» »

Kopfschmerz, Schwindel, Durchfall

OUbmxit hat die Diskussion gestartet


Hallo erstmal,

versuche mich so kurz wie möglich zu halten....

Kurz zu meiner Person. Ich bin männlich, 27 Jahre alt! Eher sportlicher Typ, spielte seit meinem 6. Lebensjahr aktiv Handball, was ich aber leider vor 3 Jahren wegen folgenden Symptomen an den Nagel hing!

Vor ca. 3 oder 4 Jahren fing alles an!

War eigentlich ein ganz normaler Mensch, lebensfroh, mit Freunden viel unternommen, etc.

Dann plötzlich kam dieser komische Schwindel und dieser Druck im Kopf. Ich dachte erst es sei der Kreislauf, war aber nicht der Fall! Diese Beschwerden wurden immer schlimmer, dachte manchmal, ich kippe gleich um. Ich war bei verschiedenen Ärzten, es wurde ein MRT meines Kopfes gemacht, hatte ein CT der Halswirbelsäule, Blutbild, Nerven wurden untersucht, EKG und war beim Neurologen. Es wurde nie etwas gefunden. Mein Neurologe meinte, es sei ein psychisches Problem, vegetative Störung oder so ähnlich! Nahm dann eine Zeit Antidepressiva, die aber nicht geholfen haben.

Ich glaube auch nicht, dass die Ursache des Problems in der Psyche liegt. Klar, durch dieses lange Leiden wird die Psyche auch betroffen, aber ich meine die Ursache liegt woanders!

Über die Jahre waren die Beschwerden mal weniger schlimm, dann wieder sehr schlimm und so weiter.... Mit der Zeit kamen auch immer mehr Symptome dazu! Momentan sind sie wieder sehr stark vertreten. Dazu gehören nun: Druck im Hinterkopf, Nackenschmerzen, Augenschmerzen und Sehstörungen, manchmal sehr starke Magenkrämpfe, täglich Durchfall und meistens Blähungen, Schwächegefühl und ständige Müdigkeit, Atemprobleme, Druck auf der Brust, Herzrasen + hoher Puls! Der Durchfall wird wirklich immer schlimmer, jeden Tag das selbe Spiel. Ich weiß schon gar nicht mehr, wann ich das letzte mal "normal" aufs Klo konnte! Ich leide wirklich sehr darunter, weil kein Arzt helfen kann! Das macht mich fertig!

Habe eig. auch jeglichen Kontakt zu meinen Freunden abgebrochen. Habe einfach zu gar nix mehr Lust!

Ich wache schon morgens auf und sofort fängt dieser Drck im Brustbereich an begleitet von Atemproblemen! Dann aufs Klo -> Durchfall! Vormittags bei der Arbeit gehts meistens noch, aber so nach dem Mittag fängt es wieder an mit dem Schwindel, den Augenschmerzen und der Erschöpfung....Es ist kein wirklicher Schwindel, eher so eine Unsicherheit auf den Beinen und eine entsprechende Gangart! Versuche mich dann immer so über den Tag zu retten und fahr dann total erschöpft nach Hause! Und das 5 Tage die Woche, schon seit 3 Jahren! So langsam bin ich mit meiner Kraft am Ende!

Sitze manchmal auch im Büro (Verkauf Innendienst) und plötzlich wird es warm zwischen meinen Oberschenkeln. Es ist wie ein Kribbeln, eine Empfindungsstörung?! Dies kommt aber wirklich nur ab und zu vor. Das würde mich ja nicht weiter stören, wenn die anderen Beschwerden endlich verschwinden würden!

Habe mittlerweile vor jeder Geburtstagsfeier eines Freundes oder ähnlichem Angst, weil ich nur noch sehr ungern unter Menschen gehe. Habe Angst, dass die Symptome wieder plötzlich auftauchen und es mir wieder so dreckig geht! Und durch die Angst wird nur alles schlimmer, wenn ich dann wirklich mal auf eine "Veranstaltung" muss -> Katastrophe!!

Machte übrigens auch schon eine Physiotherapie mit Krankengymnastik, Massagen. Die Blockaden wurden mir auch jedes mal gelöst. Also bin total verspannt, glaube aber nicht dass es von der HWS oder so kommt!

Habe Angst, dass es evtl. Magen- oder Darmkrebs sein könnte. Habe auch immer ein etwas aufgeblähten Bauch! Danach habe ich aber noch nie schauen lassen! Evtl. sollte ich wenigstens mal ein Ultraschall machen lassen?!

Könnte hier wirklich noch lange weiter erzählen, aber ich denke, die Hauptinformationen sind gegeben!

Ich hoffe, dass mir vielleicht irgend jemand helfen kann! Vielleicht kennt jemand diese Probleme oder hat ähnliche Beschwerden?!?!? Ich weiß wirklich nicht, was ich noch tun soll!

Freue mich über jede Antwort!

Vielen Dank vorab!

Grüße

Obmit

Antworten
DIieTi b$by


Hallo Obmit.

ICh kann mri vorstellen wie schlimm das alles für dich sein muss, wie belastend, und kann mri auch denken dass es irgendwann so sehr hinunterzieht dass man zu nichts mehr lust hat und nicht mehr machen möchte....doch das halte ich für grundlegend falsch!

Auch wenn es noch so schwer ist mit anderen Leuten was zu unternehmen, solltest du es dennoch tun, um dich ncith selbst abzuschreiben, denn durch ablenkung weiss man bekanntlicherweise, geht sowas auch schnell mal weg oder schwächt ab bis irgendwann nciths mehr davon übrig ist.

ICh selbst mache diese Erfahrungen zur Zeit auch.

Des weiteren würde ich dir vorschlagen, deine Wirbelsäule noch mal gründlichst untersuchen zu lassen. Diese Dinge die du hast können auf fehlstellungen einiger Wirbel zurück zu führen sein, einige Beschwerden auch auf den Atlas, das was den Kopf trägt.

Wenn die Wirbel auf die Nerven drücken löst das ein fehlsignal aus, müssen nicht immer schwerzen in der Wirbelsäule sein, sondern machen sich ganz anders bemerkbar (druck auf der BRust, Herzrasen = Brustwirbel) (Schwindelgefühle, Kopfschmerzen, druck im Nacken = Halswirbel)

Lass esw doch bitte noch mal abchecken ob da auch wirklich nichts schief steht, denn ich kenne viele die die selben Dinge hatten wie du und Reihenweise Wirbel schief standen, das eine zieht das andere mit sich, auch der Durchfall kann daher kommen.

Lass dir nicht den Mut durch sowas nehmen, auch wenn es verdammt schwer ist, aber glaub mir jeder hat sein Päckchen zu tragen, und ich glaube dass du irgendwann wenn du nicht mehr daran denkst, weil du wieder was unternimmst, unter die Leute gehst, dich fragen wirst wo der ganze KRam geblieben ist, weil nichts mehr da ist.

Wenn du nur zu Hause bist, hast du genug ZEit um über deine Probleme nachzudenken, und das begünstigt nicht gerade, dass diese dann wieder verschwinden können, wenn du sie ständig festhalten willst, indem du dran denkst.

Liebe Grüße und viel Kraft :)*

tcigerulilUly_2


Hi Obmit,

wie Die Tibby schreibt, würde ich die Nackenschmerzen nochmals bei einem kompetenten chiropraktiker abklären lassen.

ansonsten könnte es vielleicht eine vergiftung/schwermetallbelastung sein? dies kann beim arzt durch urinprobe oder selber z.b. per haaranalyse festgestellt werden.

ein freund von mir hatte eine chronische vergiftung, die symptome waren zittern, schwindel, konzentrations- und gedächtnisprobleme.

lg

D|ieT%ibbuy


Ach ja, und wenn der Durchfll nicht daher kommt, würde ich es vielleicht auch auf deine Angst zurückführen, die ja mit jedem Tag zunimmt, würde ich vermuten, da du schreibst es wird immer schlimmer....Manche Leute hier schreiben auch von einem "Reizdarm", oder du hast schon seit langem eine Unverträglichkeit gegen ein bestimmtes Nahrungsmittel entwickelt.

Oder wie Tigerlilly auch schon sagte, eine Vergiftung.

Lass den Kopf nicht hängen, und versprich mir bitte dass du wieder was unternimmst! @:)

Liebe Grüße :)*

OdbWmixt


Hallo zusammen,

erstmal vielen Dank für eure Antworten! Bin wirklich begeistert, wie schnell hier Tips gegeben werden und man helfen will!

@ Russell4

Vielen Dank. Werde mir die Seite mal anschauen und auch den Test machen!

Ich nahm damals ne Zeit lang Sertralin! Ich glaube insgesamt ca. 1/2 Jahr! Dann setzte ich diese ab und ging nochmals zu meinem Neurologen! Dann probierten wir Fluoxetin, die aber auch nicht wirklich halfen. Ich muss zugeben, manchmal fühlte ich mich schon besser durch die Antidepressivas, aber ein wirklicher Erfolg kam nicht. Von den Fluoxetin habe ich noch ne halbe Packung, da ich diese auch absetzte, ohne NEbenwirkungen oder Entzugserscheinungen!

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass ich psychische PRobleme habe! Woher denn?? ICh hatte nie ein schlimmes Erlebnis oder ähnliches. War ein ganz normaler MEnsch.... Und kann die Psyche wirklich so viele körperliche Symptome hervor rufen??

@ DieTibby

Ich weiß, dass es mit Sicherheit nicht richtig ist, nichts mehr zu unternehmen. Aber es geht einfach nicht, es ist verdammt schwer! Habe mich auch schon einige Male überwunden, aber mir geht es dann immer wirklich schlecht und habe immer die Angst im NAcken. Einmal war ich mit meiner Freundin auf einem Geburtstag. Fühlte mich die ganze ZEit fehl am Platz, wusste nichts mit mir anzufangen. Bin auf den Balkon eine rauchen, dann wieder ein ein Bierchen trinken, dann wieder auf den BAlkon... Konnte mich einfach nicht beruhigen und mich z. B. zu den anderen setzen! Als ich das dann getan habe, fühlte ich mich noch unsicherer. Un dplötzlich bekam ich so ne Art PAnikattacke. Mir wurde heiß, bekam glasige AUgen und musste nur noch raus, wo keine Menschen waren. Bin dann auch nicht mehr rein gegangen. Meine Freundin hat sich für uns verabschiedet und wir sind heim! Zu Hause bin ich dann sofort schlafen gegangen!

Die Wirbelsäule wurde eigentlich schon gezielt untersucht. HAtte schon 2 CT's und wie gesagt die Physio.

Die HWS sah immer gut aus. Die Wirbel waren in Ordung und die BAndscheiben an sich auch.

Aber ich merke selbst, dass ich immer so verkrampft herum laufe. ALso wirklich entspannt bin ich nie!

Habe dann von dem Arzt Musaril bekommen und ein entzündungshemmendes Medi, die beide ich über 10 Tage nahm. Zusammen mit den Massagen half das wirklich sehr gut. Ich war einige Tage fast beschwerdefrei. Aber dann kamen die Symptome wieder und jetzt ist wieder alles beim alten! Vielleicht hat die HWS doch irgendwas damit zu tun?!?! ICh weiß es nicht....

Momentan fühle ich mich einfach zu HAuse am wohlsten! Obwohl es mit Sicherheit nicht richtig ist, nix mehr zu unternehmen! Aber wie gesagt, es geht einfach nicht!

War früher imm sehr selbstbewusst und lebensfroh. Aber das ist auf einmal wie ausgelöscht!

Was den Durchfall betrifft: Er ist eig. ständig vertreten. Ich kann wirklich so selten "normal" aufs Klo. Das kann doch nicht nur die Angst sein! Er ist ja auch am Wochenende vertreten, wenn ich nur zu Hause bin und eig. vor nix ANgst haben muss.

@ tigerlilly_2

AN eine VErgiftung habe ich selbst noch nie gedacht und es wurde auch noch nicht gezielt untersucht!

Am Anfang dachte ich noch, es hat irgendwas mit unserem Urlaub in der Türkei zu tun, weil kurz nach diesem, wurde alles sehr heftig und fing dann erst richtig an! Aber was soll man sich in der Türkei schon holen, was sich so lange hält?!?!

Vielleicht sollte ich meinen Arzt mal auf die Vergiftungen ansprechen!

Sehr viele KRankheiten beinhalten ja auch diese Symptome. Dann müsste ich mich generell mal "komplett" durch checken lassen, im KH oder so?!?!

Vielen Dank nochmal für eure Rückmeldungen!

Würde mich über weitere Antworten von euch freuen!

Grüße

Obmit

DIie`Tibbxy


Ach mensch Obmit, ich habe das Gefühl die Angst klammert nicht an dir sondern du an ihr.

Die Angst selbst klammert nicht.

Nur wenn du wieder ins Leben zurück findest, KANNST du auch leben, ständig daran denken ist nicht gut, bringt nur alles noch mehr durcheinander, und weg gehen wird es davon auf keinen Fall!

Wenn du ständig zu hause bsit wirst du dich immer mehr darin versunken fühlen, und wenn du auch einmal auf einen Geburtstag warst, kannst du keine Wunder erwarten!

Jemand der einmal von einem Hochhaus fällt und überlebt, wird sich auch nicht gleich wieder da oben hinwagen ohne Angst zu haben wieder zu fallen, sowas muss man erst einmal überwinden, und das geht nicht von jetzt auf gleich, du musst lernen zu vergessen.

Manchmal denkt man einfach zu viel nach anstatt einfach zu leben und spaß zu haben, und genau das ist bei dir der Fall, du machst dich ständig verrückt, obwohl die Ärzte sagen dass alles ok ist.

Wie wäre es wenn du dich nur mit dem Thema beschäftigst wenn du überlegst noch mal eine Untersuchung zu machen beim Arzt.

Und ja ich denke auch das dein Durchfall von deiner ständigen Angst kommt, schon allein wie ich lese dass du auf der Feier nur daran gedacht hast, anstatt es einfach mal für einen Moment los zu lassen....du lässt es nicht los...davon kann es nicht weg gehen, es wird nur schlimmer werden, je mehr du deinen Körper unter Druck setzt!

DviVeTixbby


Und mach mal diese Vergiftungs-Sache, ich glaube da könnte auch was wahres dran sein :)_ Und jetzt verlier nicht den Mut, hör auf ständig daran zu denken und lebe endlich wieder! MAch irgendwas, backe plätzchen, hör musik, Telefoniere mit einem Freund, verabrede dich, und erwarte nicht zu viel, denk dran, du musst dich einfach wieder daran gewöhnen zu leben, du hast dich schon zu lange abgeschottet um das jetzt wieder auf die schnelle weg zu bekommen, das drückt die Psyche total nieder.

Ozbmixt


Hi,

@ DieTibby

ICh weiß deine Tips zu schätzen, nur ist es eben nicht so einfach wie man denkt.

Ich versuche ja nicht daran zu denken, aber wenn die Symptome immer da sind, geht es nicht anders.

Deshalb denke ich dass die URsache nicht die Psyche ist, sondern eher dass die Psyche unter den ständig präsenten Symptomen leidet! Man weiß sich einfach nicht mehr zu helfen, wenn es einem stä#ndig schlecht geht und kein verdammter Arzt findet etwas!

Ich bin nicht ständig zu hause, nur eben mit meinen Freunden unternehme ich nix mehr. ICh bin oft mit meiner Freundin ihrer kleinen Hündin draußen, meine kleine Prinzessin :-) Ab und zu gehe ich auch mal zu nem Kumpel oder so. aber mehr ist nicht drin! Ich will mir darüber eigentlich auch kein Kopf machen, ob ich mit meinen Freunden feiern gehe oder so. Ich möchte erst wieder "normal" sein und keine BEschwerden mehr haben! Wenn ich schon 5 Tage die Woche bei der Arbeit darum kämpfe, den Tag einigermaßen rum zu kriegen, möchte ich am WE nicht auch noch irgendwo hin gehen oder was unternehmen. ICh brauche das WE wirklich zur Erholung.

Und bei der Arbeit verbringe ich die meiste Zeit in der Woche / im Jahr! Und wenn es mir dort schon immer schlecht geht, kanns privat auch nicht besser sein. Ich denke aber nicht dass es evtl. was mit der Arbeit ansich zu tun haben könnte! HAbe eig. einen guten Job, meistens ziemlich locker, nette Kollegen, etc. Mein Traumjob ist es nicht, jeden TAg 8 oder mehr Stunden vor dem PC zu sitzen, aber ich hasse ihn nicht. Bisschen mehr BEwegung wäre aber gut!

Du hast in deinem ersten Beitrag erwähnt, du hast vor kurzem auch eine schwere Zeit erlebt bzw. diese Erfahrung gemacht?! Hast du ähnliche Symptome?? Mit was hast / hattest du zu kämpfen??

Ja, werde auf jeden Fall nochmal zum Arzt gehen und das Vergiftungs-Thema ansprechen! Würde auch gern wenigstens mal eine Ultraschall-Untersuchung meines Magens machen lassen. Wie ich sagte, nach meinem Magen-Darm-Problem wurde noch nie geschaut! HAbe schon oft gelesen, dass wenn dort etwas nicht stimmt, sich das auch auf den ganzen Körper auswirken kann und man ständig total müde und erschöpft ist!

Hatte acuh schon an Akupunktur gedacht. MEin Geschäftskollege erzählte mir von seiner Frau, dass sie ähnliche Symptome hatte. Kopfschmerzen, auch ständig so ein Benommenheitsgefühl, bei ihr ging es aber so weit, dass eine Gesichtshälfte gelähmt war oder so ähnlich! Akupunktur hat bei ihr wirklich angeschlagen und geholfen! HAt jemand Erfahrung damit??

Danke für deinen Rat :)^

Lieben Gruß

Obmit

t(ig@erlQilly_x2


ciao obmit,

doofe frage, aber dein blutdruck wurde schon gecheckt, oder?

der druck im kopf/schwindel könnte auch von zu hohem blutdruck kommen.. ":/

täglich durchfall ist sehr gefährlich.. das bringt dein elektrolythaushalt total aus dem lot!!

wurde dieser bereits untersucht?

du solltest etwas besser zu dir schauen und nicht gleich aufgeben, wenn der erste arzt nicht weiter weiss! geh einfach zum nächsten!

tLiger}lilyly_2


und ja, eine darm spiegelung würde ich definitiv machen lassen..

die blähungen könnten auch auf eine nahrungsmittel-unverträglichkeit hindeuten..

lg

D!ieaTibbJy


Ja ich kämpfe momentan gegen etwas ähnlichem an.

Ich habe öfters das Gefühl ich bekomme Kopfgrippe...das hesist dicker Kopf, Ohren fühlen sich verstopft an, den hals läuft mir ab und an was hinunter, wie als wenn eine Erkältung ansteht, Kopfschmerzen habe ich auch aber ich merke dass es vom Nacken kommt.

Komischerweise stellen sich diese Dinge aber ein, sobald ich nicht mehr sitze, etwas anderes mache, mich bewege und abgelenkt bin, zb. wenn ich mit einer Freundin unterwegs bin...jetzt gerade z.B. habe ich es wieder ;-) weil ich daran denke. Mein HNO-Arzt hat mir auch gesagt dass er nichts finden kann, eine Zeit lang danach war es auch weg, aber es kam wieder. MEin Vater hat etwas ähnliches, ihm hat man gesagt er soll seinen Rücken einrenken lassen weil alles daher kommen kann.

Meine mum hatte sowas ähnliches und seit 20 Jahren hat sie regelmäßig mit Kopfschmerzen zu tun, meistens am wochenende, was auch auf Stress zurück zu führen ist.

Sie sagt seit sie zur Hoömopathie geht, geht es ihr besser, wovon es auch kommen kann ist Amargan-Füllungen. D.h. wenn an deinen Zähnen schon einmal gebohrt wurde, könnte es hier und da auswirkungen haben, meine Mutter hat Armaganfüllungen und lässt sich diese gerade entfernen und ist damit gute Schritte weiter gekommen, ihr geht es längst nicht mehr so schlecht wie früher einmal.

Und ich habe nie behauptet das es leicht sit diese Probleme zu vergessen....dann wäre es ja "langweilig" wenn alles so leicht wäre...aber so ist es nun mal nicht, aber genau aus diesen Dingen lernt man ja am meisten.

ICh muss momentan auch da durch und werde erst mal abwarten was der Arzt sagt nachdem ich dort war um meinen Nacken, insbesondere den Atlas, abchecken zu lassen.

Das wichtigeste ist dass du dir nicht so große Panik schiebst, auch das ist nicht leicht, ich weiss das schon. Aber da muss man dran bleiben, denn etwas noch mehr ins schlechte zu ziehen, indem man pausenlos dran denkt, trägt nicht gerade dazu bei dass man sich trotz allem besser fühlt.

Bitte lase den Kopf nicht hängen und versuche es weiter. Denn das Leben geht auch immer weiter @:) ;-) :)*

Liebe Grüße :)D

tHigeXrlillyx_2


Und ich habe nie behauptet das es leicht sit diese Probleme zu vergessen....dann wäre es ja "langweilig" wenn alles so leicht wäre...aber so ist es nun mal nicht, aber genau aus diesen Dingen lernt man ja am meisten.

ja.. aber wenn man so was schon drei + jahre hat, hat man genug daran "gelernt"..... und will einfach wieder gesund sein. das ist ja wirklich kein leben, das obmit momentan führt. sorry, ich bin sehr direkt, aber ich war selber schon an dem punkt. es ist auch schwer, nicht immer daran zu denken, wenn man PERMANENT schmerzen oder eben einen scheiss druck im kopf hat.

ich kann obmit echt nur raten, hartnäckig zu bleiben betreffend ärztlichen untersuchungen. da gehen andere leute wegen viel kleineren wehwehchen zum arzt...

viel glück @:)

OPbmHit


Hallo zusammen,

@ tigerlilly_2

keine doofe Frage! Eig. wurde der Blutdruck noch nie wirklich gecheckt. Aslo zumindest vom Arzt nicht.

Habe ihn schon öfters gemessen, ist immer etwas erhöht. Aber der Puls ist immer sehr hoch. Obwohl ich mit nicht sportlich betätigt habe oder so.... ???

Apropos Blutdruck! War auch schon bei nem Naturheilpraktiker, weil ich der Schulmedizin nicht mehr vertraute. Er hat sich wirklich ZEit für mich genommen und kam zu der Diagnose: Durchblutungsstörungen im Kopf / Gehirn. Das klang für mich erst mal logisch, weil das schon zusammen passte.... ABer die 3 verschiedenen Medis, die ich über 2 Monate einnahm, halfen auch nicht. War übrigens B12, Ginseng und Cerebral-Tropfen.

Mein elektrolythaushalt wurde auch noch nie gecheckt. Ich muss gestehen, dass mit dem Durchfall habe ich beim Arzt zwar schon erwähnt, aber wir sind nicht weiter darauf eingegangen. Also den Ernst der Lage habe ich ihm noch nicht verklickert.

Aufgeben will ich nicht. Aber du kannst dir nicht vorstellen, wieviele verschiedene Ärzte oder Spezialisten ich schon besucht habe. Das kennen mit Sicherheit viele hier. Da weiß man eben irgendwann nicht mehr weiter.

Darmspiegelung?!?!? Oh mann..... :-o Da hab ich jetzt schon Angst vor! Aber du hast Recht, wäre auf jeden Fall ratsam, dass ich das machen lasse!

Ich wüsste nicht, dass ich gegen irgend ein NAhrungsmittel allergisch bin?!?! Hatte noch nie Probleme...Aber da sind wir ja wieder beim alten Thema!

Und danke für deine direkte Art ;-) Du hast ja Recht. ABer die ärztlichen Untersuchungen müssen ja vom Arzt selbst kommen. ICh weiß nicht, auf was man sich da noch alles untersuchen lassen kann / sollte. Ich beschreibe ihm nur immer meine Symptome.....

@ Russell4

Also ein Vitamin B Mangel wurde noch nicht abgeklärt. Aber die Schilddrüse. Die Werte waren erhöht, aber noch in Ordnung, meinte mein Arzt. HAbe dann trotzdem paar Wochen Tabletten genommen. Aber ratet mal -> DIe halfen nicht! :|N

MEinst du Vitaminmangel an sich, kann so starke Symptome hervor rufen?

Wird sowas nicht im Blutbild festgestellt?

Habe mir deine Seite angeschaut. Und auch diesen Test gemacht. 61 Punkte -> schwere depressive Phase?!?!?!

Klar können MEnschen depressiv werden. Aber ich war immer der MEinung, dass sowas nicht ohne Grund kommt. Ich dachte, dass zu sowas immer z.B. sehr viel Stress gehört, oder irgend ein schlimmes Erlebnis wie ein VErlust eines geliebten MEnschen oder so?!?!

Aber das die Depression wie ne Grippe auf einmal auftauchen kann - beängstigend!

Bist du "auch" betroffen ???

@ DieTibby

Kopfgrippe?!?! HAbe ich noch nie gehört....

HAst du dein Rücken bzw. deine HWS schonmal untersuchen lassen?

Habe schon viel gelesen über die HWS - ich konnte kaum glauben, welche Symptome und Probleme von der HWS kommen können! Unfassbar!

Ist das was deine Mum hat / hatte, nicht eine Art Migräne??

Also ich habe keine Füllungen in den Zähnen. Ein Amargan Problem kann es bei mir nicht sein.

Ich würde lieber ein "langweiliges" LEben führen, als ein solches wie seit über 3 JAhren!

Wie tigerlilly_2 schon sagte, wenn man ständig diese Schmerzen hat, kann man das nicht vergessen oder versuchen, nicht daran zu denken! Das ist unmöglich.

So, Zeit fürs Bett.

Ich danke euch wirklich vielmals, dass ihr versucht, mich zu unterstützen!

Habe noch keine Erfahrungen mit Foren und bin wirklich positiv überrascht!

Wünsche euch eine gute Nacht zzz

Liebe Grüße

DmieTuibby


Es könnte nie wirklich hundert Prozentig gesagt werden dass sie an Migräne leidet. Es tritt zur zeit nur am Wochenende auf, und da sie momentan zu hause unglücklicher ist als anderswo kann man darauf zurückschliessen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH