» »

Zittern beim Lächeln

tmsul%eni&ek hat die Diskussion gestartet


Ich habe seit ca. 2 Jahren das Problem, das meine Mundwinkel beim Lächeln Zittern. Bei Anspannung und Nervösität wird es schlimmer. Es ist mir fast überhaupt nicht möglich, Vorträge zu halten. Das Zittern tritt aber auch auf, wenn ich einfach nur hier zu Hause sitze und versuche zu lächeln. Ich habe im Internet nichts ähnliches gefunden.

Das ganze beeinträchtigt mich wahnsinnig.

Hilfe!!!

Antworten
tJsuleMniexk


Ich hab schon einen Termin beim Psychiater gemacht aber das dauert noch so lange. Gibt es denn wirklich niemanden der das selbe Problem hat oder schonmal davon gehört hat?

GUraukamsel


Nein, genau Dasselbe habe ich noch nicht gehabt - aber zwei ähnliche Dinge:

1.Zittern vom Augenlid - das war stressbedingt. Ist nun verschwunden

2.Sehr schwaches Zittern der linken Mundecke (nicht der ganze Mindwinkel) beim Lächeln - wie Du. Ich habe durch Eigenbeobachtung festgestellt, dass es nur auftritt, wenn ich "geschäftsmässig lächeln muss" (=freundliches Geschäftsgesicht) und mir eigentlich gar nichts zum Lächeln zumute ist... "Privates Lächeln" hat nie gezittert und Lächeln wegen einer Lustigkeit auch nicht.

Unterdessen ist auch das Zittern beim "Geschäftslächeln" verschwunden - wahrscheinlich bin ich selbstsicherer geworden...

Das hilft Dir nun wohl nicht weiter!

Vielleicht ist der Psychi der richtige Weg - er kann Dir helfen, Prüfungsangst (Vortragsangst) zu überwinden und Wege aufzeigen, wie Du (falls nötig) Dein Selbstbewusstsein stärken kannst.

S?ilber%tigexr


Wenn ich viel Stress habe, zittert bei mir manchmal auch ein Augenwinkel, am Mundwinkel hatte ich das noch nie. Da sich Stress bei jedem aber anders auswirkt, könnte ich mir durchaus vorstellen, dass dies eine Ursache sein könnte. Sicher gibt es viele Dinge, die unkontrollierbares Muskelzucken auslösen können, aber wenn das das einzige Symptom ist und du eventuell sogar vor ca.zwei Jahren eine stressige Tätigkeit übernommen hast, dann würde ich mal nach Entspannungsmöglichkeiten als Ausgleich suchen.

RHusDselxl4


Das Zittern tritt aber auch auf, wenn ich einfach nur hier zu Hause sitze und versuche zu lächeln.

Zittern deine Mundwinkel auch wenn Du allein bist und dich selber im Spiegel anlächelst?

tusulbenxiek


Ja auch dann. Danke für die bisherigen Antworten. Aber was ist denn das bitte für ein ungerechnetes Leben? Ich hoffe ja, dass man mir helfen kann, aber wenn nicht, dann sieht alles ziemlich sinnlos aus.

RjusseTlxl4


Ich hoffe ja, dass man mir helfen kann, aber wenn nicht, dann sieht alles ziemlich sinnlos aus.

Was ist sinnlos, tsuleniek?

RventnJa


Ich hab was Ähnliches, ein leichtes Zittern in den Händen, was bei steigender Nervösität sich auch verschlimmern kann. Dagegen nehme ich Beta-Blocker. Mir wurde gesagt, dass es dafür keine Heilung gibt, sondern nur mit Tabletten sich das Zittern eindämmen lässt.

Also am Besten mal beim Hausarzt nachfragen. Er wird dir entweder Helfen können oder dich zum Neurologen schicken. Keine Ahnung, inwiefern sich unsere Krankheiten ähneln ":/

G/ra}uam|sel


Ich hoffe ja, dass man mir helfen kann, aber wenn nicht, dann sieht alles ziemlich sinnlos aus

oh nein, ganz gewiss ist Dein Leben sinnlos deswegen. Schau' auf Dich als Ganzes - Du bist viel mehr, als dieses Zittern. Dein Körper hat anderes zum Anschauen als das lästige Zittern: Deine Augen, Deine Hände, Deine Haare - sicher einzigartig und schön. Vielleicht hast Du besondere Hobbies, die Dich einzigartig machen. Möglicherweise spielst Du ein Instrument auf richtig gutem Niveau. Deine Familie wird sagen, dass Du eine goldene Seele hast.

Ich bin überzeugt dass dieses Zittern irgendwann mal "Vergangenheit" ist, da überwunden oder wegtherapiert. Beta-Blocker wäre vielleich einen Versuch wert - aber der müsste Dir von einem Arzt verschrieben werden, der auch die für Dich richtige Dosis bestimmt.

G<rau!amsxel


@ Tsulenik

Entschuldige vielmals, in meinem Post von gestern habe ich ein Wort vergessen - es müsste heissen: .... ganz gewiss ist Dein Leben NICHT sinnlos deswegen....

Ein netter User hat mich darauf aufmerksam gemacht.

Ein einziges unterlassenes Wort kann einen Widersinn ergeben. Tut mir unendlich leid, dass mir das passiert ist - hätte den Post noch ein zweites mal durchlesen sollen vor dem Knopfdruck.

Wie geht es Dir heute? Bald ist Wochenende und ich hoffe, Du hast etwas Schönes vor.

@:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:)

sNcChnsiekxi


kann es sein, das es nur auftritt, wenn du versuchst, künstlich zu lächeln, es also kein wahres lächeln ist?

es gibt doch gewiss so kurse, wo man das auftreten usw erlernen kann und einem gesagt wird, was man besser machen könnte usw. ich denke, sowas wäre eher was für dich, als ein psychiater.

ich denke, du bist einfach zu aufgeregt und versuchst zwanghaft und falsch zu lächeln.

R@us selxl4


ganz gewiss ist Dein Leben NICHT sinnlos deswegen....

Ob man sein Leben als sinnlos oder sinnvoll empfindet, kann nur jeder für sich selber entscheiden!!!

Niemand hat das Recht die eigenen Empfindungen jemanden anders überzustülpen, denn es gibt keine richtigen und falschen Empfindungen.

Ein jeder Erwachsene ist für sein eigenes Leben und wie er es gestaltet, verantwortlich. Somit liegt es in seiner Aufgabe, diesem einen Sinn zu geben, oder es zu lassen.

Wenn jemand sein Leben als sinnlos empfindet und nicht weis wie er das ändern kann,

kann er sich professionell, durch einen Psychotherapeuten helfen lassen.

ssimilxa


Hallo,

ich habe das gleiche problem! Meine Mundwinkel zittern auch beim lächeln bis zum Auge hinauf! Ich habe das schon seit 3 Jahren. Ich war schon beim Neurologen. Die haben mich durchgecheckt und haben nichts gefunden. Ich nehme Beta- Blocker. Das zittern geht leider mit den Tabletten auch nicht weg. Aber ich werde nicht mehr so schnell nervös bei einem Gespräch. Durch das zittern habe ich total angst bekommen vor einem Gespräch. Durch meine Angst wird das zittern noch schlimmer! Ich habe das zittern auch zuhause wenn ich alleine vor dem Spiegel bin. Ich hoffe jeden Tag das ich am morgen aufwache und das zittern ist weg! Ich leide sehr darunter! Habe im Internet leider auch nichts darüber gefunden! Den Neurologen bin ich auch ein Rätsel. Sogar Ärzte aus Amerika haben mich angeschaut.

t)sulenxiek


Jetzt sind schon fast 2 Jahre nach meinem Beitrag vergangen. Zum Positiven geändert hat sich nichts, im Gegenteil. Das Zittern ist geblieben und macht mir das Leben zur Hölle, es ist eine ungeheure Belastung für Körper und Psyche, die zu einer ausgeprägten Depression geführt hat. Bis jetzt konnte noch kein Arzt helfen, auch Medikamente wie Betablocker, ein Antidepressivum ( Citalopram) und ein Neuroleptikum (Tiaprid) konnten nichts verbessern.

Ich schreibe nun noch einmal in der Hoffnung, dass vielleicht irgendjemandem noch etwas hilfreiches zum Thema einfallen könnte, bei so vielen Menschen die man über diese Plattform erreichen kann.

LG

Prust4ebglumxe65


Dann versuche es doch mal mit einer Psychotherapie!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH