» »

Starke Fallneigung, plötzliche Lähmungserscheinungen im Bein

M[aeraxd hat die Diskussion gestartet


Hallo Medis

So nun mal eine Frage, bzw. Diskussion für alle Neuro-Cracks. Da bin ich nicht so bewandert. Mein Onkel (69) fällt seit etwa zwei Jahren regelmässig hin, es geschieht auch immer sehr plötzlich und ohne Vorwarnung. EIne Bewusstseinseinschränkung gab es dabei allerdings nie, also er war nie bewusstlos dabei.

Nun ist er vor vier Tagen wieder gestürzt und das auf einer Treppe im Kaufhaus. Schrecklich, er ist ganz runtergestürzt und hat eine große Platzwunde am Hinterkopf, er kam natürlich ins Krankenhaus. Auf Fragen bezüglich der Ursache des Sturzes, sagt er immer nur, dass er seine Beine nicht mehr gespürt habe. Das hielt wohl auch noch eine Weile nach dem Sturz an, bis es ihm etwas eine halbe Stunde später schlagartig besser ging und er wieder normal gehen konnte.

Zur Vorgeschichte: Er hat eine Bandscheiben-OP vor 26 Jahren hinter sich und es wurde mal etwas Wirbelkörper weggeschliffen, weil er zu sehr auf einen Nervenstrang drückte, er hatte dadurch immer Schmerzen in Fuss gehabt. Das war vor 5 Jahren, damals sagten sie ihm, wenn er die OP nicht machen liesse, dann würde er auf jeden Fall irgendwann gelähmt sein. Also liess er es machen, die Schmerzen verschwanden allerdings nicht. Er bekam daraufhin ein Antikonvulsivum, um die Nervenreize runterzuschrauben.

Am Montag will der Neurologe eine Messung der Nerven in den Beinen durchführen.

Meine Frage wäre: Sollte man nicht nochmal auch auf die Wirbelsäule schauen? Habt ihr noch Ideen, wo man suchen kann? Oder wer kennt einen ähnlichen Fall?

Ich hoffe, ich habe an alle Infos gedacht, falls noch was fehlt, einfach fragen. :-)

Danke! @:)

Antworten
RCus}selll4


Ja, das die WS noch mal genau unter die Lupe genommen wird ist sicherlich sinnvoll.

M9aurivceBLN


Ich würd erstmal die NLG-Messung abwarten, vielleicht kommt dabei ja was raus. Wenn nicht, dann können auch schon mal eingeklemmte Nerven an der Wirbelsäule dafür verantwortlich sein.

Myaeraxd


Danke schonmal für eure Antworten. Ich bin auch gespannt, was da raus kommt. Er ist so ja sehr fit und es beeinträchtigt seine Lebensqualität schon sehr, dass er jedesmal wieder Angst hat zu fallen. :-( Er ist immer so gerne wandern gegangen, acht er auch heute noch, aber er traut sich eben nicht mehr alleine in die Natur zu gehen, weil er Angst hat ihm könne was passieren. Dabei hat er gerade das immer sehr genossen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH