abgebrochen, weil sich platzangst hatte.

ich wusste also nie, ob mit meinem kopf alles in ordnung ist. zudem muss ich sagen dass ich auch immer probleme mit schwindel habe, auch wenn dieser unter stress noch heftiger zum vorschein kommt. ich sehe auch oft verschwommen, wobei das auch von den antidepressiva kommen könnte, die ich nehme. ich weiß es einfach nicht! kurzum, ich habe schon seit jahren angst dass ich einen hirntumor haben könnte. ich habe schon so oft gehört, dass bei vielen menschen psychische probleme diagnostiziert werden, obwohl eigentlich etwas neurologisches dahinter steckt!

jedenfalls habe ich nächste woche einen termin im offenen MRT.

ich weiß nicht, wovor ich mehr angst habe, vor der untersuchung selbst, oder vor dem ergebnis!

ich habe mir auch schon sagen lassen, dass man das ergebnis unmittelbar nach der untersuchung erfährt und ich hab das gefühl dass ich das nervlich nicht packe! ich habe solche angst dass ich was schlimmes hab!!

und ich hab auch schon gehört dass es sein kann, dass man einen gehirntumor hat, ohne es, übertrieben gesagt "zu merken"

Ich hoffe, es hat jemand einen Tipp oder einen Rat, habe solche angst :-(

Antworten
A'sigxa


Hey,

du kannst ja vorher dem Radiologen sagen, du möchtest KEIN Gespräch, sondern der Befund soll deinem Arzt (Neurologen ?) geschickt werden oder dir in einem Umschlag mitgegeben werden

Und mit dem machst du dann einen Besprechungstermin aus

(Ich finde es sowieso grenzwertig, die Radiologen können einem nur sagen was sie sehen – aber was es für therapeutische Konsequenzen hat, steht auf einem anederen Blatt)

J&ulNey


Also bzgl. der Angst vor dem MRT kann ich dir einen Tipp geben ;-) Gib in der Praxis rechtzeitig Bescheid, dass du Angst davor hast (rechtzeitig deswegen, weil sie sich dann darauf einstellen können und evtl. mehr Zeit einplanen können) und nimm eine Begleitperson zum Termin mit, dann kannst du nämlich mit Dormicum, Valium o.ä. während der Untersuchung sediert werden @:)

RqedApBple


Vor 2 Jahren habe ich eine Freundin zu einem offenen MRT begleitet und durfte sie auch direkt im Raum, wo das Gerät steht, unterstützen. Ich musste nur alles metallische ablegen und Kopfhörer aufsetzen, weil das Gerät sehr laut ist. Ich weiss ja nicht, ab welchen Raummaßen Du Platzangst hast, aber das offene MRT ist nicht sehr eng. Meine Freundin wog zu diesem Zeitpunkt ca. 120 kg und hätte 2 x in die Röhre gepasst. Das einzig nervige ist halt die Lautstärke, aber wie gesagt: dagegen gibts Kopfhörer. Der Raum war auch nicht abgedunkelt und nicht gerade klein.

p0agmou


danke für eure Antworten! @:)

aber, könnte es sein dass ich, auch wenn es sich lächerlich anhört, etwas schreckliches habe, und die mich dann einfach wieder nach hause maschieren lassen?

oder dass die sagen wir müssten Sie sofort operieren etc?

RoedAxpple


Bei meiner Freundin wars so, dass der Radiologe in der MRT-Praxis nach Fertigung der Aufnahmen diese kurz in unserem Beisein geprüft hat. Er teilte meiner Freundin seinen Befund/Einschätzung mit und verwies sie an den behandelndenn Orthopäden. Dieser erhielt die Aufnahmen und den Bericht des Radiologen und behandelte dann entsprechend weiter.

Von Gehirntumoren habe ich keine Ahnung und kann Dir daher leider nicht helfen. Aber meinst Du nicht, dass Du schon gravierende Beeinträchtigungen hättest, wenn es ein schlimmer Tumor wäre? Ist das bei Dir so?

Eine andere Bekannte wird seit langem wegen Schwindels behandelt. Die Ärzte vermuteten bei ihr u. a. Migräne, störende Weisheitszähne, Probleme im Kiefer- und Halswirbelsäulenbereich, Störung im Gleichgewichtssinn im Ohrenbereich. Du siehst, die Palette ist sehr groß und es muss nicht immer ein Tumor sein. Hast Du schon mal Kreislauftropfen genommen?

R/aplxady


Ich weiß ja nicht, ob es in Frage kommt, aber wegen dem MRT, vielleicht kann man ein ct machen?

Das geht schneller und ist nur so ein Ring (wie ne Art Bagel) u. man ist nicht so eng drinnen.

JMuUlexy


aber, könnte es sein dass ich, auch wenn es sich lächerlich anhört, etwas schreckliches habe, und die mich dann einfach wieder nach hause maschieren lassen?

oder dass die sagen wir müssten Sie sofort operieren etc?

Was du haben könntest, kann dir hier keiner sagen, je nachdem was festgestellt wird, müssen sie angemessen handeln. Es ist doch schließlich auch in deinem Interesse, dass dir bestmöglich geholfen wird, solltest du wirklich etwas Schlimmeres haben, oder? Aber erstmal abwarten, spekulieren bringt in diesem Fall gar nichts.

JUulexy


Raplady, die TE hat doch einen Termin im offenen MRT, das ist also nicht so eng wie im normalen MRT ;-) [[http://cms.uk-koeln.de/live/radiologie/content/e5/e40/RadioOffenerMrt.JPG]]

BVre%me?nsie


Ich habe erst kürzlich ein Mrt machen lassen. Ich kann ansonsten enge auch nicht ab. Das Mrt war größer als die sonst üblichen und auch nicht so lang. Ich habe vorher bescheid gesagt dass ich mit Enge nicht so gut klar komme. Ich musste einen Zettel ausfüllen und bekam dann 20 Min. vor der Untersuchung ein Beruhigungsmittel. Außerdem wurde vor meinem Gesicht so etwas ein kl. Bildschirm aufgebaut so dass ich beobachten konnte was die MTA draußen alles macht. Zudem bekommt man noch eine Notklingel in die Hand. Natürlich auch Kopfhörer auf weil dieser Magnet wirklich laut knattert. Außerdem erzählt die MTA über den Kopfhörer auch wenn die Liege auf der man liegt weiter raus oder reinfährt. Ich glaube beim nächstenmal brauch ich kein Beruhigungsmittel. Wegen der Ergebnisse nachher kannst du dann ja sagen dass du die Kurzinfo nicht möchtst und du alles mit deinem Neuro besprichst.

p-amo,u


@ RedApple

am Kreislauf liegt es nicht, das hab ich auch schon oft gedacht, wurde auch untersucht. habe auch schon öfters welche genommen, mit keinerlei Veränderung des Zustands.

Ich denke mal, da ich eh ein offenes MRT bekomme, werden die dort schon darauf eingestellt sein, es mit Angstpatienten zu tun zu haben.

hab auch angst vor dem Kontrastmittel, erstens weil ich angst vor nadeln habe und zweitens weil ich nicht weiß ob es nebenwirkungen gibt?

p/amo?u


@ Juley

auf dem bild, das du verlinkt hast, hat die patientin keine spule auf dem kopf

wie kommt das? kann man sich das aussuchen?

JZulexy


weil ich nicht weiß ob es nebenwirkungen gibt?

Beim MRT-Kontrastmittel treten nur sehr selten Nebenwirkungen auf, das ist ziemlich gut verträglich. (im Gegensatz zum jodhaltigen CT-Kontrastmittel, bei dem es häufiger zu Nebenwirkungen kommt)

Jsulexy


auf dem bild, das du verlinkt hast, hat die patientin keine spule auf dem kopf

wie kommt das? kann man sich das aussuchen?

Weil das Bild wohl nur zu Demonstrationszwecken dient?

Aussuchen kann man sich das sicherlich nicht ;-) Für ein Schädel-MRT ist nun mal die Schädelspule notwendig, das wird beim offenen MRT nicht anders sein, leider habe ich nie an solch einem Gerät gearbeitet, da wir nur "normale" MRTs hatten.

IrNR-NmitleTser


ein bekannter von mir hatte einen gehirntumor!

schwindel und kopfschmerzen dadurch 24 stunden am tag!

konnte sich nix mehr merken, hat dabei das lesen "verlernt" sowie teilweise das sprechen, schreiben war gar nicht mehr drin.

war vergesslich. war ein richtiger pflegefall in dieser zeit.

kommt vermutlich auch drauf an wo der tumor sitzt und wo er drückt.

sag auf jeden fall bescheid, dass du angst hast, das personal hilft dir dann, die sind geschult auf sowas!

du bist nicht die einzige die in der enge probleme bekommt also mach dich nicht allzu verrückt ;-) :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH