» »

Hirnblutung?

REepeZar2010 hat die Diskussion gestartet


Hallo allerseits,

bin letzte Woche Freitag einen Unfall (kann man im anderen Thread durchlesen von mir). Bin mit 60 Km/h auf dem Laub ausgerutscht und mit dem Kopf aufgeprallt. Danach direkt zum Arzt, weil ich mein Arm nichtmehr bewegen konnte. Dachte er wäre gebrochen, habe dann Gips bekommen und gut war. Mein Kopf wurde auch geröngt.

Raus kam nur, das ich warscheinlich (!) eine Schädelprellung habe.

Wurde dann nach Hause gelassen. Gehirnerschütterung hatte ich denke mal nicht, sonst hätte er ja was gesagt. Die waren aber eigentlich ziemlich im Stress und haben sich nicht wirklich viel Zeit für mich genommen.

Ich hatte dann die nächsten 4 Tage noch Kopfschmerzen. Und war diesen Samstag schon wieder in der Disko trinken. Ich war aufeinmal ziemlich schnell betrunken und habe mir mein ganzes leckeres Abendessen aus der Seele gespuckt. Ich war total am Ende, was ich sonst nie war. Konnt nichtmal mehr richtig mein Arm heben und bin immer fast eingeschlafen. Laufen ging auch nichtmehr richtig, da sich alles gedreht hat.

So nun meine Frage.

Kann es sein das ich vor 1 Woche eine Hirnblutung hatte (wenn auch nur ne kleine) und habe es nicht gemerkt?

Und kann sie durch den Alkoholgenuss (naja Genuss wollen wir es mal nichtmehr nennen :=o ) ausgelöst werden. Also das ich gestern eine Hirnblutung hatte?

Mir ist heute immernoch richtig doll übel und schwindelig, obwohl ich schon viel gegessen habe und getrunken. Muss auch die ganze Zeit aufstoßen.

Antworten
joay`deex88


Nimmst du denn Medikamente wegen des Armes oder wegen der Kopfschmerzen?

Viele Schmerzmittel haben erhebliche Nebenwirkungen bei der Einnahme mit Alkohol, man wird viel schneller betrunken und auch der Kater kann länger anhalten.

Also ich glaube kaum, dass du eine Hirnblutung hast/hattest, das würde sich sicher anders auswirken. Bei Verdacht auf Hirnblutung hätten sie dich wohl auch dort behalten.

Lg

a!gunxah


Anhand der geschilderten Symptome würde ich mal vorsichtig auf ein unterschätztes SHT tippen.

Geh lieber nochmal zum Doc, laß Dir eine Überweisung zum Neurologen geben und schildere dort ausführlich Deine Probleme.

Hinrnblutung weist wohl schlimmere Symptome auf, ausschließen kann man aber nix, so als Laie.

Bei weiteren Beschwerden würde ich den Neurologen zu einem MRT drängen. Mit T2 Wichtung und vor allem dünnschichtig. Nur so können auch kleinste Schädigungen dargestellt werden.

Weitere Infos unter

[[http://www.uni-duesseldorf.de/AWMF/ll/030-047.htm]]

und

[[http://www.uni-duesseldorf.de/AWMF/ll/008-001.htm]]

Ausführlicher gehts nicht. Alles natürlich rein fachlich lesen und nicht als Panikmache aufnehmen. Allerdings darf auch nicht unterschätzt werden, daß die meisten SHTs als zu "harmlos" eingestuft werden...

Selbst, wenns nur ein leichtes SHT war, man dem Hirn aber kaum Ruhe zur Eholung gegönnt hat, kann das schon zu dauerhaften Kopfschmerzen führen, die ja auch nicht unbedingt sein müssen...

Auf jeden Fall solltest Du jetzt ein wenig kürzer treten. Viel schlafen, Ruhe, viel Trinken, KEIN ALK!!!, nicht soviel bücken, nichts schleppen; einfach mal Ruhe für den Kopf - das braucht er schon nach so einem Sturz, auch wenn nix Schlimmes passiert ist.

Gute Besserung + kürzer treten !

RPepueaUr201x0


Hallo nochmal,

also ich habe nochmal bei dem Satz angerufen und nachgefragt. Er meinte, dies könnte noch 2-3 Wochen so sein bei einer Schädelprellung und soll völlig normal sein.

Finde aber alles etwas komisch.

Habe heute 13 Stunden geschlafen und bin trotzdem den ganzen Tag tooootal Müde, als hätte ich nur 7 Stunden geschlafen. Habe übern tag auch dolle Kopfschmerzen bekommen, worauf ich eine Paracethamol genommen habe.

Fühle mich total antriebslos, weil ich mir ziemliche Sorgen mache....

WOater1li


(naja Genuss wollen wir es mal nichtmehr nennen :=o )

Meinst du wegen dem Brechen usw?

Wenn du es so meinst, dass du eher "gesoffen" statt genossen hast, dann könnte das auch einfach "nur" vom Alkohol kommen... das ist auch tagesformabhänig, manchmal ist man schneller betrunken und manchmal weniger schnell.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH