» »

Fieber aufgrund Rückenschmerzen?

j*ohn'mcc8alvxey hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich bin vor einigen Tagen draußen auf der glatten Strasse ausgerutscht. Ich bin nicht gestürzt, konnte mich noch in Gleichgewicht bringen, habe aber einen Hexenschuss bekommen. Dieser wurde über die Tage nicht besser, eher schlimmer. Ich kann ohne Schmerzen nicht sitzen, nicht laufen, nicht liegen......

Vorletzte Nacht hatte ich starken Schüttelfrost und bin am morgen mit 39,5 Fieber aufgewacht. Ich bin dann zum Hausarzt. Er hat mich abgeklopft (tat nicht weh), hat Blut und Urin getestet. Ich habe Entzündungszeichen im Körper, das wars. Er meint ich brüte was aus und hat mir deshalb Ibu 600 verschrieben. Eine Spirtze für die Rückenschmerzen hat er als nicht angebracht erachtet.

Ich habe weder Husten, Schnupfen, Halsschmerzen noch sonstige grippale Anzeichen!

Heute ist das Fieber zwar weg, aber die Rückenschmerzen noch da. Ich bin mir einfach sicher, dass das zusammen gehangen hat, bzw. zusammen hängt.

Kann mir jemand sagen ob das sein kann, dass man wegen so etwas Fieber bekommt? Soll ich doch lieber zum Orthopäden oder einfach die Tabletten weiter nehmen und Geduld haben?

Liebe Grüße

John

Antworten
E]hemal^ige4r NutDzer (g#3257l31)


Glaube ich nicht, denn wenn die Entzündungswerte im Blut hochgehen deutet das auf was Bakterielles hin und ein Hexenschuss, wenn es denn einer ist, macht kein Fieber.

Ich denke da sind einfach 2 Dinge aufeinander gekommen die nicht miteinander zu tun haben.

Wenn du dir sicher bist einen Hexenschuss zu haben, dann musst du nicht unbedingt zum Orthopäden, wenn du dir aber nicht sicher bist und es auch was anderes sein kann würde ich mal nen Termin machen.

R>us4sellx4


Melde dich mal als Notfall im Krankenhaus.

j4ohnmccTa&lvey


Ach Herrje was soll ich denn im Krankenhaus ? ;-)

Die schicken mich doch sofort wieder weg.

Als ich vor ca. 8 Jahren mit 41 Fieber ins KH ging haben die mich mit zwei Tabletten wieder heim geschickt.

Wie sich damals nach 5 verschiedenen Arztbesuchen (war so um die Weihnachtszeit und Feiertage)

und ca. 8 verschiedene Antibiotika raus gestellt hat, war es Pfeiffersches Drüsenfieber.

Weder die im KH noch keiner der HNOs (bis auf den letzten) war in der Lage das raus zu finden,

geschweige denn, mal Blut abzunehmen.

Also bevor ich ins Krankenhaus gehe, muss ich schon auf den felgen laufen ;-))

Übrigens. Fieber ist weg. Rückenschmerze etwas besser. Aber ich schwitze wie verrückt.

E9heqmaligFer Nutz?er (t#3O2573x1)


Ach Herrje was soll ich denn im Krankenhaus ?

Das frage ich mich auch gerade ...

R3uss`ellh4


Ach Herrje was soll ich denn im Krankenhaus ? ;-)

Dein Hexenschuß könnte auch ein Bandscheibenvorfall sein, zumal die spritze des Hausarzt nichts bewirkt hat. Und der kann im Krankenhaus besser und umfassender behandelt werden.

R5ussaellx4


Ein Bandscheibenvorfall kann im Krankenhaus besser und umfassender behandelt werden.

E*hema3lige%r Nut3zer9 (#32x5731)


zumal die spritze des Hausarzt nichts bewirkt hat

Eine Spirtze für die Rückenschmerzen hat er als nicht angebracht erachtet.

jZohnm@ccalvexy


Ahhhhhhhhh ...... nein, mein Hausarzt hat sich geweigert mir eine Spritze zu geben. Ich wollte ja eine.

Deswegen meinte ich "er hat es als nicht angebracht erachtet". ;-)

Hab mich wohl bissel blöd ausgedrückt.

Also da ich das Gefühl habe, dass die Rückenschmerzen besser werden,w arte ich jetzt einfach noch 2-3 Tage. Einen Bandscheibenvorfall akzeptiere ich nicht. Nein ! Ich bin privat versichert. Ich kenne das von vielen. Da hast Du schnell mal

nen Herzschrittmacher verpflanzt, weil zwei, drei Rhythmusstörungen.....

Aber ich nehme es schon ernst. Ich habe halt wie gesagt keinerlei grippeähnlichen Symptome und kann mir nicht vorstellen woher das Fieber gestern sonst hätte kommen sollen. Aber vielleicht war es auch nur eine Entzündung und ist deshalb jetzt am abklingen. Ich versuche halt immer meinem Hausarzt so gut wie es geht zu vertrauen.

R}ussexll4


Deswegen meinte ich "er hat es als nicht angebracht erachtet". ;-)

Ich fürchte eher, das er meinte das es deine Kompetenz überschreitet.

Also da ich das Gefühl habe, dass die Rückenschmerzen besser werden,w arte ich jetzt einfach noch 2-3 Tage.

Ja ja, es ist dein körper. Du hast die Schmerzen, nicht ich. Im Krankenhaus haben sie jedenfalls sehr gute Schmerzmittel, Fango und Massage täglich usw.

Einen Bandscheibenvorfall akzeptiere ich nicht. Nein !

Aha Du hast also einen Vertrag mit dem Lieben Gott und kannst Dir deine Krankheiten aussuchen!!! ??? ]:D

Ich bin privat versichert. Ich kenne das von vielen. Da hast Du schnell mal

nen Herzschrittmacher verpflanzt, weil zwei, drei Rhythmusstörungen.....

Bei einem verdacht auf Bandscheibenvorfall? Merkwürdige Therapie. ":/

Ich versuche halt immer meinem Hausarzt so gut wie es geht zu vertrauen.

Das merke ich schon. ;-)

Elhema@liger- Nutzer/ (#325731x)


Ja ja, es ist dein körper. Du hast die Schmerzen, nicht ich. Im Krankenhaus haben sie jedenfalls sehr gute Schmerzmittel, Fango und Massage täglich usw.

Man kann es auch übertreiben weil man 2 Tage mal Rückenschmerzen hat ...

Rhuss5ellx4


Ich bin nicht gestürzt, konnte mich noch in Gleichgewicht bringen, habe aber einen Hexenschuss bekommen. Dieser wurde über die Tage nicht besser, eher schlimmer. Ich kann ohne Schmerzen nicht sitzen, nicht laufen, nicht liegen......

Liebe Millimaus, das ist kein Rückenschmerz mehr. Das ist eine Protusion oder ein Prolaps.

Und wenn es ein Prolaps ist, dann spielt Johnmccalvey gerade damit einen einen bleibende Lähmung zurückzubehalten.

jGohnjmccaglvxey


Ich fürchte eher, das er meinte das es deine Kompetenz überschreitet.

Hab ich jetzt nicht so verstanden ;-)

Ja ja, es ist dein körper. Du hast die Schmerzen, nicht ich. Im Krankenhaus haben sie jedenfalls sehr gute Schmerzmittel, Fango und Massage täglich usw.

Ja schon, aber Fango und Massage kann ich mir auch verschreiben lassen. Da muss ich doch nicht für 1.000 Euro pro Tag ins Krankenhaus liegen. Das macht nur die Beiträge wieder teurer, wenn das alle machen.

Aha Du hast also einen Vertrag mit dem Lieben Gott und kannst Dir deine Krankheiten aussuchen!!! ??? ]:D

Ich glaube nicht an Gott. Er hätte sonst sicher keine Krankheiten erfunden.

Bei einem verdacht auf Bandscheibenvorfall? Merkwürdige Therapie.

Neeeiinnnn – das war nicht auf einen Bandscheibenvorfall bezogen. Das war als praktisches Beispiel bezüglich der armen armen privatpatienten ;-)) Die werden ja immer so schnell ausgenutzt. (Mein ich aber voll im ernst).

Ekhe-maligWer Nu[tze:r x(#3x257z31)


Liebe Millimaus, das ist kein Rückenschmerz mehr. Das ist eine Protusion oder ein Prolaps

Und das kannst du übers Internet diagnostizieren ... erstaunlich. Es wird auch ausreichend morgen zum Arzt zu gehen, da braucht man nicht heute Abend als Notfall ins KH ...

j8ohnRmcc)alvxey


@ russel

Bandscheibenprotrusion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Wechseln zu: Navigation, Suche

MRT-Aufnahme einer Bandscheibenprotrusion in der Lendenwirbelsäule LWK5/SWK1

Klassifikation nach ICD-10

M50 Zervikale Bandscheibenschäden

M51 Sonstige Bandscheibenschäden

ICD-10 online (WHO-Version 2006)

Die Bandscheibenprotrusion (syn. Bandscheibenvorwölbung oder "inkompletter Bandscheibenprolaps") ist eine degenerative Veränderung der Bandscheiben. Hierbei wird der Anulus fibrosus (Faserring) der Bandscheibe im Gegensatz zum (kompletten) Bandscheibenprolaps nicht oder nur sehr gering durchgerissen, sondern nach außen vorgewölbt.

Eine Protrusion löst meist nur Symptome im Bereich der Wirbelsäule aus (Lumbago), seltener ein komplettes Bandscheibensyndrom mit Ausstrahlung von Schmerzen in die äußeren Extremitäten.

Die Therapie einer Protrusion ist in der Regel konservativ (das heißt nicht-operativ) angelegt. Hierzu zählen die Manuelle Therapie im Rahmen einer Physiotheraphie oder eine osteopathische Behandlung. Parallel hierzu werden oftmals Analgetika wie Ibuprofen oder Diclofenac zur vorübergehenden Schmerztherapie eingesetzt. Bei anhaltendem Schmerzsyndrom über mehrere Monate hinaus werden mitunter zu einer zielgerichteten Schmerztheraphie auch Verfahren wie die Periradikuläre Therapie angewandt.


Also Ibu hab ich ja schon mal bekommen .....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH