» »

Paresen Bandscheibevorfall

Meara)vi`lla hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich bin 18 Jahre alt :-| und hab einen Bandscheibenvorfall erlitten.

Schmerzen habe ich in den Beinen schon einige Wochen lang gemerkt. Der Rücken tat mir ab und zu mal an der unteren Lendenwirbelsäule weh und das waren Blockaden die die Chiropraktikerin gelöst hat.

Anfangs dachte ich die Beinschmerzen wären muskulär bedingt. Bis mein Bein teilweise angefangen hat zu kribbeln und später kamen Lähmungen dazu das ich nicht Treppen gehn konnte. Bis alles leiser wurde und ein hoher Pfeifton mit starken Schmerzen auftratten im Bein und Steibeinbereich. Ich hab mich hingelegt und das mit den hören wurde besser. Ich konnte nur seitlich liegen vor Schmerz und mein linkes Bein war taub oberhalb des Knies hats langsam angefangen bis zum Fuß.

Am nächsten Tag war ich dann zuahuse und es ging sofort in die Klinik. Dort wurde ich aufgenommen und ein MRT wurde gemacht und ein Massenvorfall zwischen L1und2 war zu sehn. :-(

Am Bein wurden noch Paresen diagnostiziert die für mich auch deutlich bemerkbar waren. Mein Gangbild war unsicher und ein Steppergang war zu sehn. Ein Fußheber-, Kniestrecker-, Hüftbeuger- und Großzehparese. Und dieses Taubheitsgefühl.

Die Wirbelsäulenchirurgien kam erst am 3 Tag. davor hat sie nur telefonisch mit dem Stationsarzt gesprochen.

Sie wollte nicht operieren aufgrund der Höhe und den Risiken. Konservativ Therapie hat man mir empfholen.

Ich wollte eine Zweitmeinung. Bin dann in die Neurochirurgie der nächsten Uniklinik mit dennen ich schon telefonisch Kontakt hatte.

Dort hat man sich die Bilder angeschaut und mich untersucht und eine OP dringend empfholen.

Ich bin sehr jung und hab bedeutende akute Lähmungen und da hört der Spaß auf und es sollte dringenst operiert werden.Vor allem bei dem deutlichen Vorfall. Das allgemeine Operationsrisiko sollte man eingehn. Ich habe den Ärzten vertraut und mich auch zur OP entschieden. Am nächsten Tag lag ich als erstes auf dem Operationstisch. Op dauerte etwas länger als geplant. Nach der OP lag ich 9 Tage in der Klinik. Meine Schmerzen sind verschwunden außer seltener tretten sie manchmal leicht kurz auf. Das Taubheitsgefühl ist noch da aber etwas besser. Die Lähmungen sind auch noch manifest und ganz wenig besser. Mein Gangbild ist auch etwas besser aber noch unsicher. Naja man sagte mir das kann Monate dauern oder eben eventuell bleiben. Komme kommende Woche auf stationäre Reha und muss dannach zur Kontrolluntersuchung.

Hat jemand gleiche Erfahrunge gemacht. Kann mir jemand sagen wie lang die Lähmungen bei ihm blieben.

Was kann ich machen?

Ich bin 18 geworden und ein Tag darauf fing das alles an. Falle jetzt von der Schule für ungewisse Zeit aus und das im Abiturjahr. Habe die letzten Jahre einige gesundheitliche Probleme gehabt. Und jetzt das :°(

Antworten
M2ar*aivxilla


achja sorry nicht stationäre sondern ambulante Reha wurde bewilligt

M|ar6avxilla


Rechstschreibung Grammatik tun mir Leid.

Bin etwas durcheinander :-(

FYla;med7x9


Hallo *:)

Ich habe einen BSV bei L5/S1 und hatte in der schwangerschaft ebenfalls neurologische Ausfälle. Hatte Lähmungen, konnte nicht mehr auftreten. Aufgrund der Schwangerschaft wollte man mich natürlich nicht operieren und ich war froh drum.

MIR hat Akupunktur super geholfen. Nach 6-7 Sitzungen wurde es besser und nach wenigen Wochen spürte ich nix mehr...inzwischen bin ich wieder FIT wie ein Turnschuh 8-)

Versuch es doch auch mal mit Akuunktur. Gute Besserung :)* :)*

MSara7vilxla


Ich glaub es ist sinnvoll zu erwähnen das die Op 4-5 Tage nach auftretten der Paresen durchgeführt wurde.

Mjaravixlla


@ Flame 79

Das es besser wurde hört sich gut an.

Und Akupunktur merk ich mir.

Danke

Rdubsselxl4


Dort wurde ich aufgenommen und ein MRT wurde gemacht und ein Massenvorfall zwischen L1und2 war zu sehn. :-(

Es ist übrigens ein Massevorfall (Prolaps) und kein Massenvorfall. Es ist nur eine Bandscheibebetroffen, nicht mehrere.

Mein Gangbild war unsicher und ein Steppergang war zu sehn. Ein Fußheber-, Kniestrecker-, Hüftbeuger- und Großzehparese.

Mit einer Hüftbeugerparese läßt sich kein Steppergang durchführen. Das ist nicht möglich, da diese Gangart ja durch den Hüftbeuger durchgeführt wird.

Kann mir jemand sagen wie lang die Lähmungen bei ihm blieben.

Hier die Antwort auf deine Frage:

Naja man sagte mir das kann Monate dauern oder eben eventuell bleiben.

Komme kommende Woche auf stationäre Reha und muss dannach zur Kontrolluntersuchung.

Alles gute für die Reha.

Falle jetzt von der Schule für ungewisse Zeit aus und das im Abiturjahr. Habe die letzten Jahre einige gesundheitliche Probleme gehabt. Und jetzt das :°(

So ist das Leben. 1. Kommt es anders und 2. als man denkt.

Msararv:ixlla


Es ist ein Massenvorfall kein Massevorfall. So stehts in beiden Entlassungsbriefen. Das Massen hat hier nichts mit der Anzahl der Badscheiben zu tun.

Auch hier so zu lesen [[http://www.ebel-klinik.de/flycms/de/screen/125/-Ux4iP2HLYTWDazkgVGg4arCCBS124WxqVQnx9cUqXuWw/Krankheitsbilder+und+Therapien.html]]

Betroffen sind die Nerven L4/5. Die Paresen sind ja zum Glück nicht vollständig.

Großzeh ist beweglich fast normale Kraft. (Kraftgrad 4/5)

Fuß heben ist nur ganz leicht möglich es fehlt jeddoch ein gutes Stück. (1-2/5)

Kniestrecken ist möglich aber ein Kraftverlust ist sehr deutlich. (3-4/5)

Hüftbeuger ist auch funktionstüchtig nur die Kraft ist auch viel geringer. (3-4/5)

Treppen steigen z.B. ist nur mit dem nicht betroffenen Bein vorraus möglich.

Im linken Bein da fehlt die Kraft. Das ist überhaupt nicht möglich.

Bein zum Po ist z.B. normal möglich. Die Muskeln sind nicht betroffen.

@ Russell4

Eine sehr forsche Antwort und geholfen hats mir auch nicht.

mfg

RWusUselxl4


Großzeh ist beweglich fast normale Kraft. (Kraftgrad 4/5) *Somit keine Großzehenparese.*

Fuß heben ist nur ganz leicht möglich es fehlt jeddoch ein gutes Stück. (1-2/5) *Ist eine Fußheberparese.*

Kniestrecken ist möglich aber ein Kraftverlust ist sehr deutlich. (3-4/5) *Leichte Kniesteckerparese.*

Hüftbeuger ist auch funktionstüchtig nur die Kraft ist auch viel geringer. (3-4/5) *Leichte Hüftbeugerparese.*

Treppen steigen z.B. ist nur mit dem nicht betroffenen Bein vorraus möglich.

Im linken Bein da fehlt die Kraft. Das ist überhaupt nicht möglich.

Das wird sich vermutlich in der Reha bessern, so das Du zumindest sicherer Gehen kannst.

A(sigxa


Hallo Maravilla,

also bei deinen Ausfällen war eine OP schon notwendig ! Dass es Ärzte gibt, die dann noch konservativ behandeln wollen...

Ich hatte einen Bandscheibenvorfall zwischen dem 5. und 6.Halswirbel. Symptome monatelang ignoriert.Da dieser BSV das Rückenmark beschädigt hat, waren meine Symptome ähnlich wie deine. Ich wurde, als ich denn endlich mal zum Arzt ging, gleich operiert - wohlgemerkt bestanden die Symptome monatelang - ich habe heute noch Mißempfindungen in den Beinen (ok die stören manchmal) und manchmal (selten) knickt mir das linke Knie ein,

ansonsten ist - rein motorisch - alles wieder ok. Ich möchte dir also Hoffnung machen.

Auch mein Physiotherapeut sagte , zwei Jahre lang "geht" auf jeden Fall noch was, aber auch nach 4 Jahren kann sich noch was zum Besseren verändern.

Nur wenn sich direkt nach der OP GAR NIX verändert dann hat man Pech.

Aber dass nur ambulante Reha bewilligt wurde...da hatte ich echt Glück ! Hast du denn jemand der dich hinfährt oder passt es mit den "öffentlichen" ?

Du kannst das Abiturjahr doch wiederholen ? Nimm dir die Schulbücher mit in die Reha, vielleicht können dir Mitschüler mal Kopien von ihren Mitschriften bringen und dann fang im September neu - und mit Vorwissen - an !

Mraravilwla


@ Asiga

Danke für deine Antwort.

Im nachhinein find ich das auch unglaublich das man konservativ vorgehn wollte.

Andererseits bin ich froh nicht bei denen unters Messer gelangt zu sein.

Die Ärzte die mich operiert haben den hab ich mehr vertraut.

Und die Op verlief wie geplant und bis jetzt ohne Komplikation.

Man sagte mir auch das die Bandscheibe schon fest war wahrscheinlich aufgrund des Morbus Scheuermann denn ich habe/hatte denn aber 20-30Prozent der Jugendlichen haben. Der Rest der nachrutschen konnte ist halt nachgerutscht und verursachte den Bandscheibenvorfall jetzt "sollte" da eigentlich nichts passieren. Rezedivrisiko ist eigentlich geringer.

Mein Physio bei dem ich jetzt 3x war, in der Übergangszeit sagte auch das im ersten Jahr am meisten passiert. Im zweiten Jahr weniger passiert. Und alles was nach 2 Jahren nicht da ist kommt eigentlich nicht mehr.

So direkt nach der Op hat sich nichts schlagartig verbessert bei mir. Ein Operateur sagte mir vor der Op das man keine Wunder erwarten kann und dass direkt nach der Op sich gleich viel verbessert. So 2 Wochen nach der Op hat sich schon etwas getan. Außerdem sagte er, dass es individuell ist und es Monate dauert bis es wieder normal ist aber garantieren kann dass niemand.

Eine stationäre Reha wurde beantragt. Aber nur ambulant wurde genehmigt. Die Stationsärzte haben auch alle ambulant tendiert. Irengedwie fühl ich mich allein gelassen von der Krankenkasse und von den anderen.

Einen Fahrer hab ich zum Glück schon aber das ist halt alles stressig.

Die ambulante Reha beginnt diesen Freitag ich hoffe das wird eine gute, intensive und erfolgreiche Reha.

Und neben diesen ganzen Problemen kommt noch die Schule da fall ich ja einige Wochen aus. Ich versuch so früh wie möglich wieder hin zu gehn. Wiederholen könnte ich aber wer will schon wiederholen. Ich lern jetzt für die wichtigen Fächer daheim so gut ich kann. Ich mach dieses Schuljahr mein Fachabitur und denn muss ich mit 2,8 oder besser bestehn. Den Stoff den ich verpasst hab lern ich nach und kopier die Unterlagen usw.

Ohhh Mann! Meine Zukunft ist ungewiss. Mit dem Rücken und Bein dann noch die Schule.

Ich weiß nicht wie ich das packen soll :°( Aber das wird sich zeigen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH