» »

Interkostalneuralgie

n_ai|va%shRa86 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

ich hatte vor 3 wochen recht starken husten mit heftigen hustenanfällen.

eines morgens bin ich aufgewacht, und mir tat alles weh. im brustkorbbereich...

ich dachte es wäre muskelkater, aber das wurde schlimmer...

bin dann nach 4 tagen zum arzt, der meinte IKN... hab paracetamol bekommen und gut.

hat rein gar nichts gebracht. bin zu einem anderen arzt, der mich in die notaufnahme schickte um anderes auszuschließen.... auf dem röntgenbild ist auch rein gar nichts auffälliges zu sehen. hab dann eine zweite spritze bekommen, nach der es innerhalb einer halben stunde besser werden sollte... war es auch die ersten 3 stunden. dann war alles wie vorher. ???

mir tut alles weh... ich komm kaum allein aus dem bett, husten,lachen,niesen tut echt doll weh, und ist meist wie ein stechender schmerz. :-( noch nich mal richtig im bett liegen kann ich... nun schon über 2 wochen... was hilft denn nun wirklich dagegen?! hat das schon mal jemand gehabt?

irgendwas muss doch helfen....

Lg

Antworten
M5ar\c-ExN


Hallo,

die Schmerzen bei einer Intercostalneuralgie können heftig sein – Paracetamol in Ehren, aber hier muß etwas anderes her:

Gut helfen können Nichtsteroidale Antirheumatika. Man kann in therapieresistenten Fällen auch eine Blockade mit Lokalanästhetika setzen oder – als weiter Option- Opioide einsetzen.

Lassen Sie sich so oder so von einem Arzt eine adäquate Schmerztherapie verordnen: alles andere wäre unterlassene Hilfeleistung.

Gute Besserung

Zginya 5


oh je, du Arme :°_

hatte schon 3 x eine IN (2 x nach heftiger Bronchitis und einmal sogar nur von allergischem Schnupfen durch die heftige Nieserei!) und das, was du da leider am meisten brauchst, ist Geduld ....

Versuch es mal mit Wärmeanwendungen (Rotlichtlampe) bzw. Wärmflasche im Bett. NSAR sind natürlich ne Möglichkeit als Schmerztherapie, aber nicht ganz ohne. Äußerlich kannst du es mal versuchen mit Diclofenac-Salbe ... hat bei mir ein bisschen gebracht. Ansonsten alles, was den Rippenbereich dehnt, vermeiden – aber das tust du sicher schon zwangsläufig.

Gute Besserung!

niaiCvashma86


diese geduld finde ich furchtbar... der eine sagt, nach der spritze geht es mir besser, der andere meint das dauert 3, 4 wochen... ich mein, ich bin kein arzt... und manchmal denk und dachte ich, mein arzt hatte da nich so die ahnung davon... :-/

mit wärmflasche das hab ich versucht, also mache ich auch noch. das hilft für den moment, aber dann ist alles wie vorher...

und diese salbe werde ich mir mal holen... hoffe es bringt auch mir was...!

ich hab nur angst, dass es nie wieder ganz weggeht, oder weil es nun schon mal da war, immer wieder kommen wird... :-|

das hab ich schon öfter gelesen....!

Rfuss%elxl4


Wie wäre es denn mit heißer Fango und einer Guten Massage. Kostet 15,- bis 20,- € (oder ein Rezept) bei Physiotherapeuten. Adressen findest Du in den gelben Seiten.

wpinnetou-d4er->zwexite


alles andere wäre unterlassene Hilfeleistung

Mal wieder dieser Quatsch! "Unterlassene Hilfeleistung" ist, wenn ein Bürger (nicht: Arzt) bei einem Unglücksfall oder Fällen "gemeiner Gefahr" keine Hilfe leistet. Nicht, wenn ein Arzt nicht das erwünschte Mittel verschreibt!!!

Rsusqsellx4


oder – als weiter Option- Opioide einsetzen.

Wegen Thoraxschmerz nach Bonchitis. Das ist doch wohl etwas übertrieben.

wainneNtou-deVr-zweitxe


:)^ Das dauert 3-4 Wochen! So ist es!

ZSina x5


@ naivasha86

Da ist schon was dran mit den 3, 4 Wochen. Aber die ersten Tage sind die schlimmsten, danach wirds stetig besser. Und es bedeutet auch nicht, dass du das jetzt andauernd bekommst .... Wenn man dafür anfällig ist, muss man ein bisschen aufpassen, wenn man eine Bronchitis hat – kein unproduktives stundenlanges Husten, sondern den Schleim möglichst schnell lösen. Inhalatoren sind dafür sehr zu empfehlen!

Zqinax 5


@ Russell4

Wie wäre es denn mit heißer Fango und einer Guten Massage

Massagen sind bei einer IN nicht angesagt. Das ist eine Nervenreizung und keine Muskelverspannung.

RhuCsseyll4


Weiter werden Mittel zur Muskelentspannung verabreicht.

[[de.wikipedia.org/wiki/Intercostalneuralgie]]

In diesem Fall ist die Interkostalneuralgie durch Muskelverspannungen der Atemhilfsmuskulatur entstanden, welche durch den anhaltenden Husten ausgelöst wurde.

Deshalb kann ich ich vorstellen, das Muskelentspannung hilfreich sein kann.

ZRinax 5


Du kannst es versuchen so zu biegen wie du willst – aber Massagen sind bei IN nun weiß Gott nix.

Neuralgie = Nervenentzündung, nicht Muskelverspannung.

nHaiv-asDha86


also massagen würden mir selbst im krankenhaus nich empfohlen, und auch der 2te arzt hat davon nichts gesagt, weil es eben eine nervreizung ist.

obwohl eben auch wieder stimmt, dass man sich zusätzlich verkrampft wenn es dort wehtut. was auch so ist, grade wenn es kalt ist.....deshalb hilft auch die wärmflasche ganz gut, für ein paar stunden. wahrscheinlich spricht da beides für sich.... ":/

RousUselOl4


Es gibt immer mal wieder Menschen die Massagen nicht vertragen. Aber das merken diese Menschen meist sofort und sagen es, was absolut richtig ist.

Zudem kann ein Therapeut auch sehr vorsichtig die Intercostalräume/Zwischenrippenräume ausstreichen.

Bqaboelx2


Mir gehts momentan ganz genauso. Habe durch eine 3 wöchige Bronchitis eine Interkostalneuralgie bekommmen :-(. Unfassbar schmerzhaft...

Hatte vom Hausarzt Novalgin Tropfen und Ipuprofen bekommen. Vor zwei Tagen war es so schlimm das ich ins Krankenhaus bin. Bekam dort Krampflöser und Schmerzmittel. Wurde geröngt etc... jetzt soll ich diesen Bericht meinem Hausarzt geben.

Wie lange kann ich eigentlich diese Schmerzmittel nehmen ? Sind leider schon wieder fast leer. Nehme sie jetzt seit ca. 9 Tagen. Ich bilde mir ein, das wenn man Husten oder Niesen muss, man in die Rippenzwischenräume drückt es leichter wird. Ab und an massiere ich da selber ein bisschen rum, irgendwie habe ich da das Gefühl das es gut tut. Sollte man bei einer IKN eigentlich eher liegen ?

In 10 Tagen fahre ich in den Urlaub, ich kann nur hoffen das es bis dahin besser ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH