» »

Keine Haushaltshilfe nach OP an der Hws, Bandscheibenvorfall

Y`vonne]09077x6 hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich bin total verunsichert und verärgert, weil ich heute erfahren habe, das der medizinische Dienst der Krankenkasse meinen Antrag für eine Haushaltshilfe abgelehnt hat. Ich werde im Januar 2011 an der HWS operiert, C5/6 Bandscheibenvorfall, ein Prothese wird eingesetzt und ich bin allein erziehend. Die von der Krankenkasse wollen mir einreden, das erst nach meiner Entlassung aus dem Krankenhaus entschieden wird, ob und wielang man mir eine H.-hilfe genehmigt. Sind die eigentlich noch ganz dicht. Ich lass mir doch keinen Zahn ziehen? Der operierende Arzt hat auch schon ein Attest hingeschickt, reicht nicht.

Ich werde nach dieser OP 6 Wochen nicht sitzen dürfen, nix heben usw. Vom Haushalt, wie z.B. kochen, putzen etc. will ich gar nicht sprechen. Ich kann doch nicht ins Krankenhaus gehn und drauf hoffen, das man mir eine H-hilfe genehmigt? Das ist total unverantwortlich. Im Sommer wurde ich bereits an der Hand opieriert und da wurde mir ein H-hilfe im vornherein für zwei Wochen genehmigt. Aussage von der Krankenkasse daraufhin. "Da haben Sie einfach Glück gehabt". Ja gehts denn eigentlich noch?

Wer kann mir bitte helfen, wo kann ich mich hinwenden, damit meine Kinder gut versorgt werden in der Zeit? Ich hätte eine Haushaltshilfe, aber die will halt auch bezahlt werden. Es geht wiedermal nur ums liebe Geld. Traurig und dies auf Kosten der Gesundheit. Armes Deutschland.

Bin für jeden Tipp dankbar.

Ansonsten, schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neuse Jahr.

Antworten
m@ittag<sbluxme


Habe zwar keine Ahnung , aber wie wärs mit den Jugendamt . Vielleicht kannst Du mit deren Hilfe was erreichen .

Lg

M?aur[isceBILN


Bei welcher Krankenkasse bist du denn?

Also es ist schon oft so, dass erst nach der OP entschieden wird, ob und wie lange man eine Hilfe bekommt. Das wird dann aber meist vom Krankenhaus aus bereits geregelt. Aber wenn du nichts heben darfst usw. dann bekommst du sicher eine. Notfalls droh mit Anwalt, dann machen die das schon.

EyrdbeerRmon[d


Hoi... ein BSV C5/6 und du darfst nach ner VDE 6 Wochen lang nicht sitzen? Wundert mich ehrlich gesagt...Sogar unsere Patienten mit ner ILF oder sogar ner PLIF können nach maximal 10 Tagen wieder sitzen... Hab ich noch nie gehört...Die Krankenkasse vielleicht auch nicht...

Trotzdem alles gute...

m&it|tagsbolumxe


[[www.kinderschreie.de/23_familienhilfe/kostentraeger.htm]]

Hab hier was gefunden ! Vielleicht hilft es weiter !

t0he^-camvexr


Dass die KK stutzig wird, wenn jemand angibt nach einer HWS-Bandscheiben-OP 6 Wochen nicht sitzen zu dürfen, ist nicht verwunderlich - da liegt wohl irgendwo ein Missverständnis vor (in vielen Kliniken wird mittlerweile nicht aml mehr eine HWS-Stütze postoperativ verwendet). Die wesentliche Einschränkung nach der OP ist, einige Wochen nicht schwer heben zu dürfen. Da solltest Du noch mal genauer beimn Operateur nachfragen.

Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH