» »

Polyneuropathie (Pnp): Suche Betroffene

d%annny~22x02 hat die Diskussion gestartet


Hallo erstmal!

Ich habe vor Kurzem die Diagnose PNP bekommen und suche jetzt Betroffene, mit denen man sich mal austauschen kann.

Z.B. Themen wie: Wie äußert sich die PNP? Welche Medikamente nehmt ihr? Einschränkungen akzeptieren? Welche Therapie half bei euch? usw.

Werde auch gerne mehr über mich und meine Erkrankung schreiben, wenn es jemanden interessiert :=o

Freue mich auf Beiträge :)z

danny

Antworten
dyanny_2202


Na, keine User, die dazu was schreiben wollen, da? ^^

bNienme6x7


Hallo danny!

Ich denke hier wirst du dir schwer tun, jemanden zu finden.

Kann dir leider nur sagen, meine Mutter hat diese PNP schon seit 2 Jahren, allerdings halt Krebs/Chemo bedingt.

Bei ihr ist sie hauptsächlich in den Füßen vorhanden und sie kommt ohne Medis relativ gut klar. Sie meinte, es ist oft schon sehr komisch und gerade auch bei Kälte.

Die ganzen Ballen sind einfach taub.

Die Ärzte wollten zwar schon was verschreiben, aber meine Mutter weiß, das es bei ihr nie wieder weg gehen wird.

Mein Schwiegervater selbst Psycho/NeuroDoc. meinte, es dauert wahnsinnig lang, das sich bei einer Schädigung die Nerven wieder erneuern.

Man kann glaub ich, RESTEX oder so verordnen.

Es kommt halt wirklich darauf an woher sie kommt.

Bei meiner Mutter war es ja voraus zu sehen. Eben wegen der Chemo.

Wünsche dir alles Gute und liebe Grüße Sabine

N`il+pfexrd


Weißt Du denn, was die PNP bei Dir ausgelöst hat? Ich hatte mal ein paar Monate Beschwerden, die durch einen Vitamin B12-Mangel hervorgerufen wurden – insbesondere Kribbeln, Brennen und taube Füße. Nach der Behandlung sind die Beschwerden zum Glück verschwunden. Ich habe versucht, mich dadurch nicht einschränken bzw. verrückt machen zu lassen – z.B. was Sport etc. anging – aber das hängt natürlich davon ab, welche Symptome man hat.

a7n(therxa


Hallo,

hatte Taubheitsgefühle,Brennen,Schmerzen-habe eine Neuraltherapie gemacht,die über einige Wochen ging,aber danach war alles wie weggeblasen!!!!

Alles Gute @:)

Bpeene


danny schreib mal deine symthome

d.an-ny,2=202


PNP bei mir aufgrund von Alkohol. Bin aber keine Alkoholikerin, mein Stoffwechsel soll laut den Ärzten nicht richtig funktionieren.

Symptome bei mir: Beine von den Zehen an bis über die Knie taub, beide Hände auch. Ich war 5 Wochen im Krankenhaus, wo das festgestellt wurde. Dort hat man mir Lyrica und Novalgin gegen die Schmerzen gegeben und im Moment nehme ich nur Lyrica 150 mg 2mal am Tag. Hilft aber nicht zu 100%, die Schmerzen sind immer da.

Auf eine Reha in Bad Berleburg warte ich nun. Zuerst wurde der Rehaantrag von der RK abgelehnt, da läuft aber ein Widerspruch.

Eine neue Wohnung brauch ich auch, sind zu viele Treppen.

Eben vieles, was mich gerade beschäftigt, weil das ganze doch recht plötzlich innerhalb von mittlerweile 12 Wochen kam.

pRhoLebe


ich kann nur eines zum thema äussern -bei einer schmerzerkrankung ist es äusserst wichtig die schmerzmedikamente zu nehmen -da sich sonst der schmerz manifestieren kann -und du diesen gar nicht mehr los bekommst. die chancen auf heilung also noch mehr minderst. :)*

CwhallDengeDrx5


Hallo,

mich interessiert dieses Thema auch. Ich muß jedoch erst mal abklären lassen, ob es PNP ist. Ich habe Schmerzen beim gehen. Unten an der Fußsohle beider Füße. Manchmal sind die Schmerzen so groß, daß ich mich fast garnicht mehr zum laufen getraue.

Wie wurde die Krankheit bei euch festgestellt ??? ?

Hoffentlich bekomme ich auch ein Antworten die mir das erklären.

Danke schon mal im voraus :)z

pYetrYusx06


Hallo,

auch bei mir wurde PNP vor ca. 12 Wochen festgestellt.

Ursache: Diabetes 2, wenn auch nur "leicht", dh.diabetisch eingestellt.

Ich habe taube Fußballen re., etwas auch li.,Kribbeln,manchmal auch leichte

Taubheit/spannungsgefühl in den Armen und Händen.

Wird mal mehr, mal weniger.

Kein Dauerschmerz, ab und zu "stechen/Ziehen", weshalb ich auch kein vom

Neurologen verordnetes Medi nehme ( Lyrica), wegen der Nebenwirkungen.

Ich habe auch Arthrose (re. Bein), bin mir manchmal nicht sicher, was mich

mehr "behindert", kann ja noch laufen und Autofahren geht auch(noch),gebe

halt mit dem großen Zeh Gas.

Ist halt manchmal schon ein "Sch...Gefühl" (Sorry).

Weis noch nicht, wie ich mich verhalten soll.

Als (noch) Raucher habe ich auch Sorge wegen PAVK, (ähnliche Symtome wie PNP,wurde aber per Ultraschalldoppler ausgeschlossen.

Suche auch Ratschläge/Erfahrungsberichte.

Heilungschancen?

Wenn ich bessere Diät halte und das Rauchen ganz aufgebe ?

Gruß

BIremteInsie


PNP kann viele Ursachen haben. Manche lassen sich auch nicht so gut nachweisen wie bei Diabetikern. Wenn du 5 Wochen im KH warst wird man bei dir ja MS ausgeschlossen haben. Dabei hat man nämlich ähnliche Sympthome. Hast du denn eine gute Neurologin die dich berät. Ist einfach wichtig. Eventuell wäre auch ein Besuch bei einem Schmerzarzt hilfreich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH